Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
raffzahn (25.05.), LEONIDAJA (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.), Marlena (18.04.), Terminator (09.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.984 Mitglieder und 435.800 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.05.2020:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zu - Das ist Jens Schulte von Teichhüpfer (10.05.20)
Recht lang:  Erwachen in einer anderen Dimension von aliceandthebutterfly (3103 Worte)
Wenig kommentiert:  Durch Gewalt geläutert von Teichhüpfer (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Familie von Teichhüpfer (nur 19 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Weihnachtswunder
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wie andere Menschen gern schreibe." (Lampithaler)

Schöne Aussichten

Kurzprosa zum Thema Aktuelles


von AchterZwerg

„Es wird schon alles gut“, sagten manche.
„Bald geht der Spaß von Neuem los!“
Als ihre Stimmen allmählich verstummten, horchte ich nach draußen und überlegte, wie es wohl wäre, wenn tatsächlich jedwedes von vorn begänne. Und anhöbe, recht hoffnungsfroh und frühlingshaft zu sein.
Und dachte mir Sonnenaufgänge, selbst neblige Tage, an denen viel geschehen könnte.
Und dann daran, wieder von vorn anzufangen, ganz von vorn ...

Anmerkung von AchterZwerg:

2020


 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (04.04.2020)
Hallo Picola,
ich habe im Leben schon so viel angefangen.. Da könnte man auch mal probieren, ganz von vorn anzufangen. Nach einer Weile wird sich bestimmt jemand melden, der noch weiter vorn war.
Experimentelle Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 05.04.2020:
So lange man dazu noch Lust hat, gehts mit Sicherheit.
Bezogen auf das komplette eigene Leben ist der Wunsch nicht bei jedem gleichermaßen ausgeprägt ...

Liebe Grüße
Picola
diese Antwort melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (04.04.2020)
Oh fortuna .. das Glücksrad. Du hältst das sehr schön in der Schwebe, die Sonne und den Nebel. Und ob Zeile Zwei ironisch gemeint ist oder nicht...
Ich musste heute früh zu einer Beerdigung. Danach fand ich hier Deinen Text - dasselbe Wetter, frühlingshaft.
Ich suche gerade den neuen Anfang.
Eiskimo
diesen Kommentar melden
AchterZwerg antwortete darauf am 05.04.2020:
Lieber Eiskimo,
du hast die Doppeldeutigkeit fein herausgespürt.

Eine Beerdigung bei strahlendem Wetter mutet stets eigenartig an und gibt ein gutes Bild für die Jetztzeit ab. - Mein Beileid.

Tröstende Grüße
der8.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (04.04.2020)
Ja 8., Versuch macht kluch, aber

vieles, was so gut nicht lief,
liefe bloß im Konjunktiv.

Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 05.04.2020:
Du sagst es, Dirk.
Zu Zeit ist eh mehr Plusquamperfekt angesagt, nä?

Liebe Grüße
der Abgebildete
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (55) (04.04.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg äußerte darauf am 05.04.2020:


Ja, Sinny,
da hilft nur leichte Schönung.
Wie wäre es, wenn du für diese Zeit "Auslandsaufenthalt" angeben würdest? Immerhin nah an der Wahrheit ...

Liebe Grüße
der8.Rosenkavalier
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (04.04.2020)
Das sind ja Aussichten, Achter!

Noch einmal von vorn anfangen?
Und dann immer wieder von vorn?

Habe ich das nicht schon zu oft gemacht - und mittlerweile hinter mir, sehr zufrieden sogar.
Das Leben noch mal von vorne anfangen - das gruselt mich.
Aber Deinen Text finde ich richtig gut!

Ahoi! - dann mal los...
Moja
diesen Kommentar melden
AchterZwerg ergänzte dazu am 05.04.2020:
Danke, Moja,

der Text ist ja beidseitig lesbar. Und das mit Vorsatz.

Liebe Grüße
der8.
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (04.04.2020)
Ja, das ist wohl eine Sache der Sicht und Veranlagung.
Der eine würde gerne und in aller Ewigkeit, der andere hat die Schnauze voll und es gruselt ihn bei dieser Vorstellung.
Mit lieben Grüßen, Irene
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 05.04.2020:
Liebe Irene,
wie du dir vielleicht denken kannst, tendiere ich selber auch eher zu deiner "Lesart."

Herzlichst
Heidrun
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (04.04.2020)
... ganz von vornen.

und dann goethe gewidmet!
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 05.04.2020:
Das würde ich doch niemalsnicht wagen!
diese Antwort melden
Aha
Kommentar von Aha (04.04.2020)
Und zwar mit Pauken und Trompeten ...

Saludos

Aha
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 05.04.2020:
Du scheinst mir eher dem KaVau-Optimisten-Flügel anzugehören, Aha. - Aber keine Sorge: Ich rate dir keineswegs die Gründung eines neuen Forums an.

*hüstel
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (05.04.2020)
In gewisser Weise müssen wir von vorn anfangen - im Denken und vor allem im HANDELN. LG Sä
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 05.04.2020:
Ja,
wir sollten und müssten.
Wenn wenigstens die Auslagerung der Pharmaindustrie aus den Köpfen der Verantwortlichen schwände, wäre schon viel gewonnen.

Aber ...
der8.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (05.04.2020)
Ganz von vorn? Ich trau mich nicht. LG
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 05.04.2020:
Verstehe ich gut, Azu!
Zu gut.
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (09.04.2020)
...wer immer wieder "nur" von vorn anfängt...
...geht doch auch irgendwie immer den gleichen Weg?...

"Ganz" von vorn... also NEU ...ja, das könnte Sinn machen.

Und wenn es am Ende nur die unbezahlbaren Selbstverständlichkeiten sind...eine süße Katze, die den Weg kreuzt, was sie nicht getan hätte, wenn man nicht ...u.s.w.... oder den Vollmond verehren...oder einfach nur ruhen und lauschen...auf Vöglein zwitschern, Kinderlachen und von irgendwoher spielt ein Klavier...

Jedes Mal wenn ich von vorn anfing, waren es doch solche Dinge, die IMMER geblieben sind...

...und mir den Mut gaben, von vorn anzufangen...


herzliche Grüße - Ava
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 09.04.2020:
Das empfinde ich genauso.
Manche Dinge (und Themen) sind unvergänglich.
Nur der Blickwinkel verändert sich bei gutem Verlauf.

Herzlichst
der8.
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de