Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.710 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.09.2020:
Schauspiel
Ernstes Drama mit tragischen Elementen, aber versöhnlichem Ausgang.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alle gedopt von AchterZwerg (15.04.20)
Recht lang:  00 - Drei Pilotfilme und ein Goldfisch von Dart (5825 Worte)
Wenig kommentiert:  Neulich beim Italiener von tueichler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  In der Dämmerung von AchterZwerg (nur 137 Aufrufe)
alle Schauspiel
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
best german underground lyriks
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...mir noch Keiner hier gesagt hat, dass ich verschwinden soll..." (Henning)

Das Recht und seine -haber

Lehrgedicht zum Thema Recht und Gesetz


von Walther

Das Recht und seine -haber

Der Mensch steht jeden Morgen auf.
So will es der Planeten Lauf,
So will es auch die Schweizer Uhr.
Die Unruh schnitzelt Zeiten nur

In kleinste Klicks und Ticks und Tacks.
Sie zu befrieden, wär ein Klacks.
Und wär’s nur das, es wäre recht,
Denn um die Menschen stünd’s nicht schlecht!

Doch, leider, leider, ruft das Recht,
Oft manchen -haber ins Gefecht,
Selbst dann, wenn er davon nichts hat.
Vom Recht, sagt der, gibt’s nie Rabatt.

Es gilt, so will`s das Recht, nur eins:
Und das, das gilt, ist dies und seins.
Das andere ist höchstens links
Und dazu noch ein falsches Dings,

Vor allen Dingen hat’s nicht recht,
Denn andre Rechte sind recht schlecht,
Weil er allein das rechte kennt
Und immer schon sein Eigenen nennt!

Man stelle sich es einmal vor,
Es stünden vor des Rechtes Tor
Nur lauter -haber rum und schrien:
Dem Recht blieb nichts, als schnell zu fliehn.

 
 

Kommentare zu diesem Text


GastIltis
Kommentar von GastIltis (06.02.2020)
Hallo Walther,
die Uhr schlägt später oder eher
für -haber oder -draufbesteher.
Den -haber kann man durchgehn lassen,
den -draufbesteher sollt man hassen.
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
Walther meinte dazu am 07.02.2020:
Hi GiL,
der -haber macht oft viel gelaber
der -draufbesteher handelt eher
am ende tun sie beide schlecht
dem recht.
lg W.

PS: der dichter dankt der buchstabenphysik, GiL und AZU2O für die lobende erwähnung.

Antwort geändert am 07.02.2020 um 14:47 Uhr
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de