Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.203 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.05.2021:
Geschichte
Ziemlich neu:  Kürzstgeschichtchen Periode 5 von Terminator (17.05.21)
Recht lang:  Strich von tastifix (5022 Worte)
Wenig kommentiert:  Ich komme zurecht. von Butterblume (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Holdoora V: HH&K von Terminator (nur 61 Aufrufe)
alle Geschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Platon über die Liebe: Liebe und Freundschaft in Lysis, Symposium, Phaidros
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hoffentlich jeder neue Schreiber mit offenen Armen empfangen wird." (duluoz)

Virales Marketing

Groteske zum Thema Nachdenkliches


von Ralf_Renkking

Nun haben doch viele Deutsche
ihren gesamten Verdienst
in Toilettenpapier investiert, nur
um festzustellen, dass sie
es überhaupt nicht benötigen, denn
wer nichts zu fressen hat,
hat schließlich auch nichts zu kacken.

Anmerkung von Ralf_Renkking:

Halbsonett.


 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (18.03.2020)
Hallo Ralf, wir sind schließlich das Volk der Dichter und Denker, das zuletzt ans Fressen denkt. ;)
Servus
Ekki
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 18.03.2020:
Hi Ekki,

das Dichten funktioniert selbstverständlich noch, wenn auch nur im Sanitärbereich, das Denken jedoch scheint spätestens nach Anbruch des 21. Jahrhunderts aus Mangel an Bedarf in Deutschland abgeschafft worden zu sein. Was meinst Du eigentlich, warum beschriftetes Toilettenpapier schon lange kein Renner mehr ist? Ganz einfach, kein Arsch kann mehr lesen.

Ciao, Frank

P.S.: Danke auch für Deine Empfehlung.
diese Antwort melden
Oggy
Kommentar von Oggy (18.03.2020)
“Der liebste Ort auf Erden war immer der Abort.“ (Bertolt Brecht)

LG,
Oggy
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 18.03.2020:
Danke für Zitat und Sternchen, Oggy, aber Mickey Mouse und Donald Duck Episoden sowie die Zitate berühmter Literaten auf Klopapier war einmal. Heutzutage ist das doch nur noch Schei ... ße.

Ciao, Frank
diese Antwort melden
Serafina schrieb daraufhin am 18.03.2020:
Ich dachte, dass ist nun so, weil jeder seine eigene Lektüre parat hat .

Liebe Grüsse,
S.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking äußerte darauf am 18.03.2020:
Das wiederum ist auch sehr riskant geworden, besonders Dracula,- Flattermann,- und Batman Comics (natürlich ohne Schrift) sind mittlerweile total verpönt, diese verfluchten Fledermäuse aber auch.

Ciao, Frank
diese Antwort melden
Serafina ergänzte dazu am 18.03.2020:
Heute hab ich eine Fledermaus gesehen, einige sind schon wach.
Ich schau denen gerne zu, wenn sie herum fliegen und sich Mücken schnappen. Im Sommer sind das einige über der Grünfläche wo ich wohne.
Ich habe mich heute zum ersten Mal gefragt, wie so eine Fledermaus schmeckt. Ich hatte noch nie daran gedacht eine zu essen, aber ich war auch nicht in Hungersnot.
Hast du gewusst, es war eine Gürteltier-Suppe, keine Feldermaus-Suppe, die anscheinend den Ausbruch ausgelöst haben soll.

Liebe Grüsse,
S.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.03.2020:
Ich mag Fledermäuse, allerdings auf keinen Fall in der Suppe. Ich habe als Jugendlicher einige Jahre in einem Internat verbracht, in das alte Gebäude verirrten sich die Tiere ab und an. Weil einige dann in eine Art Schockstarre fielen, ließen sie sich sogar in die Hand nehmen.
Bekanntlich hat Ozzy Osbourne 1982 auf einem Konzert einer Fledermaus unabsichtlich den Kopf abgebissen. Er meinte, dass er den Geschmack von Fledermausblut auf keinen Fall empfehlen könne.
Und nein, dass Pangoline das Virus übertragen können, war mir ebenso neu wie ihr Ruf als Delikatesse oder dass sie das am meisten geschmuggelte Säugetier der Welt sind, wobei ich letzteres aus ästhetischem Blickwinkel durchaus nachzuvollziehen vermag.

Ciao, Frank
diese Antwort melden

Ralf_Renkking
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 18.03.2020. Textlänge: 32 Wörter; dieser Text wurde bereits 93 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.05.2021.
Lieblingstext von:
Oggy.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Ralf_Renkking
Mehr von Ralf_Renkking
Mail an Ralf_Renkking
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 6 neue Grotesken von Ralf_Renkking:
Lebenserfahrung Corona-Ticker Podologistik Wegwerfgesellschaft Wurzelwerk Plagiathorik
Mehr zum Thema "Nachdenkliches" von Ralf_Renkking:
betroffenheit Spreizwäsche Sonnenflecken
Was schreiben andere zum Thema "Nachdenkliches"?
Denk mal (Oggy) Wir Geimpften (Agnete) Pflichtfiguren. (franky) K. A. (Terminator) Steinwurf. (franky) Nebel (Galapapa) Elfchen 1 (FliegendeWorte) unterwegs mit hund (Perry) osterblues 2020 (Perry) Abläßigkeiten. (franky) und 494 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de