Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.), Fidel (27.08.), wurstbrot123 (27.08.), suedfriesland (25.08.), Noch (19.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 603 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.043 Mitglieder und 438.494 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.09.2020:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wenn der Staub sich legt von FliegendeWorte (07.08.20)
Recht lang:  Auf die Gefahr hin, dass ich bloß krakeele (Ghasele) von Didi.Costaire (138 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Meine Braut von Didi.Costaire (nur 217 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

The vision of Euro featuring Eurovision - Opus Omi und das Wolfsmanagement
von katzemithut
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht danach frage, ob ich es bin." (Manitas)

Schulsport

Sonett zum Thema Sprache/ Sprachen


von Ralf_Renkking

Klassenzimmer kehren neue Besen,
Zahlen husten, Kinder werden blass,
denn die Griffe in das Tintenfass
fordern sie zumeist zum Federlesen.

An den Sätzen hängt das Sein gewesen,
über diesem schwebt das "Bitte was?",
wie Koordinaten aus dem Das
nagen rote Fäden an Synthesen.

Gestern erst verstieß die Form den Hass,
Lehrer sangen Credos hinter Tresen,
grüne Daumen stempelten den Pass.

Dennoch ist der Geist noch nicht genesen,
in den Notenheften quält der Bass
und auf Worte war noch nie Verlass.

Anmerkung von Ralf_Renkking:

Der Titel ist ein Euphemismus für Mobbing.


© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de