Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 72 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.181 Mitglieder und 446.965 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.06.2021:
Gebet
Texte, die ihre Gedanken und Herzensangelegenheiten an ein größeres Gegenüber richten und dort gut aufgehoben wissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gebett an Get von Terminator (13.05.21)
Recht lang:  Auf wessen Seite ist Gott? von Terminator (520 Worte)
Wenig kommentiert:  II von kleineKiwi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Anfrage von klausKuckuck (nur 61 Aufrufe)
alle Gebete
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

hautsterben
von W-M
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil siehe Frage vorher....zwinker..." (Gothica)

Die Weltformel macht keinen Bogen

Lehrstück zum Thema Krisen


von loslosch

... um Rom, Jerusalem, Mekka, Ghom, Ayodhya, Kyoto oder Lhasa.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (19.03.2020)
Subtil.
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 19.03.2020:
einstein wirds mir hoffentlich nicht verargen.
diese Antwort melden
Augustus antwortete darauf am 19.03.2020:
über der Weltformel gibt es die Weltallformel
diese Antwort melden
loslosch schrieb daraufhin am 19.03.2020:
genau die ist gemeint. universum-formel klingt nicht und universalformel wäre missverständlich.

Antwort geändert am 19.03.2020 um 21:24 Uhr
diese Antwort melden
Aha (53) äußerte darauf am 04.06.2020:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking ergänzte dazu am 25.09.2020:
... oder einer Umweltformel? 🥳

Antwort geändert am 25.09.2020 um 10:57 Uhr
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 25.09.2020:
Überallweltformel hätte ich auch noch im Angebot.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (19.03.2020)
Stimmpt!
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 19.03.2020:
aus einer glosse: "Die fortschrittlichsten unter den Theologen werden Gott dereinst als „Weltformel“ bezeichnen. Betrachten wir, hier nur eine kleine Auswahl, die Folgen: Der Pfarrer wettert von der Kanzel: Diese weltformellosen Atheisten werden am Jüngsten Tag ihr blaues Wunder erleben. Der Betende mit gefalteten Händen: Liebe Weltformel, mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm'. Der Beichtende zerknirscht: Das sind meine Sünden. Ich bereue sie von ganzem Herzen, weil ich die Weltformel dadurch beleidigt habe." marke eigenbau.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.08.2020:
Also, wenn ich die Weltformel wäre, würde ich einen riesengroßen Bogen um uns schlagen und mich dann verpissen, paradox hin oder her. 🥳
diese Antwort melden
Terminator
Kommentar von Terminator (02.06.2020)
Selbstverständlich hat auch der Szientismus, wie jede andere Religion, einen Universalitätsanspruch.
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 02.06.2020:
sprachlich setzt du hier den szientismus auf eine ebene mit religionen.
diese Antwort melden
Terminator meinte dazu am 03.06.2020:
Der Szientismus nennt sich selbst, wie andere Religionen auch, nicht bei dem Namen, den ihm der äußere Betrachter gibt. Der Christ (-liche Fundamentalist) nennt seine Religion auch nicht Christentum, sondern "die Wahrheit".
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 03.06.2020:
nicht ganz!

der kath. priester spricht vom christentum. das kämpferische kirchenlied "wir sind im wahren christentum, o herr wir danken dir ..." wurde zu meiner jugendzeit häufig gesungen. in der ökumene schämt man sich heutzutage etwas.
diese Antwort melden
Terminator meinte dazu am 03.06.2020:
So ist es. Das Christentum nimmt Abstand von sich selbst und toleriert andere Religionen allein schon durch das Selbstverständnis als eine Religion von vielen. Für den Szientismus gilt der Szientismus absolut.
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 04.06.2020:
Zu dem hier als Gespenst eingeführten Szientismus hat Karl Popper eigentlich schon das Nötige gesagt: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. 2 Bde. Bern/München ²1970; Bd. 2, S. 282-286.
Er nennt das "unkritischen Rationalismus".
diese Antwort melden
Terminator meinte dazu am 04.06.2020:
Der unkritische und der kritische Rationalismus sind wie zwei Christentümer, von denen das erste die Hostie wörtlich und das zweite metaphorisch für den Leib Christi hält. Ob Beweisbarkeit oder Widerlegbarkeit: das ist keine kritische Reflexion des Szientismus, sondern ein Methodenstreit innerhalb des Szientismus.

Die Bemerkung "hier als Gespenst eingeführten Szientismus" ist falsch. Ich halte den Szientismus ernsthaft für eine vollwertige Religion. Das Christentum hat uns coole Kathedralen hinterlassen, dem Szientismus verdanken wir die moderne Welt wie wir sie nicht mehr anders kennen: moderne Medizin, Ende der Hungersnöte, Hochtechnologie, globale Mobilität, IT, Youtube, KV.

