Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
raffzahn (25.05.), LEONIDAJA (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.), Marlena (18.04.), Terminator (09.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.984 Mitglieder und 435.801 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.05.2020:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zu - Das ist Jens Schulte von Teichhüpfer (10.05.20)
Recht lang:  Erwachen in einer anderen Dimension von aliceandthebutterfly (3103 Worte)
Wenig kommentiert:  Populismus. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Familie von Teichhüpfer (nur 19 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Handverlesen
von C.S.Steinberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht da bin." (Theseusel)

Also ehrlich, was kann denn ich dazu?

Groteske zum Thema Mord/Mörder


von Al-Badri_Sigrun

"Herr Kommissar, also ehrlich,
es war schon mächtig gefährlich,
als der Mord an Frieda geschah.

Vollkommen machtlos stand ich da!

Ja, ICH hielt das Messer in der Hand,
als der Mörder unerkannt verschwand.

SIE rauben mir langsam die Geduld,
bin ich doch frei von jedweder Schuld.

Der Mörder läuft nun frei herum,
bringt sicher schon die Nächste um.
Ich frag mich bloß, aus welchem Grunde,
werd ich verhört zu dieser Stunde?

Mir geht es echt total  beschissen,
was wollen Sie denn jetzt noch wissen?
Warum ich über Frieda hockte?

Na, weil die Leich noch immer bockte!"






©by Sigrun Al-Badri/ aus meinem Buch "Schmetterlingserwachen"

 
 

Kommentare zu diesem Text


ViktorVanHynthersin
Kommentar von ViktorVanHynthersin (08.04.2020)
Wir bekommen keinen Segen,
wenn wir uns auf Leichen legen.
Denn die Moral von der Geschicht
vertraue keiner Leiche nicht.

Härzlichst
Viktor
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 09.04.2020:
Denn hast du der zu sehr vertraut,
wird dir das Leben nur versaut!
Du musst in Zukunft Tüten kleben
und wirst die Rente nicht erleben.

Härzlichst erweitert
der8. (nach Diktat verreist )
diese Antwort melden
Al-Badri_Sigrun antwortete darauf am 09.04.2020:
@ViktorVanHynthersin

Wohl wahr, wohl wahr! Hört man nicht immer wieder von Leichen, die in Särgen liegen und an Deckel klopfen… .

Nachdänkliche Grüße
Sigrun

@Achter Zwerg

drum prüfe, wer `ne Leiche findet, ob diese sich vielleicht noch windet!

Mit ebenfalls härzlichen Grüßen
Sigrun

P.S.: verreist??? wie denn, was denn - zur Zeit der Corona-Krise? Das kann sich ja nur um einen zwergenausflug handeln.

Antwort geändert am 09.04.2020 um 12:06 Uhr
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (55) (08.04.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun schrieb daraufhin am 09.04.2020:
Ach Sin, das sag ma dem Kommissa Verknacki, der ist da leider ganz anderer Meinung.

Liebe Grüße vom Witwer Fritz aus dem Knast
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (08.04.2020)
eine zeit der dramatischen groteske scheint angebrochen, und wir, die freiwilligen liferandos der gedankenverspielten kurzweil fühlen uns dort wohl, gibt sie uns doch die möglichkeit, all die verbrecherische ungereimtheit des menschlichen alltags aufs pfiffigste in szene zu setzen.
aus dramatischen gründen war die thematik mord folgerichtig, um der langatmigen banalität folge zu leisten, wünsche ich mir allerdings noch ein paar äusserst vertrackte minimalverbrechen, wie sie nun mal zu unserem alltag gehören.
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun äußerte darauf am 09.04.2020:
Wie bitte?
diese Antwort melden
DanceWith1Life ergänzte dazu am 09.04.2020:
ja, genau, sowas in der richtung
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (08.04.2020)
Am überzeugendsten in dieser Situation ist ein stichfestes Alibi.
Ich könnte da durchaus hilfreich sein
Liebe Grüße
TT
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 09.04.2020:
Das kann ich mir gut vorstellen! Ein langjähriger Ehemann kommt halt nicht ohne aus ...

nä?
diese Antwort melden
TassoTuwas meinte dazu am 09.04.2020:
8ter.
Noch so eine despektierliche, unter die Gürtellinie zielende Äußerung und ich nenn dich zukünftig nur noch "Frankfurter"... äh ich meine natürlich "Würstchen"

Antwort geändert am 09.04.2020 um 09:13 Uhr


Antwort geändert am 09.04.2020 um 09:20 Uhr
diese Antwort melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 09.04.2020:
@TassoTuwas

Ach Tasso, ich wusste es doch: „Auf dich ist Verlass!“

Es grüßt dich unbekannterweise, aber härzlich zugetan,
der Witwer Fritz aus Hamburg-Fuhlsbüttel, der hier in Zelle 8 sitzt und auf deine entlastende Alibiaussage wartet.


