Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
nadir (23.10.), rastlos (19.10.), Alabama (15.10.), Harry (15.10.), Rita (14.10.), FelicitasimRegen (12.10.), INS (10.10.), Nika (09.10.), Frida.Strach (09.10.), minimum (08.10.), trunkenmaster (06.10.), paulinewilhelm (05.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 599 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.063 Mitglieder und 439.633 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 27.10.2020:
Referat
Ein Referat ist ein Vortrag über ein begrenztes Thema, der in einer begrenzten Zeit gehalten wird (bei Tagungen sind heute... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Deutschland: Die Nazizeit seit 1933 von Terminator (13.08.20)
Recht lang:  Die RAF Teil 1 von Harmmaus (6608 Worte)
Wenig kommentiert:  Flüchtlingshilfe mit Hindernissen von modernwoman (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nudel, Trubel, Heiterkeit von eiskimo (nur 44 Aufrufe)
alle Referat
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Veilchen-Anthologie Band 1
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich angemeldet hab" (SKARA666)
Wieso ließ Gott es zu, dass Kain seinen Bruder Abel tötete?InhaltsverzeichnisEine kleine Karawane aus Ur/Chaldäa

Er gehorchte (S)einer Stimme!

Anekdote zum Thema Glaube


von Bluebird

Und der HERR sprach zu Abram: "Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will" ...  Da zog Abram aus, wie der HERR zu ihm gesagt hatte (1. Mose 12)

Als junger Christ hörte ich oft Prediger von der Kanzel aus sagen: "Und dann hat der Herr zu mir gesagt ... "  und insgeheim habe ich mich oft verwundert gefragt: Wie mag das wohl geschehen sein?
Gut, heute viele Jahre weiter, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Gott auf vielerlei Weise zu einem Menschen reden kann.  Oft sind es kleine Fingerzeige, manchmal aber durchaus auch deutlicher. Durch einen Traum beispielsweise oder manchmal tatsächlich auch durch eine ( äußerlich oder innerlich) deutlich vernehmbare Stimme.

Ein Beispiel aus jüngerer Vergangenheit:
Ich war von Düsseldorf kommend in Neuss aus dem Zug gestiegen und mich auf dem Weg in die Innenstadt gemacht. Bei nächster Gelegenheit wollte ich dann Richtung Krefeld in einen Schachverein. So mein Plan!
  Plötzlich hörte ich hinter mir laut und freundlich mit vertrautem Klang meinen Vornamen rufen: "Heiner!" Überrascht drehte ich mich um und erblickte nur ein in ein Gespräch vertieftes junges Pärchen und einen ausländischen Vater mit Sohn, die schweigend nebeneinander hergingen. Alle vier Personen kannte ich selbstredend nicht. Und ganz offensichtlich hatte  niemand von ihnen gerufen!
Nun war ich wirklich etwas verwirrt. Denn ich hatte definitiv meinen Namen rufen hören.
Und wenn´s also kein Mensch war, dann  war´s wohl ein himmlischer Ruf!, folgerte ich. Aber warum?
  Die einzig logische Erklärung schien mir, dass ich mich in eine falsche Richtung bewegte. Also drehte ich um, stieg in den nächsten Zug und fuhr nach Düsseldorf zurück. Und in der Tat erlebte ich dort einen sehr besonderen Abend, der sonst nicht stattgefunden hätte.

Was Abram und seinen Gehorsam angeht, so hat er die Welt nachhaltig bis auf den heutigen Tag verändert und geprägt ... drei Weltreligionen berufen sich auf ihn!

.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


loslosch
Kommentar von loslosch (11.03.2020)
otto graf lambsdorff, den ich übrigens gar nicht mochte, machte in den 1990ern einen witz über oskar lafontaine: er hört nachts stimmen, aber es sind zu wenige.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Wieso ließ Gott es zu, dass Kain seinen Bruder Abel tötete?InhaltsverzeichnisEine kleine Karawane aus Ur/Chaldäa
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Artikel des mehrteiligen Textes Biblische Geschichte(n) - von Adam bis Paulus.
Veröffentlicht am 11.03.2020, 7 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.03.2020). Textlänge: 314 Wörter; dieser Text wurde bereits 74 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.10.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Anekdoten von Bluebird:
Als frühmorgens ein helles Licht die Küche durchflutete Eine persönliche Konfrontation mit dem Bösen Die waagrechte ∞ Es geschah an einem kalten Wintertag Wie ein einziger, schöner Sommertag! Von einem Gebet im Garten und viel zu teurer Milch Von der Absichtlichkeit des Zufalls im Schicksal des Einzelnen Überzeugende Argumente Wunder gibt es immer wieder - gestern und auch heute! Ein Duell auf Augenhöhe?
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu ... und zweitens manchmal anders als man denkt Der Neuanfang! Eine unglaubliche Erfahrung Die fünf Wolken Eine Prophetie Jan Hus - und die Vorahnungen eines Schneiders Der Augsburger Religionsfriede - besser wenig als gar nichts? Gerechtfertigt allein durch den Glauben? Von armen Wanderpredigern, einer Laienbewegung und deren Verfolgung Die christliche Neugeburt - stimmen da Theorie und Praxis überein? John Wyclif - ein englischer "Ketzer" und Bibelübersetzer Von Rechtgläubigen und Häretikern, Spürhunden Gottes und peinlichen Befragungen Der Besuch im Hexenhaus Das Namenschild am Gartenzaun
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
schwein & affe (harzgebirgler) propheten gab's und gibt's ja ziemlich viele... (harzgebirgler) Widerstand (Shagreen) Zeitzeugnis (Ralf_Renkking) siebenmal ist nicht genug (matthäus 18,22) (Perry) Wissen (Ralf_Renkking) Regina (Ralf_Renkking) Zeichen (Bohemien) I. Prolog (Ralf_Renkking) 13 (Bohemien) und 367 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de