Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 612 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.832 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.07.2020:
Anekdote
Die Anekdote ist ein kurzer Prosatext; eine kurze Erzählung zur Charakterisierung einer historischen Person oder... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Fundsachen aus meiner prekären Vergangenheit von eiskimo (14.07.20)
Recht lang:  Geistig-autogenes Verhalten im Rahmen der kollektiven Lehrverweigerung von Melodia (1374 Worte)
Wenig kommentiert:  Long time no hear von tigujo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Sturmtief und ich von tastifix (nur 22 Aufrufe)
alle Anekdoten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gedichte 2007
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich angemeldet hab" (SKARA666)
Ein ermutigender Fingerzeig Gottes in schwierigen Zeiten?Inhaltsverzeichnis

Wunder gibt es immer wieder - gestern und auch heute!

Anekdote zum Thema Wunder


von Bluebird


(von Bluebird)
So stehen wir vor einer Art Rubicon. Man überschreitet ihn, oder man überschreitet ihn nicht! Tut man es aber, gibt es keine wie auch immer geartete Absicherung gegen Wunder. Man muss sich auf alles gefasst machen. (aus "Wunder" von C.S.Lewis)

In der Bibel wird immer wieder von erstaunlichen Wundern berichtet. So beispielsweise im Buch Daniel. Der babylonische König Nebukadnezar hatte ein riesiges Götzenbild anfertigen lassen und befohlen, dass jedermann es anzubeten habe. Bei Nichtbefolgung drohte der glühende Feuerofen.
    Für einen frommen Juden natürlich ein absolutes Nogo. „Ich bin der HERR, dein Gott, du sollst keine anderen Götter neben mir haben!“ (1. Gebot)

Das Problem war, dass für den cholerischen, Nebudkadnezar eine solche Weigerung ebenfalls ein Nogo war: 
Da befahl Nebukadnezar mit Grimm und Zorn, Schadrach, Meschach und Abed-Nego vor ihn zu bringen. Und die Männer wurden vor den König gebracht. Da fing Nebukadnezar an und sprach zu ihnen: „Wie? Wollt ihr, Schadrach, Meschach und Abed-Nego, meinen Gott nicht ehren und das goldene Bild nicht anbeten, das ich habe aufrichten lassen?
    Wohlan, seid bereit! Sobald ihr den Klang des Horns, der Flöte, der Zither, der Harfe, der Leier und einer Doppelflöte und aller andern Instrumente hören werdet, so fallt nieder und betet das Bild an, das ich habe machen lassen! Werdet ihr's aber nicht anbeten, dann sollt ihr zu derselben Stunde in den glühenden Feuerofen geworfen werden. Lasst sehen, wer der Gott ist, der euch aus meiner Hand erretten könnte!“

Das nenne ich doch mal eine „Challenge“: Anbeten oder ab in den Ofen! Ich erspare mir das Spekulieren darüber, wie ich in einer solchen Situation reagieren würde. Die drei frommen Juden jedenfalls blieben standhaft: 
Es ist nicht nötig, dass wir dir darauf antworten. Siehe, unser Gott, den wir verehren, kann uns erretten aus dem glühenden Feuerofen, und auch aus deiner Hand, o König, kann er erretten. Und wenn er's nicht tut, so sollst du dennoch wissen, dass wir deinen Gott nicht ehren und das goldene Bild, das du hast aufrichten lassen, nicht anbeten werden.

Also auch noch freche Widerworte! Nebukadnezars Zorn wuchs ins Unermessliche und er befahl den Ofen so richtig zum Glühen zu bringen: 
Weil das Gebot des Königs so streng und der Ofen überaus heiß war, tötete die Feuerflamme die Männer, die Schadrach, Meschach und Abed-Nego hinaufbrachten. Aber die drei Männer, Schadrach, Meschach und Abed-Nego, fielen hinab in den glühenden Feuerofen, gebunden wie sie waren

Bis hierher ist eigentlich noch nichts Ungewöhnliches passiert. Drei fromme Juden werden aufgrund ihres Widerstandes dem Feuer überantwortet. Würde hier die Geschichte enden, würden die einen sagen: Ganz schön mutig! Und die anderen: Ganz schön blöd!
  Aber nun geschieht – zumindest für die Babylonier - das Unerwartete. Bei der persönlichen Überprüfung stellte der selbstherrliche Nebukadnezar mit Entsetzen fest: 
Ich sehe aber vier Männer frei im Feuer umhergehen, und sie sind unversehrt; und der vierte sieht aus, als wäre er ein Sohn der Götter.

    Und er zeigte er eine wahrhaft königliche Reaktion: 
Gelobt sei der Gott Schadrachs, Meschachs und Abed-Negos, der seinen Engel gesandt und seine Knechte errettet hat, die ihm vertraut und des Königs Gebot nicht gehalten haben, sondern ihren Leib preisgaben; denn sie wollten keinen andern Gott verehren und anbeten als allein ihren Gott!

