Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.691 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 08.07.2020:
Legende
Ursprünglich waren Legenden Geschichten zum vorlesen und bestanden aus Lebensbeschreibungen der Heiligen. Da im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der kindiche Alte von Augustus (15.03.20)
Recht lang:  Obskur von Lala (2323 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Legende vom Weihnachtsmann von hei43 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wovon hast du heute geträumt? von keinB (nur 79 Aufrufe)
alle Legenden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

101 Dorfladengeschichten - Kaufst du noch oder nervst du schon?
von Wortsucht
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich an die Regeln halte - denke ich mal." (Galapapa)
Aus dem Ruder gelaufenInhaltsverzeichnisAuf der Düne

Vereinigung meiner inneren Widersprüche

Erörterung zum Thema Achtung/Missachtung


von Sätzer

Viele Menschen leiden unter Pollenflügen. Mich quälen gerade die von den Birken. Draußen ist herrliches Wetter. Ich will raus und weiß was mir im wahrsten Sinne des Wortes blüht. Aber ich präpariere meine Nasenlöcher mit Vaseline und gehe. Eineinhalb Stunden ging das gut, bis das eruptive Niesen losging, kurz bevor ich mein geparktes Auto erreichte. Aber der Spaziergang am Fluss entlang war wunderschön.
Glücklicherweise habe ich gelernt, nicht mehr mit den Widersprüchen in mir zu hadern. In meinem Alter ist es mir endlich möglich, so wie die äußeren Gegebenheiten die inneren ebenfalls zu akzeptieren.
Das Leben ist halt voller Gegensätze. Mit fast jedem Teil davon will ich in Harmonie leben. Das klappt schon ganz gut. Mal bin ich mutig, mal verzagt, mal traurig und mal euphorisch. Es gelingt mir, Mauern zu erklimmen oder zu durchbrechen. Einige sind mir zu hoch. Manchmal mag ich mit spirituellen Menschen gemeinsam meditieren, ein andermal nerven die mich.
Mit dem Schokoladeessen halt ich es meistens kurz, doch darf es auch mal etwas mehr sein – so als kleiner Trostspender. Wenn andere Menschen besonders abhängig sind, sollen sie es doch sein – ist ihr Problem. Insbesondere meide ich Trinker, wenn sie nicht klar bei Sinnen sind.
Ich lese sehr gerne gute Romane, vor allem von angloamerikanischen Autor*innen, doch ich kann es akzeptieren, dass andere Menschen Trash, Krimis oder Liebesromane lesen.
Nichts zu verbergen war lange eine sehr große Herausforderung für mich, denn meine inneren Widersprüche wollten sich lange nicht vereinen. Doch nur zusammen lässt es sich besser mit ihnen leben.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (11.04.2020)
Du sprichst mir aus der Seele,lieber Sätzer-eine wohltuende Ostern-Jo
diesen Kommentar melden
Kommentar von Regina (11.04.2020)
Gehört die Allergie zuden inneren Widersprüchen? Und: nichts verbergen - vor wem? LG Gina
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 11.04.2020:
Im übertragenen Sinne kann jede Krankheit innere Widersprüche aufzeigen. Zum Beispiel wo du nachforschen kannst, was mit dir los ist. Die Deutung und Bedeutung von Krankheitsbildern schilderten die Autoren Thorwald Dethlefsen und Rüdiger Dahlke in ihrem Buch „Krankheit als Weg“ schon in den 80er-Jahren.
Was macht dich z.B. im psychologischen Sinne allergisch. Warum wirst du bei bestimmten Anlässen wütend, traurig etc.? Vor wem möchtest du es verbergen oder rauslassen?
LG Sä
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (11.04.2020)
Nicht schlecht, gerne gelesen, auch wenn es hier und da gerne ausführlicher sein könnte.
Dass die angekündigte "Vereinigung meiner inneren Widersprüche" eigentlich gar nicht vorkommt, empfinde ich als Vorteil. Die geschilderten lebensweltlichen Sachen sind erheblich spannender als wieder so eine typische kV-Nabelschau.
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 11.04.2020:
"Dass die angekündigte Vereinigung meiner inneren Widersprüche eigentlich gar nicht vorkommt, empfinde ich als Vorteil."
Das geht wohl vielen Menschen so. Sie verharren im Abwehrmechanismus, um nach außen hin (vermeintlich) über die Runden zu kommen, und machen sich da selbst etwas vor. So kann man natürlich (über)leben, aber so richtig reif und glücklich wird man damit wohl kaum.
Mal schaun, ob mir noch andere Beispiele einfallen, die ich in Texte fassen kann.

Antwort geändert am 11.04.2020 um 13:34 Uhr
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (11.04.2020)
Was Du beschreibst, kenne ich auch, lieber Sätzer, es ist ein Annehmen, Integrieren, eine neue Art Gelassenheit, die ich auch bei mir in den letzten Jahren feststellte, herausfinden, was man braucht, was einem gut tut, wie man mit Widersprüchlichem umgeht und andere dabei "leben lassen", nicht alles auf sich beziehen.

