Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.562 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.09.2021:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Illusionslos von tulpenrot (nur 1420 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Was übrig bleibt
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ganz brauchbare Gedichte schreibe" (AndereDimension)

Wenn Weihnachten vorbei ist

Text zum Thema Weihnachten


von Manzanita

Halloween ist um. Dieses merkwürdige Fest, dessen Sinn zumindest ich bis heute nicht verstanden habe.

Der November fängt an, niemand weiß mehr, was er kaufen soll. Man braucht keine Kostüme mehr, kein gar nichts. Wie langweilig.

Aber da war doch noch was, oder? Im Dezember, ist zwar noch ein bisschen hin, aber, andererseits kann man es ja näher rücken.

Überall werden Weihnachtsbäume aufgestellt. Alles wird vorbereitet. Die Vorweihnachtszeit beginnt. Weihnachten wird wichtiger als je zuvor. Wobei ja (fast) allen klar sein sollte, dass es nahezu unmöglich ist, dass die Weihnachtsgeschichte mit Jesus und Co. wahr ist.

Der 25. Dezember naht und die Weihnachtsbäume kommen auf den Schrotthaufen. Alle haben die Nase vor so viel Weihnachten voll. Da ist nicht mal mehr Zeit für die Feiertage. Und dann, ganz plötzlich, ist Weihnachten vorbei. Einfach so.

Nun warten alle auf Neujahr. Sie wissen nicht mehr, worauf sie sich sonst vorbereiten sollen. Aber Neujahr, das ist doch langweilig, oder? Was soll man da noch machen? Das weiß wohl niemand, also vergeht das Jahr auch, als ob es niemand gemerkt hätte.

Und dann fängt Fasching an.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (13.04.2020)
Jaja, dieses Helloween. Kurz vor Weinnacht, aber lange vor Osdern und Pfinksten.
diesen Kommentar melden
Manzanita meinte dazu am 13.04.2020:
Ups, da habe ich mich aus Versehen vertippt.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 13.04.2020:
Neben "Sylvester" ist das DER Feiertagsfalschschreibklassiker.
diese Antwort melden
Manzanita schrieb daraufhin am 13.04.2020:
Und wo steht bitte Sylvester?

Aber ja, wenn es EINEN Feiertagsfalschschreiberklassiker gibt, ist das auf jeden Fall Helloween.

Antwort geändert am 13.04.2020 um 13:28 Uhr
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund äußerte darauf am 13.04.2020:
Lieber Manzanita, nicht gleich alles auf sich selbst beziehen!
"Sylvester" steht nirgends in Deinem Text, aber in zig anderen, deshalb ist es ja neben "Helloween" DER Feiertagsfalschschreibklassiker schlechthin.
diese Antwort melden
Manzanita ergänzte dazu am 13.04.2020:
Da bin ich ja erleichtert.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de