Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
raffzahn (25.05.), LEONIDAJA (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.), Marlena (18.04.), Terminator (09.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.984 Mitglieder und 435.800 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.05.2020:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zu - Das ist Jens Schulte von Teichhüpfer (10.05.20)
Recht lang:  Erwachen in einer anderen Dimension von aliceandthebutterfly (3103 Worte)
Wenig kommentiert:  Durch Gewalt geläutert von Teichhüpfer (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Familie von Teichhüpfer (nur 19 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

wortgefecht
von sundown
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wie andere Menschen gern schreibe." (Lampithaler)
Richtige EntscheidungenInhaltsverzeichnisEin paar unorthodoxe Gedanken zum Phänomen der Liebe

Feindschaften und Freundschaften

Kurzprosa zum Thema Charakterisierung/ Charakteristik


von Sätzer

Seine Mission sah er darin, Freundschaften zu initiieren. Darunter verstand er, zunächst jeden anderen Menschen für wertvoll zu erachten. Doch musste er immer wieder feststellen, dass nicht wenige sich feindlich anderen gegenüber verhielten. Er fragte sich, warum sie das tun. Die Gründe lagen meistens in einer schwierigen Kindheit.
Mit zunehmender Erfahrung wurde ihm klar, dass das Wesen eines Menschen vorzüglich an seinen Feindschaften, die dieser zu anderen unterhält, studieren lässt. So gelang es ihm weitgehend, diese unangenehmen Zeitgenossen zu meiden und seinen Umgang mit friedlicher gesinnten Menschen zu gestalten. Er stellte immer wieder fest, dass diese einen wesentlich höheren Reifegrad besaßen, ihre Aggressionen im Griff hatten und oft gestalterisch im aufbauenden Sinne aktiv waren.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (08.04.2020)
In diesem Forum gibt es viele mit Mission - sogar einen blauen Vogel!
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 08.04.2020:
So ist es nicht nur dort. Bin gerade im Alltag einem Hahn begegnet, der versuchte zu krähen und feststellen musste, dass er heiser war. Er hatte sich mit einer Henne gestritten

Antwort geändert am 08.04.2020 um 07:14 Uhr


Antwort geändert am 08.04.2020 um 07:14 Uhr


Antwort geändert am 08.04.2020 um 07:20 Uhr
diese Antwort melden

Richtige EntscheidungenInhaltsverzeichnisEin paar unorthodoxe Gedanken zum Phänomen der Liebe
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Vom Menschsein (Kurze Prosa).
Veröffentlicht am 08.04.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 10.04.2020). Textlänge: 113 Wörter; dieser Text wurde bereits 562 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.05.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Feindschaft Freundschaft
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Sätzer:
Vom Niedergang und dem Wiedererwachen der Poesie Der Mann, der zu viel redete Von der vergeblichen Suche nach dem Glück Linien Stimmungen Steinschlag An der falschen Stelle Der Traumpfad So long Wieder ein Tag Leben
Mehr zum Thema "Charakterisierung/ Charakteristik" von Sätzer:
Wie die Freiheit des Internets sich immer mehr durch Missbrauch zu einer Dystopie entwickelt Der populistische Lügner Sein bester Freund Unverrückbar
Was schreiben andere zum Thema "Charakterisierung/ Charakteristik"?
Fische schauen auf die Welt, ohne zu blinzeln.(Paulus Böhmer) (blauefrau) IDENTITÄTSCHAMELEON (hermann8332) Ersatz (buchtstabenphysik) Kriegsgeneration (eiskimo) Der wunde Punkt (Ralf_Renkking) Die Strafe Gottes (Ralf_Renkking) Zur Meinungs- und Glatzenbildung (Ralf_Renkking) Riegelhut ist gestorben (LotharAtzert) Katzenaugen. (Xenia) Nussknacker (Kot-Producer) und 56 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de