Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.664 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.09.2021:
Tragödie
Drama, das aus innerer Notwendigkeit mit dem Untergang des Helden oder einem ungelösten Konflikt endet.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Energiewende von Hoehlenkind (21.07.21)
Recht lang:  Eine Regierung führt ihr Volk ins Verderben von solxxx (1529 Worte)
Wenig kommentiert:  The Song Remains The Same von FRP (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gäste aus dem All (5) Die alles entscheidende Maßnahme. von solxxx (nur 11 Aufrufe)
alle Tragödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Unter dunklen Schwingen
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich angemeldet habe??" (Jigsaw)

Das neueste Testament

Epos zum Thema Gott


von ferris

Inhaltsverzeichnis
1. Vorwort 2
2. Grenzen der Wissenschaft 3
2. Einführung in die Grundlagen der quantitativen Metaphysik 4
3. Die Dimensionen der Wahrnehmung 6
4. Der freie Wille 7
5. Die Erkenntnis der Notwendigkeit von Leid 9
6. Die Aufgabe eines Glaubens, Gott und Satan 10
7. Die Religion für das Zeitalter des Wassermanns 12
8. Anhang 14
8.1 Gottesbeweise 14
8.2. Die Welt mit Gott als einziger Autorität 17
8.4. Wieso Zigeunerjesus? 23
8.5. Zigeunerjesus als Romanversusch inklusive dem ersten Text auf keinverlag.de 32
Kapitel Eins - Die Jesus-Werdung 32
Kapitel Zwei - Wiedergeburt 34
Kapitel Drei - Die prophetischen Visionen 42
Brief aus der Zukunft 43
Text zum Thema Zukunft von ferris 43
Kapitel Vier - Die Psychose beginnt 48
Kapitel Fünf - Das Jesus Evangelium 52
Wie wir den Krieg verhindern und gleichzeitig die Star Trek Gesellschaft bekommen können 52
Innerer Monolog zum Thema Aktuelles 52
von ferris 52
Heilungen 53
Quantitative Metaphysik 72
1. Einleitung 72
2. Folgen der Postulate der quantitativen Metaphysik auf die Physik 74
3. Folgen für die menschliche Gesellschaft 77
4. Folgen für die Philosophie 80
Kapitel Sechs - Das organisierte Verbrechen 87
8.6. Die Wurzel seelischer Erkrankungen 88
8.7. Jesu Gedanken 93

Das neueste Testament

1. Vorwort
„Harmony und understandig, sympathy across the world …  This is the dawning of the Age of Aquarious …“ (u.a. gesungen von der Band: The fifth dimension, 1969)

Ich weiß nicht bis ins letzte Was Gott wirklich ist – warum es einen Urknall gegeben hat, aber ich weiß dass sich alle Religionen mit der Wissenschaft vereinen lassen ohne auch nur eine zu widerlegen. Alles gehört zusammen und alles hat für sich allein genommen seine Grenzen. Die Religionen welche für sich den einzig wahren Gott beanspruchen können nicht erklären warum der selbe Geist auch in anderen Religionen wirksam ist und auch nicht warum ihre Anhänger nicht besser als die Anhänger anderer Religionen handeln.
Als Beispiel möchte ich hier die Mormonen nehmen. Keine Glaubensgemeinschaft ist nach meiner Erfahrung reiner und friedfertiger und hilfsbereiter als die Mormonen, aber auch sie sind alle Teil und Anhänger des kapitalistischen Systems welches die Menschheit zu einer zerstörerischen Kraft vereint welche unseren Lebensraum zerstört, die Ausbeutung ganzer Völker notwendig macht und mit der Waffenindustrie immer grausamer werdende Kriege und Massenmord ermöglicht.
Eine Religion ist Nahezu perfekt - der Buddhismus, die einzige Religion die den heiligen Geist als die Idee von Friede, Freiheit und Gleichheit spenden kann und sogar die Tiere mit einbezieht aber auch die Buddhisten müssen mehr oder weniger zuschauen wie unser Planet zerstört wird und sie haben keine Möglichkeit dagegen zu kämpfen weil das Ihren Überzeugungen fern liegt. Die
Christen warten auf einen Erlöser der aus den Wolken kommt und den Kampf für sie übernimmt und das Paradies welches wir hier auf diesem Planeten errichten könnten sehen sie nach dem Tot oder einem ganz neuen Planeten. Die Moslems haben Strömungen welche den heiligen Krieg nicht als inneren Kampf interpretieren sondern echten Krieg meinen und den können sie niemals gewinnen und die selben Strömungen vertreten Rechtssysteme und Bestrafungen welche hochgradig grausam sind und die Kriminalität genauso wenig aus der Welt schaffen können wir die Gesetze unserer Staaten das können. Im Gegenteil steigt diese Kriminalität sogar genauso wie schwere psychische Krankheiten mit langen Leidenswegen in Form von Missbrauch und Vernachlässigung jeglicher Art  als Auslöser ebenfalls zunehmen. Als Beispiel wurden die meisten Borderliner – eine Persönlichkeitsstörung mit Selbstverletzung als bekanntester Symptomatik, die immer häufiger wird und wie alle schweren psychischen Symptomatiken in zunehmendem Ausmaß auch Kinder betrifft – diese Borderliner wurde fasst alle im frühen Kindesalter sexuell missbraucht oder waren Opfer anderer schwerer Formen des Missbrauchs und der Vernachlässigung – was wiederum alles Straftaten sind und gegen deren Zunahme die Rechtssysteme machtlos sind.
Der Buddhismus welcher praktische Techniken bietet um so zu werden wie Christen, Moslems und Juden sein sollen ohne dabei aus Angst vor einer göttlichen Autorität handeln zu müssen hat als höchste Form des praktizierenden den asketisch lebenden Mönch, eine Lebensweise die für schätzungsweise 90% der Weltbevölkerung unattraktiv erscheinen mag und er hat die göttliche Autorität durch ein Ursache-Wirkungs-Konzept mit der Bezeichnung Karma ersetzt und damit die Möglichkeit aufgegeben einen einen durch Gebete anrufbaren Gott zu haben welcher Wünsche erfüllen kann.

Wenn es eine Religion gäbe die in der Lage ist zu erklären warum man Nächstenliebe aus Eigennutz praktizieren sollte weil Gott durch die Religiöse Praxis früher oder später jedes Gebet erhört, und die in der Lage ist alle Religionen zu vereinen so dass sich jede einzelne Religion als Teil eines großen Ganzen und als gleichwertig betrachten kann und in welcher heilige Kriege die in den sichtbaren Dimensionen des Raumes geführt werden nicht mehr notwendig sind, würden sie von diesem Glauben hören wollen? Von einem Glauben der vollständig mit unserer Wissenschaft vereinbar ist und sich durch die aktuelle Wissenschaft vollständig auf Basis einer abgeschlossen logischen Argumentationskette mit unserer aktuellen Wissenschaft untermauern lässt zu hören,  wäre das interessant für sie?
Wenn ihre Antwort auf die Fragen im letzten Abschnitt Ja ist empfehle ich ihnen weiterzulesen, wenn sie Nein ist empfehle ich Ihnen erst einmal noch ein wenig darüber nachzudenken was sie an dieser Vorstellung so schlimm finden und später weiterzulesen.
2. Grenzen der Wissenschaft

Die Wissenschaften  kann von einem Urknall aus bis heute die Entstehung der Materie und der Arten Erklären und sie kann mit der Psychologie und der Psychoanalytik die Handlungen eines jeden Menschen mit dem Ursache-Wirkungs-Prinzip aus seiner Lebenserfahrung  heraus erklären. Sie kann mit der Soziologie selbiges für große Menschengruppen beschreiben, sie kann Leben und Materie bis auf ein nur noch abstrakt vorstellbares Elementarteilchen-Level beschreiben und kann die Zellen und Mikroorganismen beschreiben die wir mit bloßem Auge schon nicht mehr sehen können erklären und beschreiben. Die Medizin kann als Produkt aller Wissenschaften den Tod hinauszögern und Symptome beseitigen – auch  wenn das wieder neue Symptome bewirkt welche man allgemein als Nebenwirkungen bezeichnet. Die Philosophie kann die Grenzen der Wahrnehmung beschreiben – wobei die Berühmten drei Kritiken Kants besonders hervorzuheben wären.  Die Biologie kann fast jeder menschlichen Erfahrung außerdem Bewusstsein selbst ein köperliches Organ zuweisen, wobei in bestimmten Hirnarealen bestimmte Formen der Erfahrung lokalisiert werden können, auch wenn je nach Art der Erfahrung ein anderes Areal aktiv wird. Die Physik kann seit Einstein Zeit als vierte Raumdimension beweisen selbst die Ursachen Unsichtbarer Kräfte wie Magnetismus und Gravitation mathematisch beschreiben und hat mittlerweile sogar Ansätze dies in einer Theorie für alles zu tun, einer Weltformel, nur dass diese Theorien allesamt mehr abstrakte Raumdimensionen benötigen denen wir nicht mehr aus unserer Erfahrungswelt zuordnen können und auch wenn die Physik und die Evolutionstheorie vom Urknall bis jetzt fast alles was zur Entwicklung des Lebens geführt hat als Selbstläufer beschreiben kann so erklärt sie nicht mal ansatzweise wer es knallen lassen hat.
Die Wissenschaft ist nicht mal in der Lage den ältesten Dualismus im Menschlichen Denken richtig definieren und beschreiben zu können. Den Dualismus zwischen Gut und Böse, oder Licht und Dunkelheit, womit ja dieser Dualismus so gern gleichgesetzt wird. Im Detail verlieren sie die Erklungen und die Denkansätze verschwimmen, wer das nicht glauben möchte hat einfach zu wenige verschiedene Ansätze zusammen betrachtet.

Trotz dem hohen Stellenwert der Wissenschaft mit ihren logisch erklärten moralischen Konzepten und den logisch erklärbaren Mechanismen der Umweltvergiftung und der Umweltzerstörung in unseren Gesellschaften und trotz dass fast alle Staaten auf moralischen Religionen basieren und versucht haben deren Werte Werte in ihren Gesetzen zu verankern wird mit unaufhaltsam erscheinender Beschleunigung unser Lebensraum und das Leben selbst in allen seinen Formen vernichtet.

2. Einführung in die Grundlagen der quantitativen Metaphysik

Die Metaphysik wird als philosophische Disziplin oder Lehre definiert welche das hinter der sinnlich erfahrbaren natürlichen Welt Liegende und die letzten Gründe und Zusammenhänge des Seins behandelt. Ein Teilgebiet ist die Erkenntnistheorie welche sich mit mit den Bedingungen eines begründeten Wissens befasst.
Ausgangspunkt dieser Metaphysik ist ein Zitat des deutschen Physikers Burkhard Heim, welcher eine erste 12-dimensionale Feldtheorie zur Erklärung von Elektromagnetismus und Gravitation auf Basis einer einheitlichen Modellvorstellung entwickelte. Solche Theorien sind allgemeiner unter dem Begriff Weltformel bekannt. Die Relativitätstheorie von Albert Einstein beschreibt die Gravitation über Massepunkte welche den vierdimensionalen Raum krümmen und lieferte den experimentellen Beweis dass sich Zeit wie eine vierte Raumdimension senkrecht auf den sichtbaren Dimensionen: Länge, Breite und Höhe verhält. Dieser Nachweis wurde über ein Experiment erbracht bei dem eine Atomuhr am Boden gelassen und eine in einem Flugzeug um die Erde geflogen wurde. Nach dem Experiment liefen die Uhren nicht mehr synchron, was eigentlich erst nach vielen Millionen Jahren möglich sein dürfte. Der Zeitunterschied lies sich dabei über einfache vektorielle Zusammenhänge in einem vierdimensionalen Raum mit Zeit als vierter Raumdimension beschreiben und vorherberechnen. Ohne die Gesetzmäßigkeiten der Relativitätstheorie mit einzuberechnen würde der weltweite Flugverkehr zusammenbrechen und die moderne Satellitentechnik wäre nicht möglich.
Die Quantenphysik ist wiederum in der Lage elektromagnetische Phänomene auf atomarem und subatomaren Level vollständig mit beliebiger Genauigkeit zu Beschreiben. So basieren moderne Modellvorstellungen der Chemie gänzlich auf Erkenntnissen der theoretischen Chemie, basierend auf quantenphysikalischen Modellen und ermöglichen die Synthese vielfältiger funktioneller Materialien und Substanzen.
Beide Theorien zu einer gemeinsamen Modellvorstellung zu vereinigen ist seit langem Ziel der theoretischen Physik und konnte bisher nicht erreicht werden. Es gibt mittlerweile viele verschiedene Theorien, welche dazu in der Lage wäre, doch keine konnte bisher bewiesen werden. Zu nennen wären hier die String-, Superstring- und Brane-Theorien sowie die Schleifen-Quantengravitation.
Problem all dieser Theorien ist dass sie sich nicht experimentell bestätigen lassen obwohl sie auf sehr elegante Weise die Fragen der Physiker beantworten können.
Hier stößt man auf das Problem der absoluten Wahrheit. Es kann nur eine Wahrheit geben. Zwei sich gegenseitig ausschließende Vorstellungen können nicht gleichzeitig wahr sein weil dem Wort Wahrheit sonst der Sinn verloren gehen würde.
Im Endeffekt hat die Physik mittlerweile das gleiche Problem wie die Religionen. Es gibt mehrere funktionierende Modellvorstellungen nebeneinander welche auf elegante Art und Weise Antwort auf Fragen von Interesse liefern ohne dass sich davon eine als einzig wahr beweisen lässt. Die physikalischen Theorien liefern mathematische Modell um physikalische Phänomene quantitative zu beschreiben und damit nutzbar zu machen und alle Religionen liefern Glaubenserlebnisse welche  für den Gläubigen nichts anderes sind als experimentelle Bestätigungen seiner Modellvorstellung an die er glaubt.
Ein großer Unterschied zwischen Wissenschaft und Religion ist dass die Wissenschaft sich immer wieder selbst in Frage stellt und gänzlich auf logisch nachvollziehbaren Strukturen aufbaut, wobei sie sich der Geisteswissenschaft Mathematik bedient. Quantitative Beschreibung ist die Beschreibung mit Zahlen. Ich kann etwas vorher berechnen und die Richtigkeit meiner Rechnung überprüfen. Religionen machen auch vorhersagen nur lassen diese sich nicht bis ins letzte überprüfen.
Als Beispiel sagte die neuapostolische Kirche die Wiederkunft Jesu Christi in naher Zukunft vorher und behauptete viele Jahre dass nur ihre Anhänger zum auserwählten Volk Jesu Christi gehören und echte Gotteskinder sind weil sie ein Ritual namens heiliger Versieglung praktiziert bei welchem der heilige Geist von speziell durch Gott berufenen Menschen gespendet wird. Basierend auf einigen Zeilen aus der Offenbarung des Johannes sollen neuapostolische Christen auch heute noch als einzige Christen vor den anderen errettet werden und zusammen mit Jesus Christus das tausendjährige Friedensreich regieren bevor es dann zum jüngsten Gericht nach welchem alle Anhänger Satans endgültig vernichtet werden und die übrigen Menschen gemeinsamen mit Gott auf eine neue Erde und einen neuen Himmel umziehen wo sie mit Gott von Angesicht zu Angesicht Leben.
Diese Vorhersage lässt sich nicht im Voraus überprüfen, es ist keine quantitative Vorhersage bezüglich des Datums möglich und nach der persönlichen Erfahrung des Autors sind neuapostolische Christen auch nicht kategorisch bessere oder anständigere Menschen als andere Christen oder allgemein andere Menschen wodurch es unlogisch wird dass sie eine Sonderrolle in Gottes Erlösungsplan spielen sollen.
Andererseits sind auf Basis des neuapostolischen Glaubens Erfahrungen möglich welche in dem Glauben bestärken dass Gott existiert und anrufbar ist, was am Ende wiederum den Glauben stärkt der richtigen Religion anzugehören. Ein einfaches und beliebtes Beispiel ist die Suche nach dem verloren Schlüssel: „Ich betete zu Gott dass ich meinen Schlüssel wiederfinde und als ich die Augen öffnete lag er vor mir auf dem Tisch.“ Solche Erlebnisse sind auf Basis jeden Glaubens möglich. Jeder kann das für sich selbst ausprobieren.

Das Zitat von Burkard Heim welches Ausgangspunkt dieser Theorie ist lautet: „Wenn Elementarteilchen in zwölf Dimensionen existieren dann existieren wir auch in zwölf Dimensionen.“
Diese Metaphysik ist in der Lage Gott, Satan, Engel, Dämonen und Geister physikalisch zu beschreiben und die Frage nach dem freien Willen des Menschen vollständig zu klären, des weiteren ist diese Metaphysik fähig die Widersprüche zwischen allen Religionen vollständig aufzuheben und alle miteinander zu Vereinen, seien sie atheistisch wie der Buddhismus oder monotheistisch, wie Christentum, Judentum oder Islam. Diese Metaphysik bietet jedem die Möglichkeit sich von der Existenz Gottes zu überzeugen indem sie erklärt was nötig ist um mit hundertprozentiger Sicherheit Gebetserhörungen und Gottes Schutz und Hilfe zu erleben. Im Gegensatz zu religiösen Konzepten basiert diese Metaphysik aber vollständig auf wissenschaftlichen Konzepten, ins besondere auf Konzepten der theoretischen Physik und der Psychologie. Diese Metaphysik erklärt den Ursprung, von Leid, Krankheit und im besonderen die Ursache der zunehmenden Anzahl psychischer Erkrankungen im christlichen Abendland. Mit den Modellvorstelllungen dieser quantitativen Metaphysik ist es möglich jeden kindlichen Glauben vollständig wissenschaftlich zu untermauern. Neben der Frage nach dem freien Willen klärt diese Metaphysik auch die Frage danach wo wir herkommen und wo wir hingehen.

3. Die Dimensionen der Wahrnehmung

Physikalisch als Raumdimensionen beschrieben sind die für jeden sichtbaren Dimensionen Länge, Breite und Höhe. Mit einem dreidimensionalen Koordinatensystem kann man jeden Punkt im sichtbaren Raum mathematisch beschreiben, die Relativitätstheorie beschreibt die Zeit als vierte Dimension in einem abstrakten Raum beschreiben der sich unserer bildlichen Vorstellungskraft bereits entzieht. Bedenken wir dass wir Länge, Breite Höhe und Zeit noch einmal in unserer Vorstellung haben sind wir schon bei 8 Dimensionen unserer Wahrnehmung und zwischen dem was wir im sichtbaren Raum tun und uns im Geist vorstellen können vermitteln die Basisemotionen: Freude, Angst, Wut und Trauer. Es gibt noch die Scham welche sich aber auf die Angst nicht mehr Teil einer Gemeinschaft sein zu dürfen zurückführen lässt.
Interessanterweise ergeben sich damit zwölf Dimensionen der Wahrnehmung. Im Falle der Zeit als vierter Raumdimension haben wir das Experiment mit dem Flugzeug und den Atomuhren um diese Theorie zu beweisen. Im Falle unserer geistigen Wahrnehmung als Raumdimension können wir einen Ausflug in die Hirnforschung machen und zumindest ein Argument bringen.
Die Hirnforschung versucht seit Jahrzehnten das Bewusstsein im menschlichen Gehirn zu lokalisieren. Man kann mittlerweile mit diversen bildgebenden Verfahren Hirnaktivität visualisieren, wir wissen welche Hirnareale aktiv werden wenn wir logisch denken, oder wenn wir bestimmte Emotionen empfinden wir wissen was im Hirn passiert wenn wir Rausch oder Suchtmittel konsumieren und die Psychopharmakaindustrie hat diverse Drogen entwickelt die helfen bestimmte Emotionen auszublenden, zum Beispiel angstlösende Medikamente aus dem Spektrum der Benzodiazepine, wie Valium, Faustan, etc.. Hirnaktivität kann mit der Positronenemmissionstomographie mittlerweile sogar in Echtzeit visualisiert werden. Dafür wird künstlich auf Basis der Quantenphysik, etc. sogenannte Antimaterie produziert, künstliche Elemente welche sogenannte Positronenstrahlung emittieren werden in Teilchenbeschleunigern hergestellt, in komplexe chemische Verbindungen eingebaut, gelangen über den Blutkreislauf ins Gehirn und erzeugen in Interaktion mit der elektromagnetischen Strahlung welche bei den Prozessen in unseren Nervenzellen emittiert wird detektierbare Signale die uns hübsche Echtzeitvisualisierungen unserer Hirnaktivität liefern.
Schauen wir uns so ein Tomogramm an ist das einzige auf dem Bild was, wie unser Bewusstsein nur im Moment existiert diese Aktivität. In den Nervenzellen aus welchen unser Gehirn besteht finden wir bisher auch nicht was die Bausteine unserer Gedanken und Gefühle darstellen könnte. Es  gibt zwar verschiedene Arten von Nervenzellen aber die sind sich alle ziemlich ähnlich. Nehmen wir die Vorstellungen von den Dimensionen der Wahrnehmung erst und erkennen an dass wir nur einen kleinen Teil der real existieren Dimensionen mit unseren Augen sehen können verlieren die Dinge die wir sehen den Status der Absolutheit. Wir hören ja auch Geräusche, Töne oder Musik ohne diese sehen zu können trotzdem glauben wir dass diese Dinge existieren und sie sind Teil unserer Kommunikation mit der Umwelt. Eine physikalische Theorie erklärt uns wie Schall entsteht und so können wir auf einer Tafel oder einem Blatt Papier sehen dass Schall existiert, auch wenn wir vorher schon wussten dass Schall existiert weil wir ihn ja hören konnten, ohne ihn zu sehen.
Genauso ist das mit Gott. Das was Gott wirklich ist und die Art und Weise wie Gott wirklich zu uns spricht kennt jeder und jeder weiß dass diese Dinge existieren. Wir benutzen unterschiedliche  Wörter dafür und machen uns über Menschen lustig die andere Wörter dafür benutzen, aber jeder kennt Gott und wenn wir unsere Gedanken- und Gefühlswelt nicht mehr nur als Ergebnisse irgendwelcher virtualisierbaren biochemischen biochemischen Prozesse in einem Organ genannt Gehirn betrachten, die krank sein können , sondern als reale Raumdimensionen in welchen Gott und Satan mit uns kommunizieren, dann sehen wir alle Gott und Satan und wir sehen die Welt wie sie wirklich ist.
Die wichtigste Erkenntnis aus diesem  Kapitel sollte sein dass unsere Wahrnehmung mehr Dimensionen hat als das was wir mit den Augen sehen können und uns sollte klar werden dass die Dinge die wir denken und fühlen viel wichtiger sind als die Dinge die wir sehen, denn was wir tun ist Produkt der Gedanken und Gefühle die unser Handeln bestimmen und nicht der Dinge die wir sehen können. Oder sehen sie was ihr gegenüber denkt und fühlt mit ihren Augen? Nein, sie sehen nur was es tut, sie sehen die Wirkung, aber nicht die Ursache.
4. Der freie Wille

Als Menschen gehen wir im großen und ganzen davon aus als einzige Spezies auf diesem Planeten ein Bewusstsein und damit den freien Willen zu haben, wir glauben alle dass wir in jeder Situation frei entscheiden was wir tun in dem wir zwischen verschiedenen Handlungsoptionen aus unserer Gedankenwelt frei wählen.
Hier und da hören wir zwar dass unser Wille gar nicht so frei ist wie wir alle gefühlsmäßig glauben, aber erfahrungsgemäß haben die wenigsten Menschen eine konkrete Vorstellung davon was das alles soll.
Unsere Persönlichkeit legt fest wie wir in verschiedenen Situationen reagieren. Tun wir etwas das wir tun wollen oder haben wir Angst es zu tun und lassen es. Unsere Persönlichkeit legt fest wie wir auf bestimmte stereotype Menschen reagieren, mit Angst oder Wohlwollen, unsere Persönlichkeit legt fest welche Entscheidungen wir treffen. Sie legt fest wen wir anziehend finden und mit wem wir uns fortpflanzen und wem wir vertrauen oder nicht.
Diese Persönlichkeit basiert auf unserer Lebenserfahrung. Ursache ist was wir erlebt haben und nicht was wir entscheiden, es spielt noch unsere genetische Veranlagung mit hinein, wie unsere Eltern waren ist in Teil unserer Veranlagung, aber auch all das ist auf externe Ursachen zurückzuführen. Die medizinische Wissenschaft hat mittlerweile sogar herausgefunden dass die meisten Entscheidungen bereits feststehen bevor sie das Bewusstsein erreichen. Also irgendwie ist der freie Wille wohl doch nicht so frei und unser ganzes Leben genauso Ursache und Wirkung wie jedes Prinzip der Physik. Weil unsere Gefühlswelt durch die Persönlichkeit festgelegt wird, die auf extern ausgelösten Erfahrungen basiert und unsere Gefühle unser Handeln bestimmen entscheiden wir anscheinend gar nichts frei.
Warum klauen wir nicht im Supermarkt wenn wir auf etwas Appetit haben dass wir uns nicht leisten können? Wir haben Angst erwischt zu werden und die Konsequenzen tragen zu müssen oder unsere Angst versteckt sich hinter einer extern konstruierten Moral auf die wir uns berufen, oder wir haben einfach so viel Geld dass wir alles kaufen können was wir wollen und kommen niemals in die Situation etwas zu wollen was wir uns nicht leisten können. Letzteres ist nur sehr wenigen Menschen vergönnt.
Manche Menschen wiederum sind unter so harten Bedingungen aufgewachsen dass sie von klein auf stehlen mussten und so ignorieren sie die Angst davor erwischt zu werden. Genauso gibt es Menschen die zwar so viel Geld haben dass sie es in ihrem ganzen Leben niemals ausgeben können und trotzdem ohne Rücksicht auf andere Menschen mehr davon anhäufen, auch entgegen der herrschenden Gesetze und Bestimmungen.
Wir haben immer die Entscheidung egoistisch oder zum Wohle aller Menschen zu handeln. Dafür wurden die Begriffe Gott und Satan geprägt. Satan drängt uns zu egoistischen Handlungsmotiven und Gott oder atheistische Konzepte wie das buddhistische Karma erklären uns warum wir belohnt werden wenn wir nicht egoistisch Handeln, oder wir sind religionsfreie Atheisten und Glauben an unseren Staat und seine Gesetze und entscheiden auf deren Basis nicht zu stehlen was wir gern hätten.
Die Entscheidung zwischen Gott oder Satan ist die einzige Entscheidung die wir frei treffen können. Wir können uns für den Glauben an etwas entscheiden was uns nach dem Gewissen handeln lässt und das muss nicht unbedingt ein Gott sein, wie später noch genauer sehen werden oder wir können entscheiden alle Menschen als Konkurrenten zu sehen und immer nach dem maximalen Vorteil für uns allein zu entscheiden, was sich auch mit dem Wortlaut Satan zu folgen beschreiben lässt. Nach welchen Moralischen Vorstellungen wir unser Leben ausrichten ist eine grundlegende Entscheidung welche wenn sie einmal getroffen wurde grundlegend beeinflusst wie wir handeln.
Manchmal finden Schwerverbrecher zu Gott und ändern ihr Leben komplett. Warum? Das weiß wohl nur Gott, aber die Entscheidung muss sich aber aus irgendeinem Grund richtig anfühlen sonst gäbe es ja keinen Grund sie zu treffen.
Alle Entscheidungen in unserem Leben sind nur Ursache und Wirkung aus Erlebnissen der Vergangenheit. Einzig die Entscheidung zwischen Gott und Satan können wir treffen, auch wenn wir dafür manchmal andere Begriffe wie Gut und Böse, oder richtig und falsch verwenden.

5. Die Erkenntnis der Notwendigkeit von Leid

Die Erkenntnis der Notwendigkeit von Leid ist eine Grundlektionen im Buddhismus und sie ist relativ leicht zu verstehen wenn man nur will. Aus unangenehmen Gefühlen entwickeln wir uns weiter. Weil uns in manchen Regionen der Welt zu kalt war haben wir Heizungen erfunden. Manchmal ignorieren wir auch unangenehme Gefühle, wie im Mittelalter als die ersten großen Städte gegründet wurden und noch keine Kanalisationen hatten. Damals wurden alle Exkremente einfach auf die Straße geschüttet und es stank furchtbar. Aus den Bakterien im überall herumliegenden Kot entwickelten sich Bakterienstämme die epidemieartige Ausbrüche der Cholera bewirkten. Hätten die Menschen auf ihr Gefühl, welches ihnen sagte dass es elendig stinkt und man daran etwas ändern müsste, gehört wären diese Epidemien niemals ausgebrochen.
Ohne Leid gäbe es anscheinend keine Entwicklung, weil es keinen Grund gäbe etwas neues zu entwickeln, man hätte ja bereits alles und wäre glücklich und zufrieden.
Wir Menschen sind in der Lage ein Gewisses maß an Leid auszuhalten und zu ertragen, dafür müssen wir aber an einen Lohn glauben können. Wir gehen arbeiten weil wir glauben dass unser Staat uns dafür bis ins hohe Alter versorgen wird und weil wir Glauben dass das Leben in unserer Gesellschaft besser ist als sich allein durchs Leben schlagen zu müssen und weil wir keine bessere Alternative haben. Trotzdem müssen wir jeden Tag unsere Gefühle unterdrücken die uns sagen dass wir lieber weiterschlafen würden und wir müssen uns verkneifen Vorgesetzten die Meinung zu sagen wenn wir unseren Job behalten wollen, egal ob wir im Recht wären oder nicht. Wir glauben dabei an unser Ausbildungssystem nachdem eine höhere Position nur bei entsprechender Qualifikation vergeben wird, wodurch die Entscheidungen die ein Vorgesetzter trifft immer besser sein müssen als unsere eigenen. Nach ein paar Jahren merken wir dann dass das nicht immer der Wahrheit entspricht, lehnen uns dann aber trotzdem nicht gegen unsere Vorgesetzten auf um unseren Job zu behalten.
Unsere Gesellschaft suggeriert uns dass wir nach Glück streben sollen und dieses Glück können wir uns in den meisten Fällen auch kaufen. In Form von Spielsachen, Statussymbolen und Events deren Teilnahme ebenfalls bezahlt werden muss.
Auf diese Weise wird unsere persönliche Entwicklung, die durch Beseitigung der Ursachen unserer individuellen unangenehmen Gefühle, unter die Entwicklung unseres Systems gestellt. Wir können unseren Job Scheiße finden aber aus Angst keine höhere Ausbildung zu schaffen dürfen wir uns trotzdem als nützliches Mitglied der Gesellschaft fühlen weil wir unseren Scheiß-Job ertragen.
Die Gesellschaft hat außerdem Gesetze durch deren Einhaltung wir per Definition zu guten Menschen werden. Wenn wir gegen unsere unangenehmen Gefühle lieber illegale Drogen konsumieren als uns Psychopharmaka verschreiben zu lassen werden wir zum Beispiel kategorisch zu schlechten Menschen und die restliche Gesellschaft hat gegen uns Vorurteile, aus Angst da Menschen die illegale Drogen konsumieren als Diebe und Verbrecher gelten.
Unsere Gesellschaft weiß zwar dass unsere Industrie den Klimawandel bewirkt und das der Regenwald den wir abholzen unser Sauerstofflieferant ist und dass die Fische der Weltmeere, welche wir flächendeckend mit Plastik zugemüllt haben, über die Nahrungskette diesen Plastik Müll wieder an uns weitergeben und wir so unseren eigenen Müll fressen, unsere Gesellschaft weiß dass sich die Menschen in Afrika mit bei uns hergestellten Waffen und bei uns hergestellter Munition über den Haufen schießen und wir wissen so viele schlimme Dinge die unsere Gesellschaft verursacht, aber all das erzeugt bei den Menschen die es befehlen keine so starken unangenehmen Gefühle dass wir etwas daran ändern. Wir wissen um die Grausamkeiten in der Massentierhaltúng und fressen ihre Produkte trotzdem weiter. Das schlechte Gewissen ist nicht stark genug und bei denen die diese Grausamkeiten ausüben stehen dem Gewissen die üblichen Begründungen entgegen. Man braucht einen Job, Fressen und gefressen werden, …
Die Menschen die Waffenfabriken leiten werden von ihren Produkten weder bedroht noch verletzt, sie freuen sich nur über das Wachstum ihres Zweigs der Wirtschaft. Das Leid der Menschen aus den Krisengebieten in denen ihre Waffen abgefeuert werden bekommen sie nie zu spüren.
Die Menschen die letztendlich für großes Leid auf diesem Planeten verantwortlich sind bekommen dieses Leid also nie zu spüren, statt dessen spüren sie nur Freude über ihren wirtschaftlichen Erfolg. Die regulierenden Institutionen, wie zum Beispiel die Gesetzgebung, welche diese Menschen aufhalten und in die Schranken weisen könnte sind wiederum von der Wirtschaft abhängig und Leben außerdem auf einem sehr hohen finanziellen Standard wodurch sie ebenfalls wenig Leid erfahren.
Allein auf Basis dieser Überlegungen sollte bewusst werden warum sich an der Weltordnung dringend etwas ändern müsste.
6. Die Aufgabe eines Glaubens, Gott und Satan