Kuhn und Feyerabend wären vielleicht als Häretiker zu nennen, die den Szientismus selbst aus einer Außenperspektive kritisieren. Popper ist noch voll drin.
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 04.06.2020:
Der kritische Rationalismus ist so erfolgreich, weil er auf a) Experiment und b) Mathematik beruht. So stehen ihm für seine Behauptungen Argumente zur Verfügung, während Religionen nur prophetisch faseln, Mantras beschwören oder, wie es zuweilen vorkommt, ihre Gegner mit dem Scheiterhaufen bekämpfen können.

Zu bedenken ist auch Wittgensteins Annahme, daß religiöse Aussagen - ganz im Gegensatz zu wissenschaftlichen - gar keine Tatsachenaussagen, sondern symbolische Aussagen (über eine Lebensform) sind - selbst dann, wenn sie wie eine Tatsachenaussage aussehen ("Gott liebt uns").
(Wittgenstein unterscheidet zwischen Tatsachenaussagen, metasprachlichen Aussagen und symbolischen Aussagen. Derlei Sorgfalt wünsche ich mir auch vom Terminator.)

Wer, wie Terminator, eine Außenposition zu beidem einnehmen möchte, kommt dennoch nicht darum herum, sich für eine der beiden Methoden zu entscheiden. Seine metaphysische Wertelehre im hohen rhetorischen Duktus klingt zumindest für mich eher nach ... genau.
diese Antwort melden
Terminator meinte dazu am 04.06.2020:
Der kritische Rationalismus ist so erfolgreich, weil er auf a) Experiment und b) Mathematik beruht.
Du sprichst von der wissenschaftlichen Methode, aber der Szientismus ist der Glaube an die Wahrheit des wissenschaftlichen Weltbildes.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.08.2020:
Ich hatte mal einen Spitz, der war auch recht findig, bis ihm eines Tages ein Laster zum Verhängnis wurde. 🤔
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 19.08.2020:
sone und solche laster ...

die debatte ist dennoch wichtig. ich würde den vergleich szientismus mit religion nur dann zulassen, wenn menschen sich als wissenschaftsgläubig gerieren. diesen menschentypus gibt es ja vermehrt.
diese Antwort melden
Kommentar von AlmÖhi (03.06.2020)
Und auch keinen um Stalingrad.
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 04.06.2020:
hier würde die vergleichsebene verlassen.
diese Antwort melden
AlmÖhi meinte dazu am 04.06.2020:
Das heißt, die Weltformel macht zwar keine Bögen um explizit religiöse Zentren, aber um andere Orte durchaus? Wie auch immer, ich fürchte, was nicht verlassen wurde, ist die Mentalitätsebene.
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 04.06.2020:
ach was. das lehrstück wäre futsch.
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 19.08.2020:
Ein Beitrag dazu, ist doch auch nicht schlecht. Politisches Gewicht der westlichen Welt, England, Kanada, Australien, Europa, Amerika.
diese Antwort melden
Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (04.06.2020)
Wie sieht das den aus, wenn Einstein in 200 Jahren reanimiert ist?
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 04.06.2020:
er könnte noch leben, ohne aneurysma.
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 04.06.2020:
Die Angelegenheit ist mystifiziert - die fünf Weisen auf unserer Welt...
diese Antwort melden

loslosch
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 19.03.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 19.03.2020). Textlänge: 9 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.042 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.06.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über loslosch
Mehr von loslosch
Mail an loslosch
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Lehrstücke von loslosch:
Lateinische Paronomasie im Doktorspiel Wesen und Werden des Menschen im palindromischen Zeitraffer Ein Alb giert nach Rettung 1 t 1 Formel Spätantike Metapher Dichterische Schadenfreude Ungewohnte Wortfolgen Ich und der Papst Künstliches Wortgeschwurbel Römische Wahrscheinlichkeit
Mehr zum Thema "Krisen" von loslosch:
Finanzkrisen Philosophie für Ungeübte Betrugsvermeidung Wir sind pleite Großes und Kleines Der Retterschlag
Was schreiben andere zum Thema "Krisen"?
das feuer brennt im krisenherd (harzgebirgler) corona nervt und stellt uns auf die probe... (harzgebirgler) raffinierter 'wildtyp' (harzgebirgler) verbitte (harzgebirgler) [es wird] voll auf intensiv (harzgebirgler) das land, vom winter vollgeflockt, (harzgebirgler) Coronaerkentnisse 5 (TrekanBelluvitsh) die DRITTE WELLE rollt kraft der MUTANTE... (harzgebirgler) "CORONA-PANDEMIE" - das wort des jahres... (harzgebirgler) adventskalender in coronazeiten (harzgebirgler) und 123 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de