@AchterZwerg

Lange Ehe = viele Mordmotive?

Ha,ha, herrrlisch)
diese Antwort melden
TassoTuwas meinte dazu am 09.04.2020:
Hallo Sigrun, dem Fritz werde ich nicht helfen können.
Ich bin ja mehr spezialisiert auf Meineide bei jungen Damen
diese Antwort melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 09.04.2020:
Hallo Tasso, da bin ich jetzt aber froh und sowieso, dass ich kein Mann bin
diese Antwort melden
TassoTuwas meinte dazu am 10.04.2020:
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (08.04.2020)
Liebe Sigi,
"Warum ich über Frieda hockte?
Na, weil die Leich noch immer bockte."
das sind für mich die originellsten Reime des Jahres. Du hast hier etwas Seltenes geschaffen, nämlich eine lustige Groteske.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 09.04.2020:
Lieber Ekki,

dass ich dich mit meiner Groteske zum Lachen bringen konnte, ist für mich das Schönste daran).

Mit lieben Grüßen
Sigi
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (09.04.2020)
Liebe Sigrun,
ich habe Grotesken immer geliebt. Und auch deine findet mein volles Einverständnis.
Früher hatte ich ja öfter beruflich mit den etwas härteren Jungs zu tun. Am meisten amüsierten mich die "Vollprofis", die die Sprache des Amtsschimmels für den täglichen Gebrauch übernommen hatten. Quasi vorauseilend.
Ein 17-jähriger Kleinkrimineller sagte mal zu mir:" ... und dann schlug er mich dergestalt nieder, dass mir anschließend ein Schneidezahn fehlte!"

Lachende Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 09.04.2020:
Ach du liebe Achte,

du hast früher beruflich mit harten Jungs zu tun gehabt? Das finde ich zwergenstark!!!

Deine Anekdote ist herrlich).

Es grüßt dich,
von einem Ohr zum anderen grinsend,
Sigrun
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (09.04.2020)
ach, liebe Sigi,
ich würde dir immer ein Alibi geben...

...aber eins werd ich demnächst auch tun:

Taschenkontrolle, bevor du in meine Nachrichtenzentrale oder in mein E-Mail-Postfach kommst

unterhaltende Grüße - Ava
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 09.04.2020:
hihi, Alibi und Taschenkontrolle, herrlisch

Danke für dein Vertrauen
Sigi
diese Antwort melden
modernwoman
Kommentar von modernwoman (12.04.2020)
Hi sigi ;)
Dein kleiner Text hat mir sehr gut gefallen ;)
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 13.04.2020:
Hallo liebe Conny,

das freut mich natürlich sehr!

Danke auch für die Favorisierung!

Liebe Ostergrüße
Sigi
diese Antwort melden
IngeWrobel
Kommentar von IngeWrobel (28.04.2020)
Also ährlich: Gelesen habe ich diesen köstlichen Text nur, weil mich das "ährlich" im Titel lockte und ich auf Mundart hoffte.
Nun hast Du das zwar leider "geglättet", aber ich habe Blut geleckt und werde in Zukunft öfter bei Dir lesen.
Ein Schmunzelgruß von Inge
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 28.04.2020:
Hallo liebe Inge,

ich freue mich, wenn ich dich auf diese Weise als neue Leserin dazu gewinnen konnte.

Selbstverständlich hast du mich jetzt auch neugierig auf deine Werke gemacht.

Herzliche Grüße und bis bald ...
Sigrun

Antwort geändert am 30.04.2020 um 08:09 Uhr
diese Antwort melden

Al-Badri_Sigrun
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.04.2020, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 10.04.2020). Textlänge: 97 Wörter; dieser Text wurde bereits 98 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.05.2020.
Empfohlen von:
IngeWrobel.
Lieblingstext von:
modernwoman.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Al-Badri_Sigrun
Mehr von Al-Badri_Sigrun
Mail an Al-Badri_Sigrun
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Grotesken von Al-Badri_Sigrun:
Mein böser Nachbar Hamster und andere Käufe
Was schreiben andere zum Thema "Mord/ Mörder"?
mord(s)gedanken (Bohemien) Höllenbraten (Mondsichel) Das erste Mal (MenschMann) Die nackte Frau (Mondsichel) Mörder mal anders betrachtet (eiskimo) es wandelte einst wer auf freiersfüßen (harzgebirgler) KV- der Krimi (2) (Augustus) Hat Volker G. wirklich gesponnen? (eiskimo) trieb-wagen (harzgebirgler) Aphorismus zum Soldaten (Horst) und 157 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de