Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.), Uwe75 (06.06.), Agnete (05.06.), Blickfang (01.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 610 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.001 Mitglieder und 436.576 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.07.2020:
Kurzgeschichte
Die Kurzgeschichte ist eine epische Kurzform zwischen Anekdote und Novelle. Sie ist eine kunstvolle "Wiedergabe eines... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  B.G. ist gestorben von hanswerner (01.07.20)
Recht lang:  Deutschlands Hexen von HarryStraight (11895 Worte)
Wenig kommentiert:  August Stramm und ein unbekannter Soldat rezitieren Gedichte im Schützengraben (2) von autoralexanderschwarz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  105 von hanswerner (nur 15 Aufrufe)
alle Kurzgeschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Konda Kerl: Weil es KOMA gibt. Dystopischer Roman
von KayGanahl
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinem was böses will und was zu sagen habe." (ferris)
Der idealtypische Autor auf KVInhaltsverzeichnis

KV Just-in-time

Beschreibung zum Thema Allzu Menschliches


von Sätzer

Er betrat das KV-Forum allein am Morgen, nur in Begleitung seiner eigenen Überzeugungen. Dann musste er feststellen, dass es dort kurzlebig zugeht - wie fast überall in unserer Gesellschaft:

• Schnellschüsse, wenig fundierte Überlegungen,
• Destruktive und konstruktive Kommentare,
• Zynismus und Streicheleinheiten,
• Niedermache und Lobhudelei,
• Einzelkämpfer- und Gruppenverhalten,
• Nonsens und konkrete Verbesserungsvorschläge,
• Missgunst und Mitgefühl,
• und…. und… und…
• und
wie sollte es auch anders sein.

 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (15.02.2020)
Lieber Herr S.,

KV just in time? Gerade rechtzeitig? Ich kann Ihnen titeltechisch leider nicht folgen.

LG
Frau p.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Ich gebe zu, dass das einen gewissen IQ erfordert
LG Sä
diese Antwort melden
princess antwortete darauf am 15.02.2020:
Da muss ich passen. IQ hab ich nicht.
LG p.
diese Antwort melden
princess schrieb daraufhin am 15.02.2020:
Das andere kenne ich nur als intimate. Aber das ist wahrscheinlich auch unintelligent gedacht.
diese Antwort melden
Sätzer äußerte darauf am 15.02.2020:
Vielleicht helfen dir diese just-intime-zeilen eines Lyrikschnupperers weiter:

Alter
ich war mal geil auf fHier stand ein unkultivierter Ausdruck!s
nun sind es nur noch klicks

davon will ich mehr
ich liebe sie so sehr

es ist die schönste sucht
bin immer auf der flucht

niveau ist mir scheißegal
ich machs heut noch einmal

Antwort geändert am 15.02.2020 um 08:00 Uhr
diese Antwort melden
Oggy ergänzte dazu am 15.02.2020:
Ist ja im Vergleich zu manch anderen Sachen hier fast noch harmlos.