Gott wird vor allem als der Schöpfer allen Lebens betrachtet. Gehen wir in die Physik geht man im allgemeinen von einem Urknall aus nach dem sich alle Materie und alles Leben entwickelt hat. Mit der Evolutionstheorie lässt sich die Entwicklung des Lebens vom Einzeller hin zu immer komplexeren Organismen sogar ohne Fremdeinwirkung erklären. Trotzdem bleibt der unbekannte Auslöser für den Urknall aus welchem heraus sich das Leben überhaupt entwickelt hat.
Unsere Zellen, zum Beispiel unsere Hautzellen  können wir abkratzen, in ein Uhrglas geben und füttern, und sie leben und vermehren sich unter den richtigen Bedingungen sogar weiter. Genauso kann man jeden Anhänger eines Glaubens wie die Zelle eines größeren Organismus betrachten. Zusammen sind die Anhänger einer einer Religion etwas größeres und tun was ihnen ihr Gott sagt. Nur dass die direkte Kommunikation nicht wirklich erklärt ist. Was Gott sagt kriegt man im Allgemeinen über religiöse Würdenträger und Regelwerke, ähnlich den Gesetzen der Menschlichen Gesellschaft vermittelt.
Genauso wie es im physikalisch biologischen Sinn eine Entwicklung zu immer komplexeren Lebensformen gab hat eine solche Entwicklung auch in den geistigen Dimensionen stattgefunden. Religionen und Gesellschaftssysteme wurden erdacht die Menschen als solche abstrakten Mehrzellerorganismen agieren lassen wie sie eben am Beispiel vom Gott einer bestimmten Religion beschrieben wurde.
Die Grundlagen solcher Gemeinschaften basieren immer auf Überlegungen die für alle Menschen in dieser Gemeinschaft das beste bewirken sollen. Bei solchen Überlegungen ist das sogenannte Gewissen immer der Ratgeber, der Bereich in unserem Denken, in unserer Seele, der immer die beste Entscheidung für die Gemeinschaft treffen möchte. Dieses Gewissen hat in den geistigen Dimensionen eine Entwicklung zu immer höheren komplexeren Formen des Lebens bewirkt. Genauso wie nach der Evolutionstheorie aus Einzellern Mehrzeller wurden sind immer größere menschliche Gemeinschaften entstanden. Wir wissen nicht was die ersten Einzeller sich gedacht haben, aber es ist die selbe Wirkung wie wenn Menschen Gemeinschaften aufbauen, daher ist es wahrscheinlich dass es sich um die gleich Ursache handelt. Was den Urknall hat knallen lassen und was damit auch die Entwicklung des Lebens bewirkt hat ist wahrscheinlich auch das was diese  Entwicklung noch immer weiter ermöglicht und es spricht zu uns, als unser Gewissen. Nur können wir Menschen uns auch dagegen entscheiden und mit anderen Gemeinschaften Kriege führen statt uns mit ihnen zusammen zu schließen.
Nach Sigmund Freud, dem Begründer der Psychoanalytik besteht die menschliche Seele aus den Trieben, dem Bewusstsein und dem Gewissen oder in Freuds Terminologie: Es, Ich und Über-Ich. Das Über-Ich oder Gewissen verursacht unangenehme Gefühle wenn wir anderen Schaden zugefügt haben und gute Gefühle wenn wir etwas für unsere Gemeinschaft getan haben.
Der Satanismus bietet rituelle Techniken an um das Gewissen zum Schweigen zu bringen, jemand der in der Lage ist ein Leben Satan zu opfern ohne sonst irgendeinen Grund zu haben dieses Leben zu nehmen, wie zum Beispiel Angst um das eigene Leben, solch ein Mensch erlangt eine gefährliche und furchteinflösende Ausstrahlung die andere Menschen unbewusst in Angst versetzt und sie dazu bringt lieber zu tun was diese Person möchte. Das ist das ganze Geheimnis Satanistischer Magie. Bei den entsprechenden Ritualen wird nur noch das Unterbewusstsein auf spezielle Wünsche ausgerichtet so dass man eher Chancen wahrnimmt zu bekommen was man möchte. Genauso funktioniert das Anfangs gebrachte Beispiel vom verlorenen Schlüssel, was gern als Beispiel für Glaubenserlebnisse genommen wird. Wo der Schlüssel lag ist die ganze Zeit im Unterbewusstsein unter „unwichtig“ gespeichert gewesen, durch das Gebet den Schlüssel wiederzufinden wurde nur das Unterbewusstsein auf diese Aufgabe programmiert. Wenn jemand rituell einem Hamster den Kopf abbeißt, als Opfer für Satan, um etwas bestimmtes zu bekommen ist das nicht viel anders als ein Gebet, nur dass man dafür gleichzeitig noch ein wehrloses Tier tötet.
Man kann aber auch seine Triebe und sein Gewissen in Einklang bringen. Ein Beispiel ist die Sexualität. Sich zu verlieben heißt eigentlich nichts anderes als dass man einen potentiellen Fortpflanzungspartner gefunden hat. Die Menschen haben für die Fortpflanzung das Konzept der Familie entwickelt, und so war es lange Brauch sich erst fortzupflanzen wenn man auch so weit ist sich versprechen zu können dass man das Leben gemeinsam verbringen möchte. Auf diese Weise wird nicht nur der Trieb befriedigt sondern eine in der jeweiligen Gesellschaft anerkannte Verpflichtung eingegangen sich danach auch gemeinsam um den Nachwuchs zu kümmern, das Gewissen hätte bei einer Zeugung das selbe verlangt.
Kein Mensch wird ohne Gewissen geboren und kein Mensch würde sich gegen das Gewissen entscheiden wenn es keine Angst-erzeugenden Umstände gibt die bei der Gewissensentscheidung nicht zumutbare Nachteile erwarten lassen. Das liegt einfach daran dass sich sich ein schlechtes Gewissen schlecht anfühlt. Nicht auf Gott zu hören fühlt sich schlecht an.
Gott schickt uns angeblich Engel die uns beschützen und inspirieren. Betrachten wir den 12-dimensionalen Raum sind alle Gedanken die uns kommen etwas Gegenständliches. Engel sind einfach eine Kategorisierung aller guten Gedanken die Möglich sind. Schutzengel bringen uns Ideen wie wir eine gefährliche Situation überstehen. Oder ist das Wort Schutzengel einfach nur eine Bezeichnung für diese Art von Ideen? Engel der Muse inspirieren uns, usw.. Engel sind einfach nur eine Kategorisierung möglicher guter Ideen und im 12-Dimensionalen Raum macht es sogar Sinn sie als etwas Gegenständliches zu betrachten. Genauso sind Dämonen Ideen die uns dazu inspirieren böses oder falsches zu tun. Ideen die anderen schaden oder Ideen die uns daran hindern unsere Wünsche zu erfüllen. Letzteres kommt immer in Gestalt von Angst und verdrängte Angst kommt immer in Form von Ausreden in unser Bewusstsein. Interessant ist was passiert wenn wir ein schlechtes Gewissen haben, dann glauben wir manchmal Strafe verdient zu haben und statt dass ein Engel uns vor einer Gefahr beschützt fällt uns nichts ein und wir landen in der Scheiße.
Angst ist ein Dämon. Angst hindert uns daran unsere persönlichen Probleme zu lösen und uns unsere Wünsche zu erfüllen.
Um etwas zu erreichen müssen wir glauben dass wir es schaffen können, Es gibt unzählige Bücher auf verschiedensten Niveau über das positive Denken. Wenn ich glaube dass der allmächtige Gott will das ich tue was ich tun will ist das die stärkste mögliche Form positiven Denkens, denn in diesem Fall unterstützt ein allmächtiges Wesen mein Bestreben und es gibt keinen logischen Grund mehr warum man das erwünschte Ziel nicht erreichen sollte, außer dass ich beginne daran zu zweifeln dass es Gott wirklich gibt.
Zusammengefasst hilft uns also ein Glaube unsere Ziele zu verwirklichen und dafür unangenehme Gefühle zu ertragen. Genauso wie das Gewissen uns befähigt in größeren Gemeinschaften zu leben hat seit dem Urknall eine Entwicklung zu komplexeren Lebensformen stattgefunden. Beides ist die Ursache einer ähnlichen Wirkung die wir auch Gott nennen können.
In der selben Weise inspirieren uns egoistische Triebe zu Konkurrenzdenken und zu dementsprechenden Handlungen.
7. Die Religion für das Zeitalter des Wassermanns

Ich glaube nicht dass Jesus Christus wie in der Bibel beschrieben existiert hat. Ich glaube nicht mal dass diese Schriften auf einer realen Person basieren.
Kein Geschichtsschreiber hat Jesus Christus dokumentiert, obwohl genug anwesend waren und die Juden hätten den Messias erkannt wenn er gekommen wäre und ihn nicht hingerichtet, die Bibel nennt kein glaubhaftes Motiv warum Jesus Christus damals abgelehnt und hingerichtet werden konnte von einem ganzen Volk, er heilte jeden der zu ihm kam und Heilung wollte, erweckte Tote zum Leben verbreitete seine Lehre von Friede, Freiheit und Gleichheit und sprach die Missstände auf allen Ebenen der Gesellschaft an ohne dabei irgendeine Bevölkerungsgruppe gänzlich abzulehnen, selbst nach seinem Ausspruch: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher ins reich Gottes kommt.“ Sagte er noch: „Für Gott ist alles möglich.“ Niemand außer den Machthabenden hätte so jemanden hinrichten wollen und die waren es ja nicht.
Jesus Christus wurde erdacht und seine Schriften wurden erleuchteten freien Menschen verbreitet und als das Christentum Staatsreligion wurde konnte keiner mehr sagen ob dieser Typ jemals gelebt  hat. Seine Geburt wird auf ein astrologisches Ereignis datiert und Jesus Christus aus der Bibel teilt seine Geschichte mit vielen älteren Erlösern, u.a. Horus aus der ägyptischen Mythologie, weil diese Geschichte astrologischen Ursprungs ist. Sie beschreibt den Lauf der Sonne über die 12 Tierkreiszeichen bis über das Kreuz des Südens und weiter und ist der Ursprung aller Geschichten über die Dualität von Gut und Böse, von Licht und Dunkel weil die Sonne das Leben bringt und in der Nach die Raubtiere jagen und das Symbol des Christentums ist von solchen heidnischen Religionen geklaut. Wer mehr hören will schaue „Zeitgeist der Film“ welcher trotz einigen Ungenauigkeiten die Wahrheit verbreitet.
Die ersten Christen hatten das Symbol der Fische weil sie die neue  Weltreligion für‘s Zeitalter Fische gebracht haben und sie waren Astrologen – was sich an unzähligen astrologischen Deutungen der meisten Passagen der Bibel zeigen lässt die sonst gar keinen Sinn ergeben. Der Islam wurde von Mohammed gegründet und ist ein Produkt der Religionen welche er auf seinen Reisen mit der Karawane, welche er sich durch seine Frau, eine reiche Witwe leisten konnte, kennenlernte die wiederum auf den Texten der Juden und Christen basierte. Als die Zehn Gebote kommen wird in den Texten der Übergang vom Zeitalter des Stiers (das goldene Kalb) zum Zeitalter des Widders, wegen dem die Juden noch heute das Widderhorn blasen, wiedergegeben und nun hat das Christentum den Erlöser gebracht. Jesu Christi Wiederkehr meint kein Ereignis in welchem einer aus den Wolken kommt und eine bestimmte Bevölkerungsgruppe dafür rettet dass sie Geld geopfert und zur ‚Vergebung ihrer Sündenvergbung rituell Obladen und Wein konsumiert hat, genauso wenig wie der Weihnachtsmann zur Wintersonnenwende die ganze Welt mit Geschenken beliefert und genauso wenig wie zur Sommersonnenwende ein Hase bunte Eier (Hase und Ei sind heidnische Fruchtbarkeitssymbole) versteckt.
Gott spricht zu jedem Menschen als die die Stimme des Gewissens und Gott spricht aus allem was wir sehen können und erdacht haben zu uns wenn wir erstmal zur Erkenntnis gekommen sind.
Die Wiederkunft Jesu Christi meint eine Erkenntnis die aus den Texten des neuen Testaments möglich ist und die jeder Mensch haben kann.
Ich bin nur ein  Zigeunerjesus. Ich hoffe einer von vielen und ich bin Jesus Christus weil mir Zigeuner den Namen Jesus gegeben haben und weil Christus „der Gesalbte“ heißt und mich ein evangelischer Pfarrer mit den Worten: „Mach weiter so!“ gesalbt hat nachdem ich ihm meine Geschichte erzählt habe. Ich bin der gesalbte Zigeuner Jesus und habe das Glück der Zigeuner und kann mir von Gott wünschen was ich möchte und erhalte alles mit ein wenig Geduld, ohne dafür irgendwelches Geld sparen oder sogar haben zu müssen und so habe ich jetzt zwei Wolfshunde, zwei Pferde und noch vier tolle Hunde und ein wunderbares Grundstück auf dem Land und einen Wohnwagen der nur noch ein wenig renoviert werden muss, mit Ofenheizung wie ich mir vor kurzem noch dazu gewünscht habe, und ich habe eine tolle Frau vor deren Augen ich mir von Gott goldene Ringe gewünscht habe die wir jetzt an unseren Fingern tragen und nur wenige Tage später geschenkt bekommen haben und diese Frau erlaubt mir hier auf diesem Grundstück alle meine Vorhaben zu verwirklichen welche meine Grundlage für mein tausendjähriges Friedensreich sind.
Gott ist Vater Sohn und heiliger Geist un d spricht so zu uns durch alle Religionen. Als Vater in Islam und Judentum, als Sohn im Christentum und in vielen Varianten beider Komponenten aus allen moralischen Religionen und Denkmodellen. Den Heiligen Geist kann jeder, egal welchen Glaubens mit der Metta Bhavana-Meditation, nach Buddha sogar eine der wichtigsten Meditationen auf dem Weg zur Erleuchtung und als geführte Meditation kostenlos bei youtube und aus tausenden Quellen im Internet zu finden.
Die Wiedergeburt in diese Welt ist die Hölle und das Nirvana der Buddhisten der Himmel und dazwischen liegt das tausendjährige Friedensreich Jesu Christi im Zeitalter des Wassermanns, die Welt mit Gott als einziger Autorität. Und so spricht Gott zu euch aus allen Religionen.

8. Anhang
Im Anhang befinden sich ältere Texte inklusive dem ersten Veröffentlichten Text zu dieser Thematik – eine leicht umgestellte Variante meines ersten Textes „quantitative Metaphysik“
8.1 Gottesbeweise

Die Philosophie kennt diverse Arten von Gottesbeweisen, hat sie kategorisiert und allen Namen gegeben und sagt am Ende dass sie eher Gottesargumente sind und nicht mal zwangsläufig zum Glauben an Gott führen müssen. Sie sind auch nicht experimentell, physikalisch überprüfbar und man sagt im Allgemeinen das der Gedanke an einen Gottesbeweis sowieso blasphemisch ist weil man kein allmächtiges Wesen dazu zwingen kann sich zu zeigen.

Die wichtigsten Gottesargumente sind: Wenn alles eine Ursache hat muss es eine erste Ursache von allem geben, alles was wir erleben ist in Bewegung also muss es einen geben der alles in Bewegung gesetzt hat, wenn es einen Urknall gab hat es jemand knallen lassen.
Interessanterweise besteht Materie nach den gängig als bewiesen geltenden Theorien aus so ziemlich nichts. Ein Atomkern zur Elektronenhülle ist ein Reiskorn in der Mitte eines Fußballstadions zum Stadion und das Elektron ist noch viel kleiner als das Reiskorn das den Kern repräsentiert, es flitzt nur wahnsinnig schnell durch das Fußballstadion und relativ zueinander bewegen sich alle Atome in verschiedene Richtungen, außer in Moleküle oder Kristallen wo sich viele Atome Auch mal gekoppelt bewegen, zusammen schwingen oder so also da sind ganz viele solche Fußballstadien die sich alle selber bewegaen, mit Reiskörnern in der Mitte, welche die Atomkerne sind und noch viel kleineren Dingern die drum herum fliegen und auch mal von Stadion zu Stadion hüpfen. Dazwischen ist nichts und nur weil sich alles mehr oder weniger geregelt bewegt gibt es uns auch. Je mehr ich diese winzig kleinen Teilchen auseinander nehme in noch viel kleinere Teilchen zerlege, wieder mit Größenverhältnissen wie Stadion und Reiskorn, und mit diesen kleineren Teilchen rumspiele, umso mehr Energie wird frei.
Als Beispiel, nehme ich Moleküle auseinander und setzte alles zu Gasmolekülen zusammen, wird im besten Fall die Energie von Sprengstoff frei, oder die Flamme eines Feuerzeugs, usw.. Nehme ich Atomkerne auseinander oder setze sie neu zusammen habe ich Hiroshima, Tschernobyl und heutzutage Waffen die noch viele hundert Mal stärker sind als die Hiroshima-Bombe.
Aber würde sich nicht ständig irgendwas bewegen, in den Molekülen aus denen unsere Zellen und Organe aufgebaut sind oder in den Rohstoffen die wir Essen oder verarbeiten, zu Nahrung, Kleidung, Technik, Atomraketen, … wenn sich da nicht ständig, fast nichts bewegen würde gäbe es die Welt nicht. Also ist dieses Ursache-Wirkungs-Argument schon mal gar nicht so blöd. Selbst auf Basis aller Wissenschaften ist die Ursache allen Lebens und Seins noch ungeklärt und die kann man ruhig Gott nennen. 
Was hat man davon? Erstmal nur seine Ruhe, man kann mit der Physik immer tiefer gehen und immer näher an den angenommenen Urknall rankommen, sogar in Experimenten im Teilchenbeschleuniger bei denen man kleine Mengen von fast nichts zusammenknallen lässt, aber von diesem Gottesargument hat man nicht viel außer ein Wort für etwas das man nicht erklären kann, aber das die Ursache von allem ist.

Ein weiteres Argument ist, da es die Moral gibt, etwas dass das gemeinsame Leben erst möglich macht, trotz dass wir alle erwiesener Maßen zu allem fähige Raubtiere sind, muss es auch wieder die Ursache davon geben und die kann man wieder Gott nennen. Das selbe gilt für das Gewissen. Moral und Gewissen äußert sich in Ideen die für uns so logisch erscheinen dass wir uns davon überzeugen lassen und die dann wirklich dazu führen dass eine größere Gruppe besser klarkommt und dass sich die Gruppenmitglieder allgemein besser fühlen als sie sich als Einzelkämpfer fühlen würden.
In der Mythologie wirkt Gott durch Engel welche Gott aussendet. Die Engel haben keinen eigenen Willen und sind damit quasi die Organe Gottes und somit auch Teil Gottes. Die Engel schützen vor Gefahren, bringen kreative Phasen, wie die Musen, es gibt aber auch Todesengel die dazu führen dass zum Beispiel das Volk Israel Ägypten verlassen kann. Es gibt einige interessante Theorien wie die Plagen von den Ägyptern selbst ausgelöste Reaktionen der Natur waren, die sogar miteinander zu tun hatten.
Alles was am Ende zum Guten führt hat seinen eigenen Engel. Vor Gefahren schützen uns Ideen wie wir diese Gefahren überwinden. Aus dieser Perspektive kann man Gott als die Gesamtheit aller guten Ideen sehen.
Das Gewissen ist auch in der Psychologie beschrieben und mittlerweile sind sogar bestimmte Gehirnareale beschrieben die aktiv werden wenn wir speziell über Andere nachdenken. Wir haben immer die Wahl, nur maximal unseren eigenen Trieben zu folgen, ohne Rücksicht auf irgendjemandem sonst oder maximal an alle zu Denken. Man hat natürlich auch Abstufungen, ich denke nur an meine Familie, meinen Clan, oder mein Land, oder die Fans meines Fußball Vereins, aber diese Abstufungen haben immer direkt oder indirekt die Folge dass es ner anderen Gruppe schlecht geht. Der Fan vom anderen Verein kriegt aufs Maul, ein anderes Land wird ausgebeutet, mein Clan oder meine Familie wird anderen gegenüber bevorzugt genauso stark wie die Handlung für mich oder meine Gruppe ist, genauso groß ist der Nachteil für alle anderen.

Das meinte Jesus als er sagte „Du kannst nur einem Herren dienen.“

Wiegt man unseren technischen Fortschritt mit Umweltzerstörung und unseren Gesellschaftlichen Fortschritt mit den Folgen für die weniger privilegierten Menschen auf, es sterben zum Beispiel jeden Tag ca. 50 000 Menschen an Hunger, es gibt Kriege, Ausbeutung, Terror, Diktatur, Sklaverei, Vergewaltigung, Mord, dann wiegt sich alles gegenseitig auf. Allein das Potential alles richtig machen zu können, also keinen Hunger und keine Umweltzerstörung mehr und keinen Krieg mehr, das ist gewachsen, weil wir alles im Überfluss produzieren können und philosophisch und theologisch in der Lage sind miteinander zu leben, alle Religionen haben große Strömungen die alle Menschen als von Gott gleich geliebt sehen und das auf Basis ihrer Schriften begründen können und wir haben logisch erklärbare Ethiken die das Zusammenleben regeln könnten.
Potential ist da. Man könnte auch sagen: Gott wartet darauf dass ihm alle folgen, jeder auf seine Weise.

Weitere Gottesbeweise beschäftigen sich mit der Komplexität des Seins, wie in der Natur und der Physik alles logischen Gesetzen folgt, dem Vorhandensein der Mathematik, die manchmal sogar als die Sprache Gottes in welcher das moderne Buch des Lebens geschrieben ist, gesehen wird, all das muss eine Ursache haben, genauso wie die Entwicklung der Philosophie, der Theologie, welche beide mehr oder weniger getrennt nach der Wahrheit hinter den Dingen, hinter Naturwissenschaften, Psychologie, und Geschichte des Seins und all seinen Facetten sucht. Dass der Mensch sowas überhaupt Wissen will und dass alles auch tatsächlich in einer Richtung, hin zu größeren und komplexeren Systemen, im biologischen, technischen und sozialen Sinne, bei allen Tierarten und den Menschen zu laufen scheint. Die ersten Einzeller hätten doch auch allein weiter fressen können statt sich zu entwickeln. In unserer Wahrnehmung läuft die Zeit immer in Richtung wachsender Erkenntnis, auch wenn wir über Vergangenheit und Zukunft nachdenken.
Wenn jetzt Gott die Ursache des Gewissens und damit aller guten Ideen zur Verbesserung des Zusammenlebens ist und damit Ursache der sozialen Entwicklung der Menschheit und gleichzeitig ein Wort für die unbekannte Ursache der Entwicklung des Weltalls und damit auch des Lebens auf der Erde und im restlichen Weltall ist, ergibt diese Theorie Gott als Schöpfer zu betrachten mehr Sinn, denn aus irgendeinem Grund ist alles entstanden. Im subatomaren, biologischen und Gesellschaftlichen Sinn und hat sich zu immer komplexeren Systemen hin entwickelt was abstrakt gesehen als gemeinsame Richtung zu sehen ist, auf allen Gebieten die wir wissenschaftlich beschreiben können.

Für die Physiker wäre noch zu sagen: Trotz dem Gesetz der Entropie, nach dem alles zu größerer Unordnung führt. Obwohl Elektron und Proton ohne Bewegung ineinander-fallen würden.

Ein anderer Gottesbeweis, der wieder einen eigenen Namen hat, sagt, alle Völker haben Religionen mit Gott und Göttern also muss es Gott geben.

Warum hat sich das bis heute gehalten? Heute brauchen wir Gott nicht mehr als Erklärung für den Ursprung der Menscheit und des Seins, die Physik hat da ihre eigenen Wörter und Theorien und die entwickeln sich stetig weiter.
Es muss noch was geben. Zum einen finden Sie Trost in dem Glauben dass ihr Gott ihnen hilft und sie spätestens nach dem Tod in eine bessere Welt kommen, oder dass sie negatives Karma abbauen und damit näher an den leidlosen Zustand des Nirwanas rankommen, aber das allein kann es auch nicht sein. Ohne positiven Nutzen, rein wegen Versprechen für nach dem Tod würde das auch niemand machen.
Nun ja, der Buddhismus verspricht mehr innere Zufriedenheit und man bekommt innere Zufriedenenheit und sieht diese auch jedem praktizierenden Buddhisten an. In theistischen Religionen kann man Gott um Hilfe Bitten und bekommt Hilfe. Sowas kennen die meisten. Ich konnte den Schlüssel nicht finden, habe Gebeten und da war er direkt vor mir. Wenn man mit Gott redet dann redet man auch mit seinem Gewissen denn Gott ist ja Ursache des Gewissens. Wie in einer Meditation richtet man seinen Glauben und seine Gefühle aus und plötzlich löst unser Gehirn das Problem, wo der Schlüssel liegt war ja unterbewusst wahrgenommen gewesen.

Mohammed hat zu Gott gebetet und irgendwas erlebt das man sicher als Psychose betrachten könnte und der Islam ist gewachsen. Buddha hat meditiert und Erkenntnisse erlangt nach denen er suchte, Auch in der heutigen Zeit haben Menschen um Erkenntnis gebeten und daraus sind Religionen Entstanden. Die Mormonen hatten zu erst eine Gesellschaft ohne Geld gegründet, die Amish haben immernoch eine, zumindest untereinander. Ich habe als Kind um Weisheit gebeten und bin auch drauf gekommen dass das tausendjährige Friedensreich, was in der Bibel nur kurz erwähnt wird, aber Kernthema in meiner Sekte war, eine Gesellschaft ohne Geld, basierend auf Friede Freiheit und Gleichheit sein muss, und sicher hatten noch viel mehr solche Ideen, es gibt auch viele Sekten die an sich gute Grundideen für‘s zusammenleben hatten deren Führer nur gierig wurden, aber Jesus Christus hat ja auch schon gegen autoritäre Systeme gepredigt, auch wenn dieser Aspekt seiner Lehren meist ausgeblendet wird.

Fragt Gott selber was und lasst euch von euren Gefühlen leiten und früher oder später werdet ihr es bekommen. Gläubige werden auch mal verarscht, aber viel öfter bekommen sie Hilfe und Zuwendung weil sie diese geben wenn sie ihren Glauben leben und die bekommt man immer von irgendwo zurück.

Die Physik versucht Elektromagnetismus und Gravitation in Einer Theorie zu beschreiben. Eine Kraft die auf Anziehung und Abstoßung beruht und eine die nur anziehend wirkt. Die nur Anziehend wirkende Kraft, die Gravitation ist zwischen zwei Elementarteilchen sehr klein, aber sie addiert sich unendlich und dominiert das Universum, lässt Sonnen und Planeten Systemen entstehen und rotieren und sich Bewegen. Wie unser Gott aus den ganzen anderen Argumenten auch alles in eine Richtung laufen lässt. Genauso wie die Ausrichtung des Gewissens nach Religiöser Mythologie unsere heutigen Staaten entstehen lassen hat.
Das gemeinsame Erklären von Elektromagnetismus und Gravitation geht nur in mehr als den allgemein anerkannten Raumdimensionen: Länge, Breite, Höhe und Zeit. 9-12 Dimensionen haben da die meisten Theorien. Unsere Wahrnehmung hat auch mehr Dimensionen: nochmal Länge, Breite, Höhe und Zeit in unserer Vorstellung, neben dem was wir Anfassen können und die Gefühle, die letztendlich unser Handeln bestimmen und zwischen dem vermitteln was wir Denken und tun. Dabei können wir entweder Gott folgen, dem was sich für alle maximal positiv anfühlt und richtig anfühlt oder wir können egoistischen Motiven für uns selbst oder eine für uns auserwählte Gruppe folgen.
Die visualisierbare Hirnaktivität ist das einzige was auf unseren Tomogrammen wie das Bewusstsein nur im Moment existiert, Buchstaben oder kategorisierbare Fragmente für unsere Gedanken und Erinnerungen finden wir im Gehirn auch nicht, egal wie gut wir die molekuaren Strukturen des Gehirns analysieren. Nehmen wir die höherdimensionalen Theorien der Physik und die Tatsache dass auch unsere Wahrnehmung mehr als drei Dimensionen hat zusammen ist und sehen wir Gott als etwas dass wir über unsere Gedanken und Gefühle erfahren, dann ergibt es absolut Sinn dass wir Gott nicht mit unseren Augen sehen. Gott selbst sehen wir nicht, aber seine Auswirkung, dass es das Sein Gibt und dass es eine Entwicklung gibt. Was wir mit den Augen sehen ist ja auch nur fast nichts das sich aus irgendeinem Grund bewegt.

Jesus hat die Menschheit nur aus der  zeitlosen Perspektive Gottes von der Sünde erlöst. Aus seinen Lehren wurden, trotz dass er alleinigen Gehorsam gegenüber Gott und gegen autoritäre Strukturen predigte, autoritär strukturierte Religionen gemacht die ein Verdrängungsritual zelebrieren bei dem ihnen die Sünden vergeben werden egal ob sie Hinterher weitersündigen oder nicht und auf denen ist die heutige kapitalistische Weltmacht gewachsen die dabei ist alles zu zerstören, durch Umweltzerstörung, in zwanzig Jahren haben wir zum Beispiel alle Weltmeere flächendeckend mit Plastik zugemüllt und davon sind schon schwimmende Müllkontinente entstanden, einer ist schon vier mal so groß wie Frankreich, wir stehen immer vor großen internationalen Konflikten und es gibt so viele Atomwaffen wie nie, die psychischen Krankheiten nehmen zu, die Medizin steht bald wieder am Anfang weil nach und nach die Antibiotika versagen, ….  All das wird sich vernichten und die die Übrig bleiben werden hoffentlich so Leben wie Gott will.
Dann hat Gott wirklich durch Jesus die Menschheit von der Sünde erlöst.

Wenn die Menschheit einfach kapiert was ich erkannt habe und jetzt einfach Gott folgt hätte Jesus auch die Welt von der Sünde erlöst, denn ohne Jesus hätte ich nie meine Zigeunerjesusperiode erlebt oder verstehen können was ich verstanden habe.

Letzteres wäre mir lieber.

8.2. Die Welt mit Gott als einziger Autorität

Wie und warum eine anarchistisch kommunistische Gesellschaft funktionieren kann, mit Gott beziehungsweise dem Gewissen als einziger Autorität, ohne die Notwendigkeit der Bevorzugung oder Ablehnung irgendeiner moralischen oder religiösen Geistesströmung, egal ob theistisch oder atheistisch, mal abgesehen von der Ablehnung der Konzepte des Satanismus oder des Kapitalismus - welche beide für mich zusammengehören, zeigt dieser Text.

Nehmen wir alle Gottesbeweise, oder wie sie auch immer genannt werden zusammen ist es einfach logisch dass es einen Gott gibt. Beim Urknall hat es jemand knallen lassen, Trotz dem Gesetz der Entropie, nachdem sich alles zu mehr Unordnung hin entwickelt, sind Galaxien aus vielen Sonnensystemen entstanden und auf mindestens einem Planeten, in einem dieser gigantisch vielen Sonnensysteme, ist komplexes Leben in Form von Pflanzen, Tieren und uns entstanden. Bei uns hat dann noch eine Entwicklung hin zu immer größeren Staaten und Gruppierungen in Form von Glaubensrichtungen und Subkulturen die alle miteinander verwoben sind stattgefunden. Das war möglich durch moralische Konzepte auf denen Staaten und Gemeinschaften basieren. Diese Konzepte resultieren alle wiederum aus früheren Konzepten die auf Gott oder Göttern basieren. Eine Sonderstellung nehmen die buddhistischen Konzepte ein, da sie eine atheistische Mythologie besitzen, welche ähnlich wie die Wissenschaft auf Ursache und Wirkung basiert, simpel gesagt ziehen böse Taten böses nach sich, im jetzigen Leben oder dem Leben nach dem Tod. Das korreliert mit allen theistischen Religionen wie Christentum und Islam.

