Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.141 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 03.08.2021:
Epos
Das Epos entspricht zwar inhaltlich dem Roman, unterscheidet sich aber formal von der Prosaform, da Epen in Strophenform mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Klammeraffen von TassoTuwas (17.06.21)
Recht lang:  Das neueste Testament von ferris (42934 Worte)
Wenig kommentiert:  Peace on my mind, freedom in my heart - Song von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  22 von Terminator (nur 73 Aufrufe)
alle Epen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Herbstlaub
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (SimpleSteffi)

Die Stunde Null

Gedanke zum Thema Leben


von Mareike

Die erste Stunde Null ist vermutlich unsere Geburt. Wir sind zwar da, aber haben bisher noch nichts erlebt, erreicht und aufgebaut, aber mussten dies ja zum Glück auch noch nicht.
Irgendwann geht es dann los, du beginnst zunehmend mehr durch das Leben zu taumeln, deinen Rucksack des Lebens mit Steinen und Federn zu füllen. Die Steine-die schweren Erfahrungen, Sorgen oder Rückschläge- gegen die Federn, die wunderbaren, belebenden Momente und Erinnerungen. Der Rucksack ist erstmal groß genug, sodass du einiges an Steinen und Federn einladen kannst, doch je weiter du durch dein Leben gehst, je schwerer und voller wird die Last. Irgendwann musst du dich setzen und nimmst dir die Zeit deinen Rucksack zu öffnen, betrachtest jeden Stein und jede Feder und entscheidest neu, was nun ausgepackt werden muss und was du bereit bist weiter zu tragen. Manchmal keine leichte Entscheidung… und manche Steine würdest du gerne auspacken, schaffst es aber noch nicht und so müssen sie dich noch ein weiteres Stück begleiten. Immer und immer wieder wirst du dich in deinem Leben setzen müssen, dir die Zeit nehmen und deinen Rucksack sortieren müssen.
Manchmal wird es Menschen geben, die zu diesem Zeitpunkt an deiner Seite sind und dir dabei helfen, Entscheidungen zu treffen. Besonders bei den schweren Entscheidungen, den Steinen, kann es sehr stützend sein, jemanden an seiner Seite zu wissen.
Doch leider gibt es im Leben auch immer wieder Punkte, an denen das Leben-warum auch immer- dir deinen Rucksack runterreißt und alles ausschüttet.
Dann ist sie wieder da-die Stunde Null. Du stehst da und es ist nichts mehr wie vorher…
Wie oft kann man sein Leben auf Null setzen und wieder von vorne anfangen? Oder solltest du nun an dieser Stelle verweilen und mühsam alles wieder aufsammeln und einsortieren. Vielleicht ist dies die Chance den Rucksack nochmal ganz neu zu füllen !? Vielleicht brauchst du aber auch gar keinen Plan, sondern musst nur ganz ruhig bleiben, vertrauen, loslassen und schauen was passiert… Es ist nämlich nie zu spät, neu zu beginnen!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Lena
Kommentar von Lena (29.03.2020)
Hallo Mareike, erst einmal herzlich Willkommen bei KV, ich wünsche dir viel Freude hier...deinen Text habe ich gern gelesen, besonders der Vergleich mit den Steinen und den Federn gefällt mir sehr gut. Dein Text regt zum Nachdenken an und macht gleichzeitig Mut... liebe Grüße, Arja
diesen Kommentar melden
Fuchsiberlin meinte dazu am 30.03.2020:
Da schliesse ich mich den Worten von Lena an.
Und deshalb empfehle ich Deinen Text.
LG
Fuchsi
diese Antwort melden
Mareike antwortete darauf am 31.03.2020:
Vielen Dank für die lieben Kommentare! Da freue ich mich wirklich sehr drüber.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (30.03.2020)
Hallo, offenbar hast Du Probleme bei der Verwendung von Geviertstrichen, da würde ich mich mal mit vertraut machen. Die entsprechenden Stellen im Text lesen sich deswegen sehr holprig.
In Deutschland ist der Begriff "Die Stunde Null" eigentlich für den 8.Mai 1945 belegt, aber ihr jungen Schreiber ...
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 18.04.2020:
Bitte, gern geschehen.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund äußerte darauf am 23.07.2020:
Hallo?
diese Antwort melden
Manzanita
Kommentar von Manzanita (31.03.2020)
Hallo,
ich muss sagen, der Text gefällt mir wirklich gut. Ich kann an ihm keine Kritik aussetzen und wünsche dir einfach nur viel Spass bei kV! Dieser Text ist auf jeden Fall ein guter Anfang!

Manzanita
diesen Kommentar melden
Mareike ergänzte dazu am 31.03.2020:
Schön, dass dir mein Text gefällt! Vielen Dank für deine guten Wünsche, ich werde mich hier mal in Ruhe umsehen.
diese Antwort melden
regenfeechen
Kommentar von regenfeechen (18.04.2020)
Hallo Mareike,
zu jedem Zeitpunkt in deinem Leben kannst du neu beginnen.....wenn du es schaffst, die schweren "Steine" aus deinem Rucksack zurück zu lassen. Wenn du die "Federn" zurück lässt solltest du sie zumindest in deinem Herzen mitnehmen. Denn sie werden dir in kommenden schweren Zeiten helfen. In jedem Leben gibt es ein auf und ab, immer wieder, vertraute Menschen sind uns da eine gute Stütze, wenn wir Hilfe zulassen können.
Ich wünsche dir einen guten Neubeginn, wenn du ihn möchtest.
Mit lieben Menschen an deiner Seite, die immer zu dir stehen.
Diese Menschen sind ein Geschenk des Lebens an uns.
LG das Regenfeechen
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 29.03.2020. Textlänge: 334 Wörter; dieser Text wurde bereits 204 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.07.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Mareike
Mehr von Mareike
Mail an Mareike
Was schreiben andere zum Thema "Leben"?
Spruch (Holzpferd) Karneval (AlmÖhi) Traubensaft (BerndtB) Ein wirklich anderes Leben (Teichhüpfer) wie schön (Jo-W.) Zitiert und kommentiert (Bluebird) standort (Jo-W.) Mechanik des Lebens (Ephemere) Zeitpunkt (DanceWith1Life) trotz zögern (Jo-W.) und 947 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de