Man kann einfach nicht verlangen, daß jeder Beitrag ein Intelligenzniveau von über 18 widerspiegelt... ;)
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
@ prinzess
Liebe Prinzessin, ich erklärs mal genauer: Der Begriff "just intime" kommt aus dm Wirtschaftsleben. Eine Ware, Ausrüstungsgegenstände, Rohmaterialien etc. werden erst dann i.d.R. per LKW angeliefert, wenn die empfangende Firma sie braucht, z.B. Rohstoffe für die Weiterverarbeitung. Sie spart damit Lagerkosten.
KV ist darauf angewiesen, dass täglich Sprachstoff just intime geliefert wird, damit die Mitglieder und Gäste was zu lesen haben. Ansonsten müßte KV "Geistige Insolvenz" anmelden.
Klar ist natürlich, dass dabei zusätzliche Lagerkosten keine Rolle spielen, da es um geistiges Eigentum geht. Im Gegenteil, es wird in jedem Fall mehr Speicherplatz benötigt.
Ich hoffe, dass es jetzt etwas klarer ist, warum ich den Titel so gewählt habe.
Mit lieben Grüßen
diese Antwort melden
princess meinte dazu am 15.02.2020:
Danke für die Erklärung, lieber Herr S. ich finde den Hintergrund deiner Titelwahl zwar immer noch unfassbar kompliziert, aber als einfache Prinzessin darf ich das auch.
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 15.02.2020:
Und ich hätte gewettet, die schreiben auch in der Logikstik "just in time" oder "Just-in-Time".
https://www.rechnungswesen-verstehen.de/lexikon/just-in-time.php
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Klar ist das ein Logistikbegriff, der in diesem Fall die Besonderheit erklärt, dass erst geliefert wird, wenn die Ware benötigt wird. Logistik umfasst den ganzen Bereich der Planung und Durchführung von Transporten.
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 15.02.2020:
Danke für die Erklärung. Und jetzt bitte noch eine, warum "intime" und nicht "in time", da es sich schließlich um zwei Wörter handelt.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Es gibt verschiedene Schreibweisen, aber Just-in-time ist am Üblichsten. Ich habs für dich geändert
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.02.2020:
Habt ihr alle einen Zeitsprung, oder was? Die übliche Schreibweise lautet natürlich Justin Time, da braucht ihr nur Peter Schwindt zu fragen, ich allerdings bin ja mehr für "Tai Ming", das schlägt nicht so auf den Magen.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (15.02.2020)
Mir fehlt:
- Intrigantenstadel oder demokratische Meinungsvielfalt

der8.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Das symbolisiert eine höherliegende Ebene, aber stimmt.
LG Sä
diese Antwort melden
Aha meinte dazu am 15.02.2020:
Die kriminellen Seilschaften, nicht zu vergessen ... (grübel ... )

Aha
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Ich gehe mal davon aus, dass Kriminelle (mit Ausnahme von Plagiatoren, wenn man die als Kriminelle bezeichnen würde) sich nicht gerade in einem Literaturforum tummeln, aber wer weiß das schon.
Merci für deine Empfehlung und LG Sä
diese Antwort melden
Aha meinte dazu am 15.02.2020:
Gerade bei pseudointellektuellen Spaßkulturhampelmännern- und frauen wie meinesgleichen, sind bernhardianische Zuspitzungen im deutschsprachigen Litforenduktus Wunschkonsens - also nicht so wortwörtlich nehmen, schlage ich vor.
diese Antwort melden
Oggy
Kommentar von Oggy (15.02.2020)
Also wieso sollte es da anders zugehen als sonstwo in unserer Gesellschaft (z.B. einer christlichen Partei oder Konfession)?

LG,
Einzelkämpfer Oggy

Kommentar geändert am 15.02.2020 um 08:07 Uhr
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Du hast es erfasst

Dank für deine Empfehlung.
LG Sä
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (15.02.2020)
intime...

ich hab eine fortsetzung gefunden: intimenthaarung.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Für Glatzköpfe der absolute Gau
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (62) (15.02.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Klar. Fragt sich nur welcher Teil der Gesellschaft sich daran beteiligt.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (15.02.2020)
Ist es wirklich insgesamt so? LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Na, das spiegelt doch Vieles. Aber du kannst es gerne ergänzen mit deiner langen Erfahrung bei KV.
LG Sä
diese Antwort melden
Augustus
Kommentar von Augustus (15.02.2020)
Nach der proktologischen Untersuchung ist es ersichtlich, dass KV mit diesem Text an einer Sätzerthrombose und nicht an Sätzeorrhoiden leidet. Eine sichere Prophylaxe ist nicht möglich. Sicher ist jedoch, dass der aufgeschwellte Text nach ein paar Tagen aus dem Gedächtnis des Lesers verschwindet. Um zukünftig S-Thrombosen zu vermeiden, empfiehlt es sich von S-Texten Abstand zu nehmen.