Alle diese Konzepte sind entstanden weil danach gesucht wurde, nach absoluter Wahrheit, das gilt für die Wissenschaft wie für die Ethik. Man suchte nach immer besseren Denkkonzepten die mehr erklären, mehr Details berücksichtigen und dazu führen dass wir alles Perfekt nutzen können. Die menschlichen Ressourcen durch unsere Religionen und Ethiken welche uns die Richtung weisen und die natürlichen Ressourcen durch unsere Wissenschaften. Hinter allem steckt die Suche nach Wahrheit und Perfektion. Wenn wir diese Perfektion suchen und uns ihr annähern können muss es diese Perfektion oder diese absolute Wahrheit auch geben. Die Suche nach diesen Wahrheiten führt zur selben Entwicklung wie sie schon immer stattfindet, trotz Entropiegesetz, hin zu immer größeren Systemen. Interessanterweise führt das Verstehen der Vergangenheit im Naturwissenschaftlichen Sinn auch immer dazu in der Zukunft mehr kontrollieren zu können.
Einzig die Frage wozu wir die Möglichkeit der Kontrolle über Leben und Materie nutzen bereitet manchmal Bauchschmerzen.

Es ist irgendwie sehr wahrscheinlich dass das was unsere geistige und moralische Entwicklung bewirkt auch das ist was die Entstehung der Materie und der biologischen Organismen bewirkt hat. Einfach weil alles insgesamt zu einer Entwicklung in die selbe Richtung führt. Hin zum größeren und zum Komplexeren Organismus.

Das Maximum wäre nach dem was wir bisher wissen dass unser Planet wie ein Organismus funktioniert komplett im Einklang mit der Natur, so dass wir mindestens bis unsere Sonne nimmer für Leben sorgt miteinander Leben können und genug Nahrung für alle haben, ohne dass wir den Planeten dabei fortschreitend zerstören. Theoretisch könnte so eine Welt gemeinsam die Interstellare Raumfahrt Entwickeln und dort andere Völker finden und auch andere Planeten zum Leben finden und so unsere Sonne überleben. Ich glaube aber dass wir das nur schaffen wenn wir es vorher schaffen als Planet zusammen zu funktionieren und nur das ist momentan wichtig.

Es gibt auch Prophezeiungen für noch viel bessere Daseinsstufen, in allen Religionen, aber die liegen wohl weit in der Zukunft und wenn erst mal der Planet wie ein Organismus funktioniert in welchem die Organe oder Körperregionen nicht gegeneinander arbeiten oder von destruktiven Krankheiten befallen sind, wie Geisteshaltungen die Mord, Ausbeutung, unterlassene Hilfeleistung, Umweltzerstörung und Tierquälerei erlauben, dann sind die Voraussetzungen viel besser dafür dass wir zusammen solche höheren Daseinsebenen erreichen, das sollte jedem Gläubigen logisch erscheinen.

Und so predigen alle Religionen und Ethiken Toleranz und Nächstenliebe, mittlerweile auch zwischen allen Religionen und Philosophien, zumindest in den großen Strömungen. Diese großen Strömungen leben aber auch eher in Gebieten in denen es keinen Krieg und keinen Hunger gibt und wenn irgendwo sowas ausbricht werden sie meist vertrieben oder flüchten oder sterben oder sie schließen sich den destruktiven Haltungen an. Ähnlich wie wenn unser Körper von Parasiten wie Bakterien oder Viren besetzt wird, nur hier passiert das in geistigen Haltungen die zu Unheil führen oder geführt haben. Manchmal kommt das aus einer langen Fehlentwicklung von innen oder aus einem Angriff von außen, genau wie bei den Körperlichen Krankheiten und auch die resultieren letztlich immer aus unserer Lebensweise und der unserer Eltern und unseren sozialen Umständen, usw..

Mit Gott kann man Sprechen, auf verschiedene Weisen. Man kann wie es die Buddhisten tun und meditieren um sein Mitgefühl und innere Ruhe und Zufriedenheit zu entwickeln, aus dem damit erreichten Geisteszustand ergeben sich Entscheidungen welche zum Wohle aller dienen. Es gibt aber auch Meditationsvarianten wie Yoga oder Entspannungstechniken, die alle dazu führen dass wir entspannter sind und damit auch eine spannungsfreiere geistige Haltung erreichen aus der heraus wir dann wieder freundlichere Entscheidungen treffen. Dafür bekommen wir auch was. Treten wir unserem Gegenüber offen und entspannt gegenüber, dann reagiert es entsprechend anders als wenn wir gestresst und aggressiv mit jemandem kommunizieren.
Der direkteste Weg zur Kommunikation mit Gott ist aber beten. Da dankt man vor allem für alles gute das man hat, schon diese Aktion richtet das Gewissen aus und wenn viele das tun dann richten viele ihr Gewissen aus, denn ist man Gott dankbar dann hält man sich auch an Gottes Regeln, Liebe deinen Nächsten und so.
Man kann Gott auch um was bitten, Schutz vor Gefahren, wenn du glaubst dass Gott dir immer Hilfe schickt wirst du eher einen Weg sehen jede Gefahr zu überwinden als wenn du glaubst du bist immer allein als unperfekter Mensch in einer bösen Welt, und da wir Gott ja auch als Ursache aller guten Ideen sehen können ist es doch auch irgendwie naheliegend im Geiste Mal um gute Ideen zu bitten oder  nach Antworten auf auf wichtige Fragen zu fragen. Eben weil das funktioniert glauben so viele an Gott. Sicher ist das auch über Autosuggestion zu Erklären, aber das ist egal, wichtig ist die Wirkung. Es gibt auch Autosuggestionstechniken die das selbe bewirken ohne dabei direkt ein höheres Wesen anzusprechen.
Gott antwortet auf viele Weisen, oft einfach aus Erkenntnissen während Alltagssituationen heraus.

Man kann auch einfach in den Wissenschaften nach absoluter Wahrheit suchen, am Ende kommt man immer wieder bei etwas raus das man Gott nennen könnte und wenn es erstmal nur der ist der es beim Urknall hat knallen lassen.
Der Daoismus hat da eine gute Idee: Ying und Yang sind aus dem Gleichgewicht geraten, das passt auch zur Urknaltheorie, denn irgendwas muss aus dem Gleichgewicht geraten sein bevor der Urknall knallte und das muss wieder eine Ursache gehabt haben und so weiter…
Deshalb führen destruktive Haltungen trotzdem zu destruktiven Handlungen und Haltungen die die Gefühle und Bedürfnisse Anderer Menschen und Lebensformen berücksichtigen und als gleich wichtig wie die eigenen Gefühle und Bedürfnisse erachten werden zu mehr Gemeinwohl führen. Das bleibt so auch wenn wir die Ursache allen Seins und die Ursache von moralischen Ideen als etwas Getrenntes betrachten.
Das Christentum nennt drei Komponenten: Vater Sohn und heiliger Geist, drei Komponenten welche man an einzeln betrachten oder als Eine einzige Sache, als Gott sehen kann. Vater, als die Ursache allen Seins, Sohn als Jesus Christus, auch wenn ich persönlich Buddha und ebenso Mohammed eine ähnliche Rolle im Weltgeschehen zugestehen würde und der heilige Geist – die Idee von Friede Freiheit und Gleichheit oder die Liebe zu allem Leben in allen seinen Ausprägungen – auf diesem heiligen Geist basieren alle moralischen Konzepte.
Dagegen lässt sich nichts sagen, kein Gegenargument finden. So wahr mir Gott helfe!

Milliarden Menschen Leben in Systemen die auf umfangreichen und komplizierten Gesetzen basieren ohne jemals alle Gesetze gelesen oder geschweige denn verstehen gelernt zu haben - wie Juristen das können. Trotzdem brechen die meisten niemals diese Gesetze, einfach weil sie moralische Prinzipien gelernt haben, als Kind. Und weil sie nie in die Not kamen diese Gesetze aus Angst vor etwas schlimmeren, oder um zu überleben oder anderen emotionalen Gründen brechen zu müssen. 
Wir sperren die weg die aus irgendwelchen gründen Gesetze gebrochen haben und hoffen damit oder allgemein auch durch die Abschreckung mit Strafen das Böse loszuwerden, aber das klappt nicht.

Der Antrieb etwas egoistisches zu tun ob allein oder als Gruppe, also etwas zu tun dass mir nützt und anderen schadet zu tun kommt immer aus Neid, oder Gier, oder Angst heraus.

Die Gier wird von unserem Wirtschaftssystem gefördert denn von nichts kann man unendlich viel gebrauchen als von Geld und Geld ist Macht und unser gesamtes System basiert auf Geld und alles wird nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten entschieden, was maximalen Profit bedeutet. Deshalb wird Gnadenlos überproduziert und wieder weggeschmissen und die Anforderungen steigen und das verursacht Leid, wie zum Beispiel Millionen Tonnen Nahrung jeden Tag die vernichtet werden um die Preise stabil zu Halten neben 50 000 Hungertoten jeden Tag, denn das System funktioniert nur mit ewigem Wachstum und dieses Wachstum lässt die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander gehen und macht den Menschen immer mehr Druck Arbeit zu haben und trotzdem landen jetzt schon in Deutschland vierzig Prozent von ihnen in Altersarmut und wie es erst in Amerika  aussieht, … So ist das halt im Kapitalismus, denn es kann zwar theoretisch jeder gewinnen aber es können bei weitem nicht alle gewinnen wie im Lotto ja auch, so läuft es in unserem System. Und neben der Ungerechtigkeit sorgt der Kapitalismus noch für Tierquälerei und Umweltzerstörung, wie dass alle Weltmeere flächendeckend mit Plastik zugemüllt sind und Müllkontinente, vier Mal so Groß wie Frankreich darin rumschwimmen, der Klimawandel im großen Stil, wie mittlerweile regelmäßige Tornadowarnungen und Sichtungen in Deutschland, wärmere Winter, es ist nachgewiesen dass die gestiegene Rinderhaltung vor paar hundert Jahren schon mal durch vermehrte Methanproduktion, aus den Arschlöchern der Kühe, eine kleine lokale Eiszeit in Südamerika ausgelöst hat, was wir jetzt abziehen soll gar nix auslösen???!!! genauso wie Ozonlöcher durch FCKW ne Zeit abgestritten wurden, aus wirtschaftlichen Gründen. Ausbeutung und Kriegsunterstützung durch gigantische Waffenproduktion und durch die Produktion von Atom- und anderen Massenvernichtungswaffen, deren Einsatzwahrscheinlichkeit drastisch gestiegen ist, das kann auch nicht abgestritten werden, alles aus Gier Neid und Angst heraus.

Alles Leid resultiert aus einem System basierend auf Gier nach Geld und Macht und zumindest einer theoretischen Möglichkeit für jeden beides zu erlangen. Die vom System geförderten Geisteshaltungen bewirken Gleichzeitig noch Angst vor fremdem oder bösen Menschen oder besser gesagt vor Konkurrenten, diese Angst wird gezielt eingesetzt um Menschen zu manipulieren, unterschwellig in den Massenmedien, stärker in den sozialen Netzwerken und Extrem in Krisengebieten. Gleichzeitig bewirkt dieses System ein drastisches globales Ungleichgewicht bezüglich allem was man brauchen und haben kann und an Leistung bringen muss um zu überleben, trotz Massenhafter Überproduktion.

Ich bin nicht gegen die Verteilung von Kompetenzen, einer der bisher nur in der Nahrungsmittelproduktion gearbeitet hat sollte nicht ohne Entsprechende zusätzliche Bildung Ein NMR-Spektrometer auseinanderbauen oder darauf achten dass in einer Nahrungsmittelfabrik alles seinen Gang geht und alle gut zusammenarbeiten. Ich bin nicht dagegen das wir Fabriken haben und betreiben, nicht gegen Erntemaschinen. Die Amish haben durch christlich Göttliche Inspiration eine Gesellschaft ohne Geld, weit ab vom technischen Fortschritt gründet, die Mormonen hatten nach Joseph Smith eine Gemeinschaft ohne Geld und mit mehr Technik aber das war vor 200 Jahren und wir sind jetzt technisch viel weiter und machen gerade noch einen größeren industriellen Sprung, also viel weniger Arbeit für alle. Ich bin nicht gegen Schulen die unser Wissen erhalten und jedem Zugänglich machen, ich bin nicht gegen Universitäten und Unterhaltungsindustrie.
Ich bin nur für das alles auf Basis von Friede Freiheit und Gleichheit. Ohne Geld. Nur Produzieren was wir brauchen und die Arbeit gerecht verteilen, Schulen ohne Leistungsdruck, Zugang zu jeder Bildung, für jeden, nach gleichen Regeln, Zugang zu allen Gütern für jeden nach gleichen Regeln inklusive der Erlaubnis alles untereinander zu tauschen und abwechselnd und gemeinsam zu nutzen.
Schule ist sogar sehr wichtig. Selbst im Kleinkindalter schon sollten die Kidern alles mögliche lernen, so wie das alle kleinen Kinder wollen. Ich hatte schon sehr früh Sonntagsschule, Jesu Lehren und die lehren der Bibel für Kinder. Jedes Kind sollte ne Zeit in jeder Religion verbringen, als Gastkind oder so und auch so zeitig wie möglich die philosophisch moralischen Konzepte kennenlernen und wenigstens die Grundlagen aller Wissensgebiete kennenlernen und schon zeitig nach eigenem Ermessen durch Kurswahl vertiefen dürfen. Noten würde ich wahrscheinlich abschaffen. Und viele alternative Bildungssysteme zwischen denen gewechselt werden kann würde ich zur Verfügung stellen.

Das alles könnte man testen. So würde man Gott experimentell beweisen. Nach Gott leben führt für alle zur maximal positiven Entwicklung. Cool wäre eine Stadt wie Freiberg in Sachsen, da wo ich den Hauptteil meiner Zigeunerjesusgeschichte erlebt habe und den ersten Text zu dem Zeug geschrieben habe. Diese Stadt hat alles, Insdustrie, ne Uni, alle Religionen, alles, vom Mormonentempel über den Dom bis zur Moschee und so um die 50 000 Einwohner. Was man an Industriellen Gütern noch braucht kann man mit außen handeln und drum herum die Landwirtschaft beleben. Man kann mit anderen kapitalistischen Städten alles vergleichen, Medizinische Zustände, psychologische Zustände, Bildung, den Freibergern würde es viel besser gehen und viele Touristen würden kommen, mehr als jetzt schon. Joseph Smith von den Mormonen hat Missiouri vorgeschlagen. Irgendwie, in der einen oder anderen Form ginge das. So lang sich alle auf ihre Weise nach Gott richten würde das funktionieren und den Menschen würde es besser gehen als woanders, so lang sie nur, auf welchem Weg auch immer ihr Gewissen und ihre Gefühlswelt zum positiven für Alle, was am Ende auch das beste für den einzelnen ist ausrichten. Jeder Mensch hat irgendwann in seinem Leben das selbe Gewissen, bis es manchmal durch Lebensumstände zum Schweigen gebracht wurde, nur das können wir nutzen, indem wir das als für uns wichtigste bewiesene Komponente Gottes sehen und erkennen dass das für alle zum besten und das alles andere immer für irgendjemanden zum schlechten führt, grundlos, weil alle Menschen im Kern die selben Grundbedürfnisse haben.

Um die rein anziehend wirkende Kraft, der Gravitation zusammen mit dem Elektromagnetismus zu beschreiben, welcher aus Anziehenden und abstoßenden Kräften besteht, braucht man mathematisch gesehen mehr Raumdimensionen als Länge, Breite, Höhe und Zeit. Um Gott zusammen mit unseren menschlichen Eigenschaften zu sehen braucht man auch mehr Raumdimensionen, wir nehmen wahr was wir sehen, Länge, Breite und Höhe, wir erleben Zeit auch wenn wir eigentlich nur Momente und Veränderung wahrnehmen und daraus auf den Verlauf der Zeit schlussfolgern, wir haben alle diese Dimensionen noch mal in unserer Vorstellung und dazwischen die Gefühle, die bewirken was wir tun und welchen Plänen aus unserer vierdimensionalen Vorstellungskraft wir folgen. Diese Gefühle bewirken ob wir uns für einen Gott, oder einen Weg unser Karma rein zu halten, oder für ein Leben nach moralischen Prinzipien entscheiden oder dagegen. Für Gott oder dagegen.
Sieht man alles zusammen sieht man auch Satan und Gott. Ist die Sicht getrübt, kann man beten, meditieren oder zur Psychoanalyse gehen und jeder wird Punkte finden, in den tiefen seiner Seele. Die Seele wird in Tomographien gesucht. Irgendwo im Hirn muss sie sitzen. Nach Freud besteht die Seele aus Es, Ich und Über-Ich, Trieben, Bewusstsein und Gewissen. Das einzige was nur im Moment existiert wie unser Bewusstsein ist die Hirnaktivität. Irgendwo lesbare Fragmente unserer Gedanken und Erinnerungen zu finden scheint unmöglich und wurde noch nicht geschafft, man weiß nur welche Zellen bei bestimmten Kategorien von Erinnerungen aktiv werden und welche Zellen welche Körpersysteme steuern, warum, das weiß auch keiner und warum alles zusammen den zu Entscheidungen fähigen Menschen ergibt ist den Wissenschaftlern auch immer noch ein Rätsel, auch wenn die Psychologie die Charaktereigenschaften und die Gedanken und Gefühlswelt mathematisch analysieren und beschreiben kann, Ähnlich wie die Physik die Atome und Moleküle.
Alles bewegt sich irgendwie in eine Richtung, wenn es auch Krankheiten gibt die hier und da diese Entwicklung hemmen oder rückgängig machen.
Die Fragmente für Gedanken und Erinnerungen wird mal wohl nie ganz aus zweidimensionalen Bildern lesen können und erst recht nicht das Bewusstsein oder die Seele oder Gott und Satan wird man in der grauen Masse der Tomogramme lokalisieren können.
Manche betrachten die Traumwelt als die Geisterwelt, Manche Hatten Visionen von Engeln, wie die Hirten auf dem Felde oder Mohammed aus dem der Islam entstand, der wie erbeten die Beduinenstämme einte und fortan davon abhielt sich gegenseitig die Köppe einzuhauen, Joseph Smiths Mormonen wachsen immer noch auch wenn sie keine Gesellschaft ohne Geld mehr haben, der hat auch Engel gesehen, produziert aus seinem Unterbewusstsein wären diese Engel für diese Leute immer noch wahr gewesen und mit der Multidimensionalität des Raumes, welche gedankliche und gefühlsmäßige Objekte durchaus als physikalische Realität erklären kann sind diese Engel oder irgendwelche Wahrnehmungen die den Buddhismus, den Islam die Mormonen und sonst was für Religionen begründet haben erst recht alle real. Für Jesus Christus war auch alles real, wie es nun im Detail abgelaufen ist sein, ganzes Leben und die Entwicklung seines Glaubens und seiner Lehren.
Sieht einer einen Geist und holt jemanden dazu der auch offen ist dann sieht diese meist Person auch einen Geist, ob das jetzt durch eine emotionale Übertragung vom ersten Beobachter ausgelöst wurde oder nicht.

In der theoretischen Chemie ordnet man jedem Elektron eine Basisfunktion zu die seine aufenthaltswahrscheinlichkeit im Raum angiebt je nach seinem Zustand und dann kombiniert man alle einelektronen zu einer gesamt funktion und ließt daraus Informationen. Informationen über die energetisch günstigste Molekülgeometrie, bestimmt Kräfte zwischen Molekülen, bestimmte Enrgetische Zustände der Materie, … Interessant ist dass man ganz verschiedene Funktionstypen als Basaisfunktionen einsetzen kann und trotzdem irgendwie immer zum selben Ergebnisse. Genau wie bei den Wegen zu Gott. Auf Basis welcher Ethik oder Religion oder Kultur ich denke, irgendwie kommt früher oder später immer das selbe raus. Mit verschiedenen Basisfunktionen. E-Funktionen, Quadratische Funktionen, Gaußfunktionen, gemischte Systeme, … Genau wie bei Christentum, Buddhismus, Islam, anderen Religionen. Es gibt krasse Schamanische Rituale die bestimmte emotionale Zustände erzeugen um bestimmte Visionen zu haben, da lässt sich die Tieropferung, was selten vorkommt, wahrscheinlich ersetzen oder vermeiden weil es andere Möglichkeiten gibt, aber ansonsten sind Alle nichtsatanistischen Religionen friedlich und unser Wirtschaftschaftssystem und Satanismus basieren sowieso beide auf Konkurrenz. Also also alles führt zu selben Ziel, sollte von jedem getestet werden und am Ende entscheidet man sich einfach für eine Kombination aus allen Richtungen oder eine einzelne Richtung, führen tut‘s zum selben Ziel.

Teilen, Maßvoll produzieren und jedem Kind folgendes beibringen: wenn sich zwei um ein Spielzeug streiten nimmt man es ihnen weg und erklärt das keiner von beiden Spaß dran hat so lange sie drum streiten. Sie sollen einen Weg finden zusammen damit zu spielen, dann bekommen sie es zurück. Und dann genug moralische und spirituelle Bildung von klein auf und ein Umfeld das teilt und in dem jeder alles hat was er braucht und früher oder später auch was er will. Will einer in Freiberg ne  Playstation, dann fragt man alle ob sie eine wollen und kauft halt erst Playstations wenn genug für alle die eine Wollen gekauft werden können. Ich brauche keine.

Jeder kann immer sein Gewissen befragen und so reicht Gott als einzige Autorität. Man braucht nur Kompetenzen um alles weiterbetreiben zu können, keine Autoritäten. Die Kompetenzen kann man mit Tests auswählen, die anderen brauchen keine Noten. Man kann sich abwechseln und alle nötige Arbeit gleich verteilen, dann gibt es keinen Neid.

So löst Gott das mit den Religionen und Glaubensrichtungen auf Frau Käsman, oder alles fliegt in die Luft und ne  andere Spezies kriegt auf unserem Planeten ne neue Chance, Kakerlaken und Oktopusse sollen gute Kandidaten für die dominante Spezies nach der Apokalypse sein. Mit so Vorhersagen wie der Apokalypse ist das immer so ne Sache, die trifft nur ein wenn man sich nicht weiterentwickelt, das gilt für Wahrsagerei bei Einzelpersonen und die Untergangsvorhersagen für die Menschheit und den Planeten. Wir Menschen können entscheiden.

Interessant ist folgendes. Im Moment bewegt sich, laut astronomischer Beobachtung, Alles im Universum aus unerfindlichen gründen immer schneller auseinander und in den Galaxien muss es dunkle Materie geben weil sich sonst alles viel langsamer drehen würde. Die dunkle Materie sieht man nicht. Man sieht nur Licht. Wie in unserer Gesellschaft. Da dreht sich auch alles zu schnell und bewegt sich auseinander. Vor paar Jahrzehnten haben die Wissenschaftler noch alles ohne dunkle Materie erklärt und nix schien sich beschleunigt auseinander zu bewegen. Die Sterne reden wirklich mit uns. So will uns Gott nicht, das Universum rennt immer schneller vor uns weg. Genau wie der von Satan regierte Kapitalismus unzählige Menschen unterwirft und ausbeutet und alles immer Schneller von Gott wegrennen lässt, obwohl fast alle meinen wir sind auf den besten Weg sind und auch in den Sternen nur Licht erkennen können muss es dunkle Materie geben den sonst würde sich nicht alles so bewegen wie es sich gerade im Zusammenhang betrachtet bewegt. Genau wie in der globalen Gesellschaft. Licht hat die komische Eigenschaft dass seine Geschwindigkeit immer konstant ist, egal wie schnell sich ein Beobachtern auch immer in welchem Bezugssystem auch immer bewegt. Nicht wie Satans Auswirkung auf die Gesellschaft. Immer schneller.

Materie ist fast nichts das sich um fast nichts dreht und deshalb nicht ineinander zusammenfällt und aus allem kann man irgendwie auf irgendeinem Weg Licht machen, auch in Form von Wärmestrahlung, die man auch Infraotlicht nennt und in Form von noch viel mehr Energiereicher Strahlung die wir experimentell beweisen aber nicht sehen können, so die allgemein anerkannte und in großem Umfang technisch genutzte Physik. Warum alles überhaupt mal in Bewegung gesetzt wurde kann keiner bis zum letzten erklären. Die Entwicklung hin zu komplexeren Systemen ist vorhanden und das sieht jeder irgendwann wenn er die Augen aufmacht und richtig drüber nachdenkt, ein Gewissen spürt jeder irgendwann mal, mit Gott als einziger Autorität wird alles perfekt zusammen funktionieren, wie die Quantenphysik und alles was wir damit basteln auf perfekt ineinandergreifenden Naturgesetzen Gesetzen basiert wird die Gesellschaft mit Gott als einziger Autorität den Planeten zum Paradies machen. Gott gibt die Naturgesetze und mit dem Gewissen gibt Gott uns auch Gesetze für ein perfektes Zusammenleben mit allem Leben. Nur können wir uns aus Ängsten, Gier und Neid heraus auch für Satan entscheiden.

Amen


8.4. Wieso Zigeunerjesus?
Kurzzusammenfassung:

Aus einer Geschichte mit Zigeunern ist die Situation entstanden dass ich bald mit Freunden ein Sozialprojekt starte welches alle Teilnehmer finanziell versorgt ohne dass jemand wirklich arbeiten muss. Die Teilnehmer werden dafür bezahlt sich wie früher in den Familien umeinander zu kümmern, auch ohne Verwandtschaft, nach dem Vorbild der Zigeuner die immer noch so eine Gemeinschaft sind und die jeden ohne Vorurteile aufnehmen und in die Familie integrieren der möchte und dabei nichts böses im Sinn hat. Für dieses Projekt bringe ich perspektivlose und hilfebedürftige Menschen zusammen die sonst nie zusammenkommen würden. Der Staat spart trotz unserer Gehälter Geld und die Probleme Pflegenotstand und Arbeitslosigkeit lassen sich damit beseitigen. Ich glaube dass dieses Projekt wachsen und sich verbreiten wird und dass es Menschen auf die perfekte Gesellschaft nach Gottes Wille, das prophezeite Paradies vorbereitet, welche kommen wird und welche sich bereits Jesus Christus vor 2000 Jahren vorstellen konnte.

Dass ich überhaupt begann alles zu veröffentlichen was mir seit Gottes Antwort auf ein Gebet meiner frühen Kindheit durch den  Kopf ging ist auch die Erfüllung eines Versprechens an Zigeuner. Ich versprach über sie zu Schreiben, als Gegenleistung für altes Wissen was ich wollte und erhalten habe. So war der Handel.

Grundlage meiner Handlungen ist mein eigenes Gedankenmodell, ich nenne es quantitative Metaphysik, mit dem ich Gott wissenschaftlich beschreiben und beweisen kann. Mit diesem Modell lässt sich aus der Bibel ableiten dass Gott und Jesus Christus eine anarchistische Gesellschaft wollen, welche allgemeine Nächstenliebe praktiziert, basierend auf der Idee von Friede, Freiheit und Gleichheit, mit Gott als einziger Autorität.
Ich glaube auch dass mein Projekt derzeit das einzige Projekt weltweit mit genug Wachstumspotential ist, was langfristig genug Menschen auf solch eine perfekte Gesellschaft vorbereitet und auch bisher das Einzige was langfristig die von Jesus Christus erdachte Welt bringen kann und damit das Paradies bringen kann.
Das Paradies auf welches die Christen warten ist meiner Meinung nach genau diese von Jesus gewünschte Gesellschaft. Dass wir dort Gott von Angesicht zu Angesicht erleben werden meint dass alle Gott mindestens so erleben wie ich Gott im Moment erlebe und dass Gott uns dort wirklich regieren wird weil jeder frei nach seinem Gefühl Leben kann und wir nach Jesus Lehren auf diese Weise den Willen Gottes tun.

Obwohl keiner mich wirklich ernst nehmen wollte blieb ich drei Jahre gegen allen Widerstand dabei und sehe nun dass es richtig war nicht aufzugeben. Es war richtig, weil sich mein Leben nun absolut sinnvoll anfühlt und ich erreicht habe was ich als erstes Ziel meiner Kindheit erreichen wollte, weil ich mittlerweile im Freundes- und Bekanntenkreis als Zigeunerjesus toleriert und akzeptiert werde und trotzdem Menschen für das Sozialprojekt gefunden habe. Es nimmt vielleicht nicht jeder alles an was ich im Detail erzähle, aber allen ist klar dass ich keine besonderen egoistischen Motive verfolge sondern einfach deshalb eine bessere Welt und Gemeinschaft erschaffen möchte um selbst in darin Leben zu können und dass ich das besser finde als irgendwelche Macht oder irgendwelchen Reichtum erlangen zu müssen um ein schönes Leben zu haben. Ich habe auch mittlerweile andere Zigeuner kennengelernt und wurde trotz Zigeunerjesus-Wahn in die Familie integriert, es wollen sogar welche ins Projekt und das obwohl kein Zigeuner in unbefristete Beschäftigungsverhältnisse als Angestellter (Sklave) gehen würde. Damit habe ich etwas besonderes gefunden.

Schon dass sich meine angebliche Schizophrenie so wunderbar in mein Leben integrieren lässt, mir den perfekten Beruf bringt und noch dazu langfristig alle übrigen Träume, wie zum Beispiel eigene Pferde als Fortbewegungsmittel, erfüllen kann ist meiner Meinung nach schon ein Wunder und ich kenne keine vergleichbaren “Krankheitsverläufe“ der Schizophrenie.

Schon mein zukünftiges Arbeitsleben wird toll und viel besser als alles was ich mir mal vorgestellt hatte, aber dass ich meinen Glauben an Gott zurück habe und dabei bin Gott experimentell zu beweisen und dass ich Gottes Eigenschaften auf Basis von Wissenschaft erklären und beschreiben kann, so dass alles im realen Leben Sinn und Nutzen ergibt und dass ich nicht mehr glauben muss erst nach meinem Tod von Gott für meinen Glauben und Lebenswandel belohnt zu werden, das alles setzt der entspannten Zukunft welche mich durch die Arbeit und die Gemeinschaft erwartet  noch Krone auf.

Ich halte mich nicht für auserwählt, meine Lebensumstände in der Kindheit welche aus den allgemeinen Lebensumständen dieser Zeit resultierten bewirkten dass ich ein Gebet um Weisheit sprach, den Erlösungsplan Gottes verstehen wollte und die Antworten bekam die ich seit drei Jahren verbreite.

Ich habe mich mit der Entscheidung zu diesem Gebet selbst erwählt, man kann höchstens noch Gott als dass ganze Universum über alle Zeiten sehen, wie im Pantheismus, dann hat mich Gott eben durch die Lebensumstände zu meiner Zeit erwählt.
Mein Gottesmodell benötigt keine aktuellen Entscheidungen Gottes Nur einen Schöpfer der den Urknall auslöst alles andere funktioniert seit dem durch logische Kausalitätsketten. Alles ist Ursache und Wirkung. So sind auch alle Entscheidungen Folge irgendwelchen Erlebens und damit eigentlich nicht frei. Die einzige Entscheidung die wir wirklich frei treffen können ist die Entschewidung für oder gegen Gott, dabei kann für Gott auch bedeuten dem atheistischen Buddhismus oder einer überzeugend begründeten Moralphilosophie zu folgen.
Wie sehr Gott unsere Gebete erhört ist keine Entscheidung Gottes sondern die Auswirkung unseres Lebenswandels und wir sehr wir Gott verinnerlicht haben. Zum Beispiel hindern uns Ängste daran Gottes Plan und Willen zu folgen. Je mehr wir diese Ängste überwinden umso mehr erleben wir Gottes Wunder in unserem Leben.

Mein von den Zigeunern ausgelöstes Jesus-Bild erkläre ich im Folgenden.

Jesus könnte einfach das Kind eines Fremden gewesen sein, zum Beispiel eines Zigeuners auf der Durchreise, und seine Zeugung als unbefleckte Empfängnis zu erklären könnte dabei diverse Gründe gehabt haben. Vielleicht wollte Joseph seine Frau vor Ärger bewahren und fand eine Interpretation des Geschehenen die für ihn mit Gutem Gewissen vertretbar war. Maria könnte aber auch bewusstlos gewesen sein und wäre damit unbefleckt, weil sie geistig nicht anwesend war und keine Möglichkeit sich zu wehren hatte. Dies könnte sogar passiert sein ohne dass Maria oder Joseph etwas davon merkten durch deren Verwandtschaft mit Leuten wie Johannes dem Täufer könnte das sogar gezielt von jemandem getan worden sein um den lange erwarteten Messias zu erzeugen.
Aber auch die unbefleckte Empfängnis ist mit meinem Gedankenmodell und ein paar abgedrehten, aber anerkannten Wissenschaftlichen Konzepten erklärbar. Was wirklich passierte ist mir nicht wichtig, nur dass ich mir diese Varianten Vorstellen kann. Es geht nicht darum die Vergangenheit im Details zu kennen sondern darum die Zukunft zu bewirken die die Jesusgeschichte auslösen soll.