Ein nettes antikes Märchen aus dem Morgenlande? Nun, kann man sicher nicht ganz ausschließen. Allerdings werden auch heute noch von solchen Wundern berichtet.
  Nic Vujicic ist einer der beeindruckendsten Menschen, die ich so kenne. Ohne Arme und Beine geboren, hat eine eine beeindruckende Karriere als christlicher Prediger und Missionar hingelegt. Er füllt Stadien und hat eine bemerkenswert bescheiden-humorvolle und doch inspirierende Art über den Glauben zu reden.
    Und jüngst erzählte er öffentlich von folgender Begebenheit. Sein Missionsteam und er kamen in Indien in eine Wohnung, wo eine alte, gelähmte Frau auf dem Boden saß. Sie begannen ihr von Jesus zu erzählen, aber ihre Schwester kam ins Zimmer und unterbrach sie: „Hört auf von Gott zu reden. Zeigt uns euren Gott! Er soll meine Schwester heilen, dann glauben wir an Ihn. Sonst nicht!“  Eine klare Ansage: Nicht schwafeln, sondern beweisen!
    Ich kann mir vorstellen, dass das Missionsteam auch erst einmal entsprechend irritiert war.  Nic sprach ein stilles Gebet: „Du hast schon mitbekommen, dass sie dich und nicht mich herausfordern, oder?“ Und dann beteten sie und das Wunder geschah. Die Frau wurde augenblicklich geheilt und konnte laufen.
  Wie sich herausstellte, war sie eine stadtbekannte Bordellbesitzerin. Dies sei aber jetzt nur am Rande erwähnt. ( Das entsprechende Zeugnis:   hier  ist voreingestellt auf Minute 7,07 … es lohnt sich aber durchaus  das Video von Anfang an anzuschauen)

Zwei Zeugnisse, in denen davon berichtet wird, dass der normale Lauf der Dinge wundersam unterbrochen wird. Und diese christlichen Wunderberichte sind wahrlich keine Einzelfälle. Es gibt sehr viele davon. Und manche davon mögen tatsächlich auch nicht stimmen, aber alles nur ersonnen und erlogen? Wie heißt es doch schon im Volksmund so schön: Wo Rauch ist, da ist auch meist ein Feuer!


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (20.04.2020)
Wo liegt dieses Nogo?

Bei "Wunder" muss ich immer an die Nazi-V1 und -V2 denken ...
diesen Kommentar melden
Kommentar von Regina (20.04.2020)
Feuerlaufen ist eine sehr bekannte Kunst, die viele Magier beherrschen. Auf den mittelalterlichen Scheiterhaufen wars dann anscheinend abhanden gekommen. lg Gina
diesen Kommentar melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (20.04.2020)
Ja irgendwie muß die Universumswaage mit ihren zwei-Wag-Schalen ja mal zum Ruhepunkt auspendeln. Die zwei Schalen für Ausgewogenheit sind übrigens eben so die zwei schützenden Schalen des Samens- jeglichen Sames. Sie schützen den Keimling vor den Unbilden des Winters, bis die Frühlingskraft des wackeren Mars ihn dann im April mit Schmackes austreibt.
Soviel zum Thema: "Wo Rauch ist, da ist auch Feuer!", sagte Aristoteles … nein, Quatsch, ich mache, mit meinem Wassermannmerkur in Zwölf, nur Spaß für Humorlose, sagte Ätznatron und ich, Lothar Atzert, kann es bezeugen!


Apropos Humor-Lose - jedes Los gewinnt!

Kommentar geändert am 20.04.2020 um 16:08 Uhr
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life meinte dazu am 20.04.2020:
grübel, wie kam es dann, dass Christen jeden (mindestens in die Hölle verdammten, da solls doch auch so warm sein) der sich weigerte ihr nicht mal goldenes Kreuz anzubeten.
ich krieg das irgendwie nicht gebacken, sowas
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (20.04.2020)
die geschichtchen um nabuchodonosor kenne ich seit kindertagen.
in zeiten der coronakrise beschäftigt mich ein anderes wunder: dass gott uns in der pandemie an die hand nimmt und uns das gemeinsame öffentliche gebet erschwert.

ein göttliches wunder!
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Ein ermutigender Fingerzeig Gottes in schwierigen Zeiten?Inhaltsverzeichnis
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Artikel des mehrteiligen Textes Wundersames und Außergewöhnliches.
Veröffentlicht am 20.04.2020, 15 mal überarbeitet (letzte Änderung am 20.04.2020). Textlänge: 824 Wörter; dieser Text wurde bereits 61 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 29.06.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Leben Wunder Gnade
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Anekdoten von Bluebird:
Es geschah an einem kalten Wintertag Die waagrechte ∞ Wie ein einziger, schöner Sommertag! Eine persönliche Konfrontation mit dem Bösen Er gehorchte (S)einer Stimme! Ein Duell auf Augenhöhe? Überzeugende Argumente Von der Absichtlichkeit des Zufalls im Schicksal des Einzelnen Der verzweifelte Schrei Vom aufrechten Müßiggang!
Mehr zum Thema "Wunder" von Bluebird:
Das Schwingsessel-Wunder Wundersames und Außergewöhnliches Wo "Gott" draufsteht muss nicht unbedingt auch "Göttliches" drin sein! Wie von unsichtbarer Hand gelenkt Boxenstopp eines Engels Ein Lahmer konnte plötzlich wieder gehen Ein Wunder brachte die Wende Ein Wunder in vier Akten Von fliehenden Bakterien und glücklichen Kühen Chips und Cola Der einzig rettende Name! Ein Land, das Himmel heißt oder Ein Wunder in Coronazeiten Rettung aus großer Not! Not macht erfinderisch! "Plötzlich stand da jemand an meinem Bett!"
Was schreiben andere zum Thema "Wunder"?
Wunder - Mensch. (franky) Der kindiche Alte (Augustus) Macht (Lluviagata) welwitschia mirabilis (harzgebirgler) O Mensch verweile (GastIltis) Gottes Wille (Ralf_Renkking) Wir Einsamen | Laserscape (Hecatus) Menschen und Galaxien (Augustus) Ein mögliches Zeichen Gottes (Graeculus) Die Erklärbarkeit von Wundern (EkkehartMittelberg) und 77 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de