Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Terminator (09.04.), kleinschreibe (08.04.), felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 627 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.966 Mitglieder und 434.630 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.04.2020:
Verserzählung
Ziemlich neu:  Noten von Borek (08.04.20)
Recht lang:  Rosalind - alias Aschenputtel von Mondsichel (2258 Worte)
Wenig kommentiert:  Arbeitest Du noch oder lebst du schonII von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Et Kink is doo - Das Kind ist da von solxxx (nur 19 Aufrufe)
alle Verserzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Deutsches Schriftstellerlexikon
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Tür hier allen offen steht" (Maya_Gähler)

Unisono oder so

Groteske zum Thema Musik


von eiskimo

Der Konzertsaal  ist ausverkauft. Das Orchester in seinem hell erleuchteten Rund tatbereit zur Stelle. Der Dirigent schon auf dem Podest.
Da erschallt Musik aus einem noch offenen Seiteneingang heraus. Neugierig drehen sich alle Symphoniker in Richtung der Musik. Es ist ein Gipsy-Sound, temperamentvoll, der dann  nach ein bis zwei Minuten in kräftigen Gitarrenakkorden effektvoll endet. Bravo!
Als wäre es abgesprochen, springen die Orchestermitglieder auf und klatschen begeistert Beifall. Der Dirigent, sein Taktstöckchen in der Hand, wendet sich zum Publikum und zeigt mit ausgetrecktem Arm bedeutungsvoll in Richtung  Tür, hinter der man freilich nichts sieht., nur dieses schwarze, jetzt stumme Loch.
Das Publikum reagiert erst einmal gar nicht, ist irritiert. Einige murren. dann fangen ein paar an zu pfeifen. Schließlich haben sie hier die Musik bestellt, und sie sind die, die über Applaus oder kein Applaus zu befinden haben.
In diese etwas verwirrende Situation hinein erhebt sich im Orchester eine kleine Chinesin, dreht sich zum Publikum und versucht unbeholfen, auf ihrer Violine Gitarre zu spielen. Irgendwie nett. Aber es schrappt nur unschön.
Jetzt findet sich das Publikum zusammen, und  unisono buhen und pfeifen alle diese kleine Solo-Artistin nieder.  Endlich eine eindeutige Situation, endlich klare Rollenzuweisungen!
Der Dirigent, natürlich ein Russe, rennt derweil verwirrt zwischen seinem Podest und dem Seiteneingang hin und her, sein Stöckchen in Vorhalte.  Dann wird er von den kräftigen Garderobendamen in blauem Livree umstellt und aus dem Saal .... dirigiert.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (10.02.2020)
O,
da lassen sich doch glatt Parallelen ins blaue Land der Hobbypoeten ziehen ...

diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (10.02.2020)
Satzpunkt zuviel im
nichts sieht., nur dieses
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (10.02.2020)
Hallo eiskimo,
das Publikum ist der Souverän, manchmal ein dummer.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 10.02.2020:
Genau. Und dann ist das Publikum ja auch total konditioniert - vor allem die Konzertgänger, zumindest, da. wo ich sie erlebe.
lG
Eiskimo
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (10.02.2020)
Ich schätze, dieses Publikum war schon an der

Uni so no-

torisch unzufrieden.

Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
eiskimo antwortete darauf am 10.02.2020:
Es ist Massenhysterie im Sonntags-Dress - die hätten auch genauso unisono gejubelt. Aber es kam ja anders....
Danke für deine treffenden zeilen!
Eiskimo
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (12.02.2020)
Ein anderes Publikum (gibt es aber wohl nicht) und das hätte alles sehr spannend werden können. LG
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de