In meiner Vorstellung sind  Jesu  Lehren vom Reich Gottes sowie die Prophezeiungen vom Paradies erst jetzt verstanden worden und sie beziehen sich komplett auf das reale Leben und nicht auf das Leben nach dem Tod. Erst wenn seine Vorstellungen umgesetzt worden ist die Menschheit von der Sünde erlöst, die kirchlichen Vorstellungen dazu sind falsch. Trotzdem hat sich Jesus geopfert um Märtyrer zu werden, damit seine Lehren überleben bis die Zeit gekommen ist sie umzusetzen, einfach weil es zu seiner Zeit unmöglich war. Aus Zeitloser Perspektive, der Perspektive Gottes, hat Jesus so auch schon die Menschen von der Sünde erlöst, in dem Moment als er sich opferte, weil es die Ursache von allem was aus dem christlichen Glauben entstehen konnte ist.

Ich bestehe nicht darauf dass alles was ich mir überlegt habe die absolute Wahrheit ist. Es reicht mir einfach die Möglichkeit und ich brauchte so eine Möglichkeit um überhaupt zurück zum Glauben zu finden. Es geht mir nur um die Resultierende Zukunft. Da es aber eine gute Erklärung ist die auch jeder ungläubige akzeptieren kann möchte ich sie trotzdem nochmal vollständig ausführen.

Nachdem der Zigeuner zugegeben hatte dass es eine Lüge war dass alle Zigeuner glauben sie hätten  Jesus Christus erfunden, nahm ich an es gab schon einen Jesus Christus aber was wirklich damals passiert ist wurde verschlüsselt aufgeschrieben. Ich glaubte sie haben die Geschichten überall wo sie auf ihren Reisen hinkamen unters Volk gebracht, wohl wissend dass eine Religion draus entstehen würde, weil Menschen welche in autoritären Strukturen leben eben sowas tun.

Jesus Christus ist Sohn Gottes und nicht dass Kind seiner Eltern meinte für mich verschlüsselt dass er sich von allem losgesagt hatte was seine Eltern für richtig hielten und allein dem Willen Gottes folgte, so wie sich der Wille Gottes in seinem Geist darstellte. Es ist ja in der Bibel nachzulesen dass er bereits als Kind im Tempel die heiligen Schriften studierte und schon da seine eigenen Vorstellungen entwickelte.

Die ganze Leidensgeschichte meinte für mich einfach dass er ne Menge Scheiße in seiner Jugend erlebt haben musste und so alles was den Menschen schlechtes passiert nachempfinden kann.

Das er Wasser in Wein verwandelt hat hieß für mich einfach dass er Kenntnisse hatte wie man Wein herstellt oder die Geschichte mit dem Schäfer und dem Schafe weiden dass er sich mit Tieren auskannte. Im Prinzip dass er nicht auf irgendwas spezialisiert war sondern von allem was wusste. Mehr gab es damals ja auch nicht. Handwerker – er war Zimmermann, mit Tieren arbeiten und davon Leben, Nahrungsmittel anbauen und verarbeiten – wobei Weinherstellung schon komplexer ist und Mikroorganismen nutzt die die Gärung bewirken und Geistliche mit denen er sich auch messen konnte weil er seit seiner Kindheit im Tempel gelernt und selbst gepredigt hatte.

Die meiste versteckte Weisheit fand ich in den Erzählungen über seine Wunder und Heilungen.
Wie er wirklich geheilt hatte steckte für mich verschlüsselt in den Berichten über seine Wunder. Das sind drei Konzepte die sich da meiner Meinung nach herauskristallisieren. Ich dachte damals dass der wahre Jesus Christus nicht einfach sagte: „Dir sind deine Sünden vergeben.“ sondern in Wirklichkeit Gespräche mit den Menschen über ihre Probleme fühjrte und Ratschläge gab.

1. Heilung durch Sündenvergebung: Er hat meiner Meinung nach den Menschen geholfen sich selbst zu vergeben und sich mit verdrängten inneren Konflikten auseinanderzusetzen und diese zu lösen – was wiederum einfach verdrängte Schuldgefühle beseitigt, denn verdrängte innere Konflikte bewirken Scham und Schuldgefühle und weil das Verdrängen von Schuldgefühlen oder inneren Konflikten entweder mit Handlungen geschieht die krank machen – wie zum Beispiel ein Diabetiker der seine unangenehmen Gefühle durch den Genuss von Süßwaren im Übermaß ausgeblendet hat oder der Alkoholiker der häufig an Lungenentzündung stirbt – was wieder eine Folge seines Lebenswandels als Alkoholiker ist und weil Verdrängung auch direkt psychosomatische Beschwerden auslösen kann – wie bei der Freundin von mir die seit über zwanzig Jahren jeden Morgen Magenkrämpfe hatte, welche nie wieder auftraten nachdem sie meinen Rat annahm und auf bestimmte Gefühle reagierte statt sie weiter zu verdrängen.
Dieses Konzept war das erste was ich in den Wundern Jesu Christi entdeckte.

2. Das heilige Abendmahl beinhaltet das erste Konzept. Teilen von Erkenntnis über Schuldgefühle ist teilen von Nahrung für die Seele, denn Nahrung für die Seele ist Erkenntnis. Wenn alle Menschen immer ohne Tabus oder von Scham gehindert über alles reden würden entstünde gar keine Verdrängung, alle würden sich gegenseitig heilen und gesund halten.
„Und so oft ihr dies tut, tut es zu meinem Gedächtnis.“ sagt Jesus zum Schluss seines Gebetes. Wenn endlich eine Gemeinschaft existiert die nach diesem Konzept lebt und diese Gemeinschaft auch merkt wie gut es tut über alles reden zu können und dass das zur körperlichen und geistigen gesundheit führt, dann sollen sie auch wissen dass die Idee zu dieser Gemeinschaft auf Jesus Christus zurück geht. Dafür werde ich sorgen.

3. Heilung durch Tiere: Das las ich aus dem Wunder „Jesus schickt die Dämonen in die Schweine“. Dämonen sind nach meiner Meinung Geisteshaltungen die bewirken dass wir gegen etwas aggressiv werden oder vor etwas Angst bekommen was letztendlich, wenn wir von der Sache die uns ängstigt in die Enge getrieben werden bei den meisten Menschen wieder zu Aggression und Gewalttätigkeit führt. In der Psychotherapie werden besonders im Rahmen von längeren stationären Aufenthalten gern zur Therapie eingesetzt.
Mir wurde klar dass ich meine unterdrückten Aggressionen durch meine Hunde unter Kontrolle bekommen hatte und Hunde vom Wesen her ähnlich wie Schweine sind und sich genauso erziehen lassen. Denn normalerweise schlägt das Kind das geschlagen wurde seine Kinder wieder weil aus ihm ja trotzdem was geworden ist oder der verprügelte, der irgendwann gemerkt hat dass er sich sehr gut verteidigen kann normalerweise auch häufig Gewalt als Konfliktlösung betrachtet und sich daran gewöhnt.
Diese Aggressionen hatte ich weil mir in den Kindheit auch Gewalt angetan wurde ohne dass ich mich wehren konnte, vom Vater und von Gruppen aus Mitschülern oder anderen Familienmitgliedern.  Das meint jetzt nicht dass wir Tiere schlagen und an ihnen unsere Aggression rauslassen sollen. Aber ich musste zum Beispiel mit meinem ersten Hund um die Rangordnung kämpfen damit er in Zukunft keinen mehr beißt den ich in die Wohnung gelassen habe und nachdem ich ich Anfangs noch mit Gewalt meinen Platz behaupten und meine Angst vom Hund gebissen zu werden überwinden musste, aus Liebe zu meinem Hund welchen ich behalten wollte trotz dass er jemanden Gebissen hatte, nach all dem brauche ich heute gar keine Gewalt mehr und mein  Rudel macht trotzdem was es soll. Genauso komme ich im Leben ohne Gewalt aus. Erst vor wenigen Tagen griff mich ein Verrückter an und wollte einen meiner Welpen erschlagen, ich hätte ihn verprügeln können aber ich sorgte beim ersten Angriff einfach für Distanz und als ich direkt wieder angriffen wurde hielt ich ihn nur fest bis ich merkte dass er Angst bekam und los wollte, da lies ich los und er ging einfach, genau wie es mir mein Gefühl gesagt hatte als ich seine Angst merkte. Sowas ist die höchste Form von Gewalt die heute bei mir vorkommt und die nutze ich nur wenn andere bedroht sind, wie hier mein Hundewelpe, als mich ein stark alkoholisierter, muskulöser Glatzkopf aus der rechten Szene unberechtigt in Freiberg angriff und mehrmals auf mich einschlug, konnte ich die ganze Situation mit Worten beenden und ging aus der Geschichte ohne einen Kratzer hervor und dass obwohl ich freiwillig für weitere Gespräche quasi in die Höhle des Löwen ging und dem Schläger in eine Wohnung folgte. Das Einzige was mir widerfuhr war mal zwischendurch starke Angst dass ich hier mit Reden nicht weiterkomme. Diese Angst wiederum wollte ja mein gegenüber nur bei mir bewirken. Trotz mehrfacher Faustschläge gegen den Kopf  ging ich ohne Kratzer oder Schmerzen aus der Situation. Frei nach Jesus Christus, wenn dich einer auf die eine Wange schlägt dann halte auch die andere hin und nach Daniel in der Löwengrube der durch seinen Glauben an Gott keine Angst vor den Löwen hatte und deshalb auch nicht von ihnen getötet wurde. Tiere greifen nur an wenn der Gegner Angst zeigt weil ihn das gefährlich macht, auch dass lernte ich von Hunden.
In der Geschichte zu den Dämonen und den Schweinen fand ich aber noch mehr Weisheit. Jesus lässt sie in eine Schweineherde fahren und fragt sie dann nach ihrem Namen und sie antworten mit: „wir sind Legionen“ was für mich für Armee und Krieg steht und gleichzeitig die Ursache für Kriege erklärt. Genauso wie das Kind verdrängt dass es weh tat und sich ungerecht anfühlte geschlagen zu werden und später selbst seine Kinder schlägt genau verdrängt die Gesellschaft im Großen wie schrecklich Krieg wirklich ist und so kommt es früher oder später wieder zum Krieg. Der verdrängte Gewaltkonflikt im Kleinen folgt dem selben Muster im Großen.
Das die Schweine in dieser Erzählung ins Meer springen meinte in Meiner Interpretation, dass  irgendwann die Tiere Nachwuchs bekommen, weil altertümlich das Meer als Quelle des Lebens galt. Weil meine Welpen mich gleich direkt als Rudelführer akzeptieren wurde etwas negatives in etwas gutes verwandelt. Die Folgen von verdrängter Angst und Aggression aus der Kindheit führten dazu dass ich heute Rudelführer sein kann. Dafür muss man jegliche Angst vor  Hunden überwinden. Hunde hören nicht freiwillig auf ängstliche Herrchen und wer einen Befehl gibt und gleichzeitig Angst hat dass sein Hund nicht hört wird ignoriert und wer Angst hat dass sein Hund seine Dominanz mit Gewalt durchsetzt und dabei gewinnen kann, von dem lässt sich der Hund nicht führen.
Ich hatte damals geschlussfolgert dass dieses Heilungskonzept durch den christlichen Unterricht in meiner Kindheit in meinem Unterbewusstsein verankert wurde und mitbewirkte dass ich den Drang fühlte Tiere zu haben um meine Dämonen, zu besiegen. Ich wollte ja einen Hund weil ich einsam und ängstlich war und Angst hatte an der Einsamkeit kaputt zu gehen und auch weil ein großer Hund potentiell gefährliche Menschen abschrecken sollte. Einfach weil Befreiung von Dämonen und Tiere miteinander verknüpft wurde, ohne dass sich sonst ein Sinn in dieser Geschichte erkennen ließ, außer Jesus Christus als Zauberer darzustellen.
Heute ist das „Heilung durch Tiere“-Konzept ein Hauptbestandteil meines Plans zu Rettung der Menschheit. Eine Freundin lebt im Heim für Behinderte und schwer psychisch kranke und wäre dort wahrscheinlich alt geworden. Bald wird sie von mir und Freunden in einer eigenen Wohnung betreut und ist damit unser Arbeitgeber. Mit der Aussicht einen Welpen von mir zu bekommen konnte sie sich erstmal wieder vorstellen nicht mehr im Heim zu leben und allein in einer Wohnung zu sein, weil ja der Hund da ist. Der Hund wird ihr beim überwinden ihrer Ängste und inneren Konflikte helfen. Andere Freunde die mit im Projekt sind begannen mir erst zu vertrauen nachdem ich ihnen einen Hund versprach und so konnte es überhaupt zu allem kommen.
Ich will einen Gemeinschaftsplatz mit verschiedenen Tieren und diese Tieren werden jedem helfen der sich mit ihnen beschäftigt. Denn aus dem kleinen Betreuungsprojekt soll eine große offene Gemeinschaft werden und gerade für einsame und psychisch kranke Menschen soll unser Platz immer offen stehen.

Ich fand auch in den Einzelnen Heilungsberichten noch Hinweise auf selbst erlebtes. Jesus heilt zum Beispiel zwei Blinde, der erste muss sich noch in Jordan tauchen und einiges tun. Beim zweiten reicht ein Satz. Ich hatte zwei Freunde die sich einbildeten besonders erfolgreich zu werden. Der eine hatte aus einem wissenschaftlichen Artikel eine Idee für Unterwasser-3D-Drucker  entwickelt die ihr Material aus dem Meerwasser ziehen und wollte damit Milliardär werden und die Welt verändern. Er hatte aber fachliche Probleme und war länger nicht mehr in der Uni und verbrachte seine Zeit mit Party, Drogen, Frauen und Musik, alles sehr stilvoll und er redete sich ein dass seine Idee so gut ist dass er gar keinen Abschluss braucht. Er stand kurz vor der Exmatrikulation und damit auch vor dem Verlust seiner Lebensfinanzierung durch die Eltern. Es war richtig hart ihm diese Realität klar zu machen. Dass ich durch meine Fachkenntnisse schon sagen konnte dass seine Idee nicht funktionieren wird und das an Naturgesetzen liegt, reichte nicht mal. Ich musste ihn richtig in den Dreck ziehen, wie der schmutzige Jordan in der Geschichte um Jesus Christus. Erst als ich ihm klar machte dass er gerade seine Mitbewohnerin, eine Erstsemestlerin, runter zieht und dass mit viel Dramatik, erst dann sah er wieder die Realität und änderte was. Mittlerweile hat er alles aufgeholt und wahrscheinlich schon seinen ersten Abschluss. Ein anderer, ein Freund von ihm meinte er würde der erste sein der in seinem Jahrgang eine Firma gründet und der verdrängte so seine fachlichen Probleme. Dem musste ich nur klar machen dass er ähnlich wie der erste seine Probleme verdrängt. Nur dass er nicht mal eine Idee oder Startkapital, oder genügend fachliche Kenntnisse hat um so eine Firma zu gründen. Das reichte. Wie beim zweiten Blinden dem Jesus die Augen öffnet, da sagt er auch nur ein paar Worte.

Jesus erweckt einen toten zum Leben. Darin sah ich im Nachhinein, den Extremalkoholiker aus Freiberg, der bald aus seiner Wohnung geflogen wäre und sich allein mit Sicherheit in kurzer  totgesoffen hätte. Tot war er in meinen Augen geistig gesehen weil es keine Entwicklung, kein Leben mehr gab. Nur noch den Tag mit Alkohol rumbringen war wichtig und er hatte aufgegeben. Außerdem sah er durch eine schwere Hautkrankheit wie einer der Zombies aus der Serie „The Walking Dead“ aus. Der wurde Pfleger in der ersten Pflegeassistenzgruppe die ich kennenlernte und lebt jetzt mit den anderen in einer WG. Sein Alkoholproblem ist soweit im Griff und durch die Familiäre Situation und seine Aufgabe als Pfleger hat sein Leben wieder Sinn und er ist nicht mehr einsam und er merkt dass andere ihn nicht abstoßend finden wegen seiner Hautkrankheit. Die Hautkrankheit, hat außerdem deutlich sichtbar nachgelassen schon in der kurzen Zeit damals und bis vor kurzem erst recht. Dass die Krankheit verschwindet habe ich ihm prophezeit nachdem ich seine Verdrängung aus der Kindheit aufgelöst hatte. Ich sagte aber auch noch dass die Krankheit ganz verschwindet wenn er den Alkohol ganz lässt, das hat er wohl noch nicht ganz geschafft und damit auch keine verdrängungsfreie Gefühlswelt erreicht. Trotzdem heilt seine Haut langsam weiter und in der Gemeinschaft der Pflegeassistenzgruppe wird auch noch der Rest geheilt werden.

Das Jesus auf dem Wasser geht übersetzte ich mir mit dem Geld das um die ganze Welt fließt als Wasser auf welchem Jesus geht wenn er Zuhörern davon erzählt dass sie sich nicht um Nahrung und Kleidung sorgen sondern einfach nach ihrem Gefühl Leben sollen, so wie die Vögel die nicht arbeiten und trotzdem zu essen haben oder wie die Lilien auf dem Felde die Gott viel schöner kleidet als jedes von Menschen gemachte Gewand jemanden kleiden könnte.
Ich hatte dieser Wunder meiner Meinung nach getan als ich den Mormonen von meinen Ideen erzählte und ihnen versuchte klar zu machen dass sie wieder zu ihren Wurzeln zurück müssen und ihre Anhänger ohne Geld leben lassen sollen, so wie ihr Gründer Joseph Smith das in seinen vereinigten Ordnungen vor über 200 Jahren eingeführt hatte. Ich lebte ja ohne Ambitionen Geld zu verdienen oder zu sparen und ohne Angst davor ohne Geld zu sein, das konnte ich weil ich mehrfach alles verloren hatte und nun logisch nachvollziehen konnte warum ich immer wieder sehr schnell alles geschenkt bekam was ich brauchte, ohne deshalb ein schlechtes Gewissen haben zu müssen und mich als Schmarotzer zu sehen.

Zuletzt bleibt nur noch die Speisung der 5000 und dass war in meiner Interpretation eine versteckte Zukunftsvorhersage für den der das Bibelrätsel irgendwann löst. Es war damals klar dass es irgendwann alles im Überfluss geben würde zu aller erst  Nahrung. Die Menschen würden aber trotzdem die verhungern lassen die kein Geld haben, aus Angst dass ohne Geld alles zusammenbricht oder dass alles zusammen bricht weil man was verschenkt.
Die Jünger glauben in der Erzählung dass das Geld nicht reicht um alle zu versorgen, aber am Ende bleibt die Hälfte übrig. Wie heute. Die Menschen Glauben ja dass unser Finanzsystem für gerechte Verteilung von Arbeit und Besitz und Lebensmitteln sorgt und nur deshalb ein Zusammenleben als Gesellschaft möglich ist und dass es die Industrie die uns versorgt nur wegen Konkurrenzkampf im Finanzsystem so weit gebracht hat. Damit legitimieren sie täglich ca. 50 000 Hungertote weltweit, obwohl wir 2006 bereits für 12 Milliarden Menschen Essen produzierten und von den 6 Milliarden Menschen damals noch gut eine Milliarde hungerte und obwohl die Produktionsleistung seit dem sicher nicht gesunken ist seit dem diese Zahlen im Kino veröffentlicht wurden.
Meine Hoffnung war damals dass unsere christliche Gesellschaft bald gemeinsam die Bibel, Gott, Satan, Engel und Dämonen auf Basis meines Gedankenmodells versteht und endlich was ändert, als erstes hoffte ich dass endlich der Welthunger besiegt wird indem die Menschheit teilt und ohne Geld verteilt.

Heute habe ich keine klare Meinung mehr dazu wie Jesus in Wirklichkeit geheilt hat. Ich denke, wenn man nur stark genug an jemanden glaubt reicht es dass dieser sagt: „Steh auf, nimm dein Bett und geh.“ und so eine Lähmung geheilt werden kann. Ich glaube auch dass es reichen kann dass einer sagt dir sind die Sünden vergeben und sich deine Verdrängung direkt auflöst ohne alles einzeln zu analysieren, wenn man an den Vergeber der Sünden glaubt. Trotzdem können parallel die Konzepte zum Heilen verborgen worden sein die ich entdeckte. Das alles ist nicht wichtig. Wichtig ist was Jesus Christus damals verstanden und für die Menschen als Zukunft nach Gottes Plan gesehen hat und dass es endlich kommt.
Der Code immer komplexere Organismen und Systeme zu entwickeln ist in der Schöpfung verankert, er führte zu Entstehung der Arten und zu unseren Gesellschaften und das Maximum ist nun mal unser Planet der wie ein Organismus, wie ein zusammenhängendes und reibungslos funktionierendes System funktioniert. Selbst wenn wir alles zerstören was wir können irgendwann kriegen es die übrigen Spezies, und was sich aus ihnen durch erneute Evolution entwickelt dann schon hin.

Ich bin überzeugt dass mit der Wiederkunft Jesu Christi von Anfang an so gemeint war dass Jesus Christus und die Welt irgendwann richtig verstanden werden und dass der der das versteht genau wie ich jetzt keinen anderen sinnvollen oder lebenswerten Weg mehr für sich sieht als die Menschheit von ihrem Leid zu erlösen und sich davon leiten lässt. Dafür spricht dass Jesu Jünger Jesus optisch nicht erkannten nachdem er Wiederauferstanden war. Es können also andere Personen gewesen sein, die wie Jesus Gottes Plan verstanden und sich von Gott leiten ließen und die damals noch genug über die Jünger wussten um wie Jesus antworten zu können.
Ich halte es für möglich dass Jesus Christus damals einfach starb und gar nicht wiederkam, dass die Erzählungen über seine Auferstehung aber letztendlich bewirken sollten dass zur rechten Zeit einer entsteht der weitermacht wo Jesus Christus aufhören musste.
Dass Jesus meinte einige seiner Jünger würden den Tod nicht schmecken müssen obwohl alle gestorben sind, zeigt meiner Meinung nach dass Tod hier nicht körperlich gemeint ist, sondern dass durch die Aufzeichnungen über Jesu Jünger Menschen weiter von diesen Personen beeinflusst und inspiriert worden sind, bis heute und dass sie deshalb noch leben, wenn auch nur  als Vorstellungen in unseren Köpfen, weil dass die Definition von Leben ist, eine Wirkung auf anderes Leben haben und die Entwicklung hin zu etwas besserem und die abgeleiteten Lehren aus der Apostelgeschichte, usw. haben sich bis heute entwickelt.
Das Jesus erst mal wiederkommen muss und seit damals nicht mehr lebte weil er nie ganz angenommen wurde und somit auch keine Weiterentwicklung seiner Konzepte möglich war, ist nach meiner Meinung die Schuld der Religionen, die aus seinen Lehren und den Erzählungen über sein Wirken autoritär strukturierte Religionen entwickelten, wofür sie alle anarchistischen Elemente seiner Lehren ignorieren mussten. Dass das gewollt war zeigt wie selten diese Anarchistischen Elemente im neuen Testament auftauchen, Ich fand nur die Gleichnisse zu den Lilien und den Vögeln in der Bergpredigt und das Gleichnis der zwei ungleichen Söhne, bei denen einer obwohl er keine Lust zu arbeiten hat dem Vater gehorcht und arbeitet und der andere Sohn lügt indem er sagt er geht arbeiten und es dann nicht tut. Als Jesus die Pharisäer fragt wer den Willen des Vaters getan hat meinen diese dass es der war welcher gehorchte und arbeiten ging. Aber Jesus beschimpft sie darauf und sagt ihnen dass sie nichts verstanden haben und noch die Zöllner und Huren vor ihnen ins Himmelreich kommen. Weil Jesus mit Vater Gott meint und der andere Sohn auf sein Gefühl gehört hat statt zu gehorchen und weil man Gottes Wille über sein Gefühl vernimmt.
Der Rest ist das Predigen von Nächstenliebe und Geschichten über Wunderheilung und andere Wunder und schließlich die Kreuzigung und das ist im Verhältnis viel mehr Text. Ein bißchen Kritik am reich sein findet man noch aber das isses dann auch.

Ich glaube trotzdem dass Gott allmächtig ist und Jesus Christus wirklich für alle sichtbar aus den Wolken kommen könnte und als echte Person erscheinen könnte. So wie Propheten Engel sehen, oder wie Jesus in den ersten Mormonentempeln gesehen wurde. Er wird gesehenen so wie wenn einer einen Geist sieht und jemanden dazu holt der offen dafür ist dass es Geister gibt und der fast immer auch diesen Geist sieht. Als kollektive Halluzination kann Jesus erscheinen und jeder wird den Jesus seiner Vorstellung sehen und wird mit diesem Jesus sprechen können.
Aber dafür müssen nach meiner Meinung erst mal Menschen bereit sein und sich vollständig von Jesu Lehren leiten lassen.
Genauso glaube ich dass durch die Allmacht Gottes sämtliche Wunder wortwörtlich so passiert sein können wie sie beschrieben sind. Mit Quantenphysik ist alles mögliche zumindest theoretisch erklärbar, Menschen die durch Wände gehen oder Materie die sich spontan aus dem Nichts entwickelt. Aber das ist für mich nicht wichtig.

Wichtig ist dass ich als Kind um Weisheit gebeten habe und den Erlösungsplan Gottes verstehen wollte und dass Zigeuner und meine Oma, als ich noch sehr klein war, dazu beigetragen haben dass Gott geantwortet und mein Gebet erhört hat. Dass mein Gebet erhört wurde weiß ich weil ich nun eine konkrete Vorstellung vom Erlösungsplan Gottes und dem Wesen Gottes und dem Wesen des Teufels habe die vollständig mit unserer Wissenschaft vereinbar ist und am Ende aus der erhaltenen Erkenntnis sogar noch eine Idee bekommen habe, die mir und meinen Freunden schon bald ein besseres Leben als Gemeinschaft nach den Vorstellungen Jesu Christi ermöglicht und weil sich dieses Projekt den Grundstein für eine hierarchiefreie Gesellschaft ohne Geld, auf Nächstenliebe und Gleichheit basierend legen kann, indem die ersten Menschen dafür bereit gemacht werden.

Ich glaube bald werden noch andere Projekte aus der gleichen Vorstellung zu Jesus Christus, Gott und der Wahrheit unserer Existenz entstehen und alle im Projekt werden nebenbei irgendwann Jesus Christus als Ursache ihres nun viel besseren Lebens verstehen und letztendlich auch seine Lehren verstehen.

Die Wiederkunft Jesus Christi und die Errichtung des tausendjährigen Friedensreichs, der Offenbarung ist im vollen Gange und Gottes Wille ist dabei sich endlich zu erfüllen. Für mich kommt auf jeden Fall das Paradies dann dass was wir aufbauen ist meine Vorstellung vom Paradies. Mehr brauche ich nicht um glücklich zu sein.



8.5. Zigeunerjesus als Romanversusch inklusive dem ersten Text auf keinverlag.de
Kapitel Eins - Die Jesus-Werdung

Am 24.12.2017 fühlte ich mich wie neugeboren. Wahrhaftig neugeboren, aus Wasser und heiligem Geist sozusagen. Am Anfang hab ich noch gesagt das ich den Namen Jesus Christus gewonnen hätte weil ich ein uraltes Rätsel der Zigeuner gelöst hatte. Ich glaubte auch dass die Zigeuner im Prinzip hinter allem stecken, dem kompletten neuen Testament, und allen religiösen Strömungen der Welt zusammen. Zuzutrauen wäre es ihnen. Später hab ich das mit dem Rätsel weg gelassen.
Ich meinte das Nordkorea, welches ja nachweislich Waffenhandel mit dem IS, u.a betreibt würde in der nächsten Zeit auch Atomwaffen an Gegner Amerikas verkaufen, hintenrum. Das würde dann die Offenbarung auslösen. Die Stadt Babylon, welche heute Amerika heißt, wird innerhalb einer Stunde verrauchen und die restlichen Kaufleute in der Welt würden weinen. So wie es in der Bibel prophezeit wurde. Ich sollte in dieser Varinante meine Gedanken zu ordnen das wahre auserwählte Volk Gottes, die Zigeuner, in die Entrückung führen, was für mich einfach nur bedeutete dass sie wieder reisen werden. Irgendwo hin wo  der nukleare Fallout gering bis nicht zu spüren sein wird. Dahin wo der Clanchef seiner Aussage nach wollte.
Kann immernoch passieren, nur etwas langsamer als ich anfangs dachte. Die Zigeuner meinten ja was von drei Jahren Die Hälfte der Zeit ist rum.

Wenn du auf ner Psychose zu den Zigeunern gehst treiben sie dich immer weiter rein, die finden das schon auch lustig, aber eigentlich heilen sie auf diese Weise indem sie dir helfen etwas zu durchleben das eine nach Außen projizierte Reise in deine Seele ist, um innere Konflikte zu lösen. Gemino hat es gleich am Anfang ausgelöst. Da schlummerte es noch einige Zeit.

Mein innerer Konflikt war der Glaubenskonflikt. Glaube ich an Gott und Jesus Christus, wie zu meiner Kindheit, oder nicht? Ganz einfach hat er das gemacht. Mit einem Satz.

Ich fragte ihn: „Was Glauben eigentlich die Zigeuner?“
darauf meinte er: „Wir glauben dass wir Jesus Christus erfunden haben.“
Ich antwortete: „Ich glaube ja dass das ganze Zeug nur erfunden wurde um Menschen zu unterwerfen und ihnen hierarchische Systeme einzutrichtern. Einer steht über euch, wer von klein auf Gott über sich akzeptieren kann, der kann leichter einen Herrscher über sich akzeptieren.“
In meinem Kopf formte sich aber schon da ein neues Bild. Vielleicht ist die ganze Unterwerfungsgeschichte ja das was die Menschen draus gemacht haben und sagte zu ihm, herzlich lachend: „Ja dass ihr das wart kann ich mir auch vorstellen, das wäre ja lustig.“

Noch eher hatte der Clanchef mich in seinen Transporter, mit welchem er immer Schrottsammeln und verkaufen fährt, gerufen.

Er erzählte mir dass er gern seinen Lebensabend bei einem Halbnaturvolk verbringen würde welches ihn eingeladen hat, aber das reisen ja heute nicht mehr geht. Darauf bin ich sofort angesprungen, ich wollte mit und war total entrüstet darüber dass der alte Mann meinte sie könnten nicht reisen.

„Heute geht das nicht mehr“ sagte er voller Wut.

Die haben doch alles was man heut zu Tage zum Reisen braucht dachte ich, Geld, Autos, Wohnwagen, ….
Ich wusste damals noch gar nicht dass die Suche nach Zigeunern, auf welche mich meine Oma geschickt hatte endlich ihr Ziel erreicht hatte.
Ich hielt ein paar von denen für Gangster, einfach weil sie Kohle hatten aber nicht wie reiche Leute Lebten und weil sie mir Geschichten aus ihrer angeblichen Vergangenheit erzählten. Mal ehrlich, ich glaube das war alles nur gelogen. Ich habe dort nie die Polizei gesehen und auch nix illegales. Ich denke die waren nicht mal im Knast. Dafür waren die viel zu anständig und nett.

Gemino habe ich im Schwimmbad aus Wut getreten, richtig mit Kraft. Ich wollte vorher seinen Bruder ins Schwimmbecken ziehen und habe das auch geschafft, aber er hat mir dabei im Flug über den Beckenrand eins in die Eier gegeben, das tat richtig weh, voll mit der Faust. Hatte ich ja irgendwie auch verdient weil ich ihm die Beine weggezogen hab. Ich dachte dass das Gemino war.
Anstatt mich umzuhauen, wie Gemino das bei seiner Statur und Kraft locker gekonnt hätte, der macht mal eben 25 Klimmzüge obwohl er recht dick ist, hat der was ganz unerwartetes getan, nee der hat mich nicht umgehauen wie ein Exknasti mit Aggressionsproblemen das getan getan hätte, er war überrascht weil ich plötzlich so wütend war und entschuldigte sich.
Ich glaube die spielen einem einfach das vor von dem sie meinen dass du es über sie denkst. Hältst du sie für Gangster machen sie für dich den Gangster, hältst du sie für Handwerker sind sie Handwerker und handwerklich können die wirklich was.