Ave
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Deine Kommentare sind immer wieder eine echte Lachnummer
Danke dafür und salvattierte Grüße Sä
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (55) (15.02.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Ausdauer und den richtigen Zeitpunkt treffen! Im Übrigen ist praktisch ALLES schon mal dagewesen
LG Sä
diese Antwort melden
Sin (55) meinte dazu am 15.02.2020:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Einen Dostojewsko kenne ich nicht, aber vermutlich meinst du Dostojewski - oder? Den finde ich super und würde ihn allerdings lieber noch einmal lesen als mich LG Sä
diese Antwort melden
Sin (55) meinte dazu am 15.02.2020:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (15.02.2020)
du hast einen wesentlichen Aspekt weggelassen, KV kann man "verlasssen", was auch immer öfter geschehen ist, so sehr, dass es bereits Stilllegungspläne/Überlegungen ect. gibt, übertrag das mal auf diese sogenannte "Gesellschaft", wenn wir schon mehrsprachig, not really a companion.

Kommentar geändert am 15.02.2020 um 15:41 Uhr
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Na ja, ein Land zu verlassen ist ein sehr viel größeres Ding. Das würde ich nicht vergleichen. Aber wenn man z.B. eine Partei- oder andere Verbandszugehörigkeit nimmt, ist es auch immer möglich, die zu velassen. Im Extremfall wird die dann zur Bedeutungslosigkeit minimiert. Ist ja durchaus ein Trend, das Handtuch zu werfen.
Twitter, Facebook und Konsorten sind für viele Menschen die neue "Heimat". Trump als Extrembeispiel.
diese Antwort melden
DanceWith1Life meinte dazu am 15.02.2020:
ich verstehe das Phänomen "Gesellschaft" nicht unbedingt als von einem bestimmten Land abhängig und die praktizierten Variationen weltweit unterscheiden sich in vielen menschlichen Aspekten nicht so, dass man schon von Weiterentwicklung sprechen könnte, also meiner in diesem Punkt vorsichtig und hoffentlich mit genügend Respekt geäusserten Meinung nach.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Dem stimme ich zu. Es gibt auch ein international übergreifendes Literaturforum Namens wattpad, wohl das größte in der Internetwelt.
https://www.wattpad.com/
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 15.02.2020:
Bei 500 Sätzern ist Schluss.
Spätestens.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Tja, da muss man sich schnellstens mal überlegen, wie man neue Leute aktivieren kann. So wie von Einigen hier manch Autor*in runtergeputzt wird, ist das sicher für Neulinge und Gastleser nicht förderlich. Die Umgangsformen könnten besser sein.
In diesem Text habe ich mal die Felder zusammengestellt innerhalb derer sich Kommunikationsverhalten abspielt. Es sind sicher alte Kamellen für langjährig hier Tätige, aber für Neulinge nicht immer gut verkraftbar. Ein Literaturforum sollte auch Hilfestellung im Hinblick auf Textarbeit sein und nicht lediglich "Ausstellungraum für Fertigprodukte", teils aus alten Zeiten von diversen Wiederkehrern mit schon bekannten Texten.

Antwort geändert am 15.02.2020 um 20:26 Uhr
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.02.2020:
Gegen Aussetzer ist bekanntlich niemand gefeit.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (15.02.2020)
Du willst zwar keine große Kunst produzieren, aber du hast einen Nerv für Just in time.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Für diesen Text lasse ich das gelten, so pauschal für alle jedoch nicht
LG Sä
diese Antwort melden
Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (15.02.2020)
Das Werk steht für sich.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
Das sehe ich auch so. Pauschalkommentare zu einem Gesamtwerk unter einem kleinen Text wie diesem finde ich nicht angebracht.
Dank dir für deine Empfehlung und LG Sä
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 15.02.2020:
Ein Satz steht für sich, ein Sätzer für vieles. (Zwergenaphorimus No 1).
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 15.02.2020:
Die Meinungen gehen eben auseinander.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.02.2020:
@ 8-ter
Ich finde nicht Achter, dass ein Satz für sich steht, allenfalls, wenn nur die Syntax gesehen wird. Er kann ja durchaus verschieden interpretiert werden. . Semantisch und pragmatisch betrachtet sieht das schon anders aus.
Klar, jeder Sätzer sollte schon mehrere Aspekte seiner Arbeit und möglichst auch verschiedene Genres beherrschen, um nicht zu sehr zu langweilen. Auch gibt es Autor*innen, bei denen sich viele Texte sehr ähneln, sowohl in Form als auch in Inhalt. Also Viel ist nicht unbedingt Viel.
Kein überzeugender Apho, finde ich
LG Sä
diese Antwort melden
Aha meinte dazu am 15.02.2020:
8er, ich finde Dein Apho (dem Rolls Royce aller kv-internen Aphos) mehr als nur superb!
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 15.02.2020:
Die Interpretation, Meinungen gehen auseinander.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.02.2020:
Menschen aber auch, das allerdings nennt sich dann entweder Adipositas oder Scheidung.
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 19.02.2020:
Mein Ralfi wieder!
Ich fass mal zusammen:

