Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.211 Mitglieder und 447.994 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 30.07.2021:
Legende
Ursprünglich waren Legenden Geschichten zum vorlesen und bestanden aus Lebensbeschreibungen der Heiligen. Da im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  R.R.: Warum ich nicht ernst sein kann von LotharAtzert (29.04.21)
Recht lang:  Obskur von Lala (2323 Worte)
Wenig kommentiert:  Weihnachtsgeschichte. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  BenRiach 13 (1999 Virgin American Oak) von Terminator (nur 45 Aufrufe)
alle Legenden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Spuren vergessener Zweige
von unangepasste
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier sind alle willkommen!" (Sanchina)

Der gealterte Frühling

Prosagedicht zum Thema Alter


von Epiklord

Der gealterte Frühling

schlurft über den flirrenden Asphalt
seine Schicksalshölzchen sind gefallen
Füßchen so schwer im Fundament

Er hält inne
ein leichtes Wehen aus
fernen Gärten herüber wehmutsvoll
ein verspäteter Duft von Flieder

Der Blick des Alten streift
die leere Werbetafel
von Schmetterlingen überzeichnet
mögliche Reklame in
zarte Poesie

entfacht nochmal Gedanken an
erste Liebe an süße Verlockungen
an die Träume seiner Jugend

Dann wieder ein frisches Wehen
und alles ist verflogen
mit dem Duft von Flieder

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (31.03.2020)
Zurückgenommen, weil unter dem "falschen" Text platziert.
Tschuldigung.

Kommentar geändert am 31.03.2020 um 17:42 Uhr
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de