Das ich mit ihnen Reisen wollte war auch Kernthema meiner Psychose. Ich dachte sie wollen Jesus Christus herzaubern damit sie auf ihren Reisen sicher sind und man ihnen nicht wie Früher die Fingerkuppen abschneidet, einfach weil sie Zigeuner sind. Ich dachte wirklich sie brauchen ein Bindeglied zwischen sich und der christlichen Welt. Einer der sich auf beiden Seiten bewegen und kommunizieren kann.

Meine Oma meinte Sie hätte Zigeuner gefragt wann Jesus Christus wiederkommt. Dann hat sie mir eine Geschichte erzählt. Eine die ich erleben werde und ich habe diese Geschichte erlebt. Den letzten Teil habe ich vorher geträumt. Glaubt das oder haltet es für die Spinnerei eines vollkommen Irren. Beweisen kann ich es nicht. Meine Oma ist lange Tod, ich war der Einzige von dem sie sich vorher verabschiedet hat und auch der einzige dem sie positives über Zigeuner erzählt hat. Dann ging sie.

Im Geiste war sie noch lang bei mir. Letztens war ich an ihrem Grab und habe um sie geweint. Seit dem ist sie glaube ich weg. Oder sie kam über meine Exfreundin zurück in mein Leben und hat sich über alles aufgeregt was ich falsch mache. Das kann auch sein. Die Exfreundin hatte interessenmäßig viel mit meiner Oma gemein.

Die Geschichte die passieren würde sollte ich niemandem erzählen, also zwang ich mich an andere Dinge zu denken bis ich alles vergessen hatte. Ehe ich davon vor meinen Eltern losplappere. Als Kind ging das sehr schnell Heute erinnere ich mich wieder dass ich drei Tage brauchte.  Aber eine andere Sache habe ich nie vergessen.

Meine Oma erzählte mir von der Zigeunergeige die nur die so spielen können. Sie kann lachen und weinen, nur die können so spielen. Meine Oma, Anna Sammler, oder wie auch immer sie wirklich hieß, durch die Wirren des Krieges, des zweiten Weltkrieges, hätte sie sich als sonst wer ausgeben können. Ich glaube sie war eine Zigeuner-Schamanin, so wie ich jetzt Zigeuner-Schamane bin.
Mein Leben lang, wenn einer an der Straße stand und Geige spielte fragte ich mich ob das ein Zigeuner ist. Ich wollte die Zigeunergeige hören.
Dazu muss ich noch sagen dass ich schon mmer die Geige liebte. Als typisch Hyperaktives Kind saß ich im Alter von zwei Jahren vor dem Fernseher und hörte mir die kompletten Vier Jahreszeiten von Vivaldi an. Ohne rumzustressen. Die hatte mir mein Vater immer vorgespielt wenn er mich einhuschelte, die und ab und zu mal Mozart.

Kapitel Zwei - Wiedergeburt

Ich denke eine Seele wird dann wiedergeboren wenn einer genauso denkt und handelt wie diese verstorbene Seele. So wie ich auf den Spuren des deutschen Physikers Burkhard Heim unterwegs war. Der Mann hat die erste zwölfdimensionale Feldtheorie entwickelt und später übers Beten im Kindergottesdienst geschrieben. Hab ihn in: „Der rote Faden in der Sucht“, einem Psychologiebuch für Suchttherapeuten zuerst entdeckt, da sollten  mit seinem Buch: „Die Existenz der Seele im sechsdimensionalen Raum“ (oder so ähnlich) Erkenntnisse aus der Neugeborenenforschung, zum kollektiven unbewussten legitimiert werden die nicht mehr den Gesetzen der allgemein akzeptierten Physik zu folgen schienen.

Ich dachte mir nur: „Krass, ein vollkommen abgedrehter Physiker der über die menschlische Seele schreibt in  einem Psychologiebuch? Ich will mehr wissen!!!“

Seine Gedanken wollte ich nachvollziehen. Ich habe es geschafft. Über die Wissenschaft fand ich Gott und habe Gott physikalisch definiert und beschrieben und ich habe Gott bewiesen. Leider wollte bisher keiner meinen Beweis prüfen. Vielleicht prüft ihr meinen Gottesbeweis, werte Leser.

Ich denke so wurde Burkhard Heim in mir wiedergeboren. Aber wie Pfarrer Rainer Zaumseil mir in der Psychiatrie sagte: „Sie Leben wahrscheinlich die Leben von mehreren Menschen.“ Er meinte vielleicht weil in meiner Familie Fehlgeburten waren, aber vielleicht auch weil viele, nach meinem Wiedergeburtsmechanismus, welcher auch die Realität beschreibt in mir wiedergeboren wurden.

Irgendwann werde ich dem alten Zigeunerbrauch folgen und drei Tage am Grab meiner Oma trauern. Vielleicht noch während ich dieses Buch schreibe. Dann kann ich euch berichten was ich dabei erlebe. Vielleicht sehe ich ihren Geist. Die Zigeuner haben mir erklärt wie man Tote beschwört und das mit den drei Tagen war eine Komponente dieser Anleitung.
In diesem Buch erzähle ich meine Psychose. Denkt euch rein oder lasst es. Das ist kein Roman, das ist ein Tatsachenbericht. Es geht um alles was passiert ist seit ich bei den Zigeunern war und ich habe seit dem eine komplett neue Sicht auf die Realität.

Lacht drüber wenn ihr‘s widerlegen könnt, dann nehmt ihr trotzdem mit dass ihr in der Gedankenwelt eines Schizophrenen Wahlzigeuners wart und davon nicht auch verrückt geworden seit.

Im Namen Jesu Christi

Amen!

Ich mache das mittlerweile auch selbst was die mit mir gemacht haben, auch komplett unbewusst. Nicht auf dem Level wie die bei denen ich war, aber es beginnt, und ich bin ja auch allein damit.
Ich denke was ich tue ist das was die Zigeuner eigentlich machen, sie lassen uns unsere persönlichen Psychosen erleben und heilen uns damit. Oder Sie helfen uns zumindest weiter Richtung Abgrund voran zu kommen, denn wenn wir nicht verarbeiten können was wir in unseren Psychosen bei ihnen erleben, dann geht‘s weiter nach unten und irgendwann können wir endlich sterben. Durch psychosomatisch ausgelöste Krankheiten, wie meiner Meinung und Erfahrung nach jeder Krebs, oder durch den Suizid.

Mein Opa hatte seinen Darmkrebs verdient. Der war ein Schwein, nein Schweine sind süße Tiere, der war ein elendes patriarchalisches Arschloch, das meine Oma wie den letzten dreck behandelt hat. Als er nach seinem Schlaganfall nicht mehr konnte ist ihm keine Sicherung durchgebrannt. Er konnte einfach nimmer wie er wollte und war auf sie angewiesen, also hat er sie nicht mehr nur suptil wie Dreck behandelt, sondern direkt mit Worten. Ich erinnere mich wie ich einmal beio beiden Essen sollte. Sie wohnten in der obersten Etage des Hauses was meine Eltern mittlerweile gekauft haben. Ich ging heulend raus und konnte einfach nimmer zuhören wie dieses dreckige Arschloch meine Liebe Oma beleidigte und beschimpfte, Ich wollte gar nix mehr Essen aber sie überredete mich dann noch in der Küche zu Essen, sie hatte das Gemüse Extra mit Butter gebraten und ich musste doch was Essen. Mein Opa hat sich wie ein arschloch verhalten und wurde an dem Krank was vor seinem Arschloch wuchert. Ich kenne andere Geschichten von Krebspatieten, auch Details die sie nur mir erzählt haben, ich bin einfach einer dem man alles mögliche erzählt um es mal loszuwerden. Ein Mülleimer für emotionalen Abfall. Den sammle ich und entwickle daraus meine Ideen, denn all das was die ein zwei Hundert Leute die mir ihre Geschichten erzählt haben passiert rund um die Uhr. So viele extrem verschiedene Lebensgeschichten gibt es nicht. Alles läuft nach den selben Mustern.

Gerade wo ich eine Wahrheit über die Welt enthülle spielt youtube: Prokofiev - Dance of the Knights

Passt thematisch wieder gar nicht zu Rammstein oder den Typen von gerade eben. Trotzdem der perfekte Soundtrack für diese Passage in meinem Buch. Auf jeden Fall!!!

Aber zurück zu meiner Ex und dem Schicksal von Psychotikern in unserer Gesellschaft.
Was passiert denn Menschen die mit Psychosen im die Psychiatrie gehen? Sie werden mit Medikamenten vollgestopft bis sie keine „Symptome“ mehr haben. Dann geht es weiter mit ihnen bergab. OK, ein paar sollen auch erfolgreich geworden sein, hab noch keine kennengelernt aber von welchen gehört, aber wie meine Texte beweisen werden dienen wir Satan wenn wir in dieser von Satan beherrschten Welt Erfolg haben.

Meine Exfreundin geht jetzt den Weg in die EU-Rente und sieht ihre Zukunft und die Zukunft der Welt schwer pessimistisch. Durch jahrelangen Psychopharmakakonsum sind ihre Gefühle, jetzt nachdem sie die Scheiße nimmer nimmt, so stark dass sie nimmer logisch denken kann. Sie schafft es nicht mal mehr ein Scheiß Steckregal aufzustellen ohne sich zu verletzten. Dabei hat sie mal mit nem 1,3 Durchschnitt studiert und wollte was erreichen.

An meinen Texten entwickle ich euch hier noch mal in schriftlicher Form was ich erlebt habe. Von den Zigeunern bis jetzt. Mit meiner Exfreundin ist die Geschichte soweit abgeschlossen dass ich ein Buch schreiben kann und auch weiß was ich dringend schreiben muss.

Warum? Die Welt bewegt sich immer weiter auf den Abgrund zu. Immer mehr Leute werden psychisch krank und kriegen die Drogen der modernen Psychiatrie reingestopft. Die Verschmutzung der Meere, der Klimawandel, Bürgerkriege, Terrorismus, totale Überwachung, der Aufstieg der Borgkönigin (siehe Star Trek, The Next Generation im Kino und Voyager) in Form des Sprechenden Googles, …

Ihr wollt wissen was die Zigeuner tun? Ihr wollt wissen wer die Zigeuner sind? Ihr wollt wissen was Gott ist und wie Gott wirkt? Lest meine Geschichte als Hinweis und bildet euch eure eigene Meinung. Ich habe mehrere Anker in der Zeit hinterlassen, meine Texte und Erkenntnisse die ich bei keinverlag.de veröffentlicht habe und an diesen Ankern erzähle ich jetzt meine Geschichte, eine Geschichte die lang vor meinen Erlebnissen Am Zigeunerplatz beginnt. Als mir meine Oma eine weise Geschichte erzählte und mich auf die Suche nach den Zigeunern schickte. Nicht direkt mit Worten, sondern mit Gefühlen die in ihrer Geschichte transportiert worden.

Die Zigeuner haben mich zu einem von ihnen gemacht, umprogrammiert, damit ich tue was sie tun. Das sieht man am Beispiel meiner Ex. Ein Beispiel dafür für dass ich entweder ein vollkommen verrücktes Arschloch geworden bin wie mein Opa, oder dass ich von den Zigeunern mit der einzig sinnvollen Handlungsmotivation infiziert wurde, welche einem vernünftig und mit dem Gewissen denkenden Menschen heut zu tage noch bleibt. Entscheidet selbst am Ende dieses Buches...

Ich habe sie ihre affektiv-psychotischen Phasen ausleben lassen. Auf alles regiert und sie weiter in die Selbsterkenntnis getrieben. Leider ist sie weggerannt und wir konnten das nicht zu Ende bringen. Ich habe versucht sie von ihrer schrecklich traurigen Sicht der Dinge zu erlösen.

Das staatlich allgemein anerkannte Christentum suggeriert uns dass wir bereits erlöst sind. Sind wir auch, laut Bibel. Nach dem jüngsten Gericht sind wir auf jeden Fall erlöst. Das hat mein derzeitiger Pfarrer mir im Glaubenskurs gesagt. Nach dem jüngsten Gericht haben wir dann die Du-Kommst-aus-dem Gefängnis-frei-Karte.
Bis dahin wissen wir es nicht. Vielleicht landen wir erstmal in der Hölle, bis das jüngste Gericht kommt, vielleicht ist Zeit auch eine Illusion, wie es der Dalai Lama in seinem kleinen Buch des inneren Friedens schreibt. Zeit ist da eine komplette Illusion, wir werden vielleicht direkt zum jüngsten Gericht katapultiert, so habe ich die Ausführungen m,eines Pfarrers interpretiert, wir erleben keine Hölle wenn wir sterben.
Vielleicht ist es irgendwas dazwischen. Kann ich nicht genau sagen.

Ich kann nur eins sagen: In meiner Welt ist die Wiedergeburt in diese Welt, propagiert von Buddhisten, u.a. das selbe wie die Hölle. Alles ist immer irgendwie gleich, jeden Tag das selbe, alle haben irgendwelche Schulden, und wenn es nur Staatsschulden sind, jeder wird irgendwann krank vom Leben und stirbt. Das ist für mich die Hölle.

So sang es auch rio Reiser auf seinem Album: Keine Macht für niemand. „Wir müssen hier raus, das ist die Hölle, wir leben im Zuchthaus!!!!“ Er gab sein letztes Konzert neben an im Malzhaus. Ich habe es von meinem Zimmerfenster aus als Kind gehört.

Aber zurück zu meiner letzten Beziehung. Was interessiert uns schon noch vom Leben als unsere Beziehungen? Ja, OK, Dinge mit denen wir glücklich werden, Also Beziehungen  oder  Zeug kaufen/erarbeiten dass wir haben wollen.

Oft sind das Spielsachen wie der Mercedes AMG mit 600 PS in dem ich bei den Zigeunern mitgefahren bin. Oder Titel, oder Zahlen auf nem Zettel welcher im Allgemeinen Kontoauszug genannt wird. Oder sonst was für ne Scheiße. Ne Reise in die Karibik, OK, das wirkt nach so eine eine Reise, aber irgendwann holt unsere ganz persönliche Hölle uns wieder ein.

Mit meiner Ex wollte ich einfach nur Liebe, so wie ich sie in meiner quantitativen Metaphysik definiert habe und ich habe nach dieser Metaphysik, welche ohne die Zigeuner nie entstanden wäre, gelebt.
Die ist sowas von abgedreht in der Zeit in der wir zusammen waren. Gerade mal vier Monate.

Eigentlich habe ich nix schlimmes mit ihr gemacht, aber die Wut auf alle 40 Männer mit denen sie vor mir geschlafen hatte hab ich abbekommen.
Jesus nimmt auch alle Sünden der Welt auf sich. Warum sollte ich also nicht auch versuchen den Kopf für andere Männer hinzuhalten.
Wenn sie mich angriff habe ich dagegen argumentiert und versucht weiter im Gespräch zu bleiben. Wenn sie Schluss machte habe ich mit Worten um sie gekämpft. Sie hat sowieso immer wieder irgendwann geschrieben. Ein paar mal wollte ich sie loswerden weil mir der Schmerz welchen sie mir durch die sich entladende Wut auf die 40 Verflossenen Arschlöcher zufügte unerträglich wurde.
Da habe ich sie im Kern ihrer Persönlichkeit verletzt und die Dinge schlecht gemacht die sie an sich noch gut fand. Eh alles Müll und oberflächlicher von der Gesellschaft suggerierter Kram der vergänglich ist. Außerdem hat sie anderen auch ähnliches angetan und sollte eh irgendwann verstehen wie sich das anfühlt damit sie es nie wieder tut

Prinzipiell hatte sie keine kognitiven Psychosen, Ok, sie hat gegenüber am  Friedhof echte Geister gesehen die ihr was mitteilen wollten, aber Geister, Dämonen und Engel sind ja im zwölfdimensionalen Raum sowieso real. Da hat sie keine Halluzinationen gehabt, also nix ohne reale Wurzel wahrgenommen, unter der Prämisse dass man alles da draußen als real annimmt und das was uns unsere inneren Augen zeigen als surreal definiert. Sie hatte schon mal „echte“ kognitive Psychosen gehabt. Beide Formen sind eigentlich echte Psychosen, aber irgendwie muss ich ja den Begriff einführen.

Es gibt die kognitive Psychose und die Affektiv-Psychose. In beiden Formen Sind die Gefühle extrem.  Ich denke die kognitive Psychose, also die wo man Stimmen hört und Halluzinationen hat ist die stärkste die man haben kann. Bei der Affektiv-Psychose sind einfach die Gefühle so stark dass man sich auf den normalen, unverfälschten Sinneswahrnehmungen seiner Augen und Ohren paranoide Geschichten zusammen spinnt und an diese Geschichten glaubt. „Echte“ Psychotiker sind einfach Menschen die in der Lage sind alles loszulassen und wach zu träumen.

Bei ihr waren es nur affektiv-psychotische Episoden. Bis auf die Geister und die Dämonen,. Die Stimmung kippte einfach. Sie findet mich gut und im nächsten Moment rennt sie weg weil ich meine Seele an den Teufel verkauft hätte.

Dabei war es wohl eher umgekehrt. Silvester war alles gut. Alle Konflikte schienen geklärt, ich glaubte, wie so oft zuvor, dass wir an jetzt eine harmonische Beziehung führen werden.
Dann habe ich besoffen in der Tanke nen Schokoriegel geklaut und so kam ihr Familiendämon wieder rein. Nachts hörte sie Geräusche. Ein Servierbrett war auf wundersame Weise von der Wohnküche aus, durch den Flur geflogen und vor der Schlafzimmertür gelandet und mein Flur-Spiegel ist runtergefallen. Das interessante dabei ist, dass eine tiefe Kerbe im unteren Rahmen war, obwohl der Spiegel auf glatten Boden gefallen ist. Wie von der Kralle des Dämons.
















Ich habe dieses Photo beim meinem letzten Besuch am Platz einem der Zigeuner gezeigt und wir beide haben im Muster der Risse die Fratze des Dämons gesehen. Ich war da aber auch ein bißchen bekifft. Jetzt sehe ich die Fratze nicht mehr so deutlich wie an diesem Abend.

Aber eigentlich sind wir ja noch am Anfang. Sorry. Bin ein bißchen abgeschweift.

Eigentlich wollte ich ja meine Zigeunergeschichte linear erzählen. Sofern das geht.

Als ich bei den Zigeunern ankam habe ich erstmal meine wissenschaftliche Karriere zu einem für mich vertretbaren Abschluss gebracht.
Mittlerweile spare ich mit meiner gesetzlichen Betreurin ja für ein Fernstudium Mathematik und will doch irgendwie weitermachen. Bin halt im Herzen Wissenschaftler und Mathematik wollte ich schon vor der Chemie studieren aber ich hatte damals zu wenig Selbstbewusstsein und dachte nicht dass ich das schaffen kann. Mittlerweile bin ich so tief in die Mathematik eingedrungen dass ich mir einen Abschluss mit der Note Eins zutraue. Ich gebe auch regelmäßig Nachhilfe in Mathematik, Physik und Chemie und eine Schülerin die mit zwei Fünfen ins Schuljahr gestartet war hat erst eine Drei und dann eine Eins geschrieben. Ich vermittle ja auch mein Wissen mit Zigeunermagie ;-)

Wir befinden uns also jetzt wieder am Anfang, als ich die Zigeuner kennenlernte.
Gemino und den Clanchef lernte ich nebenbei kennen.

Hab damals erst mal mein „Theoretical Chemistry for Chemists“ (Als ebook erhältlich, Erschienen im GRIN-Verlag)  geschrieben. Das kam vor dem allerneusten Testament.

Das, also „Theoretical Chemistry for Chemists“ hab ich geschrieben um einen ehemaligen Kollegen zu ärgern, der mich  aus dem Fachkreis für supramolekulare organische Chemie in Essen, hinaus-intrigiert hat. Weil ich viel mehr in Quantenphysik drauf habe als er und weil er nicht wollte dass bekannt wird dass seine Arbeit eigentlich nur hübsche bunte Bildchen erzeugt aus denen man nicht mehr schlussfolgern kann als aus ner Strichzeichnung auf Papier, zumindest im Vergleich zur Quantenchemie.

Den Flachwichser hab ich dafür in ner Fußnote erwähnt:

„Danke das du gezeigt hast das so ein Buch dringend nötig ist und dafür gesorgt hast das ich Zeit habe eins zu schreiben. Alles was wir diskutiert haben ist abgehandelt und wenn du noch fragen hast kannst du Dich gern bei mir melden“

Natürlich hab ich das auf Englisch geschrieben. Damit es weltweit in wissenschaftlichen Suchmaschinen und Internetsuchen im Bereich theoretische Chemie zu finden ist und jeder theoretische Chemiker weiß dass der Typ‘n Arschloch ist.

Durch das Rumziehen mit den Zigeunern und quasi dem Ausleben meiner verpassten  Kindheit und vor allem Jugend, bei Rangeleien im Schwimmbad, beim Rumdüsen in nem 600PS Mercedes AMG, mit einem Motoren-Geräusch wie bei einem Formel Eis Bolide, hatte ich enorm an Selbstbewusstsein gewonnen und zu schreiben begonnen.

Ich hab zu der Zeit viel Gras , öfter auch Pep und selten Koks konsumiert.

Die haben Zigeuner haben immer was zu tun: Schrottplatz, Autos restaurieren, Bau und Gartenarbeiten, Versorgen der Vögel, Pferde und Hunde. Und alles mögliche Kaufen und verkaufen, usw. Die kennen für alles mögliche jemanden und immer wieder kommen und gehen irgendwelche neuen .
Versorgt haben die mich immer mit allem was ich brauchte als ich im Wohnwagen lebte, die drei mal fünf Tage. Mein Hunde sind sogar noch dageblieben, den 17 Jahre alten Dackel haben sie beim Tierarzt abgegeben und meine Eltern haben ihn teuer operieren lassen und gleich behalten. Der 13 jährige Beagle „Sammy“ ist noch Vier Monate geblieben und voll fett geworden. Hab ihn vor kurzen aus Essen geholt als er von der Tierrettung gefangen wurde, beim Rumstreunen um den Platz, aber er ist gern wieder bei mir.

Damals hab ich noch ne Nacht bei den Zigeunern übernachtet und die haben mir quasi gesagt dass ich gehen und mein Leben leben soll weil ich geheilt bin.
Es war so schön die schräge Kommunikation wieder zu hören. Manchmal reden alle durcheinander, der eine redet über Fußball, der andere über Autos, aber du Hörst aus dem Gewirr genau das raus was du hören sollst. Und du kannst Antworten indem du bei irgendwelchem eigenen Geplapper einfach Gefühle rauslässt. Das war so schön, aber ich spürte auch dass ich wieder zurück in die Gesellschaft muss. In diese geistige Wüste.

Beim letzten Besuch vor dieser Nacht war ich richtig geflohen. Ein deutscher auf der Flucht in Deutschland, Ohne Heimat. Nur mit dem was ich am Leibe hatte kam ich in Plauen, meiner Geburtsstadt an, und mit meinem Kleinen Zigeunerhund, der immer ohne Leine laufen darf und auch vor dem Supermarkt wartet.
Ich hab mir damals, vor der Flucht, eingebildet ich würde gleich erschossen oder an die Prostitution verkauft und bin abgehauen. So ähnliches fühlen sich glaube ich auch die ganzen Flüchtlinge aus Afrika bevor sie hier landen, jetzt kann ich das nachvollziehen. Quatsch natürlich, niemand wollte mir was böses, wenn dann hätten sie mir was böses getan, spätestens als ich Sammy geholt habe.
Das mit der heilsamen Psychose die man bei denen ausleben kann, das habe ich ja schon mal erklärt.

Zwischendurch hab ich mich als einen Von den Zigeunern hergezauberten Jesus gesehen, mit einem Zauber der drei Generationen, meine Oma, meine Eltern und mich beinhaltete gesehen. Weil ich zuumindest das Rätsel hinter der Bibel entschlüsselt hatte, auch geheilt habe wie Jesus, ohne was dafür zu wollen und weil ich in die Zukunft sehen kann. Weil ich die Weltlage auf einem hohen emotionalen Level und durch ein sehr breit gefächertes Studium der Chemie, Mathematik, Philosophie, Psychologie, Bibel, und sehr breitem gehobenem Allgemeinwissen, und meinem durch mein Leben geschärften Geist, verstehen und damit die Zukunft vorhersagen kann. Ich hatte ja eine logische Erklärung wie sich der Erlösungsplan Gottes, den ich in der neuapostolischen kirche nähergebracht bekommen hatte erfüllen wird.

Prinzipiell ist es ja auch schon noch möglich dass bald alle Feinde Amerikas Atomraketen haben. „Drei Jahre“ Insgesamt meinte Gemino gefühlsmäßig und deren Vorhersagen sind meistens gut. Dann könnte vielleicht die Entrückung des Volks der Zigeuner statt finden und sie reisen wieder. Vielleicht auch länger, wer weiß das schon. Irgend was passiert schon.

Auch wenn man alles ablehnt und blöd findet was ich sage. Man muss mir zu Gute halten das sich Kollegen in der supramolekularen Chemie Essen wirklich über die sinnlosen Rechnungen von dem Arsch lustig gemacht haben und meine quantenchemischen Methoden bevorzugten. Sie ließen sogar schon bei Freunden im Ausland rechnen und außerdem brauchte ein Kollege, welcher, genau wie ich damals, auch gern Drogen konsumierte ;) wirklich Hilfe weil er kurz vor dem Rausschmiss stand und in seiner Doktorarbeit nicht weiter kam.
Und mit meinen durchaus auf realen Ressourcen basierenden Visionen wollte ich wirklich den Weltfrieden bringen und die Apokalypse verhindern.

Im Prinzip mache ich was Jesus tat. Ich nehme die Sünden anderer auf mich und lasse mich von meiner EX für ihre anderen 40 Männer bestrafen. Ich heile wo ich kann, beziehungsweise helfe ich zur Selbstheilung, denn heilen kann ich nicht. Vor vor dem Versuch meine Ex zu heilen habe ich wirklich schon andere geheilt. Von Psychosen und psychosomatischen Beschwerden. Einfach nur mit Gelaber.
Ich bin jetzt echt nicht wie der Jesus von dem wir in der Bibel lesen. Ich bin vielleicht so wie der mit dreizehn/vierzehn Jahren drauf war. Ich lerne noch.
Dem Dämon meiner Ex habe ich gesagt dass er in die Katze fahren soll. Das hat auch was gebracht und die Katze hat sich wirklich in ihrem Verhalten geändert, aber dieser blöde Dämon kam immer wieder zurück. Was Jesus Christus zum Schluss drauf hatte hab ich nicht drauf. Aber ich versuche Jesus Christus immer ähnlicher zu werden. Mal sehen wie weit ich damit komme…

Wie geil, gerade hat Gott wieder mal über eine zufällige YouTube-Playlist zu mir gesprochen. Das Lied kam nach Rammsteins „Spieluhr“

Keine Ahnung wie das gekommen ist. Ist jetzt echt das Gegenteil von Rammstein, aber die Youtube-Prgrammierung hat es zu mir gebracht:



In Hell I'll Be In Good Company
The Dead South


Dead Love couldn't go no further,
Proud of and disgusted by her,
Push shove, a little bruised and battered
Oh Lord I ain't coming home with you.
My life's a bit more colder,
Dead wife is what I told her
Brass knife sinks into my shoulder
Oh babe don't know what I'm gonna do.
I see my red head, messed bed, tear shed, queen bee, my squeeze
The stage it smells, tells, hell's bells, miss-spells, knocks me on my knees.
It didn't hurt, flirt, blood squirt, stuffed shirt, hang me on a tree
After I count down, three rounds, in hell I'll be in good company.
Dead Love couldn't go no further,
Proud of and disgusted by her,
Push shove, a little bruised and battered
Oh Lord I ain't coming home with you.
My life's a bit more colder,
Dead wife is what I told her
Brass…

Jo, die Liebe zu meiner Ex ist Tod und hätte wohl auch nix mehr gebracht. Ich war nach meiner geplatzten Hochzeit Dreimal in dieser Hölle. Mit Drei Frauen die ich wirklich liebte. Sie war die letzte.

Die erste war eine Russin, die zweite eine deutsche mit schlimmer Missbrauchsvergangenheit und die dritte war Sie von der ich immer wieder rede, bisher. Eine aus ganz Normaler, erfolgreicher Akademiker-Familie. Seit Generationen sind die Frauen von einem Dämon besessen. Ich wollte sie nochmal extra verfluchen, falls sie wirklich schwanger ist und mein Kind abtreibt, aber das musste ich aus zweierlei Gründen nicht tun. Erstens, die wurden schon lange vorher von Zigeunern verflucht, nachdem was sie mir von ihrer Zigeuner-hassenden Familie erzählt hat und zweitens war sie gar nicht schwanger. Das habe ich sie nur glauben lassen, auch wenn alles was in Büchern steht dagegen sprach. Sogar ihre eigenen Erfahrungen sprachen dagegen. Ich wollte aber auch glauben dass sie schwanger ist.

Noch bevor mein Cousin anfing mich sexuell zu missbrauchen wollte ich Kinder. Erstmal hat er mir erklärt wo die Kinder herkommen. Ich fand das eklig, aber nach ein paar Tagen, drei oder so, sagte ich mir dass ich ja einmal Sex haben kann um Vater zu werden auch wenn Mädchen scheiße sind. Ich war acht Jahre alt.