C'est la vie, in diesem Sinne sonnige Ostertage trotz Allergie,

Moja
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 11.04.2020:
Ich glaube, dass Frauen das leichter fällt - aber vielleicht stimmt das auch nicht
Dank dir für deine Empfehlung und stehen wir das alles durch. Hier in BW ist wegen der Nähe zum Süden und dem Elsass die Betroffenheit sehr hoch.
LG Sä
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (11.04.2020)
Gute Selbsterkenntnis kurz vor Ostern. LG und frohes Fest
diesen Kommentar melden
Sätzer äußerte darauf am 11.04.2020:
Ich bin in einem ständigen Selbsterfahrungsprozess - natürlich auch mit Rückschlägen lieber Armin.
Dank für deine Empfehlung und dir auch schöne Feiertage.
LG Sä
diese Antwort melden
IngeWrobel
Kommentar von IngeWrobel (11.04.2020)
Im großen und ganzen stimme ich Dir zu, geht es mir genauso.
Ich denke aber, dass es nicht wirklich möglich ist, die "inneren Widersprüche" zu "vereinen" – eher, sie soweit anzugleichen, dass sie sich zulassen. Wir sind nunmal komplex im Denken und Fühlen ... und das ist gut so. Das lässt uns aktiv und vital bleiben.
Bei der angestrebten Gelassenheit hilft auch sehr, sich auf Wesentliches zu besinnen und Unnötiges wegzulassen, so wie Du es oben beschreibst. Das ist außerdem sehr wirkungsvoll für Allergiker (egal wogegen), weil die seelische Verfassung einen großen Anteil daran hat, wie stark die allergische Reaktion erfolgt.
Soweit meine Erfahrung als Betroffene über viele Jahrzehnte.
Ich wünsche Dir
BESCHWERDEFREIE OSTERTAGE!
und grüße Dich herzlich
Inge
diesen Kommentar melden
Sätzer ergänzte dazu am 11.04.2020:
Vereinen heisst für mich nicht, die Widersprüche zu egalisieren. Es kommt mir darauf an, sie zu akzeptieren.
Dank für deine Empfehlung und dir auch schöne
Ostertage. LG Sä
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (12.04.2020)
Lieber Sätzer,
umgekehrt stellt sich die Frage, ob die angestrebte "Gelassenheit" nicht gerade Auslöser allergischer Reaktionen ist.
Menschen, die für etwas brennen, sind aus meiner Beobachtung viel seltener davon betroffen ...

Ichmeinjanur
der8.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 12.04.2020:
Interessanter Gedanke. Wenn jemand für etwas brennt, hat er vielleicht keine Zeit, auf seine Allergien Rücksicht zu nehmen. Ein Pollenallergiker müßte dann in einem sterilen Raum sein Brennen ausleben.
Fragt sich, ob deine individuelle Einschätzung statistisch betrachtet ausreicht. Ich weiß nicht, obs da Untersuchungen zu so einem kausalen Zusammenhang gibt. Schwierig das zu recherchieren.
LG Sä
diese Antwort melden

Aus dem Ruder gelaufenInhaltsverzeichnisAuf der Düne
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Phasen des Lebens (Kurze Prosa).
Veröffentlicht am 11.04.2020, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.04.2020). Textlänge: 248 Wörter; dieser Text wurde bereits 653 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 04.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Allergie Umgang mit Widersprüchen
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erörterungen von Sätzer:
Vom Wesen der Dankbarkeit Wahrheit, Schuld und Gerechtigkeit Anforderungen Situationen und Emotionen Metaphern versus Klartext Weihnachten - eine erfundene Ordnung Von der Schwierigkeit mit der Toleranz Ich schreibe keine Briefe mehr und hab etwas verloren Kann sich im Zuge einer neuen Unübersichtlichkeit eine liberale Gesellschaft retten? Angst und Narzissmus in demokratisch organisierten Systemen
Mehr zum Thema "Achtung/ Missachtung" von Sätzer:
ENDLICH HANDELN !! Geschwätz Genervt Entgleistes Sonntagsfrühstück Break Der Kandidat Granitzicke Sonntagsbesuch beim Vater Der narzisstische Maler Ein harter Job Verachtung Die Frau, die beschloss mit den Delphinen zu leben Schamlosigkeiten Fingerspitzengefühl Der Stänkerer
Was schreiben andere zum Thema "Achtung/ Missachtung"?
von oben herab (BLACKHEART) Der Dreck vor deiner Tür (Teichhüpfer) Beim Maskenball der Weltpolitik (DanceWith1Life) Schwein gehabt (Serafina) Morgenblatt mit Fransen. (franky) Gleichgültig (blauefrau) Das Hotel war ein billiges (WortGewaltig) Mein Freund ist schüchtern (Xenia) Vorsicht ! (Epiklord) Schindluder. (franky) und 338 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de