Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.), unefemme (18.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.236 Mitglieder und 449.396 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.09.2021:
Kurzprosa
Kurzprosa ist kein eigenes Genre, hat sich aber in der zeitgenössischen Literatur wie auch das Kurzgedicht beliebt... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was passiert. von franky (18.09.21)
Recht lang:  Miniaturwunderwelt von Lala (3186 Worte)
Wenig kommentiert:  Geballte Kinderhände. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gewerkschaft IG Metall von Teichhüpfer (nur 33 Aufrufe)
alle Kurzprosatexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Rückkehr der verlorenen Träume
von Corvus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil sie es nicht besser wissen" (Mutter)

Schlussfolgerung

Gedanke zum Thema Existenz


von Ralf_Renkking

Gott existiert für jeden Menschen,
zumindest solange,
wie jemand an ihn glaubt, bzw. solange,
wie jemand existiert,
der an ihn glaubt und nicht vergessen wurde, dass der Glaube an Gott einst existierte.
Wenn also noch niemals jemand existiert hätte, der an Gott glaubt, dann gäbe es diesen auch nicht.

Anmerkung von Ralf_Renkking:

Halbsonett.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (19.03.2020)
Ralf, da soll im Gehirn ein Teilbereich, tatsächlich den Bereich Glauben haben.
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life meinte dazu am 19.03.2020:
lach, natürlich im gehirn, der rest des körpers weiss ganz genau, was er zu tun hat. gegenfrage, wurden bereiche ausserhalb dieses teilbereichs schon erforscht und wenn ja womit und von wem?
diese Antwort melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 19.03.2020:
Danke, Teicher, ich habe mir auf Deinen Kommentar hin bei Welt.de/wissenschaft/etc., den Artikel "Ist Gott nur eine Funktion unseres Gehirns?" aufgerufen und durchgelesen. Daraus geht hervor, dass wir wahrscheinlich zum Glauben programmiert sind, fürchterliche Formulierung, was? Zum Glauben programmiert also, dann wären wir wohl so eine Art Computer und folglich erschaffen, aber unbedingt von einem Gott? Ich glaube es ja eher nicht und ich glaube auch nicht, dass es die kleinen grünen Männchen waren, sondern halte mich da wirklich besser an die Evolutionstheorie, aber ich schweife ab, denn lt. Artikel vertritt ein an dieser Forschung beteiligter Wissenschaftler die Ansicht, dass wir glauben müssen und nicht anders können. Wenn ich das als korrekt annehme, was ich allerdings nicht tue, wäre meine Frage innerhalb dieses Konzeptes, ob Glaube dann auch unbedingt an einen Gott gebunden sein müsse.
Nein, ich bin der Meinung, dass Glaube eine Frage der Konditionierung darstellt und sich jeder frei entscheiden kann, ob er glauben möchte oder nicht, aber wer weiß, vielleicht ist der Nicht-Glaube ja auch schon eine Art des Glaubens.

Antwort geändert am 19.03.2020 um 16:39 Uhr
diese Antwort melden
Teichhüpfer schrieb daraufhin am 19.03.2020:
Wer ist dein Gott, davon gibt es Gut und Böse.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking äußerte darauf am 19.03.2020:
Ungefähr so wie Schwarz und Weiss?
diese Antwort melden
Teichhüpfer ergänzte dazu am 19.03.2020:
Das stimmt, Ralf.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.03.2020:
Für mich sind Schwarz und Weiss wie Dick und Doof.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (19.03.2020)
Was will uns der Autor damit sagen?
Viele Götter sind verstorben oder abgelöst worden.
Meine Lieblingsgöttin, die große Isis, findet sich beispielsweise in der Jungfrau Maria und in anderen Frauengestalten wieder. - Zugegeben, etwas degradiert.
Doch ihr blauer Mantel ist magisch wie eh und je.

Und wäre es nur für eine/n so - da gebe ich dir Recht.
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.03.2020:
Was ich Dir damit sagen will, mein liebes Achtelinchen, ist eindeutig das: "Finde den Fehler."
diese Antwort melden
DanceWith1Life meinte dazu am 19.03.2020:
Ich hab tausend fehler gefunden, was mach ich jetzt?
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.03.2020:
Hintenanstellen.
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 19.03.2020:
Da gibt es einige Ding zu Gott, es. Da soll allgemein niemand Bescheid wissen.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 19.03.2020:
Das erinnert mich ein wenig an Area 51, denn vielleicht sind das ja auch nur alles Gerüchte.

Antwort geändert am 19.03.2020 um 21:31 Uhr
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de