Kapitel Drei - Die prophetischen Visionen

Die erste Vision war eigentlich am Anfang ne ganz harmlose Geschichte. Ich war an diesem Tag, wie eigentlich fast jeden Tag, wieder bei den Zigeunern gewesen und dann spät Nachts wieder in meine nahe gelegene Wohnung zurückgekehrt. Ich war ziemlich bekifft und konnte trotzdem nicht schlafen. Irgendwann mitten in der Nacht drängte es mich an den Computer und ich begann einfach zu schreiben. Das war ein seltsames Gefühl, irgendwas wollte raus und während ich den Brief aus der Zukunft schrieb hatte ich seltsame Bilder im Kopf. Geometrische Lichter welche irgendwie den Multidimensionalen Raum darstellen. Alle jemals gelebten Lebensgeschichten und die Zeit sah ich in meinem Kopf als zusammenhängendes Gebilde.
Der Dimensionsbegriff hatte mich schon immer fasziniert. Als mir dann über die Mathematik klar wurde dass damit in der realen Welt nur Länge, Breite und Höhe gemeint ist war ich erst mal enttäuscht, aber als mir später über die Physik klar wurde dass sich die Zeit nach Einsteins Relativitätstheorie ebenfalls wie eine Raumdimension verhält wurde es wieder interessanter und erst recht mit den Erkenntnissen der Stringtheorien, diesen neuen Ansätzen eine Weltformel zu finden um die Gravitation und den Elektromagnetismus zusammenhängen beschreiben zu können. Da gibt es dan schon je nach Theorie 9-12 Raumdimensionen und wo in Manchen sogar noch mehr. Schon ne krasse Vorstellung das Zeit einfach sowas wie Länge, Breite und Höhe sein soll, auch wenn wir uns scheinbar ständig entlang der Zeitachse in eine Richtung bewegen und nicht einfach zurückgehen können. Wir erleben bloß dass sie der verlauf der Zeit relativ zu anderen Bezugssystemen ändert. Eine Atomuhr wurde in ein Flugzeug gepackt und herum geflogen. Am Anfang des Experiments lief sie Synchron mit einer anderen am Boden. Nachdem das Flugzeug ein bißchen rumgeflogen war ging die Uhr aus dem Flugzeug im Vergleich zur der Am Boden nach. Im sich bewegenden Flugzeug war weniger Zeit vergangen. Ohne Berechnungen auf Basis der Relativitätstheorie, welche diese Zeitphänomene erklärt würde viel moderne Technik nicht funktionieren, Satellitenkommunikation, der Flugverkehr, …

Jetzt sollte es aber sogar noch mehr Dimensionen geben welche wir gar nicht mehr wahrnehmen können. Faszinierend. Aber das interessante an dem Text ist meiner Meinung nach gar nicht unbedingt diese esoterische Sciencefiction-Komponente, sondern die enthaltene Prophezeiung die sich drei Tage nach dem ich den Text 2018 ins Netz stellte bewahrheiten sollte

Brief aus der Zukunft
Text zum Thema Zukunft von ferris

Wir schreiben das Jahr 3612. Die Menschheit kann den multidimensionalen Raum erforschen. Das sich Denken, Bewusstsein und Erinnerung auch in höheren Dimensionen manifestieren, war schon länger bekannt gewesen. Jeder je gedachte Gedanke irgendeines Individums zu irgendeiner Zeit ist somit über den multidimensionalen Raum immer zugänglich. Nicht nur jeder Gedanke, das gesamte Erleben des Individuums. Dies ist möglich, weil das, was auch heute noch, wenn auch in anderem Zusammenhang, Seele genannt wird, doch im komplexen Geflecht der Realität lokalisierbar ist. Auch wenn wir längst wissen, dass es eigentlich keine wirklichen Individuen gibt. Alles ist mit Allem verbunden. Unser dreidimensionales Erleben geht nicht sehr tief in die Wirklichkeit. Das ist aber eigentlich ne gute Sache. Ich denke, so ein immer-währender Zustand ohne Zeit kann langweilig werden. Mit dem, was unser dreidimensionales Bewusstsein erlebt, tragen wir auf jeden Fall zum Gesamtbild bei. Weil es im Gesamtbild keine Zeit gibt, existiert sogar das, was wir Entscheidung nennen. Wenn wir etwas nicht tun, tut es später ein anderer. Wenn wir einen Gedanken nicht zu lassen, denkt ihn später ein anderer. Denken wir ihn, ohne ihn weiterzugeben, und es ist ein neuer Gedanke, dann dauert es, bis ihn wieder jemand denkt, aber es wird passieren. Dieser Nächste entscheidet sich vielleicht, den neuen Gedanken weiter zu geben. Die Menschheit beschleunigte diesen Prozess sogar durch immer bessere Vernetzung. Dies alles führte zu einer Entwicklung, und diese geht weiter. Egal, ob Entscheidungen sie temporär beschleunigen oder verlangsamen, für das Gesamtbild ohne Zeit ist das unerheblich. Wenn es ein Endziel und damit einen Zustand, der das Ende der Zeit bewirkt, gibt, dann kommt dieser irgendwann. Egal, welcher Weg dahin führte. Wenn es einfach immer so weiter geht, und unsere dreidimensionale Zeitwelt immer immer so weiter läuft, ist das Gesamtbild eben noch komplizierter, genauso wie unsere Rolle darin.
Wir können heute Seelen in irgendeiner Zeit lokalisieren und uns einklinken. Wir lesen das Erleben dieser Seele ein und können es dann in unsere eigene Seele implantieren. Einmal eingelesen, können es beliebig viele weitere Menschen erhalten. Vor langer Zeit, als die tiefe, komplexe Struktur des Seins noch weitgehend unbekannt war, sprachen Menschen von Rückführungen in vergangene Leben oder Astralreisen. Etwa zu dieser Zeit hatten sich die ersten Astralkörper so weit entwickelt, dass sie mit anderen wechselwirken konnten. Seitdem wird der Raum immer dichter und vernetzter. Mit unsereren Implantationen anderer Seelen beschleunigen wir diese weitere Vernetzung der Tiefenstruktur des Seins. Wir denken, das ist gut.
Das Interessante ist das Erleben des Implantations-Vorgangs. Wir erleben alles linear, was die Seele erlebt hat. Wir können keinen Einfluss nehmen aber parallel über das Erleben nachdenken. In unserer dreidimensionalen Welt, die, an welche unser Körper gebunden ist, vergeht während dieses Erlebens keine Zeit (das liegt an der vieldimensionalen Struktur unserer Seele). So werden unsere Seelen sehr alt und können das Erleben und die Erkenntnisse vieler vergangener Menschen aufnehmen, um uns zu entwickeln. Zwischendurch gehen wir gern zur Arbeit. Viel ist es ja nicht mehr, seit die ganze Welt auf technologischen Gleichstand gebracht, und das Geld abgeschafft wurde. Wer nicht irgendetwas vollkommen Erfüllendes tut und freiwillig viel Zeit investiert, muss nur wenige Stunden, ein paar Tage die Woche ran. Zwischen Hobbys, Reisen und den vielen Leben die wir zwischendurch leben können, ist das Arbeiten eigentlich eine nette Abwechslung, bei der man mal zur Ruhe kommen kann.
Eure Zeit ist sehr interessant für uns. Bald verkauft Kim Jong Un seine Atomwaffen in die Krisenregionen der ganzen Welt. Die Klimakatastrophen nehmen zu. Ihr steht bald richtig vor dem Abgrund, aber ihr werdet vernünftig und rettet die Welt. Erst heißt es: Rohstoffe gegen Fortschritt für die Armen. Eure Welt schafft die Armut komplett ab, indem sie das Grundeinkommen einführt. Ihr werdet euer Sonnensystem besiedeln und Exoplaneten mit Leben entdecken. Ihr lebt in aufregenden Zeiten. Wir haben diesen Brief in eure Zeit implantiert und hoffen, dass er sich verbreitet. Die Gedanken beim Lesen dieses Textes können wir finden, und so können wir bei euch sein und aus euren Erfahrungen lernen. Vielleicht macht euch dieser Brief ein wenig Hoffnung, auch wenn kaum einer an seine Herkunft glauben wird.

Erkenntnis:
Götter gibt und gab es auch schon immer. Es sind Konstrukte im Multidimensionalen Raum, die Gruppen von euch verbinden. Sie beeinflussen euer Denken und Handeln. Dieses Denken und Handeln hat Auswirkungen auf Taten, und die sind mit euren Realitäten verknüpft, und so hängt alles zusammen. Telepathie gehörte auch zu den ersten Anzeichen von kompatiblen Astralkörpern.
Der Astralkörper ist alles außerhalb der materiellen 3 Raumdimensionen. Örtlich kann er sich in den ganzen Multidimensionalen Raum ausbreiten. Irgendwann entwickelten sich Schnittstellen zu anderen Astralkörpern, die andocken konnten, mehr oder weniger wurde Austausch möglich. Daraus enstand Telepathie, Astralreise, Rückführung in andere Leben, Gedankenlesen …
Geistererscheinungen sind ebenfalls auf astrale Vernetzung im multidimensionalen Raum zurückzuführen. So können wichtige Aufgaben noch erledigt werden.

Danke an Peter für's Korrekturlesen!!!  Anmerkung von ferris.
War mal Mitten in der Nacht so ne Idee, wohl aus dem Jahr 2016

Ich meinte dazu am 03.02.2018:
gerade stand es in den Nachrichten: Nordkorea verkauft Waffen an Syrien und Myanmar:

Zitat aus meinem Text von 2016:

"Eure Zeit ist sehr interessant für uns. Bald verkauft Kim Jong Un seine Atomwaffen in die Krisenregionen der ganzen Welt. Die Klimakatastrophen nehmen zu. Ihr steht bald richtig vor dem Abgrund..."




Kurz voher war schon etwas ähnliches passiert. Ich hatte nachdem ich meinte das Rätsel um die Bibel gelöst zu haben versucht damit in die Bildzeitung zu kommen. Den Bildzeitungsreporter hatte ich um Weihnachten 2017 herum tagelang in voller Bibelrhetorik zugequatscht und ihm erklärt dass ich den Namen Jesus Christus gewonnen habe und er mein jüngstes Gericht verkünden soll. Ich hatte während diesen Tagen ein durchgängiges Déja Vu Gefühl, Drei tage lang. Ich wollte der Welt klar machen dass sie von Satan regiert ist und hatte strickte Anweisungen ersonnen wie ab jetzt alles zu laufen hat.

Da is was cooles passiert. Ich sage zu dem Bildzeitungstypen:

„Ihr seit 2000 Jahre darauf trainiert worden auf einen wie mich zu hören und wenn ihr meine Sachen nicht druckt werden schlimme Dinge passieren!!!“ der antwortet: „Wir drucken es nicht und am nächten Tag steht. Überall in der Zeitung:

„Kim Yong Un wertet die letzte Sanktion als Kriegserklärung.“

dass war am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag 2017. Kurz nach meinem Gebutstag als ferris der zigeuner Jesus. Die quatitative Metaphysik, auf die ich im nächsten Kapitel eingehen möchte, hatte ich schon eher geschrieben. Ich habe dann mit dem Glauben Wirklich ein von den Zigeunern hergezauberter Jesus Christus zu sein, alles zum ersten ‚Jesus Evangelium“ umgestellt und bei keinverlag.de veröffentlicht. Zunächst waren die Reaktionen eher positiv.

Im Internet wurde das was ich da vorhergesagt hatte echte Prophetie genannt, sogar von einem Moslem, also einem echt sehr gläubigen Menschen der seine Religion nicht nur als kulturellen Brauch betrachtet.

Was die Kim Yong Un Geschichte mit den Waffen an den IS betrifft war das keine göttliche Eingebung. Ich habe einfach nachgedacht was ich an deren Stelle tun würde. Die wurden 1955 radikal von Amerika platt gemacht. Es fielen mehr Bomben als im gesamten Pazifik-Raum im zweiten Weltkrieg fielen, seit dem sind die im Waffenstillstand und dauerhaft sanktioniert und deshalb sehr arm. Klar dass die versuchen den Krieg zu gewinnen und wenn sie einmal die Atombombe haben wären sie Sicher nicht so dumm allein gegen Amerika in den Krieg zu ziehen sondern würden sich verbündete suchen, wie den IS, Boko Haram, Al Kaida, …

Krass ist aber hierbei dass der Text zwei Jahre vor der eigentlichen Jesus Psychose entstanden ist und die Prophezeiung drei Tage nachdem ich den Text ins Netz gestellt habe wirklich eintrifft. Bis dahin dachte man noch Nordkorea wäre vollkommen isoliert. An diesem Tag war überall zu lesen dass die ein die Weltumspannendes Waffenhandelsnetzwerk haben.

Die andere Prophezeiung gegenüber dem Bildzeitungs Reporter, welcher auch meine Ansichten zu Nordkorea als Auslöser der Vernichtung Babylons (Amerika) kannte, könnte man sicher leicht als Zufall betrachten weil zu dieser Zeit dauernd was über Nordkorea zu lesen war. Andererseits war der Ton bis dahin wirklich noch nicht so scharf gewesen. Immerhin sprach Kim Yong Un von einer Kriegserklärung Amerikas. Direkt am Nächsten Morgen als ich sagte es werden schreckliche Dinge passieren wenn ihr nicht auf mich hört.

Was gerade passiert halte ich einfach nur für ne gute Show. Trump wird verarscht. Bei der ersten Konferenz wurde er überredet Truppen abzuziehen in dem er Kampfschiffe zurückbeordert, ohne Gegenleistung. Während dessen Produziert Kim munter weiter seine Interkontinental-Raketen und verkauft sie auch an seine Verbündeten oder zumindest Handelspartner. Die Amis glauben doch nicht wirklich dass die nachdem sie drei Herrschergenerationen gebraucht haben um ihr Atomwaffenprogramm aufzubauen alles direkt wieder abgeben, nur weil sich Trump in Kim Yong Un verliebt hat.
Die hassen Amerika und haben nichts vergessen und die haben eine Ideologie die zumindest auf der Idee von Frieden Freiheit und Gleichheit aufbaut an die sie Glauben und Sehen die Außenwelt als die Hölle an. Ist sie ja auch wie ich zeigen werde.
Ich will damit echt nicht die ärmlichen Zustände in Nordkorea und das brutale Regime schön reden, wirklich nicht, aber die sind auch nicht ohne Grund so wie sie sind. Die befinden sich seit einem vernichtenden Bombardement durch Amerika im Jahr 1955 immer noch im Krieg, es herrscht nur Waffenstillstand und sie sind auch wegen der ständigen Sanktionen so arm.

Ich halte meine Überlegungen einfach für logisch und sehe das nicht als psychotische Visionen welche zufällig eingetroffen sind. Der Brief aus der Zukunft basierte mal abgesehen von der abgedrehten Sciencefiction-Komponente auf ganz einfach Überlegungen welche sich bewahrheitet haben, in einem sehr interessanten Zeitrahmen. Ich hatte das einfach schon lange im Gefühl und seit ich bei den Zigeunern war ist meine Gefühlsmäßige Wahrnehmung einfach noch um einiges schärfer.

Der Schreibeprozess ist auch so eine komische Sache gewesen. Beim ersten Text genau wie bei meinem Theoretical Chemistry for Chemists, welches schon Studenten geholfen hat ihre Vorlesungen nachvollziehen zu können, einfach weil ich meine Bildlichen Vorstellungen höherer Mathematik vermittle, ist auch so seltsam entstanden. ‚Ich habe einfach drauf los getippt. Das ganze hat sich wie von allein zusammen gesetzt. Ich habe einfach geglaubt dass ich sowas schreiben kann und direkt in die Tastatur gedacht. Meist war es als würde mir jemand im Kopf alle zusammenhänge erklären, als würde mir jemand vorlesen. So ein Buch dass Nichttheoretikern einfach lesbar einen Überblick über die Methoden der theoretischen Chemie gibt gab es bis dahin auch noch nicht. Die normalen Fachbücher sind so kompliziert das die Studenten und Doktoranden einfach keine Zeit finden sich damit beschäftigen und es herrscht wirklich ein enormes Unwissen über die Methoden und Möglichkeiten der theoretischen Chemie. Ich fühlte einfach dass ich dieses Buch schreiben muss und plötzlich war es da. Hat nicht mal sehr lang gedauert. Ich habe einfach die Nächte durchgschrieben. Und der Brief aus der Zukunft auch auch einfach so plötzlich aus mir raus.

Kapitel Vier - Die Psychose beginnt

Ich war irgendwann Im September aus Essen weggezogen und wieder nach Freiberg gegangen um mein Chemiestudium weiterzuführen. Dort war das Diplom wieder eingeführt worden und das hätte ich ohne Zeitraubende Praktika wie im Masterstudium beenden können und glaubte es so besser durch Nebenjobs finanzieren zu können.
Ich muss dazu erzählen dass in Freiberg mein ganzes Lebenschaos erst richtig begonnen hatte. Die Kindheit vorher wahr auch nicht einfach, schon durch den Jahrelangen sexuellen Missbrauch durch meinen Cousin und die Prügel welche ich in der Grundschule dafür bezogen hatte dass ich irgendwann meinte dass ich ein Gotteskind bin und die anderen alle nicht in den Himmel komme. Aber bis Freiberg hatte ich wenigstens immer meinen christlichen Glauben der mir immer das Gefühl gab das alles gut wird. Bis dahin war ich intensiv im neuapostolischen Glauben erzogen worden, eigentlich eine ganz normale christliche Kirche mit einer etwas stärkeren Fixierung auf die Endzeit und die Wiederkunft Christi als es in den Landeskirchen üblich ist.
Vor zwölf Jahren hatte ich mein Chemiestudium bis zum 8 Semster in der Regelzeit fertig bekommen als mich eine geplatzte Hochzeit aus der Bahn warf. Sie ist kurz vorher mit einem meiner besten Freunde durchgebrannt und ich wurde depressiv. Dadurch ging mir s Bafög aus, welches ich weiter bezogen hatte  ohne was zu tun. Ich ging dann nach Dresden wo ich mich nochmal ins Diplomstudium einschrieb und hoffte auch Grund von Krankheit eine Bafög-Verlängerung zu bekommen, das klappte aber nicht und nach einem kurzen Versuch in der Altenpflege Fuß zu fassen welcher auch nicht zu finanzieren war bin ich erstmal ein paar Jahre in die Drogenszene abgerutscht. Amphetamine, Cannabis, Halluzinogene, usw..
Als das zu schlimm wurde ging ich kurz zurück nach Plauen, wo ich eine Ergotherapie Lehre anfing, die ich dann aber auch nach ein paar Monaten abbrach um in Essen nochmal Chemie zu studieren. Ein Freund hatte mir das geraten. Ich würde da genug Arbeit finden und das schaffen.
Mit Rückfällen in die Drogensucht, meist verursacht durch Beziehungsprobleme und Abbrüche habe ich dort meinen Bachelorabschluss in der Vertiefung theoretische Chemie gemacht und dann nachdem ich im Masterstudium aus dem Arbeitskreis für supramolekulare organische Chemie geflogen bin die Zigeuner kennengelernt.
Wäre ich nach der geplatzten Hochzeit einfach in Freiberg geblieben und hätte die Professoren um Hilfe gebeten hätte ich damals sicher mein Diplom beendet, aber die ganzen Erinnerungen an meine verlorene Verlobte schmerzten einfach zu sehr.
Als ich nach Freiberg zurückging hatte ich schon ein komisches Gefühl, aber eigentlich keine Angst dass die alten Gefühle wieder hochkommen. Meine Vergangenheit hatte ich durch Selbststudium der Psychologie seit meiner Jugendzeit und vielfältige Therapien gut verarbeitet und sah mich als emotional stabil an. Durch die Zeit bei den Zigeunern und mein Fachbuch und den Abschluss hatte ich viel Selbstvertrauen gewonnen. Eigentlich hätte nichts schiefgehen sollen.
Aber es kam ganz anders. Ich hatte mich erstmal Harz4 gemeldet, lebte in einer netten WG mit einem coolen Metallschlagzeuger, den ich später Apostel Nils nannte und hatte mir Arbeit gesucht mit der ich später das  Studium finanzieren wollte. Nebenbei hatte ich Professor Dr Jens Kortus, Studiendekan für Physik und Chemie und Professor für theoretische Physik dazu überredet mich ohne Immtrikulation seine Vorlesungen und die seiner Kollegen besuchen zu lassen.
Ich wurde süchtig nach Wissen. Ich studierte wie ein wahnsinniger. Von früh bis abends studierte ich diverse Fachbücher der theoretischen Physik um die gebiete aufzuholen die gerade nicht liefen und seine Hauptvorlesung zur Elektronentheorie hören zu können. Nebenher bombardierte ich den armen Professor Kortus mit Emails.
Angefangen hatte das in direkt nach seiner ersten Vorlesung „Modellierung biologischer Systeme“. Dort hatte er von Décartes gesprochen, der meinte man könnte Menschen nie wie Maschine berechnen. Ich meinte doch. Ein bißchen Philosophie hatte ich ja auch noch studiert und außerdem viele Jahre lang Psychologie und vor allem weil ich den wissenschaftlichen Mechanismus hinter Zigeunerflüchen verstanden hatte und einfach viele Jahre Erfahrungen mit allen möglichen Extremen der menschlichen Persönlichkeit gemacht hatte und mittlerweile Verhaltensmuster lesen und vorhersagen konnte war ich da anderer Meinung.
Zwischendurch löcherte ich ihn rund um die Uhr mit komplexen Mathematischen Fragestellungen.
Bevor die meine Jesus-Werdung, von der Professor Kortus ein Lied singen kann, richtig begann Schlug ich erstmal vor den Untergang des Kapitalismus vorherzuberechnen.
Einfach an Hand der Daten zu den immer drastischer zunehmenden psychischen Krankheiten. Ich wollte dass er die Daten der Krankenkassen besorgt und wir einfach mal eine Funktion durchlegen. Ich hatte oft davon in diversen Medien gelesen, dass psychische Krankheiten stark zunehmen, u.a. in renommierten Fachzeitschriften und auch Mitarbeiter von Krankenkassen hatten mir das bestätigt. Ich ging davon aus dass es eine ganz normale e-Funktion ergeben würde wie das Bevölkerungswachstum. Die Funktion hätte man einfach in die Zukunft extrapolieren können um Abzulesen wann so viele Menschen psychisch Krank sind dass das System zusammenbricht.
Professor Kortus wollte aber nicht.
Ich weiß, die Medien und Psychiater reden sich das mit den steigenden psychischen Krankheiten schön, früher haben wir die nur nicht erkannt meinen sie. Aber wo sind dann damals die Millionen Selbstmorde gewesen die aus diesen Unbehandelten Psychischen Krankheiten resultiert hätten?
Sicher habe ich ein gewisses Talent Menschen dazu zu bringen mir ihre Lebensgeschichten zu erzählen. Deshalb habe ich vielleicht mehr solche Geschichten gehört als der Durchschnittsbürger. Nicht zuletzt durch viele Aufenthalte in Psychiatrien. Aber auch meine Partnerinnen hatten immer ernsthafte Psychische Probleme und ich konnte das vorher nicht wissen. Liegt vielleicht an meiner eigenen Geschichte das ich ein Gespür für solche Menschen habe. Es waren so viele, hunderte die mir von schwerem psychischen, physischen und sexuellem Missbrauch erzählt haben meist Menschen mit Suchtproblematiken dsie man in der ganzen Gesellschaft findet, Selbst am Max Planck Institut Mülheim lernte ich Drogensüchtige Wissenschaftler kennen. Einer der gerade zugezogen war behalf sich mit dem Schnüffeln von Chloroform weil er gerade erst nach Deutschland gezogen war und kein Kokain heran bekam.
Zusätzlich zu meinen Erfahrungen mit psychisch kranken Menschen hatte ich eben noch diese Zahlen aus Zeitungen. Zunahme von 50% in der Belegschaft eines Großunternehmens innerhalb eines halben Jahres zu Beispiel. Jeder hat heut zu Tage schon mal vom Burnout gehört.
Die Gesellschaft hat zu wenig Psychoanalytiker um diese Probleme an der Wurzel zu packen und verschriebt immer stärker Psychopharmaka. Wenn man sich mal überlegt wie das Zeug entwickelt wird ist es kein Wunder dass die Leute von dem Zeug nur noch kränker werden.
Der Chemiker bekommt ein Modell von einem Rezeptor, welcher aus Menschen oder Rattenhirnen extrahiert wurde und denkt sich Moleküle aus die da ran passen. Der hat im Normalfall keine Ahnung von Psychologie.
Das Zeug gibt man Ratten, püriert ihre Hirne und misst die Konzentration irgendwelcher Botenstoffe. Irgendwann nach mehreren Versuchen probiert man es dann am Menschen und wenn es nicht zu viele Nebenwirkungen hat bringen es die Pharmavertreter zu den Psychiatern und die geben es dann den Patieten und reden sich und denen ein sie könnten damit maßgeschneidert Probleme lösen.
Nach meiner Erfahrung ist das überhaupt nicht so. OK. Manchen funktionieren damit wieder im Beruf, aber ihre Probleme bestehen weiter und ihre ungesunden Verhaltensweisen übertragen sie auf ihre Kinder und bei denen wird es dann schlimmer als bei den Eltern.
Allein die vielen Borderliner, die vom ń schwerem missbrauch so stark psychisch geschädigt sind dass sie sich selbst verletzten. Menschen die sich blutig ritzen wurden auch schon bei Jesaja im alten Testament erwähnt. Ich glaube einfach dass es heute viel mehr sind.
In meinem Nachhilfeunterricht gerade habe ich mehrere Kinder die sowas machen oder von welchen erzählen die sich ritzen. Kinder aus gehobenen Mittelstandsfamilien. Sonst könnten die sich die Professionelle Nachilfe auch gar nicht leisten.
Diese Erkenntnisse hatte ich schon vor der Psychose. Die Psychose begann ganz unauffällig. Wieder nur mit Einem Satz. Die Freundin meines Mitbewohners hatte aus irgendeinem Grund vom heiligen Abendmahl Jesu Christi gesprochen und da machte es Klick. Die Jünger Teilen Nahrung. Nahrung für die Seele ist Erkenntnis. Ja unsere Zeitliche Wahrnehmung bewegt sich sogar immer in Richtung wachsender Erkenntnis. Wir erinnern vielleicht und reisen damit im Kopf in die Vergangenheit oder Planen und reisen damit in eine mögliche Zukunft aber insgesamt bewegt sich die Zeit in Richtung wachsender Erkenntnis und nicht umgekehrt. Es geht beim heiligen Abendmahl auch um die Vergebung der Sünden und um Schuld. Das „Vater Unser“ drückt das nochmal auf den Punkt gebracht aus. Das Teilen von Erkenntnis über Schuld und Sünde ist nun mal was die Psychoanalytik macht. Der Analytiker kennt die Mechnismender menschlichen Psyche und hilft dem Patienten mit dem Teilen seiner Erknntnis seine ungesunden Verhaltensweise loszuwerden, also im Prinzip seine Sünde loszuwerden.
Ich habe mich nie für den Jesus von damals gehalten, nur für nen Typen der was was als erster im Zusammenhang verstanden hat und das war was das er schon als Kind verstehen wollte. Hätte mein wissenschaftlicher Verlag meine quantitative Metaphysik veröffentlicht, dann wäre ich gar nicht so weit gegangen.
Als das alles nicht funktioniert hat wie ich wollte und auch die Zeitungen nicht reagiert haben hab ich mir einfachen einen kreativen Weg gesucht meine Erkenntnisse unters Volk zu bringen. Das mit Jesus Christus lag auf der Hand. Erstens weil ich das Rezept für ganzheitlich-psychotherapeutische Heilung in die Erzählung zum heiligen Abendmahl interpretieren konnte und weil ich in die Erzählung von der Heilung eines Besessenen, wo Jesus die Dämonen in eine Herde Schweine schickt, ein Rezept für das Überwinden von interfamilären Gewalt Erfahrungen und eine Erklärung zur Ursache des Krieges steckt.

Die quantitative Metaphysik ist während den Physikvorlesungen von Professor Kortus und seinen Mitarbeitern entstanden.
Geschrieben habe ich das nachdem ich diese beiden Bibelstellen verstanden habe und zu dieser Zeit habe ich oft die Bibel aufgeschlagen und immer kam was passendes, wie zum Beispiel die Stellen in den Prophezeihungen Jesajas die man einfach auf Folgen des Kapitalismus interpretieren kann.
Ich habe sehr lange überlegt ob ich diesen ersten Text mit in den Roman nehme und bin nun zu der Überzeugung gekommen dass er komplett hier rein muss.
Danach sind echt coole Sachen passiert und ich habe witziges Zeug gemacht. Ich habe Nazis an meinen Hundewelpen erklärt warum sie gegen Zigeuner genetisch minderwertig sind und warum sie im Kontext mit der Gesellschaft Alkoholiker sind und meinen Kollegen und Arbeitgebern und den Mormonen gepredigt und Flüche ausgesprochen die eingetroffen sind usw. aber mit der quantitativen Metaphysik hat alles angefangen. Ich habe den Text umgestellt, noch nen neuen Anfang geschrieben und alles bei keinverlag.de  veröffentlicht.
Kapitel Fünf - Das Jesus Evangelium

Wie wir den Krieg verhindern und gleichzeitig die Star Trek Gesellschaft bekommen können
Innerer Monolog zum Thema Aktuelles
von ferris
Im Prinzip eine halbautobiographische Science Fiction Geschichte die erklärt wie wir die Star Trek Gesellschaft bekommen und die Nordkoreakrise lösen könnten.

Alles rein wissenschaftlich und gar nicht ketzerisch ;)

Bitte offen sein, zu Ende lesen und dann erst meckern…

Danke!!!

(Wird gerade noch Korrektur-gelesen, Sorry für Fehler...)

Jesus Christus würde wahrscheinlich nie mit dem feurigen Waagen aus dem Himmel kommen. Wenn einer aus dem Himmel kommt würde er wohl à la Independence Day feindlich gesinnt sein. Dessen waren sich die meisten Menschen einig.

Immer mal wieder hatten Leute Jesus Psychosen, aber alles nur leere Worte denn keiner hat die Welt gerettet. Bisher auch nicht der vom 24.12.2017 Der in  den drei Tagen vorher sein jüngstes Gericht und seine Wiederkehr den Bildzeitungsreportern Frank Vagic (u.a. Bildzeitung) und Michael Engelberg verkündet hat. Der behauptet er darf sich Jesus nennen weil er jeden Teil der Bibel auf sein Leben die heutige Zeit und die Folgen des Kapitalismus deuten und die Wirtschaft als selbstgemachten Satan und die Wurzel allen Übels, mit dem Geld das die größte mögliche Gier erzeugt als Satans Blut identifizieren kann und der nennt sich Jesus Tobias Christus damit jeder Jesus (der jeweilige, auch Doppel-Vorname) Christus werden kann wenn er Sündenfrei = (nach seiner Meinung) verdrängungsfrei wird.

Warum der nichts aus seinen Möglichkeiten als Wissenschaftler gemacht hat, das hat auch niemand je richtig verstanden.

Er sagt er musste die Bibel entschlüsseln, aber das wusste er nicht bis er es geschafft hatte. Etwas hat ihn getrieben alles mögliche immer weiter zu studieren. Seit er auch seine Kirche aufgegeben hatte und nimmer an einen anrufbaren Gott glaubte. Da erst recht. Auch Psychologie hat ihn immer besonders interessiert sagt er und er hat mit allen möglichen Menschen intensive Gespräche über ihre Gefühlswelt geführt. Auch Huren und Verbrecher und viele Verrückte in Psychiatrien. Da hat er nix anderes gemacht eigentlich die meiste Zeit manche hätte er sogar geheilt und fast alle Wunder getan bis auf den Welthunger besiegen (Speisung der 5000) und das Paradies (Die Gesellschaft ohne Geld die viel am lachen ist) bringen. Satan besiegen und die Welt von der Sünde (Verdrängung) erlösen. Das müsse er noch machen.

Hier sein Zeugnis über seine Wunder quasi das Jesus-Evangelium:

Heilungen

Erstmal Jesus heilt einen Besessenen:

Markus 5,1-20

Jesus heilt einen Besessenen

1 Als sie auf der anderen Seite des Sees die Gegend um Gadara erreichten 2 und Jesus aus dem Boot stieg, lief ihnen ein Mann entgegen. 3 Dieser Mensch wurde von Dämonen beherrscht und lebte in Grabhöhlen. Er war so wild, dass er nicht einmal mit Ketten gebändigt werden konnte. 4 Sooft man ihn auch fesselte und in Ketten legte, jedesmal riss er sich wieder los. Niemand wagte sich in seine Nähe. 5 Tag und Nacht hielt er sich in den Grabhöhlen auf oder irrte in den Bergen umher. Dabei tobte er und schlug mit Steinen auf sich ein. 6 Kaum hatte er Jesus gesehen, warf er sich vor ihm nieder, und es schrie laut aus ihm: 7 «Was willst du von mir, Jesus, du Sohn Gottes? Ich beschwöre dich beim Allerhöchsten, quäle mich nicht!» 8 Jesus hatte nämlich dem Dämon befohlen: «Verlass dein Opfer, du teuflischer Geist!» 9 Da fragte ihn Jesus: «Wie heisst du?» Der Dämon antwortete: «Mein Name ist Legion, denn nicht nur ich, sondern viele von uns beherrschen diesen Menschen.» 10 Immer wieder bat er Jesus: «Vertreibe uns nicht aus dieser Gegend!» 11 Nicht weit entfernt an einem Abhang wurde gerade eine grosse Herde Schweine gehütet. 12 «Lass uns in diese Schweine fahren», bettelten die Dämonen. 13 Jesus erlaubte es ihnen. Jetzt liessen die bösen Geister den Mann frei und bemächtigten sich der Schweine, die den Abhang hinunter in den See stürzten. Und alle zweitausend Tiere ertranken. 14 Verstört liefen die Hirten in die Stadt und berichteten überall, was geschehen war. Viele kamen nun am See zusammen, um sich selbst zu überzeugen. 15 Sie sahen den Mann, den die vielen Dämonen gequält hatten. Er war gekleidet wie jeder andere und sass ganz ruhig neben Jesus. Da wurde ihnen unheimlich zumute. 16 Die Leute aber, die alles mitangesehen hatten, erzählten, wie der Besessene geheilt wurde und was mit den Schweinen geschehen war. 17 Daraufhin baten die Leute Jesus, er möge ihre Gegend wieder verlassen. 18 Jesus wollte gerade in das Boot steigen, als ihn der Geheilte bat: «Ich möchte gern bei dir bleiben.» 19 Aber Jesus erlaubte es ihm nicht. Er sagte: «Geh nach Hause zu deiner Familie und berichte, welch grosses Wunder Gott an dir getan hat und wie barmherzig er zu dir gewesen ist!» 20 Da wanderte der Mann durch das Gebiet der Zehn Städte und erzählte jedem, was für ein Wunder Jesus an ihm getan hatte. Und alle staunten.

Die Lösung wurde mir klar als ich mein eigenes Leben reflektiert habe.
In unserer Familie wurden seit Generationen die Kinder von den Vätern geschlagen. Das Kind verdrängt die unangenehmen Emotionen seiner Kindheit, sagt sich später: „Aus mir ist doch was geworden...“ und schlägt seine Kinder wieder.

Jähzorn der sich gegen schwächere richtet kann man als Dämon bezeichnen.

