Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.), Uwe75 (06.06.), Agnete (05.06.), Blickfang (01.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 612 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.001 Mitglieder und 436.565 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.07.2020:
Kurzgeschichte
Die Kurzgeschichte ist eine epische Kurzform zwischen Anekdote und Novelle. Sie ist eine kunstvolle "Wiedergabe eines... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  B.G. ist gestorben von hanswerner (01.07.20)
Recht lang:  Deutschlands Hexen von HarryStraight (11895 Worte)
Wenig kommentiert:  XV: Der Bauer und der Zauberer von kaltric (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Lulli von hanswerner (nur 7 Aufrufe)
alle Kurzgeschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Seelenrand
von Galapapa
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil wegen der willkommenskultur" (eigensinn)

Das Ende der Libido

Tragödie zum Thema Aktuelles


von AchterZwerg

Komm ich mit dem Sabbellumbe
abends von der Kurzarbeit,
will ich nur noch einen Humbe -
mir gebrichts an Lustigkeit.

Meine Frau, nebst Schnudeläbbsche,
sitzt vorm clearen Linux stad,
und ich fühl mich wie ne äbsche
Daimlerkutsche, weiß, und fad.

Nein, es gibt kein frohes Schnackseln,
sind die Läbbsche zwischen uns:
Angstschweiß tritt mir aus den Achseln,
wenn ich auf die Lumbe luns!

Anmerkung von AchterZwerg:

2020


 
 

Kommentare zu diesem Text


LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (30.04.2020)
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 30.04.2020:
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (30.04.2020)
So ist's nun mal. LG
diesen Kommentar melden
AchterZwerg antwortete darauf am 30.04.2020:
Ich weiß doch, Azu.
diese Antwort melden
Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (30.04.2020)
Die Frau hat damit nix zu tun.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 30.04.2020:
Stimmpt, Teichhüpfer.
Die ist froh, wenn ihre Brille nicht beschlägt.
diese Antwort melden
minze
Kommentar von minze (30.04.2020)
ich muss mich noch in die Mundart einlesen, um gut zu verstehen..im Ansatz..aber ist einen "humbe" nicht ein Verb?
diesen Kommentar melden
AchterZwerg äußerte darauf am 30.04.2020:
Ein "Humbe" ist ein (hessischer) Humpen Bier.
Sabbellumpe [Sabbellumpen] und Schnudeläbbsche [Schnutenlappen] sind mundartliche Varitationen des Mundschutzes.
In FFM gab es sogar einen Wettbewerb zum schönsten hessischen Ausdruck hierfür (Radio FFH). - Die im Gedicht benutzten sind meine Favoriten.

Aber jetzt mal ganz ehrlich, Minze,
ich finde, dass sich diese Feinheiten aus dem Text ergeben.
Du verstehst doch sogar Sächsisch! *hüstel

Antwort geändert am 30.04.2020 um 18:15 Uhr
diese Antwort melden
Teichhüpfer ergänzte dazu am 30.04.2020:
Das geht nicht ganz an einem vorbei, Du.
diese Antwort melden
niemand meinte dazu am 30.04.2020:
@ AchtenZwerg
Ich danke Dir für die Erklärungen, denn erst jetzt verstehe ich dieses humorvolle Gedicht. Irgendwie ahnte ich ein Bisschen,
doch das Stolpern über die mir unbekannten Begriffe hinderte mich an dem was ich jetzt tun kann: Lachen und einfach : herrlich!
sagen LG Irene
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 30.04.2020:
Das ist so.
diese Antwort melden
minze meinte dazu am 30.04.2020:
ja das mit dem Sabbellumpe habe ich mir auch erschlossen...hehe, danke für die Erklärungen. Ich hätte mich noch durchgewurschtelt! klaro mit der Humbe, ok! Ich war zu sehr bei "einen heben". Falsche Spur.
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 01.05.2020:
Hallo Irene und Minze,

ich habe auch lange Zeit benötigt, die Hessen halbwegs zu verstehen. In dieser Mundart wird ja ganz anders betont. Obwohl es von ehemaligen Hugenotten nur so wimmelt, betonen die Büro auf Bü etc.
Mittlerweile mag ich deren Ausdrucksweise und halte jeden für einen Hannebambel, der es nicht tut.

diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (30.04.2020)
ich muss jetzt gar nicht so tun als verstehe ich alles, oder?
klingt auf jeden Fall
sehr nach, die letzten Meter Feierabend vor der Coronakurve und feiern geht anders

Maske kommt von der Kurzzwarbreit zum klären mit seiner Maske auf keinen grünen zweig mit oder ohne Benz, cheers

Kommentar geändert am 30.04.2020 um 20:07 Uhr
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 01.05.2020:
Die Schwierigkeit liegt ja schon darin, sich einem verehrten Wesen überhaupt zu anzunähern ...
Obwohl das vor Corona auch nicht einfach war, weil der Blick aufs Smartphone die Aussicht versperrte.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (30.04.2020)
Das ist ja wahre Mund-Art, 8.! Amüsant verreimt.

Ich habe übrigens gehört, dass man sich jetzt im Schwabenländle mit Maultäschle schützt...

Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 01.05.2020:
Ha, ha,

das nenne ich eine schmackhafte Variante, Didi. Obwohl es hier, wie so oft im Leben, natürlich auf die Füllung ankommt ...
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 01.05.2020:
Mußt ein Tee daraus machen.
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (01.05.2020)
diesen Kommentar melden
Oggy
Kommentar von Oggy (01.05.2020)
Lumpengesindel!
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 01.05.2020:
*lach

Genau! Wenn man treu den Anweisungen der Bundesregierung folgt, muss man sich noch veräbbele lasse!
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (01.05.2020)
hallo Oiccola,
das Schnackseln wird am Ende selbst mit Lumbe ihm gelingen, denn wenn's sein muss , kann er mit dem Läppsche ihr sogar noch etwas singen.
LG

Kommentar geändert am 01.05.2020 um 15:28 Uhr


Kommentar geändert am 01.05.2020 um 15:29 Uhr


Kommentar geändert am 01.05.2020 um 15:31 Uhr
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 01.05.2020:
Ja,
insbesondere wenn es sich um einen Tuareg handelt, der is däs Gelumbe gewöhnt.

Liebe Grüße
P.
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (55) (11.05.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 11.05.2020:
Nun hats doch noch geschnackelt!
diese Antwort melden
BeBa
Kommentar von BeBa (31.05.2020)
Da gehts de Hesse wie de Leut!
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 31.05.2020:
Du sagst es!

Liebe Grüße und wenigstens halbfrohe Pfingsten
der8.
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (31.05.2020)
Ohne Übersetzung ins Hochdeutsche verstehe ich leider kein Wort.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 31.05.2020:
Komm ich mit dem Mundschutz (für Männer)
abends von der Kurzarbeit,
will ich nur noch einen Humpen -
mir gebrichts an Lustigkeit.

Meine Frau, nebst Schnutenläppchen (für Frauen)
sitzt vorm (Betriebssystem) Linux still,
und ich fühl mich wie eine langweilige
Daimlerkutsche, weiß, und fad.

Nein, es gibt kein frohes Vögeln, (P. in V. einbringen)
sind die Lappen zwischen uns:
Angstschweiß tritt mir aus den Achseln,
wenn ich auf die Lumpen schau!

Extra für dich, Dieter
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 31.05.2020:
Danke!
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de