Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.211 Mitglieder und 447.994 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 30.07.2021:
Legende
Ursprünglich waren Legenden Geschichten zum vorlesen und bestanden aus Lebensbeschreibungen der Heiligen. Da im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  R.R.: Warum ich nicht ernst sein kann von LotharAtzert (29.04.21)
Recht lang:  Obskur von Lala (2323 Worte)
Wenig kommentiert:  1. Im Anfang war Himmel und Erde wüst und leer von kirchheimrunner (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  BenRiach 13 (1999 Virgin American Oak) von Terminator (nur 45 Aufrufe)
alle Legenden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Homo sapiens im Alltag. Kurzgeschichten
von Graeculus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Gedanken frei sind." (FLAIR)

Die Krise sind wir Menschen selbst

Gedanke zum Thema Menschen


von Lena

„In der Krise zeigt sich der wahre Charakter“ hat Helmut Schmidt einmal gesagt, und ja, damit hat er Recht, wie man zur Zeit gut beobachten kann. Viele Menschen handeln egoistisch, selbstherrlich und auch dumm. Es interessiert sie nicht, wie es anderen geht, was andere brauchen und welche Folgen sie durch ihr Verhalten für andere hervorrufen. Sie leben für sich allein, Hauptsache ihnen geht es gut.
Ich frage mich, warum wir es, trotz der Unmengen Klopapier in den Schränken, nicht geschissen kriegen… warum halten sich so viele Menschen nicht einfach mal an die vorgegebenen Verhaltensregeln? Und wenn sie den Politikern nicht mehr vertrauen (was diese sich in den letzten Jahren selbst eingebrockt haben), warum glauben sie nicht wenigstens den Virologen, Professoren und Ärzten, die fieberhaft versuchen, die Situation einzudämmen? Warum gehen immer noch so viele Menschen in Gruppen raus, setzen sich in Parks und grillen, machen Parties und finden das noch lustig?

"Man braucht auch mal ein bisschen Freiraum und Spaß“, sagt so ein Papprollengesicht in die Kamera, „ich bin ja nicht krank.“ Aber wenn er morgen eines seiner Autorennen fährt und am Baum landet, möchte er mit Sicherheit auch, dass man ihm seinen Arsch rettet…nur dann ist vielleicht eine große Knappheit an entsprechendem Personal da, weil diese sich gerade um die von ihm angesteckten Patienten kümmern müssen (natürlich nur beispielhaft). Das ist doch nicht so schwierig zu verstehen, dass mit diesen Verhaltensregeln, den Hintern mal im Haus zu halten, vorgebaut werden soll, damit unser Gesundheitssystem nicht komplett zusammenbricht und dann nicht mehr jedem angemessen geholfen werden kann. Wenn eine Krise den wahren Charakter eines Menschen zeigt, dann haben manche den Charakter und die Vernunft einer Rolle Klopapier…ich verstehe ja, dass die Lage ziemlich beschissen ist, aber muss man deshalb tonnenweise Toilettenpapier horten, Hamsterkäufe tätigen und ähnliches? Wenn mein Schwiegervater mit seinen 90 Jahren das machte, hätte ich mehr Verständnis, er hat schließlich einen Weltkrieg mitgemacht und daraus „gelernt“. Aber wir hier heute?? Unser Hausmeister meinte gestern, er wollte Gehacktes (Mett) kaufen. Er bekam keines, weil kurz davor jemand 40kg Hack gekauft hätte und nichts mehr da sei…wie bescheuert ist das denn??Da wundert es eben keinen, dass irgendwann alles rationiert werden muss!!
Mein Sohn sitzt seit gestern auch zu Hause, verzweifelt, weil er bei seiner neuen Firma gerade erst angefangen hat, sehr gerne dort arbeitet und jetzt bangen muss, ob er überhaupt noch einmal zurückkehren wird. Ich war gestern bei ihm, um ihn in einem „Krisengespräch“ einerseits zu ermutigen, aber auch andererseits darzustellen, das es ihn noch weitaus schlimmer hätte treffen können (was er am Ende auch so sah)…
Einfach in dieser Zeit auch mal an andere denken, Rücksicht, Weitsicht und Vorsicht üben. Zu Hause bleiben (oder für sich allein durch Wald und Wiesen wandern), Sachen machen, für die sonst zu wenig Zeit bleibt …wenn ich mein Homeoffice erledigt habe, werde ich  mein Mundharmonikaspiel verfeinern , Gitarre spielen und singen, werde malen und schreiben, meinen Nachbarn Hilfe anbieten und und und…  einfach den Geist auf andere Gedanken bringen (das vertreibt Angstmomente, die ich natürlich zwischendurch auch habe, z.B., wenn ich an meine Mutter denke, die gerade erst in ein Pflegeheim umgezogen ist, und die niemand besuchen darf, die gar nicht weiß, was da jetzt passiert und niemand von uns kann ihr helfen…),…
Einfach ist es nicht in dieser Zeit, wobei wir, die wir gebeten (und wenn wir so weiter machen) /verdonnert sind, zu Hause zu bleiben, es doch noch relativ gut haben in unseren vier Wänden. Denkt immer an die vielen Menschen in allen Bereichen, die weiterhin ihren Dienst tun müssen, die für uns da sind…

Ich habe bis heute noch einige wenige Kinder in der Schule betreut und arbeite jetzt zunächst zu Hause. Ich wünschte, dass es keine Ausgangssperre gäbe, glaube aber, dass sie sich aufgrund der Dummheit und Ignoranz vieler Menschen nicht vermeiden lässt. Schade, es wäre auch eine Chance für alle gewesen, mal zu zeigen, dass mehr in uns steckt als nur das, wofür eine Rolle Klopapier gebraucht wird…

… das musste jetzt mal raus…

 
 

Kommentare zu diesem Text


wa Bash
Kommentar von wa Bash (19.03.2020)
da kann ich dir nur beipflichten, ich habe gestern versucht nen Brot bei Aldi zu kaufen und bekam Knäckebrot. ich nenne diese Personen soziale Assis, die Angst haben, dass sie ihre Hälse nicht voll bekommen. gut dass dies mal jemand geschrieben hat.
diesen Kommentar melden
Moja
Kommentar von Moja (19.03.2020)
Liebe Lena,
ich habe auch diese Erfahrungen gemacht und finde diesen Egoismus und Ignoranz unbegreiflich. Gut, dass Du das geschrieben hast.

Bleib gesund und viele liebe Grüße,
Moja
diesen Kommentar melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (19.03.2020)
Das hast du gut ausgedrückt

Liebe Grüße
TT
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (19.03.2020)
Hallo Lena, ich bin mir sicher, dass du hier in angemessenem Ton den weitaus meisten aus dem Herzen gesprochen hast.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (20.03.2020)
"ein Papprollengesicht" - interessanter Begriff, nie gehört, was ist das?

P.S.:
"bangen" ist ein Verb.
"arbeite zunächst Hause"?
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de