Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.988 Mitglieder und 435.943 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.06.2020:
Flugblatt
Öffentlich verbreitete Handzettel mit appellativem, aufklärendem, werbendem oder bekennendem Inhalt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Mannem! von Oskar (25.05.20)
Recht lang:  Das Tier, das faule Schwein von KopfEB (729 Worte)
Wenig kommentiert:  Ich weiß nicht (Für I.W.(R.)) von tulpenrot (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kluge Sprüche sind das nicht von Teichhüpfer (nur 24 Aufrufe)
alle Flugblätter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ewiges im Provisorium: Das Grundgesetz im Lichte des christlichen Glaubens
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist." (makaba)

Einhundertneununddreißig Bilder

Text zum Thema Mutter/Mütter


von larala

Gerade bist du nach Hause gekommen und ich habe dich gefragt, wie es war auf der Party. Du sahst müde aus und hattest Grasflecken auf dem weißen Shirt und zerkratzte Arme.
Ganz ok, hast du geantwortet und dich dann neben mich gesetzt auf das Bänkchen in der Küche und die Digi-Kamera rausgefischt aus der Jeans. Wir haben die übriggebliebenen Frikadellenbällchen gegessen und uns gemeinsam die einhundertneununddreißig Bilder angeschaut.

Ich musste lachen über die Penis-Torte, von der es masssenweise Nahaufnahmen gab in unversehrtem und angebissenem Zustand. Du zeigst mir das sexy Oberteil von Angela, mit der du nachts manchmal telefonierst und die doch für jemand anderen schwärmt. Es gibt etliche Bilder vom Heckenspringen, eine davon hatte Dornen blöderweise und nun würdest du aussehen wie auf der Wiese überfallen von drei Frauen mit langen Nägeln.
Irgendwo beim Durch-die-Nacht-Ziehen muss wohl deine Uhr verloren gegangen sein, was dich traurig macht, weil die dich schon viele Jahre begleitet, überallhin.

Wer ins Bad gekotzt hat, konntet ihr nicht herausfinden, es wollte natürlich wieder mal keiner gewesen sein, das 50-l-Fass Bier war noch halb voll heute morgen, weil es ziemlich erbärmlich schmeckte, dafür seien die Kästen alle leer geworden und die Wodkaflaschen und Caps fanden auch ihre Abnehmer, waren ja Leute genug da gewesen.
Nein, die Fotos mit den Hintern drauf seien nicht von dir, die hätten die Mädels geschossen, voll wie sie waren, eine sei fast die Treppe heruntergefallen.
Nach zwei Stunden Schlaf zusammengerollt in irgendeiner Ecke wärst du jetzt einigermaßen fertig und müsstest erst einmal unter die Dusche.

Nun sitze ich allein auf dem Bänkchen in der Küche und denke daran, dass ich meiner Mutter nie etwas erählt habe mit siebzehn und ich kann mich nicht mal mehr daran erinnern, ob sie mich so etwas gefragt hat, damals. Mit siebzehn war ich schon ausgezogen.
Und obwohl es doch dein Geburtstag ist am Dienstag, ich werde dir eine neue Uhr kaufen, möchte ich mir auch gern etwas wünschen:. Ich glaube, ich fände es wirklich ziemlich schön, wenn du mich auch in Zukunft hin und wieder einladen würdest zu einhundertneunundreißig Bildern.

Anmerkung von larala:

Für A.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (24.02.2020)
Könnte ein guter Partybericht sein, ist aber leider einfach nur kitschig.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Sin (55) (24.02.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
larala meinte dazu am 25.02.2020:
Dankeschön!
diese Antwort melden
Kommentar von Ralf_Renkking (24.02.2020)
Die Vertrautheit ist meiner Meinung nach kein Generationen,- sondern eher ein Geschlechterproblem, wobei ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass eine Tochter zu ihrem Vater das gleiche Vertrauen entwickelt wie ein Sohn seiner Mutter gegenüber.
diesen Kommentar melden
larala antwortete darauf am 25.02.2020:
Interessante Frage, Ralf, die ich mitnehme, aber noch nicht beantworten kann, da ich nur Söhne habe.
Obwohl ... ich selbst zu meinem Vater ... doch!
diese Antwort melden
Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 25.02.2020:
Aha, nun, dann bin jetzt auch ich um Deine Erkenntnis reicher.
diese Antwort melden
larala äußerte darauf am 25.02.2020:
diese Antwort melden
Kommentar von kalira (05.04.2020)
ich mag den text sehr. absolut authentisch. was meiner ansicht nach, nicht leicht zu schreiben ist.
diesen Kommentar melden

larala
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 24.02.2020, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.02.2020). Textlänge: 344 Wörter; dieser Text wurde bereits 96 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 31.05.2020.
Leserwertung
· gefühlvoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über larala
Mehr von larala
Mail an larala
Blättern:
voriger Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von larala:
Wände und Brücken 0 Zwei Mal ohne Worte Heute Mittag aus den Augen verloren Umstrickung Nachts zunehmend freundlicher Später 2 Eins Ach, Elisabeth Vom Wetter
Was schreiben andere zum Thema "Mutter/ Mütter"?
Muttertags(ab-)ständchen (millefiori) ...und warum das alles (Februar) Findelmutter (Regina) Heulen Eulen? (eiskimo) Der langsame Abschied von Mama (II) (eiskimo) Blumenmeer (AvaLiam) DER NÄCHSTE MUTTERTAG KOMMT BESTIMMT (hermann8332) Der langsame Abschied von Mama (eiskimo) Versuch 1001 (nautilus) Erinnern (AvaLiam) und 71 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de