Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.721 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.07.2020:
Satzung
Schriftlich niedergelegtes gesetztes Recht von Verbänden
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Für meine Freunde von Terminator (17.04.20)
Recht lang:  Die Verfassung von Aipotu von Dart (505 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man über das Recht wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Satz des Arabicus von LotharAtzert (nur 178 Aufrufe)
alle Satzungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Direkte und indirekte Einflüsse auf den Begriff Angst von Kierkegaard
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Gemeinschaft mich trägt" (drhumoriscausa)

Märzgefühle.

Gedicht zum Thema Jahreszeiten


von franky

Wenn der März sein Hintertürchen aufschließt,
möchten Frühlingsgefühle hereinstürmen.
Sie sind sich noch nicht ganz einig,
wer den Vortritt hat. 

Vorsichtig zupft der Wind an Knospenzweigen,
sie sollen nicht neugierig die Hälse recken;
In vornehmer Zurückhaltung sich noch verstecken.
Sich untertänigst vor dem Frost verneigen.

Die Amsel singt schon fleißig ihre Lieder,
ihre Stimmen schallen von den Dächern nieder.
Scheint es manchen, dass sie zu früh begonnen,
haben sie gewiss ein gutes Stück gewonnen.

Ein Märzentau ist gradewegs zerronnen,
er wartet auf den duftig weißen Flieder.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (01.03.2020)
die Hortensien wurden auch gerade von alten Blüten befreit-sie sind voller Spannung auf das Blaue(Band)- einen Gruß-Jo
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (01.03.2020)
hallo Franky, es ist interessant, wenn Gefühle versuchen, sich nach Knigge zu einigen. Aber wir können ganz sicher sein. Die Natur setzt sich durch und das stärkste wird den Vortritt haben.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de