Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 87 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.240 Mitglieder und 450.136 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.10.2021:
Symbolgedicht
Symbolismus meint die Verwandlung von Realitätselementen in Bildzeichen (Symbolen), so muss beim Symbolgedicht das... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Schneeköniginnenkuss von Pearl (05.10.21)
Recht lang:  Les gladiateurs von Roger-Bôtan (378 Worte)
Wenig kommentiert:  Keim der Ewigkeit von Juvens (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Im Zug von Terminator (nur 43 Aufrufe)
alle Symbolgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Kuss des Lustdämons
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mir nicht böse sein kann, da ich ein liebevoller Trottel bin" (Omnahmashivaya)

Dieser Kaiserschmarrn ist ein Gedicht.

Ekloge


von Willibald



— ◡ (◡)/ — ◡ (◡) / —  ◡ (◡) / — ◡ (◡) / — ◡ ◡ / — ◡


Lege Rosinen in Rum rein.  Du aber lege ins Bett dich,
Widerstehe dem  Duft, der nächtens dich lockt: Nein, du naschst nicht!

Schmecke den Teig ab! Nimm  Zimt und Vanill, Orangenhautraspel.
Unter den Teig nun hebe geschlagenen Schaum, dann probiere!
Butterschmalz? Klar  doch.  Es lerne den Weg in den Schmalztopf
Gründlich der hölzerne Löffel! Die Pfanne, aus Eisen gegossen,
Hältst du bereit, dass darin der Preis deiner Mühen sich ausbäckt?!
Karamelliere die fluffigen Flocken mit Zucker und Butter.

Trunkene Rumrosinen im  Bund mit den goldbraunen  Teilen:
Mehlspeise böhmisch1: Wahrlich ein  krass gutes Backwerk.

1 Císařský trhanec (zarenhafter, caesarisch-kaiserlicher Fetzerich) neboli "Kaiserschmarrn" je rakouský vynález. Některé zdroje uvádějí, že vznikl pod rukama císařovny Sissi (bekannt als Gattin von Franz und eigenwillig), jinde se píše, že ho roztrhal šéfkuchař císařské kuchyně v okamžiku, kdy jeden z kuchařů do moučníku vhodil rozinky. Ale i přesto se dostal na stůl císaře Františka Josefa (der Kaiser Franz Joseph von der Sis(s)si).

— ◡ (◡)/ — ◡ (◡) / —  ◡ (◡) / — ◡ (◡) / — ◡ ◡ / — ◡



 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (21.02.2020)
" Es lerne den Weg in den Schmalztopf gründlich der hölzerne Löffel" ... das hört sich pädagogisch wertvoll an, besonders, wenn die Eisenpfanne droht! Gilt übrigens ebenso für Lühriker.

Hach, und welch liebreizendes Tischtuch! Und die Sammlung der Wiesnherzen!

Rundherum lecker
der8.
diesen Kommentar melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (21.02.2020)
Genauso akribisch wie dein Gedicht, scheint mir das Bild gezeichnet zu sein. Bemerkenswert finde ich die Schrift in den Herzchen, die durch ihre Schattierung lebendig wirkt mitsamt der Verzierung drumrum.
Auch die Dinge auf dem Bord fordern mich zum Gucken heraus! Ziseliert, Willi, recht ziseliert und detailverliebt. Ebenso die Spechte - ein Naturfreund, will mir scheinen, bewohnt diese Wand. Ein Naturfreund, der weniger Wert auf IKEA- verseuchte Wohnkultur legt, als auf Lebendigkeit, der Geschichten erzählt, durchaus aber auch zu weißen Fliesen neigt.
Allein als Tischtuch mags mir nicht taugen, eher als Schränkchen (wie heißen diese aufklappbaren Schreibtische doch gleich?). Das Schlüsselloch hats mir verraten und ich hab ne Lesebrille auf der Nase.

Und all das, was ich soeben zu deinem Bild äußerte, gilt vor allem auch (übertragen) für deine Ekloge. Der Leser genießt förmlich mit!
Schön, dass du mit uns geteilt hast!

Lotta
diesen Kommentar melden
Willibald meinte dazu am 06.03.2020:
Salute, Lotta!

Das erfreut das Herz, wenn ein Sekretär mit Vögeln drauf erkannt wird.

Das Bild des Sekretärs orientiert sich an einem böhmischen "Meister von Hohenfurth oder Meister des Hohenfurther Zyklus (tsch. Mistr Vyšebrodského cyklu)". Also halt alles böhmisch hier. Und ein bisschen psychedelisch.



greetse
ww

Antwort geändert am 06.03.2020 um 17:05 Uhr
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (21.02.2020)
Ach, könnte ich doch hineinbeißen in die verführerischen Worte, Willibald, in das, was Du uns auftischst - so gar nicht klebrig - Freude weht mich an, ein Lächeln geht auf & Grüße!

Moja
diesen Kommentar melden
Willibald antwortete darauf am 21.02.2020:
Ach ihr Guten,
Du 8.Z,
Du Lotta,
Du Moja!

Der Geist schläft im Mineralreich, atmet im Pflanzenreich, träumt im Tierreich und erwacht im Menschen, der Kaiserschmarrn bäckt und genießt.

*
Es grüßt herzlich Willibald

Antwort geändert am 22.02.2020 um 13:22 Uhr
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (25.02.2020)
Nikdy jsem nejedl Kaiserschmarrn. Místo toho dušené zelené fazolky s palačinkami.

Lotta
diesen Kommentar melden
Willibald schrieb daraufhin am 25.02.2020:
Je to vůbec možné?
dušené fazole?

To je úžasné.

sbohem

ww
diese Antwort melden
Willibald äußerte darauf am 27.02.2020:
Ach ja, mir immer wieder lieb, wenn ich Robert Gernhardt lesen kann. Einfach schön, wie in "Roma Aeterna" die lyrische Hochamtsprache im Schlussteil kippt:

Roma Aeterna

Das Rom der Foren, Rom der Tempel
Das Rom der Kirchen, Rom der Villen
Das laute Rom und das der stillen
Entlegnen Plätze, wo der Stempel

Verblichner Macht noch an Palästen
Von altem Prunk erzählt und Schrecken
Indes aus moosbegrünten Becken
Des Wassers Spiegel allem Festen

Den Wandel vorhält. So viel Städte
In einer einzigen. Als hätte
Ein Gott sonst sehr verstreuten Glanz

Hierhergelenkt, um alles Scheinen
Zu steingewordnem Sein zu einen:
Rom hat viel alte Bausubstanz.


Fluffigen, bluffendes Teil, krass gut.

greetse
ww

Antwort geändert am 27.02.2020 um 23:04 Uhr
diese Antwort melden

Willibald
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 20.02.2020, 82 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.02.2020). Textlänge: 163 Wörter; dieser Text wurde bereits 184 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.10.2021.
Lieblingstext von:
Moja, LottaManguetti.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Kunst Essen Gedicht Melodie Lyrik
Mehr über Willibald
Mehr von Willibald
Mail an Willibald
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Eklogen von Willibald:
Versanbau mit "Morgentau". Und mit gesträubtem Nackenhaar.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de