Jesus schickt die Dämonen in die Schweine (Tiere). Ich habe meine Aggressionen an verhaltensgestörten und gefährlichen Hunden abreagiert. Mein erster, ein Schäferhundmischling, biss meinen Onkel am ersten ersten Tag als ich ihn aus dem Tierheim geholt hatte. Mit dem musste ich noch um die Rangordnung kämpfen denn wenn ein Hund einen Hausgast beißt heißt das der Hund glaubt eine so hohe Position zu haben dass er bestimmen kann wer in die Wohnung kommt. 

Mittlerweile habe ich ein super Rudel dass noch dieses Jahr Nachwuchs bekommen soll.
Und die Schweine gehen ins Meer /See (Altertümlich für Quelle des Lebens, Wiege des Lebens = in der Nächsten Generation bei den Tieren ist der Konflikt in Freude über Welpen und ein gut funktionierendes Rudel, welches sich selbst sozialisiert, in etwas gutes verwandelt worden).

Und der Dämon sagt Jesus noch seinen Namen: „Legion“.
Legion steht für Armee, Armee steht für Krieg, denn verdrängte und sich wiederholende Gewalt in der Familie erzeugt im Großen sich ständig wiederholende Kriege.

Nur eine Anleitung. Nichts mystisches.

Auch die Lebensgeschichte Jesu lässt sich ganz leicht übersetzen. Sohn des heiligen Geistes und nicht seines leiblichen Vaters:

Die Sündenvergebung wie sie in den christlichen Kirchen praktiziert wird ist ein psychologischer Mechanismus der beim verdrängen hilft. Alle Formen von Gewalt, Missbrauch und Schlechtigkeit werden in der christlichen Kirche akzeptiert und vergeben. Durch den Kindergottesdienst, welcher die Kinder jahrelang im besten Alter mit den Lehren Jesu „programmiert“, mussten irgendwann Kinder entstehen die ihre offensichtlich heuchelnden Eltern nicht mehr ernst nehmen.

Im Kindergottesdienst der neuapostolischen Kirche wurde auch oft das Gebet Salomos um Weisheit behandelt.
Als Kind dachte ich mir ich probiere das einfach mal. Vielleicht klappt es ja. Hab in dem Gebet versprochen nix blödes damit anzustellen.
Rückwirkend betrachtet hat da mein unstillbarer Drang nach Wissen und meine erste Kritik an unseren Glaubenskonzepten begonnen.

Betrachtet man Gebete als Technik zur gezielten Manipulation des Anteils unserer Seele (Postulat 1) den man Gewissen oder Über-Ich nennt ist vollkommen klar woher dieser Wissensdrang in meiner Kindheit kam. Mit dem aus kindlichem Glauben heraus gesprochenen und erst gemeinten Gebet in meiner Kindheit habe ich mein Unbewusstes programmiert.

Da ich schon als Kind nur mein Gewissen und Bauchgefühl als Autorität akzeptierte war der Wirtschaftstod vorprogrammiert, denn ich kam auch später nie mit Autoritäten zurecht die ihre Anweisungen nicht begründen können und mir das Gefühl vermittelten gar nicht zu wissen was sie tun.

Tatsächlich hielten sich sogar schon viele für den wiedergeborenen Heiland. Diese Geschichte ist mächtig.
In meiner ehemaligen Gemeinde kenne ich einen der sich für  Jesus Christus hielt.

Deren Glaube/Psychose basierte dann aber wohl auf zu wenig Informationen, denn sonst hätte schon mal einer aufgeschrieben was ich gerade schreibe. Sie hatten die Bibel und die Jesus-Geschichte wohl nur teilweise verstanden.

Als meine geistigen Eltern bezeichne ich die Linke Feministin, mit hoher Position im Schulwesen NRW, und einen homosexuellen Therapeuten und Sozialarbeiter, welche mich wirklich den heiligen Geist, als Idee von Frieden, Freiheit und Gleichheit gelehrt haben.

Mit dem Neuapostolischen Glauben habe ich vor ca. 12 Jahren gebrochen und in allen Wissenschaften nach etwas besserem gesucht. Ich habe dann zunächst die quantitative Metaphysik aufgeschrieben und später gemerkt dass ich auf Basis meiner Ideen die Bibel ganz unmystisch entschlüsseln kann. Seit dem ist dieser Wissensdurst, entstanden aus dem Gebet um Weisheit gestillt und ich will nun endlich meine Ideen veröffentlichen.

Am Kreuz gestorben und drei Tage Tod:

Nun drei Tode lassen sich durch erlebten physischen und sexuellen Missbrauch und den späteren Wirtschaftstod in Form der Privatinsolvenz übersetzen.

Dass die anderen beiden Faktoren (physischer und sexueller Missbrauch in der ‚Kindheit) mit so einem Kind zusammentreffen musste irgendwann passieren weil die Kirche für jeden noch so schlimmen Verbrecher offen ist und mit der Sündenvergebung die Verdrängung verstärkt.

Wasser in Wein verwandeln kann ich auch. Ist nun mal die Hauptzutat für Obstwein.

Der witzigste Irrtum mit der Bibel ist meiner Meinung nach dass mit den Lämmern. Jesus kennt sich wirklich mit Tieren aus und die Christen glaubten sie sollen sich wie Schafe verhalten.

An Tieren konnte ich viel verstehen. Zum Beispiel Telepathie und Empathie. Das sind keine Mystischen Zauberkräfte. Im Tierrudel kennen sich alle sind auf einem ähnlichen Erkenntnisstand und brauchen sich nur anzuschauen um zu wissen was der andere will. Interessant ist das beim Futter. Mein 16 Jahre Alter Dackel gibt sein restliches Futter immer freiwillig ab wenn meine 1,3 Jahre alte Hündin ihn nur anschaut. Deshalb füttere ich die Hunde jetzt auch getrennt.

Ziegen und Esel sind für mein Selbstversorger Projekt geplant und irgendwann möchte ich auch Pferde die ich wieder wie in alten Zeiten als Fortbewegungsmittel nutze.

Wir Menschen könnten diesen Zustand den Tierrudel untereinander haben auch erreichen. Aber sogar für alle Menschen auf der ganzen Welt. Telepathie/Empathie in dem wir lernen die Emotionen aller Menschen zu verstehen und damit auch die Handlungsmotivationen aller Menschen verstehen. Denn jede Handlung wird von einer Emotion ausgelöst.

Ich halte mich wirklich nicht für den wiedergeborenen Heiland. Ich habe nur eine 2000 Jahre alte Geschichte verstanden. Wurde auch Zeit...

1. Petrus. 3,18-20

18 Denn es hat auch Christus einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Unge­rechten, damit er uns zu Gott führe, zwar getätet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist. 19 In diesem ist er auch hingegangen und hat den Geis­tern im Gefängnis gepredigt, 20 die einst ungehorsam gewesen waren, als die Lang­mut Gottes in den Tagen Noahs abwartete, während die Arche gebaut wurde …

Jesus heilt und predigt im Reich der Toten. In meinem Verständnis sind das die vielen psychisch Kranken, Verbrecher und Huren mit denen ich intensive Gepräche über ihre Gefühlswelt geführt habe. In Psychiatrien oder im Freundes und Bekanntenkreis oder in der eigenen Familie.

1. Petrus. 4,6

Denn dazu ist auch den Toten gute Botschaft verkündigt worden, damit sie zwar den Menschen gemäß nach dem Fleisch gerichtet werden, aber Gott gemäß nach dem Geist leben möchten.

An diesen Menschen und aus vielen Büchern und von Mentoren habe ich dass heilen psychischer Komplexe erlernt. Bei mir und bei anderen. Mein größer Erfolg waren schwere psychosomatische Magenkrämpfe die seit der Kindheit jeden Morgen auftraten. Ich habe dieser Frau nur erklärt wie sie mit ihren Emotionen anders umgehen sollte und sie auf sämtliche Verdrängung in ihrem Leben aufmerksam gemacht. Es waren teilweise laute Diskussionen aber es hat funktioniert. Nun hat sie sich ganz allein weiterentwickelt und keine Magenkrämpfe mehr jeden Morgen.

Auf die Bibel bin ich aber erst wieder gekommen als ich die Bedeutung des heiligen Abendmahls verstanden hatte.

Teilen von Nahrung für die Seele. Nahrung für die Seele ist Erkenntnis und die Erkenntnis von Schuld ist Erkenntnis über unangenehme Gefühle aus denen wir uns nach der Erkenntnis über Notwendigkeit von Leid, als ein Kernthema im Buddhismus, weiterentwickeln.

Es gibt nur eine Sünde und das ist die Verdrängung oder Tabuisierung. Wegen der wiederholt sich alles und wir stehen gerade ganz kurz vor dem Atomkrieg.
Würden die Menschen nicht verdrängen sondern ständig ihre Erkenntnis von Leid teilen gäbe es bald kein Leid mehr.

Die Sophisten, eine Strömung des Islam, glauben (nach Aussage eines Sophisten welcher mir begegnet ist, dass man eine göttliche Ebene erreicht wenn man sich mit allen Wissenschaften beschäftigt.
Dschalal ad-Din Muhammad Rumi ist wohl ein berühmter Vertreter und Poet dieser Strömung.

Das nachfolgende Gedicht ist von Dschalal ad-Din Muhammad al Rumi:

Ich versuchte, ihn zu finden am Kreuz der Christen, aber er war nicht dort. Ich ging zu den Tempeln der Hindus und zu den alten Pagoden, aber ich konnte nirgendwo eine Spur von ihm finden. Ich suchte ihn in den Bergen und Tälern, aber weder in der Höhe noch in der Tiefe sah ich mich imstande, ihn zu finden. Ich ging zur Kaaba in Mekka, aber dort war er auch nicht. Ich befragte die Gelehrten und Philosophen, aber er war jenseits ihres Verstehens. Ich prüfte mein Herz, und dort verweilte er, als ich ihn sah. Er ist nirgends sonst zu finden.

Dschalal ad-Din Muhammad Rumi

Ich habe nach Umfangreichem Studium von Mathematik, Chemie, Physik, Biologie/Medizin, Psychologie, Philosophie, Esotherik, und allen großen und ein paar kleinerer Religionen die Bibel verstanden.
Da sind die Sophisten den Christen wohl etwas voraus und der Sophist der mir davon erzählte sagte mir auch dass die islamische Ökonomie auf Kommunismus, wenn auch noch mit Geld, aufbaut.

Ich glaube ihm das.

Ich kann nur jedem Menschen empfehlen die Bibel in die Hand zu nehmen, ab Jesaja anzufangen und alles auf Folgen des Kapitalismus und die heutige Zeit zu interpretieren. Ihr werdet verstehen und erschrecken.

Für mich war die Jesus Geschichte noch mehr. Ich habe erst ein wenig probiert, bin in eine andere Stadt gegangen, habe mein Geld verschenkt und Leute gesucht die ich heilen und denen ich predigen konnte. Dann fühlte ich mich wirklich wie Jesus Christus und auch das war meiner Meinung nach von den Autoren der Bibel beabsichtigt.

Im neuen Testament läuft alles auf das jüngste Gericht hinaus und dass habe ich am 23.12.2017 in voller Bibelrhetorik an die beiden Bildzeitungsreporter Michael Engelberg und Frank Vagic übermittelt.
Am 24.12.2017 hatte ich seit vielen Jahren das erste Mal ein Weihnachten ohne Weihnachtsdepressionen. Ich fühlte mich wirklich wie neugeboren.

Alles über mein jüngstes Gericht rauszulassen und Leute in Dresden zu finden die mir meine Geschichte glaubten hat meine emotionale Verfassung vollkommen ausgeglichen. Alle Emotionen sind voll vorhanden. Ich erinnere mich wieder vollständig an meine Kindheit, kein Gefühl ist mehr überwältigend und ich habe genug Selbstbewusstsein erlangt um mit meinen Ideen an die Öffentlichkeit zu gehen. Nachdem ich meine Ideen schon mit Professoren, Wirtschaftswissenschaftlern und Anhängern verschiedener Religionen diskutiert habe bin ich überzeugt mich jedem argumentativ stellen zu können.

Mit der Philosophie, welche das Wort Gott* ja schon als Wort für alles zusammen über alle Zeit verwendet konnte ich alle Wissenschaften mit denen ich mich beschäftigt habe im Zusammenhang verstehen.
Diese Position sollte die Philosophie auch in Zukunft haben. Sie sollte als die Wissenschaft der Wissenschaften über allem stehen und endlich alle Philosophien/Religionen in Form einer Lebensanschauung ersetzen und endlich alle „ismen“ abschaffen. Dafür brauchen wir aber Universalgelehrte die zumindest erweitertes Grundlagenverständnis in allen Wissenschaften aufweisen. Man muss nicht jedes Detail wissen sondern die Grundlagen verstehen.

Auch Dinge wie Satanismus und Verfluchen basieren auf ganz einfachen psychologischen Mechanismen. Wenn dir ein Zigeuner voller Hass seinen Fluch ins Gesicht schleudert bekommst du automatisch Angst, verdrängst diese aber aber. Die Mystik um dieses Volk ist stark und so entwickelt die verdrängte Angst im Hinterkopf psychosomatische Auswirkungen. Wie Hautkrankheiten vom Fäulnis-Fluch.

Satanisten lernen sich als Gott zu sehen und alle Anderen zu verachten. Die persönliche Ausstrahlung eines Satanisten weckt unbewusste Ängste und so können diese wirklich Macht erlangen. Vgl. „Lukas vier Jahre Hölle und zurück“, erschienen 1995, ein Erfahrungsbericht.

Definiert man Magie als emotionale Manipulation, dann ist die Bibel der am größten angelegte, weiße Zauber der Menschheitsgeschichte.

Naturreligionen töten ritualisiert Tiere um sich in bestimmte emotionale Verfassungen zu versetzen. Auf Halluzinogenen machen sie dann in dieser Verfassung Vorhersagen. Ich denke die ritualisierte Tiertötung könnte man durch Horrorfilme ersetzen. Aber die Techniken sind nicht umsonst seit Jahrtausenden in diesen Völkern bewährt.

Gottes Plan kann man als Gleichung schreiben:

Gottes Plan = Determinismus = Kausalität = dIQ/dt+dEQ/dt+dRaumzeit/dt

IQ und EQ stehen für Intelligenz und emotionalen Quotienten. Im dritten Kapitel wurde der Intelligenzquotient ausführlich besprochen. Raumzeit ist das was die Physik/Chemie/Biologie betrachtet

Der Moment ist unsere Wahrnehmung einer Situation.

Gott ist die Summe über alle möglichen Momente, denn:

Jedes Leben ist Ausprägung ein und des selben Lebens nur auf unterschiedlichen Erkenntnisständen weil Menschen austauschbar wären könnte man ihre Geschichten austauschen.

Amen

Die Bibel Matthäus 21, 28 -31

Was meint ihr aber hierzu? Ein Mensch hatte zwei Söhne, und er trat hin zu dem ersten und sprach: Mein Sohn, geh heute hin, arbeite im Weinberg! Der aber antwortete und sprach: Ich will nicht. Danach aber gereute es ihn, und er ging hin. Und er trat hin zu dem zweiten und sprach ebenso. Der aber antwortete und sprach: Ich gehe, Herr; und er ging nicht. Wer von den beiden hat den Willen des Vaters getan? Sie sagen: Der erste. Jesus spricht zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch, dass die Zöllner und die Huren euch vorangehen in das Reich Gottes.

Hier geht es darum dass man Gottes Plan folgt wenn man auf sein Bauchgefühl hört.

Die Bibel Matthäus 21, 33-41

Jesus sprach: Hört ein anderes Gleichnis: Es war ein Hausherr, der einen Weinberg pflanzte und einen Zaun darum setzte und eine Kelter darin grub und einen Turm baute; und er verpachtete ihn an Weingärtner und reiste außer Landes. Als aber die Zeit der Früchte nahte, sandte er seine Knechte zu den Weingärtnern, um seine Früchte zu empfangen. Und die Weingärtner nahmen seine Knechte, einen schlugen sie, einen anderen töteten sie, einen anderen steinigten sie. Wiederum sandte er andere Knechte, mehr als die ersten; und sie taten ihnen ebenso. Zuletzt aber sandte er einen Sohn zu ihnen, indem er sagte: Sie werden sich vor meinem Sohn scheuen! Als aber die Weingärtner den Sohn sahen, sprachen sie untereinander: Dieser ist der Erbe. Kommt, lasst uns ihn töten und sein Erbe in Besitz nehmen! Und sie nahmen ihn, warfen ihn zum Weinberg hinaus und töteten ihn. Wenn nun der Herr des Weinbergs kommt, was wird er jenen Weingärtnern tun? Sie sagen zu ihm: Er wird jene Übeltäter übel umbringen, und den Weinberg wird er an andere Weingärtner verpachten, die ihm die Früchte abgeben werden zu ihrer Zeit.

Die richtige Antwort wäre gewesen die Weingärtner zu fragen was sie wollen und um Früchte zu bitten. Keinem sollte etwas auf Grund von Geld gehören. Der der Arbeitet dem gehören die Früchte seiner Arbeit und er kann sie teilen.

Eine Freundin, die als offizielle Diagnose „Intelligenzminderung“ hat schrieb die folgenden Zeilen:
„Du hast recht damit, es geht mir eigentlich auch so, mit dem die Menschen zu lieben. Weil wir so unterschiedliche Facetten haben und doch irgendwie eine Einheit sind. Nur manchmal fällt es schwer zu lieben, wenn man sieht, wieviel Hass auch in uns wohnen kann, der die Menschen vergiftet, ihrer Liebe und Gefühle beraubt.“

Laut der bisherigen Definition von Intelligenz dürfte sie zu solch philosophischen Erkenntnissen gar nicht fähig sein, und gilt quasi als wertlos, denn Aufgrund ihrer Diagnose verdient sie nirgendwo viel.
Intelligenz ist aber die Fähigkeit sich persönlich zu entwickeln und sich so weit zu entwickeln wie diese Frau es geschafft hat schaffen die wenigsten.

Sie ist kein Christ.

Sag mal glaubt ihr Kapitalisten wirklich, bevor es Geld gab hätten alle nur rumgelegen und auf den Tod gewartet?

Warum jagen Wölfe (zusammen) im Rudel? Die haben kein Geld erfunden aber sie besitzen trotzdem Gesellschaftsstrukturen.

Im Jahr 2006 wurde über die Reportage „We feed the world“ verbreitet, dass wir für 12 Milliarden Menschen Nahrung produzieren, noch über eine Milliarde Menschen hungert und dass die überschüssige Nahrung in den Industrieländern vernichtet wird um die Preise stabil zu halten.

Die Speisung der 5000 aus der Geschichte Jesu Christi behandelt genau diese Thematik:

Johannes - Kapitel 6

Die Speisung der Fünftausend

1 Darnach fuhr Jesus weg über das Meer an der Stadt Tiberias in Galiläa. 2 Und es zog ihm viel Volks nach, darum daß sie die Zeichen sahen, die er an den Kranken tat. 3 Jesus aber ging hinauf auf einen Berg und setzte sich daselbst mit seinen Jüngern. 4 Es war aber nahe Ostern, der Juden Fest. (Johannes 2.13) (Johannes 11.55)
  5 Da hob Jesus seine Augen auf und sieht, daß viel Volks zu ihm kommt, und spricht zu Philippus: Wo kaufen wir Brot, daß diese essen? 6 (Das sagte er aber, ihn zu versuchen; denn er wußte wohl, was er tun wollte.) 7 Philippus antwortete ihm: Für zweihundert Groschen Brot ist nicht genug unter sie, daß ein jeglicher unter ihnen ein wenig nehme. 8 Spricht zu ihm einer seiner Jünger, Andreas, der Bruder des Simon Petrus: 9 Es ist ein Knabe hier, der hat fünf Gerstenbrote und zwei Fische; aber was ist das unter so viele? 10 Jesus aber sprach: Schaffet, daß sich das Volk lagert. Es war aber viel Gras an dem Ort. Da lagerten sich bei fünftausend Mann.
  11 Jesus aber nahm die Brote, dankte und gab sie den Jüngern, die Jünger aber denen, die sich gelagert hatten; desgleichen auch von den Fischen, wieviel sie wollten. 12 Da sie aber satt waren, sprach er zu seinen Jüngern: Sammelt die übrigen Brocken, daß nichts umkommt. 13 Da sammelten sie und füllten zwölf Körbe mit Brocken von den fünf Gerstenbroten, die übrig blieben denen, die gespeist worden.
  14 Da nun die Menschen das Zeichen sahen, das Jesus tat, sprachen sie: Das ist wahrlich der Prophet, der in die Welt kommen soll. (5. Mose 18.15) 15 Da Jesus nun merkte, daß sie kommen würden und ihn haschen, daß sie ihn zum König machten, entwich er abermals auf den Berg, er selbst allein. (Johannes 18.36)

Es wird ein konkreter Geldbetrag genannt der nach Meinung von Jesu Jüngern nicht reicht um alle zu ernähren. Am Ende bleibt noch die Hälfte übrig. We von we feed the World verbreitet. Aus wirtschaftlichen Gründen hungert ein Teil der Welt und wir hätten fast doppelt so viel.

Wir könnten das Wunder vollbringen wenn ihr an meine Gesellschaft ohne Geld glaubt und euch bei der Heilung von der Verdrängung helfen lasst.

Hier eine Anleitung:


Postulat 1

Die Seele ist die Summe aus Unterbewusstsein, Bewusstsein und Gewissen, oder nach Freud: Es, Ich und Über-Ich.

Postulat 2

Der Mensch ist die Summe aus Seele und Körper und alles existiert zusammen im 12 dimensionalen Raum.

Postulat 3

Bewusstsein ist als elektrische Aktivität in Computertomographien sichtbar.
Die graue Masse welche man auch in der Tomographie sieht  ist verfügbare aber im Moment nicht genutze Persönlichkeit. Solche Bereiche können durch Komplexe (Vgl. z.B. Ödipus-Komplex, Erlöserkomplex, ... nach Sigmund Freud, ...) blockiert, und damit nicht ohne weiteres abrufbar sein.


Ganzheitliche und Schulmedizin können nur zusammen heilen.  Mit der Biochemie haben wir gelernt auf alle möglichen Prozesse im atomaren Bereich einzuwirken. Die sogenannte Schulmedizin ist in der Lage den sicheren Tod aufzuhalten.

Trotzdem bekämpft sie letztendlich nur Symptome.

Aber wo kommen die Symptome her? Wieso steckt sich eine Person an einem Virus an und eine Andere nicht. Wieso ist Altkanzler Helmut Schmidt über Neunzig Jahre alt geworden und hatte bis zum Schluss die Zigarette im Mundwinkel während die meisten anderen Raucher irgendwann an Lungenkrebs erkranken?

Die ganzheitliche Medizin kann das beantworten. Jede Krankheit beginnt im Kopf.

Glauben wir Postulat 2 und 3 wissen wir schonmal warum der Mensch auf keinem Tomogramm sein ganzes Gehirn gleichzeitig benutzt und nie alles gleichzeitig leuchtet.

Wenn bei jeder Handlung und Gefühlslage andere Areale des Gehirns aktiv sind wäre es auch unangenehm das komplette Hirn auf einmal zu nutzen. Die Bereiche die unsere Schließmuskeln zum öffnen bewegen wären dann zum Beispiel ebenfalls aktiv. Wir würden alle Gefühle gleichzeitig fühlen, alle möglichen Gedanken gleichzeitig denken und alle möglichen Handlungen gleichzeitig ausführen. Wie sollte das funktionieren?

Aus der 12-dimensionalität des Raums würde folgen dass wir mit unseren Messgeräten und Analysen gerade mal ein Drittel der Raumdimensionen im Blick haben.

Ich möchte das an simplen Beispielen erörtern.

Beispiel 1

Ein Patient ist stark übergewichtig und hat Diabetes Typ2, Mann lindert seine Symptome und sagt ihm er solle seine Ernährung umstellen und Sport machen. Dass ihm dass gut tun würde wusste der Patient aber auch schon vorher. Etwas zwingt ihn dazu sich mit fettigem und süßen Essen vollzustopfen bis er im Krankenhaus landet.
Was zwingt ihn? Was bewirkt dass der Gedanke daran ungesundes Essen in sich reinzustopfen zur Ausführung kommt, obwohl er um seinen Gesundheitszustand und seine körperliche Form weiß?
Ganz einfach, ein Gefühl er müsse das jetzt tun.

Beispiel 2

Was veranlasst den Raucher weiter zu rauchen obwohl er schon COPD hat und gleichzeitig gerade eine Freundin an Lungenkrebs stirbt (ein persönlich erlebtes Beispiel)?
Ganz einfach, ein Gefühl er müsse das jetzt tun.

Beispiel 3

Vor Jahren wurde ein Bekannter aus Dresden von seiner Freundin verlassen, er fühlte sich schrecklich depressiv. Todessehnsucht.
Am Abend hat er viel getrunken, am nächsten Tag geht er zur Arbeit und verliert fast einen Finger an einer Maschine die er normalerweise beherrscht.

Wieso ist das passiert?

Er fühlte sich definitiv nicht gut und wollte am Morgen keinesfalls auf Arbeit. Er ist aber auch von sich überzeugt alles Mögliche aushalten zu können und ein typischer schon fast Klischeehafter Mann aus der Arbeiterklasse. Wegen Gefühlen lässt er sich nicht krankschreiben.
Er verdrängt also seine Überlastung, wird unkonzentriert und verletzt sich schwer.

Warum raucht der Raucher und warum isst der übergewichtige und warum überschätzt sich der Dritte?
Die Antwort ist bei allen drei Fällen die selbe. Sie verdrängen negative Gefühle. Entweder brauchen sie ein Suchtmittel um irgendwelche negative Emotionen zu kompensieren oder im Fall des dritten wird ein Gefühl der Einsamkeit verdrängt obwohl es die Gesundheit gefährdet, weil das im sozialen Umfeld eben so gehandhabt wird.
In allen drei Fällen wären diverse andere Handlungsoptionen möglich gewesen, aber die Bereiche im Gehirn welche aktiv werden würden wenn eine der drei Personen „vernünftig“ handeln würde sind nicht zugänglich oder werden von der Seele, bestehend aus Unterbewusstsein, Bewusstsein und Gewissen nicht ausgewählt.

Ein Interessantes Bild hörte ich dazu in der Suchttherapie. Nervenbahnen für die Aktion, in einer bestimmten emotionalen Lage mit dem Kauf von Schnaps zu reagieren sind dicker als die Nervenbahnen für die Handlung in dieser emotionalen Lage am Schnapsregal vorbeizugehen. Also sollte man nicht in die Nähe eines Schnapsregals gehen wenn man sich schlecht fühlt.

Aber zu Hause kann der Alkoholabhängige doch im Kopf durchspielen welche Problemlösungsstrategien er gegen seine negative Emotion hätte und ist in seinem Kopf schon im Supermarkt gewesen.

Da kommt nun schon ein wichtiger Punkt ins Spiel. Es gibt örtlich verknüpfte Emotionen. Im Supermarkt neben dem Schnapsregal registriert der Mensch wo er ist und erinnert sich an das gute Gefühl nach dem Schnaps trinken umso stärker.

Deuten wir dieses Verhalten 12-dimensional. Ist man nur in der Vorstellung an einem Ort ist das Gefühl nicht so stark als wenn man auch in den 4 „realen“ Dimensionen dort ist.

Ok. Der Alkoholiker kann sich Hilfe suchen um mit seiner Emotion umzugehen, zum Beispiel in einer Selbsthilfegruppe, er kann sogar zur Sicherheit in die Klinik gehen aber die negative Emotion muss er doch irgendwie verarbeiten lernen. Wenn er nicht lernt allein mit seinen Emotionen klar zu kommen bleibt er für immer abhängig. Von externer Hilfe abhängig zu sein schadet vielleicht nicht mehr seiner Leber, aber wird ihm trotzdem ein schlechtes Gefühl geben.

Ganzheitlich behandeln heißt jemanden 12-dimensional zu betrachten. Mit seinen Emotionen und seinem Erkenntnisstand und dann die entsprechende Hilfe zu geben. Ansonsten schiebt er nur Symptome vor sich her.
An dieser Stelle ist nun ein Ausflug in den Buddhismus angebracht, denn ein Kernpunkt ist die Erkenntnis der Notwendigkeit von Leid. Aus negativen Gefühlen heraus entwickeln wir Ideen für Problemlösungen.
Wie funktioniert jetzt aber unsere Gesellschaft?

Wir sollen nach Glück streben. Unsere Normen sind so ausgelegt dass wir es vermeiden andere auf Fehler oder unangenehme Verhaltensweisen hinzuweisen um keine negativen Gefühle auszulösen. Besonders in Deutschland sind alle möglichen Abläufe geregelt und auf Arbeit fügen wir uns in unsere Position, ignorieren unsere Gefühle bis sie so stark werden dass eine psychologische Diagnose angebracht ist (Depression, Burn Out, …), und fügen uns.

Wir vermeiden also bei anderen negative Gefühle auszulösen und nehmen ihnen damit die Möglichkeit unsere Perspektive zu sehen. Wir behalten unsere geistigen Informationsdimensionen also für uns. Das machen wir auch in anderen Bereichen aber dazu komme ich später im Kapitel Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Was wir im Alltag machen wird auch immer stärker Praxis in den psychologischen Praxen, jemanden scharf zu kritisieren und ihm seine Komplexe zu erklären gilt als falsch. Die Leute sollen sich allein entwickeln. Das ist schon im Prinzip Ok, aber wenn einer immer wieder in Lebensgefahr kommt wegen seinen psychischen Problemen steigt von Mal zu Mal die Gefahr dass der Patient stirbt.

Kommt der Patient in eine schlimme emotionale Phase schickt man ihn in die Psychiatrie und dort bekommt er Medikamente welche einfach seine Emotionen blockieren.

Die Zahl solcher Menschen steigt. Man fasst sie unter diversen Persönlichkeitsstörungen zusammen. Emotional instabile Persönlichkeitsstörung vom Borderline Typus oder vom impulsiven Typus zum Beispiel. Borderliner verletzen sich lieber selbst und impulsive Typen verletzen lieber andere. Beide haben starke Stimmungslagen welche sie nicht kontrollieren können. Sie haben immer starke Traumatisierung in der Kindheit erlitten.

Auch die einfacheren Diagnosen wie Depression oder Burnout bei ganz normalen Berufstätigen, welche nicht schon ihr ganzes Leben von Psychiatrie zu Psychiatrie wandern wie bei den meisten Borderlinern nehmen zu.
Genauso wachsen die Zivilisationskrankheiten Alzheimer und Demenz. Auch die bekommen wir nicht in den Griff.
Psychosen können wir nur medikamentös behandeln. Wir haben endogene Depressionen und Psychosen definiert für die wir die Ursache nicht kennen und Viren oder Bakterien vermuten. Aber da ist wieder das Immunsystem das bei dem einen das Bakterium abwehrt und bei dem anderen nicht.

Die Medizin hat längst herausgefunden dass die Psyche das Immunsystem steuert. Sind wir „nervlich“ oder korrekter ausgedrückt gefühlsmäßig überlastet sind wir anfälliger für Krankheiten. Wissen wir nicht wie wir uns dann angemessen vor Krankheiten schützen werden wir krank.

Der 12-dimensionale Mensch:

Was er weiß – die vier Dimensionen seiner Vorstellung, seines Wissens über alle möglichen zeitlichen Abläufe im vierdimensionalen Raum, die seine Handlungsplanung und Handlungsausführung, bewusst und unbewusst, steuern.

was er fühlt (Angst, Wut, Freude, Trauer) – seine „nervliche“ Verfassung

seine physische Verfassung

Alle drei Komponenten sind mathematisch erfassbar. Die Psyche über standardisierte Persönlichkeitstests der Psychologie. Es gibt da Psychose-Twitter, Angaben in Prozent, Impulsivitäts-Twitter [%]. Aus diesen Tests kann man schließen ob jemand eine depressive, antisoziale, narzisstische, psychotische, emotional instabile, histronische oder sonst für eine Persönlichkeitsstörung hat. Kleinere Ausprägungen dieser Persönlichkeitsstörung sind Charaktertypen. Wir haben Vorratsdatenspeicherung und Algorithmen die diese Daten nach allem möglichen auswerten und diese entwickeln sich und die meisten gespeicherten Daten sind persönlich und lassen damit auf die Persönlichkeit schließen.

Aus Persönlichkeitsanalysen auf die emotionalen Verfassungen bezüglich einer bestimmten Sachlage zu schließen und Angaben in Prozent daraus zu machen sollte mit einer Gruppe guter Psychoanalytiker (12-dimensionales Messinstrument, + mehrfache Datenerfassung) kein Problem sein. Erste Versuche lassen sich auswerten, der Algorithmus und das Verständnis der Psychoanalytiker lässt sich erweitern).

