Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.760 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.07.2020:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Frösche am Teich der Poesie von EkkehartMittelberg (12.06.20)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  Vom Bienenschwälbchen von drhumoriscausa (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  ὁ κατέχων von Terminator (nur 43 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Suppenkasper gibt den Löffel ab
von Janoschkus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... eine gute Frage.... ;)" (Nora)
Emigrant passengers on boardInhaltsverzeichnisParkhurst Wood

Picking Daisies

Sonett


von wa Bash

Worte zur Kunst: Realismus
Gänseblümchem pflücken (dt.)

Du pflückst die Tage, wenn sie länger werden
wie Gänseblumen mit den eignen Händen
in einem weißen Kleid aus weißer Spitze
vertieft, als wären sie dir eine Stütze

aus alten Dingen, die verschüttet lagen
und mit dem Schatten in das Licht aufbrachen
bevor sie mit der Zeit im Raum zerfließen
und in der Vase welk die Nächte grüßen

in denen wir den Durst der Herzen löschen
mit all den Dingen, die wir gerne möchten
die flatterhaft wie wir am Leben sind

zerschlafen auf dem Rand der Leinenwäsche
betrachtest du das Blatt, das allerletzte
das noch am Morgen sanft zu Boden sinkt





Das Bild als Prosagedicht:  hier

Anmerkung von wa Bash:

*Text zum Bild:   Hermann Seeger Picking Daisies Gal. unbek.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Al-Badri_Sigrun
Kommentar von Al-Badri_Sigrun (22.02.2020)
Eine zauberhafte Sinfonie zwischen Bild und Sonett.

LG Sigrun
diesen Kommentar melden
wa Bash meinte dazu am 23.02.2020:
freut mich wenns gefällt, schönen Sonntag noch ...
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (23.02.2020)
Schön! Ein buntes Potpourri aus Klangfiguren (Assonanzen, Alliterationen, Konsonanzen).

H.
diesen Kommentar melden
wa Bash antwortete darauf am 23.02.2020:
du kennst mich, die klangdingens habens mir wahrscheinlich angetan
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (23.02.2020)
Wunderschön in den Frühlig hineingeschrieben. LG
diesen Kommentar melden
wa Bash schrieb daraufhin am 23.02.2020:
isses schon Frühling oder fühlt es sich nur so an, anyway, freut mich wenn dir das Frühligshafte daran gefällt...
diese Antwort melden
juttavon
Kommentar von juttavon (23.02.2020)
Ja, wieder ein schöner poetischer Edelstein!

HG Jutta
diesen Kommentar melden
wa Bash äußerte darauf am 25.02.2020:
danke dir, freut mich, sehr sogar
diese Antwort melden

Emigrant passengers on boardInhaltsverzeichnisParkhurst Wood
wa Bash
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Worte zur Kunst: Realismus.
Veröffentlicht am 22.02.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 22.02.2020). Textlänge: 98 Wörter; dieser Text wurde bereits 70 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.07.2020.
Lieblingstext von:
franky, Al-Badri_Sigrun.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über wa Bash
Mehr von wa Bash
Mail an wa Bash
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Sonette von wa Bash:
Akt mit Ibissen Der Schneesturm Das Segelschiffchen Emigrant passengers on board Parkhurst Wood Fischfang im Winter Wunderland The Storm Mondlicht am Rand eines Sees Landschaft im Winter bei Mondschein
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de