Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Blickfang (01.06.), PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 616 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.988 Mitglieder und 435.979 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.06.2020:
Parodie
Der Begriff Parodie bezeichnet die verzerrende, übertreibende oder verspottende Nachahmung eines bekannten Werkes, wobei zwar... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alte Filme , virusbedingt, in neuem Licht... von eiskimo (19.05.20)
Recht lang:  8 von Dart (3282 Worte)
Wenig kommentiert:  2 von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Rückgekästnert - Selbstschnellschüsse von Anyango (nur 50 Aufrufe)
alle Parodien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Man will leben und muss sterben - Man will tot sein und muss leben / Die Kontroverse zwischen Optimismus und Pessimismus
von Graeculus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich verrückt genug bin-" (Anifarap)

Im Frühtau

Sonett zum Thema Normen und Werte


von Ralf_Renkking

Der Morgen frisst sich durch die Frühe,
ein Hahn gibt seinen Senf dazu,
ein Kind singt lauthals "Müllers Kuh",
denn selbst der Kaffee schmeckt nach Brühe.

Ein Dichter schnürt im Nu den Schuh,
doch mit der Zeit sinkt auch die Mühe
und an die Tür klopft das Tabu.

Anmerkung von Ralf_Renkking:

Halbsonett.


 
 

Kommentare zu diesem Text


loslosch
Kommentar von loslosch (21.03.2020)
Ein Dichter schnürt im Nu den Schuh,
doch mit der Zeit sinkt auch die Mühe
und an die Tür klopft das Tabu.

warum soll mit der zeit die mühe sinken?

meine lesart:

Ein Dichter schnürt im Nu den Schuh,
nun ist es aus mit seiner Ruh',
doch an die Tür klopft das Tabu.

im frühtau zu berge ...
und jetzt die quarantäne!
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 21.03.2020:
Weil ich hier ein Bezugsstilmittel eingebaut habe, loschi, "singt" und "sinkt" und überhaupt: Warum sollte sie nicht?
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (21.03.2020)
Ralf_Renkking antwortete darauf am 21.03.2020:
Paul-F. Pauly "Ich hielt der Kultur die Tür auf", S. 362.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (21.03.2020)
Hallo Ralf,
falls du es noch nicht gewusst hast: "Morgenstunde hat Blech im Hintern".
Ich lasse das Tabu erst um Mitternacht ein: Dann habe ich nicht so viele Zeugen.
Servus
Ekki
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 21.03.2020:
Hi Ekki,

danke besonders für Deinen Kommentar, aber wenn ich mich richtig entsinne, war das die Abendstunde und auch Zeugen sind eine zugige Geschichte: Ich gerate grundsätzlich an die Jehovas!!!

Ciao, Frank
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de