Die Forenmeinung steht mal hier mal da -
nur Hefe geht und Adipositas.

Genau.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.02.2020:
Du wirfst gerade Hermine und Hermann in einen Topf und vergisst dabei Hertha und Herbert, Mensch Zwerg, ist Dir die Zipfelmütze ins Gesicht gerutscht?
Aber um endlich mal alle Kanalarbeiten zu bescheinigen, hier die Kurzversion von Sätzers Text:

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.,

und was sagen wir dazu? Genau.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 19.02.2020:
"Pack schlägt sich, Pack verträgt sich."
Genial auf den Punkt gebracht lieber Ralf. Mann da hätte ich mir ja viel Zeit beim Formulieren und dem Lesen der vielen Kommentare sparen können.
Äh, oder doch nicht? Bei Pack fühlen sich wahrscheinlich auch viele angesprochen. Naja so ist die Welt. Jeder schleppt seinen Packen in der Gegend herum oder beschäftigt sich mit Ein-, Aus- und Umpacken
LG Sä
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 19.02.2020:
Ich bin gegen Rassismus.
diese Antwort melden

Der idealtypische Autor auf KVInhaltsverzeichnis
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes KV-Be(ob)achtungen.
Veröffentlicht am 15.02.2020, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.02.2020). Textlänge: 72 Wörter; dieser Text wurde bereits 610 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.06.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Forum Interaktionen Moral Erwartungen
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Beschreibungen von Sätzer:
Von den Möglichkeiten der Liebe Vom Wesen des Streitens und Nichtstreitens Kreativität Ein grandioser Maler Der richtige Zeitpunkt Glück ... Ordnungen Kerngedanken zur Weltpolitik Prägung Der provokative Filmemacher
Mehr zum Thema "Allzu Menschliches" von Sätzer:
Das Herz wieder weit machen Stimmung Erlösung Der Notnagel Die Sehnsucht nach dem Meer Ein denkwürdiger Ausflug Impressionen (Kurze Prosa) Was für Zeiten - Die Vermischung fiktionaler und realer Welten Begegnungen (Kurze Prosa) Vom Niedergang und dem Wiedererwachen der Poesie Vom Wesen des Streitens und Nichtstreitens Tante Emilia und der Schriftsteller Sehnsüchtige Gedanken Krass Vom Menschsein (Kurze Prosa)
Was schreiben andere zum Thema "Allzu Menschliches"?
Scherzdamen (Ralf_Renkking) Dafür oder Dagegen (Teichhüpfer) Wortverwurstungen (Omnahmashivaya) Das Ende der Sklaverei, jetzt auch als Polizeistaat (DanceWith1Life) !Extrablatt!! 01 (DanceWith1Life) Der Himmel ist abends nicht so unschuldig wie es scheint (Morphea) Die 80' s (Teichhüpfer) Ein paar Erkenntnisse vom gemeinen Gartentroll (DanceWith1Life) Zeit-lich begrenzt, sport-lich dagegen sehr (DanceWith1Life) Artenvielfalt (Teichhüpfer) und 1491 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de