Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Stadtschreiber (17.01.), hadrianus (16.01.), JewhenBruslynowsky (14.01.), DavidW (14.01.), Oxs (14.01.), HerrBertie (09.01.), unicum (07.01.), Nepos (07.01.), lukasdichtet (04.01.), ggnighthawk (01.01.), Lucane (28.12.), Eskrimador (27.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 74 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.113 Mitglieder und 442.312 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.01.2021:
Lehrgedicht
Im Vordergrund des Lehrgedichts steht die Vermittlung von Wissen und Erkenntnis, von Erfahrung und moralischer Einsicht. Die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Ultradekadente Bitches von Terminator (29.10.20)
Recht lang:  Epochentypische Gedichte. Aufklärung. Lessing: Der Tanzbär von EkkehartMittelberg (820 Worte)
Wenig kommentiert:  Krieg von Harmmaus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kopfsache von Ralf_Renkking (nur 52 Aufrufe)
alle Lehrgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ich erzähle dir etwas
von EkkehartMittelberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wieder ins Leben zurück gefunden habe" (anna-minnari)

new york bei gott new york - es ist zum heulen

Gedicht zum Thema Mitleid


von harzgebirgler

new york bei gott new york - es ist zum heulen
du bist für mich die tollste stadt der welt
stolz aufragend der wolkenkratzer säulen
manhattan auf das morgensonne fällt

jetzt sucht corona heim dich ohnegleichen
fürwahr erschreckend ist der status quo
greift gnadenlos dem schwungrad in die speichen
und offenbart des lebens risiko

miss liberty trägt temporär tief trauer
dick tränen rinnen über ihr gesicht
doch ist das drama keinesfalls von dauer
denn kleinkriegen wird es 'big apple' nicht...

[...im oval office denkt ein blonder (l)affe
derweil bloß noch an seine wiederwahl
und sagt sich “ich bin sicher daß ich's schaffe
egal wie hoch zuletzt der opfer zahl
muss weiter nur den wahnsinnsmacher geben!”
vielleicht aber liegt er damit daneben...]

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (02.04.2020)
Erst fürchtete ich unkritischen USA-Enthusiasmus. Aber dann wurde ich eines Besseren belehrt.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (02.04.2020)
Haben nebenbei noch ein paar Gesetze geändert, sozusagen im Schatten der Krise, gruselig was das Geld so alles durchsetzt .
diesen Kommentar melden
Jorge
Kommentar von Jorge (30.04.2020)
Es ist tatsächlich zum Heulen, was in NY und an vielen Ecken der Welt geschieht. Wir werden es erst MORGEN wissen, was alles in der Welt geschah.
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de