Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.772 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.07.2020:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Frösche am Teich der Poesie von EkkehartMittelberg (12.06.20)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  cool man von redangel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  ὁ κατέχων von Terminator (nur 43 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Treidler-Magazin
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich die ganzen dummen Fragen gleich beantwortet habe." (warmeseele01)
GänsefettInhaltsverzeichnisNicht ganz dicht

Osterfest und Sündenfall

Gedicht zum Thema Lebenseinstellung


von Regina

Vergnügungssucht, du Sittenlose,
du Party ohne Unterhose,
den süßen Rausch grad noch genossen,
sitzt du zu Hause schwer verdrossen.

Profitgier, altes Egoschwein,
kalt war dein Herz, rastlos dein Bein,
Geld war dir Welt, du falscher Bruder,
dir läuft Natur nun aus dem Ruder.

Du Spieltrieb, technisch ausprobiert,
Maschinentanz hat ausrotiert,
dein Kindersport, das Konstruieren,
wird alle uns jetzt ruinieren.

Ergreift der Größenwahn die Macht,
kommt Tod und Teufel über Nacht.
Bald werden Särge rar und teuer,
schwarz glänzen selbst die Ostereier.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (07.04.2020)
Geld i s t die Welt!
Und Särge sind schon jetzt schweineteuer. Waren es immer.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 07.04.2020:
Au weia.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (07.04.2020)
Party ohne Unterhose


Gefällt mir gut. Davon bitte mehr.
diesen Kommentar melden
Regina antwortete darauf am 07.04.2020:
Mit 1,5m Abstand jetzt.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (07.04.2020)
Hallo Gina,
die letzte Strophe mit der Erinnerung an Albrecht Dürer und der Metapher von den schwarzen Ostereiern ist dir besonders gut gelungen.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Regina schrieb daraufhin am 07.04.2020:
Danke, Dürer war ein genialer Maler. LG Gina
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (07.04.2020)
Da ist richtig "Pfeffer" drin!
Gefällt mir gut, liebe Regina,

heiteren Gruß,
Moja
diesen Kommentar melden
Regina äußerte darauf am 07.04.2020:
Das freut mich.
diese Antwort melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (07.04.2020)
Super.
Nur in der dritten Strophe hakt es für mich etwas, sprachlich, aber auch vom Sinn her.
lG
Eiskimo
diesen Kommentar melden
Regina ergänzte dazu am 07.04.2020:
?
diese Antwort melden

GänsefettInhaltsverzeichnisNicht ganz dicht
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de