Wie man die vier Dimensionen der Vorstellung erfasst kennen wir von Unis, Berufsschulen und Schulen.

Der physische Körper kann bis auf das atomare Level analysiert und quantitativ Beschrieben werden.

Der Mensch ist längst 12-dimensional mathematisch erfassbar.

Wie Burkhart Heim sagte. Wenn die Elementarteilchen in zwölf Dimensionen existieren dann existieren wir auch in 12 Dimensionen und so ist es.


Der IQ steigt angeblich und wird jedes Jahr neu auf hundert gemittelt. Ich behaupte auf Grundlage meiner Postulate dass nur das durchschnittliche Wissen über mögliche Aufgaben im Test aber nicht die Intelligenz steigt. In den Schulen wird doch schon in der Grundschule im Fach Mathematik mit solchen IQ-Test-Aufgaben gearbeitet. Klar dass die mit ähnlichen Aufgabentypen ermittelte Intelligenz auch steigt. Außerdem entwickeln sich Lehrmethoden auch insgesamt und passen sich an alle möglichen Anforderungen an. Wissen wird immer besser vermittelt egal ob es dem Schüler persönlich jemals nützt oder nicht.

Das erfasst der wachsende IQ. Richtig gefühlsmäßig logisch verstehen kann man nur Dinge welche einen selbst betreffen. Alles andere lernt man auswendig und vergisst es wieder irgendwann. Das Bullimie-Lernen ist ein aktueller Begriff. Die Fähigkeit zum Bullimie-Lernen hat im realen Leben keinen großen nutzen, hilft aber durch die Gesellschaft zu kommen. Die Intelligenz wurde meiner Meinung nach nie richtig definiert.

Intelligenz ist nach meiner Ansicht die Fähigkeit sich persönlich weiter zu entwickeln und diese Fähigkeit kann im Verlauf des Lebens sinken.

Was man beim IQ erfasst ist die Fähigkeit Befehle auszuführen, aufgegebene Aufträge zu erledigen. Ob die nun Spaß machen oder nicht. Dafür kriegt man eine eindimensionale Zahl  welche einen bewertet.

Da man später Geld (eindimensionale Zahl, skalare Größe die Menschen bewertet) verdienen muss  und ein hoher IQ (eindimensionale Zahl, skalare Größe die Menschen bewertet) nach guten Chancen auf viel Geld klingt gibt man sich bei jeder Aufgabe Mühe, ob sie sich nun interessant, gut, schlecht, langweilig, … anfühlt oder nicht. Getestet wird wie gut man Aufgaben ausführen kann. Genauso wie bei jeder eindimensionalen Schulnote. Diese Note erfasst nur eine momentane Leistung nicht wie intelligent jemand bezüglich eines Fachgebiets ist, also wie schnell und wie weit er sich auf diesem Gebiet entwickeln kann.

Was braucht man um ein Problem zu lösen?

Eine Lösung.

Manchmal hat man eine Lösung in der Vorstellung aber die fühlt sich nicht gut an und so tut man lieber nichts und grübelt weiter. Manchmal wurde das eigentliche Problem so weit verdrängt das man einfach nur noch grübelt. Das ist Symptomatik einer leichten Depression. Manchmal hat man so lang gegrübelt ohne dass einem etwas eingefallen ist was sich gut anfühlt, oder wie die Lösung eines Problems anfühlt, dann scheint die einzige Lösung der Tod zu sein und der Gedanke daran wird immer häufiger bis man es irgendwann probiert.

Der Therapeut Oliver Falke schrieb in seiner Diplomarbeit dass der Suizidgedanke eigentlich lebensbejahend ist weil er eine unerträgliche emotionale Lage beenden möchte. Das stimmt auch.

Ein Medikament löst das Problem nicht. Es schneidet die Wahrnehmung der Depression und damit eines Gefühls weg welches aus gutem Grund so stark wurde, damit die zu Grunde liegende Konfliktsituation aufgelöst wird.
Diese Konfliktsituation kann das Verdrängen eines traumatisierenden Gefühls sein, woraus als Folge dieses Gefühl allgemein aus der Wahrnehmung verdrängt wurde und daraus Probleme entstanden. Oder eine Situation wurde nicht verarbeitet, das Gefühl verdrängt und so kommt das verdrängte Gefühl auf anderem Weg nach draußen – Psychosomatik, generalisierte Angststörung, ...

Jede Emotion ist Teil, Dimension des 12-dimensionalen Raums indem wir alle Denken und Fühlen und Leben. Deshalb kann man keine Emotion erfolgreich Verdrängen. Freud beschreibt das mit der Verlagerung seelischer Energie auf andere Komplexe, Aufgaben, Konflikte.

Manchmal kommen Gefühle auch über psychosomatische Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen, … nach draußen.

Endogene Depressionen beruhen auch nur auf den Informationen der Mitglieder einer Familie und eines Betroffenen.

Nehmen wir als Beispiel ein Tier in der Massentierhaltung. Es ist sein ganzes Leben lang halbwegs entspannt, dafür wird alles mögliche getan, aber glücklich ist es nie. Jeder der Haustiere hat weiß dass Tiere glücklich sein können.
Das Huhn weiß nicht das ihm etwas fehlt, aber es spürt indirekt das ihm was fehlt weil es nie glücklich ist, allgemein eine geringe emotionale Bandbreite erlebt. Eigentlich lebt es nie richtig, auch bei den Hühner werden immer mal welche Krank, die werden dann eben vernichtet.

Es gibt Familien bei denen sich aus irgendwelchen lange zurückliegenden Gründen irgendwelche Verhaltensweisen bei denen Emotionen oder bestimmte Tatsachen verdrängt werden eingeschlichen haben so dass manche Komponenten der zwischenmenschlichen Kommunikation und Erfahrungswelt komplett fehlen. Das wissen diese Familien dann nicht weil Sie es nicht anders kennen: „Schon die Großeltern…“. In der Gesellschaft sind sie wohl möglich sogar besonders erfolgreich (aus gutem Hause), weil die Fähigkeit Emotionen zu unterdrücken in unserem gesellschaftlichen Leben hilfreich ist.

Dann irgendwann kommen endogene Depressionen ohne erkenntliche Ursache. Oder endogene Psychosen, ohne erkenntliche Ursache, oder physische Erkrankungen ohne erkenntliche Ursache.

Alzheimer und Demenz erklären sich im 12-dimensionalen Raum ganz einfach. Das Bewusstsein geht im Alter auf Reisen weil so viel verdrängt wurde im Leben und es diese Dinge endlich klären will. Aber es verirrt sich und die Fähigkeiten sich zu entwickeln sind schon verkümmert, weil sie nie benutzt wurden. Das zeigt dann auch der Hirnscan. Trotzdem konnten auch schon Menschen mit nur einem halben Gehirn ganz Normal leben. Oder der plötzliche Versuch sich doch noch zu entwickeln weil man ja bisher immer gearbeitet und nie Zeit hatte, hat die Möglichkeiten des physischen Bestandteils unseres Seins überlastet.

Sämtliche Medikamente die Entwickelt wurden sind gut zur Krisenintervention denn durch eine ungesunde Lebensweise des größten Teils der Menschheit sind Probleme so schlimm geworden dass die Krankheiten sonst tödlich enden und den Tod können Medikamente aufhalten, wenn auch nicht ganz. Eine intensive Panikattacke mit Todesangst beenden können Medikamente auch, oder einen gefährlichen Tobsuchtsanfall. Aber heilen können sie nicht. Das geht nur im Kopf.

Was macht am meisten Glücklich? Heroin auf jeden Fall aber nur so lange es wirkt. Was mit dem Leben passiert wenn man Heroinsüchtig wird ist eher das Gegenteil von Glück. Trotzdem verlangsamen Opiate den Stoffwechsel und der Mensch altert biologisch langsamer.

Erkenntnismomente setzen körpereigene Opiate frei. Die Bewirken alles positive was Heroin bewirkt: Glücksgefühl und verlangsamter Stoffwechsel. Das Rezept für Glück und langes Leben ist also nach 12-dimensionaler ganzheitlicher Medizin: Stetig wachsende Erkenntnis, besonders über Dinge die ich verdränge. Ist man erstmal verdrängungsfrei müsste man alle Fähigkeiten haben um die Welt zu retten.

Psychose und Glaube meinen eigentlich das selbe. Man sagt das bloß nicht. Man kann das  symptomatisch angehen. Beim Beten spricht man ohne Telekommunikationsmittel mit örtlich nicht anwesenden Personen, spürt ihre Anwesenheit, …. Glaube ist eine funktionierende Psychose. Durch ritualisierte Sündenvergebung können Emotionen leichter Verdrängt werden und das hilft im Alltag. Deswegen verschwindet die „Sünde“ nicht, es gibt in christlichen Gemeinden alle möglichen Formen physischen, psychischen oder sexuellen Missbrauchs. Es gibt sogar ausländerfeindliche Gesinnungen, Verbrechen alles was die Nicht-Christen auch haben. Die Christen sind sehr zufrieden mit ihrem Glauben denn er gibt Ihnen ein glücklicheres Leben.

Ein Problem fühlen wir. An eine Lösung müssen wir glauben bevor wir Sie umsetzen. Eine krankhafte Psychose ist ein Glaube aus zu wenig Informationen. Jemand der sich zurückgezogen hat und kaum vor die Tür geht, der eigentlich niemanden interessiert und für keinen anderen wirklich wichtig ist, so einer hört plötzlich dass man im Fernseher über ihn redet, fühlt sich verfolgt, beobachtet. Der  Glaube daran verfolgt und beobachtet zu werden gleicht das unangenehme Gefühl aus sonst für niemanden wichtig zu sein. Die Halluzination gibt den letzten Schliff.

Halluzinieren kann auch eine steuerbare Fähigkeit sein. In alten Meditationen visualisiert man seinen inneren Dämon und redet mit ihm. Hat man verstanden was er von einem will und setzt es um wird man stärker.
Nichts als eine Form der Arbeit am Unbewussten. Beten zielt auf das Gewissen, andere Meditationen eher auf das Unterbewusstsein. Dafür sind diese Techniken da. Um sich selbst zu entwickeln. Nach einem Gebet oder einer Meditation kommen immer irgendwelche neuen Ideen.

Medizinisches Experimente auf Basis quantitativer Metaphysik sind die ersten die gemacht werden könnten, denn wie schon hergeleitet wurde ist sämtliche Mathematik für die 12-dimensionale Beschreibung des Menschen schon längst vorhanden.

Ein wie ich finde besonders interessantes Beispiel könnte gleich noch die am heutigen Tage (11.1.2018) größte Krise der Welt lösen.

Der Diktator Kim Yong Un des “Kommunistischen“ Landes Nordkorea hat sein Atomprogramm soweit fertig und lässt sich selbst mit extremen Sanktionen nicht dazu bewegen seine Waffen einfach direkt wieder zu entsorgen, gerade erst nachdem er sie bekommen hat.

Die Antwort auf seinen nächsten Raketentest wäre eine komplette Erdölblockade (Hahn zu), in der selben Situation hat Japan damals Pearl Harbour angegriffen.

Nimmt man mal an dass Kommunismus bisher noch nicht existiert hat, weil Geld Menschen ungleich macht und alle Kommunistischen Systeme in Wirklichkeit Diktaturen über ein Mischsystem aus Kommunismus und Kapitalismus waren, denn Kapitalismus kommt ja von Kapital, dann könnte man in einem wissenschaftlichen Experiment eine alte Frage klären. Was ist besser. Kommunismus oder Kapitalismus.

Nordkorea bekommt alles was Südkorea hat von der Weltgemeinschaft, industrielle Möglichkeiten, Atomkraft, ... und testet einen Kommunismus ohne Geld. Kim Yong Un bleibt Regierungschef aber das Geld wird abgeschafft. Ein entsprechendes System wird im letzten Teil dieser Arbeit vorgestellt. Dafür macht Nordkorea keine neuen Raketen- und Atomtests mehr, darf aber zu seiner Beruhigung, wie die anderen auch, die Waffen behalten. Nordkorea ist so klein. Es so auszustatten wäre definitiv kein Problem für die Weltgemeinschaft.

Südkorea, ein etwa genauso großes Land dient als kapitalistisches Vergleichsland.
Verglichen wird zwölfdimensional. Medizinisch, Psychologisch, Bildungstests jeder Art.

Alle drei Jahre mindestens mit standardisierten Testverfahren.

Weitere Experimente könnten Lernstrategien betreffen. Es ist schon nachgewiesen das Nervenzellen stärker wachsen wenn bildlich, also dreidimensional gedacht/gelernt wird. Emotionale Komponenten sollten beim selben Lerninhalt noch dickere Nervenzellen erzeugen.

MRT-Studien während Traumatherapien, auch mit multiplen Persönlichkeiten, möglichst sogar irgendwann mit mobilen Messgeräten und während örtlich verknüpften Emotionen könnten ebenfalls sehr Aufschlussreich über die Menschen im zwölfdimensionalen Raum sein. 

Auch die Physik ließe sich revolutionieren:

Quantitative Metaphysik

Danksagungen

Besonderer Dank gilt dem Mathematiker Nassim Haramein, dessen Vorträge über fraktale Dimensionen mir halfen meine Ideen zu vervollständigen Und Herrn Professor Dr. Jens Kortus und Herrn Dr. Starke die mich ihre Veranstaltungen ohne Immatrikulation besuchen und sogar ein Testat schreiben ließen sowie Herrn Professor Dr. Georg Jansen durch den ich überhaupt erst Zugang zur theoretischen Physik fand.

Auch besonderer Dank an meine wichtigsten Diskussionspartner und Mentoren, Oliver Falke, Ursula Gubisch, Franziska Brendel, Dr. Sebastian Wennig, Sascha Brand und Niels Oder.




1. Einleitung


Diese Theorie ist ein Vorschlag für eine mathematische Formulierung der späten philosophischen Werke des deutschen Physikers Burkhart Heim und zur Zusammenführung der mathematischen Konzepte aus theoretischer Physik, Psychologie und Medizin.

Burkhart Heim war Initiator der modernen String-Theorien zur Zusammenführung der Elektromagnetischen Kräfte und der Gravitation.


Erste Ideen kamen mir in der Mittagspause während meiner Zeit im AK Jansen. Ein Doktorand meinte mit Monte-Carlo-Simulationen die Börse vorhersagen zu wollen. Ich meinte dass der Menschliche Charakter zu viele Parameter hat. In den folgenden Jahren lernte ich mehr über Psychologie.

2. Postulate

Eine meiner wichtigsten Erkenntnisse Vorweg. Wir haben das Bewusstsein längst in Computertomographien gesehen. Eigentlich ist Seele der bessere Begriff, aber dazu komme ich noch. Im Tomogramm sehen wir graue, inaktive Masse und elektrische Aktivität (es leuchtet). Mathematisch betrachtet ist das eine Abbildung des zwölfdimensionalen Raums
Das Bewusstsein existiert nur im Moment, genauso wie die elektrische Aktivität auch. Einen Gedanken später hätte etwas anderes geleuchtet.

Postulat 1

Die Seele ist die Summe aus Unterbewusstsein, Bewusstsein und Gewissen, oder nach Freud: Es, Ich und Über-Ich.

Postulat 2

Der Mensch ist die Summe aus Seele und Körper und alles existiert zusammen im 12 dimensionalen Raum.

Postulat 3

Bewusstsein ist als elektrische Aktivität in Computertomographien sichtbar.
Die graue Masse welche man auch in der Tomographie sieht  ist verfügbare aber im Moment nicht genutze Persönlichkeit. Solche Bereiche können durch Komplexe (Vgl. z.B. Ödipus-Komplex, Erlöserkomplex, ... nach Sigmund Freud, ...) blockiert, und damit nicht ohne weiteres abrufbar sein.

Postulat 4

Die 12-Dimensionen des Raums sind für uns die Dimensionen des Bewusstseins. Reale Welt (definitiv gemeinsam erlebte Raumzeit, Länge, Breite, Höhe, Zeit), dann sie Vier Dimensionen der gemeinsam erlebten Raumzeit nochmal in jeder Vorstellung. Das Wären schon 8 Dimensionen des Bewusstseins, und die vier Grundemotionen sind die letzten 4 Dimensionen der Wahrnehmung. Wut, Angst, Freude,Trauer.

Postulat 5

Die Emotionen vermitteln zwischen den 4 Dimensionen in der Vorstellung jedes Lebewesens und seiner Wahrnehmung (welche von Lebewesen zu Lebewesen unterschiedlich sein kann) bzw. der Wahrnehmung von allen Lebewesen der physikalisch nachweisbar gemeinsam erlebten Raumzeit bzw. auch seinen Handlungen in dieser 4 dimensionalen Raumzeit.


Postulat 6

Zeit Läuft in den Physikalischen Dimensionen in Richtung zunehmender Entropie und in der Seele (Postulat 1) in Richtung wachsender Erkenntnis. Örtlich und Zeitlich verknüpfte Emotionen können in der Vorstellung und in den realen Dimensionen angesteuert werden.

Postulat 7

Zeitreisen finden in der Vorstellung ständig statt wenn wir erinnern und planen. Aber durch unterschiedliche emotionale Zustände/ Unterschiedliche Persönlichkeiten landen wir nie am selben Ort im 12-dimensionalen Raum.


2. Folgen der Postulate der quantitativen Metaphysik auf die Physik

Die Physik wüsste zunächst erstmal warum sie die Stringtheorien nicht experimentell beweisen kann. Es fehlen Daten aus den Anderen 8 Dimensionen, das einzige bekannte 12-dimensionale Messinstrument ist der menschliche Geist. Die quantitative Metaphysik kann aber hinreichend erklären warum 12-diemsionale Feldtheorien, etc. in der Physik absolut sinnvoll sind und könnte sogar über mathematische Erkenntnisse aus diesen Theorien Informationen über die Beschaffenheit der weiteren menschlichen Bewusstseinsebenen erhalten.

Dazu ein kleine Fabel die meine Idee zur Entwicklung des Lebens beinhaltet:

Das Leben dachte irgendwann es wäre was besseres als unbelebte Materie und so entfernte es sich immer weiter von dieser. Brauchten die Pflanzen noch den Wind zur Fortpflanzung oder die Strömung des Meeres brauchten Tiere nur noch sich selbst. Als bald kamen sogar Menschen die schon die Pflanzen nicht mehr als richtiges Leben sahen und die Tiere nicht mehr wie richtiges Leben behandelten.
Bis sie die Mathematik erfanden und so weit entwickelten dass sie zusammen mit ihren anderen Wissenschaften wieder sehen konnten: alles existiert im zwölfdimensionalen Raum und folgt den selben selben Gesetzen, belebte und unbelebte Materie, alles ist zu irgendeiner Zeit einmal alles und gehört zusammen zum zwölfdimensionalen Raum, der und in dem Alles ist.
Da war es wieder gut und keiner hielt sich mehr für etwas besonderes.

Wenn die Fabel die ich da aufgeschrieben habe die eigentliche Schöpfungsgeschichte ist, kann eine komplette Interpretation der Stringtheorie auf unser alltägliches Leben die Erkenntnis auf das derzeitig maximal vorstellbare Niveau bringen. Wir würden die 12-Dimensionen jedes Menschen vollkommen verstehen.

Stellen wir uns vor analytische Psychologie wäre allgemeingültig für alle Völker (kein Argument spricht dagegen) jeder würde sich damit auskennen und so wären alle Ängste vor anderen Kulturen abgebaut. Stellen wir uns weiter vor alle Komplexe und Verdrängungsmechanismen wären, durch ein System dass diese Entwicklung jeder Familie auf der ganzen Welt ermöglicht, bei allen Menschen beseitigt, dann wären bald alle Menschen im selben emotionalen Zustand. Vor Tieren haben wir schon keine Angst mehr. So eine Gesellschaft hätte den Weltfrieden. Jeder hätte, weil frei von Verdrängungskomplexen, Zugriff auf sein gesamtes Gehirn und seine persönlichen Probleme gelöst. Jeder bekommt die selbe Bildung von Anfang an perfekt. Die zwölf dimensionale Menschheit wäre in allen 12 Dimensionen so ziemlich auf dem  gleichen Stand und alle würden sich, weil sie ja keine persönlichen Probleme (Verdrängungskomplexe) mehr haben auf die restlichen Probleme konzentrieren. Energieproblematik, Raumfahrt zur Ressourcengewinnung, maximal mögliche Nutzung der kompletten Sonnenenergie, längere Raumfahrten in kurzer Zeit konzentrieren.

Wir sind davon gar nicht so weit von entfernt. Für die Positronenemmisionstomographie* werden Positronen-emmitierende  Fluoratome hergestellt und in organische Verbindungen eingebaut. Diese docken im Gehirn an und die Positronen reagieren mit elektromagnetischer Strahlung zu Licht und so können live und in Echtzeit, zeitaufgelöste Aufnahmen der elektrischen Hirnaktivität, also der Seele am Computerbildschirm visualisiert werden.

Solche Fluoratome werden in Teilchenbeschleunigern hergestellt. Stellen wir uns alle Teilchenbeschleuniger weit draußen, wo es verdammt kalt ist, auf Pluto oder so vor. Alle produzieren Antimaterie, die Temperatur für die Kühlung zur Supraleitung ist dort die Durchschnittstemperatur im Sommer. Materie baut man auf unbewohnten Planeten ab. Wir hätten den Warpantrieb aus Star Trek.

Materie- und Antimaterie-Reaktion technisch genutzt.

Wir können schon Teilchen beamen und quantenmechanische Fernwechselwirkung experimentell nutzen. In den ersten Anfängen, aber auch da ist Star Trek nicht mehr reine Utopie.
Die Gesellschaft ohne Geld mit Weltfrieden ist auch theoretisch möglich. Ebenfalls wie in Star Trek.

Bis dahin haben wir haben wir haufenweise Atomsprengköpfe die man auch als Antrieb für Raumfahrten in unserem Sonnensystem nutzen könnte, aber die brauchen wir ja noch im Keller, weil wir Angst voreinander haben.

Eine fiktive Gesellschaft wie die von mir beschriebene würde durch unser Teleskop, wenn sie sehr weit entwickelt ist, so aussehen wie der Mathematiker Dr. Nassim Haramein sie in seinen Vorträgen über fraktale Dimensionen beschreibt.
Wie ein schwarzes Loch. 

Er beschreibt auch direkte nachweisbare zusammenhänge zwischen quantenmechanischen Berechnungen und dem Verhalten biologischer Systeme.

Das Leben dachte irgendwann es wäre was besseres als unbelebte Materie und so entfernte es sich immer weiter von dieser. Brauchten die Pflanzen noch den Wind zur Fortpflanzung oder die Strömung des Meeres brauchten Tiere nur noch sich selbst. Als bald kamen sogar Menschen die schon die Pflanzen nicht mehr als richtiges Leben sahen und die Tiere nicht mehr wie richtiges Leben behandelten.
Bis sie die Mathematik erfanden und so weit entwickelten dass sie zusammen mit ihren anderen Wissenschaften wieder sehen konnten: alles existiert im zwölfdimensionalen Raum und folgt den selben selben Gesetzen, belebte und unbelebte Materie, alles ist zu irgendeiner Zeit einmal alles und gehört zusammen zum zwölfdimensionalen Raum, der und in dem Alles ist.
Da war es wieder gut und keiner hielt sich mehr für etwas besonderes.

Wir analysieren Millionen Jahre altes Licht mit vierdimensionalen Theorien und schließen daraus das wir im ganzen Universum allein sind. Bedenkt man dass das einzige zwölfdimensionale Messinstrument der menschliche Geist ist erscheinen die Aussagen der Astronomie plötzlich sehr unvollständig und die der Astrologie ergeben Sinn.

Herr Dr. Nassim Harramein hat eine eigene Theorie zu Kornkreisen die er in seinen Vorträgen beweist. Sicher ist erwiesen dass die Menschen gemacht haben aber wie kamen diese Menschen auf diese Idee und wieso passen die Muster in die mathematischen Theorien Nassim Harameins. Vielleicht kam die Idee zum Kornkreis auf einem ähnlichen Mechanismus wie die Astrologie.

Warum bringt eine Sternschnuppe im Volksmund Glück?

In die Sterne schauen regt den Geist und die Phantasie an und das ist immer gut.

Warum funktionierte das Universum vor 50-60 Jahren noch ohne dunkle Materie und dunkle Energie und auf einmal brauchen wir welche und alles scheint sich beschleunigt auseinander zu bewegen??!!

Wir blicken weiter mit genaueren Methoden. Kleine Abweichungen die damals nicht auffielen fallen jetzt auf. Zwei Menschen im gleichem zwölfdimensionalen Zustand hätten gleiche zwölfdimensionale Wellenfunktionen oder Schwingungszustände. Diese Wellen würden sich verstärken, das hätte auch auf die unteren 4 Dimensionen Auswirkungen.

Siehe auch seltsame Effekte der Zwillingsforschung.
Das wären dann vielleicht schon höherdimensionale Gesellschaften wie im Science-Fiction-Film „Interstellar“
SETI könnte leicht überprüfen ob Nassim Harramein recht hat…

3. Folgen für die menschliche Gesellschaft

Der Geldlose Kommunismus den ich unter anderem in Gesprächen und Diskussionen mit einer Wirtschaftswissenschaftlerin, dem Sozialwissenschaftler und psychologischen Therapeuten Oliver Falke, Herrn Dr. ing. Sebastian Wennig und vielen weiteren interessanten Menschen erdacht habe, betrachtet den Mensch zwölfdimensional.

Körper, Emotionen, Bildung. Deshalb kann er funktionieren.

Geld ist eine skalare Größe, hat also nur eine Dimension die sich über die Zeit ändert und regelt alles (die zwölfdimensionale Welt jedes Individuums). Das kann nicht funktionieren.

Eine liebevolle Haltung zu allem Leben oder wenigstens erstmal zu jedem Menschen kann eher funktionieren.
Nassim Harramein sagt schwarze Löcher könnten fremde weiterentwickelte Zivilisationen sein. (Siehe Folgen für die Physik).

Um dahin zu kommen müssen wir den Generationenkonflikt abschaffen in dem wir alle Verdrängung und damit Gewalt und Krieg abschaffen und  die Gesellschaft ohne Geld aufbauen

Denn Geld erzeugt nur ein Gefühl, eher eine Grundhaltung, genannt Gier und es erzeugt die größte Mögliche Gier denn für Geld kann man alles kaufen, außer Liebe, dafür aber Prostituierte mit schauspielerischem Talent und der Kapitalismus sorgt dafür dass wir immer mehr verlernen was es bedeutet überhaupt zu lieben. Gier ist destruktiv und deshalb zerstört Geld den Planeten.

Nachdem ich meinen neuapostolischen Glauben aufgegeben hatte suchte ich etwas anderes was Satan sein könnte. Nur Geld  und die Wirtschaft habe ich dafür gefunden.

Liebe ist es jemanden 12-dimensional zu kennen und trotzdem jederzeit gern mit ihm zusammen leben zu können.

Jemanden zu brauchen ist Sucht. Sex ist ein, in den meisten Formen, nicht gesundheitsschädliches Rauschmittel und hat mit Liebe nichts zu tun.

Und so beginnt der Kommunismus ohne Geld bereits in der Kindheit.

Jeder Mensch sollte eine Grundbildung auf allen Gebieten haben. Auch Psychologie und Philosophie zum Abbau der Ängste vor Fremden Kulturen oder allgemein vor anderen Menschen.

Und so halte ich für alles was man lernen kann inklusive Praktika in drei bis vier Kursstufen für angemessen. Förderkurs, Grundkurs, (erweiterter Grundkurs) und Leistungskurs.

Nach einer Mindestschulzeit (alles direkt im Leistungskurs, oder alle Kurse beim ersten mal so wie nach der Grundschule eingestuft absolviert) ist man erwachsen. Man kann aber auch nochmal in einen höheren Kurs gehen wenn man Spaß an dem Fach hat. Dann geht man eben länger zur Schule. Ich würde vorschlagen mindestens zwölf Jahre maximal 15 Jahre.

Danach kommt pro sieben Tage Woche zwei Tage frei wie vorher schon, drei Tage: Ausbildung, Uni, Selbstständigkeit, sonstige Arbeit die man einfach gern macht, Kunst, Musik, … und zwei Tage Zivildienst und der ist alles. Fabrikarbeit, Altenpflege, öffentliche Anlagen betreuen, …

Zu Nahrung, Kleidung, Wohnung, hat man immer Zugang, je Älter man wird umso mehr Wohnraum. Die Anderen Notwendigkeiten entweder per Chip und Selbstbedienung in Fabriken oder weiter über sowas wie Warenhäuser.
Andere nicht wichtige Artikel kann man vorbestellen. Wo man arbeitet bekommt man Produkte schneller.
Wenn es dein Lebensziel ist einen Ferrari zu fahren wirst du eben alles lernen um dort zu arbeiten. So bekommen wir ein ganz anderes (gefühlsmäßiges und verständnismäßiges = mehrdimensionales) Verhältnis zu unseren Produkten.

Die weitere Vergabe wird über Vorbestellung und Verlosung (bei seltenen Dingen wie Ferraris) geregelt.
Wer jetzt Wirtschaftswissenschaftler, Ökonom, Mensch in leitender Position war regelt auch dann Abläufe.
Nach dem Zivildienst. Etwa mit dreißig denke ich, geht das leben weiter. Bis zur Rente. Dann muss man nicht mehr arbeiten.

Wer nicht arbeiten gehen kann, egal ob aus psychologischen oder physischen Gründen wird ganzheitlich medizinisch behandelt.

Ideen würden wir immer bereitwillig teilen und uns so immer schneller entwickeln, denn es gibt kein Geld mehr und so hat keiner mehr Angst das jemand anderes mit seiner Idee Geld verdient oder das einer mehr weiß und im Konkurrenzkampf  um eine besser bezahlte Stelle gewinnt. Denn jeder bekommt alles nach den selben Regeln und tut was er am besten kann und was ihn am meisten interessiert.

Zunächst möchte ich auf die wichtigsten Kritikpunkte die gegenüber meinem System formuliert wurden eingehen.

Ein Kritikpunkt war das Fabrikarbeit für alle in Form eines ausgedehnten Zivildienstes Zwang bedeutet.
Nur kommt dieser Zwang hier vom eigenen Körper. Wir alle brauchen Nahrung und Kleidung. Wir alle sollten wenigstens eine Zeit dazu beitragen dass allen Menschen die Grundbedürfnisse erfüllt werden. Keiner sollte meinen er wäre was besseres und müsse nicht auch die „niederen Arbeiten“ machen.

Auf diese Weise würde endlich die Sklaverei abgeschafft. Vollzeithilfsarbeit in Fabriken, am besten noch für den Mindestlohn über eine Zeitarbeitsfirma ist nichts anderes als offene Sklaverei und hinterher bekommt man dann Grundsicherung.

Arbeitnehmerrechte sorgen nur dafür dass die Sklaven produktiver sind und länger leben. Auf den Baumwollferldern hielten Sklaven im Schnitt nur sieben Jahre durch. Tod.

Ein zweites Argument war die Inividualität. Die würde fehlen, dabei ist sie von klein auf gefördert. Kinder können frei wählen welche Kurse sie nochmal in höheren Stufen absolvieren, weil ihr Interesse geweckt wurde. Es gibt immernoch alle Kreativen Fächer und die lassen sich auch später mit Produktentwicklung kombinieren.

Jeder bekommt wenigstens Grundkenntnis auf allen Gebieten und kann so das Gesamtbild verstehen.
Da wir nur noch produzieren was wir brauchen sinkt die Arbeitszeit.

Wie im Medizinischen Teil hergeleitet wurde ist eine stetige Entwicklung der Erkenntnis gesund und in meinem System eingebaut. Keiner führt mehr ein sinnloses Sklavenleben. Alle entwickeln sich ständig weiter.

Das wird die psychischen Erkrankungen ausmerzen. Depressionen sind doch meist die Folge eines sinnlosen Lebens welches sich im Kreis dreht und bei dem über Jahre Emotionen unterdrückt und ignoriert wurden.

Hätte man die Daten der Krankenkassen über steigende psychische Krankschreibungen könnte man eine einfache Regressionsrechnung machen und den Untergang des Kapitalismus zeitlich vorhersagen, Irgendwann gibt es zu wenig gesunde Menschen um das System noch am laufen zu halten. Unstetigkeitsstellen könnte man über „historische Ereignisse erklären und die Funktion stückweise definieren.

Man könnte den Untergang des Kapitalismus zeitlich vorhersagen.

4. Folgen für die Philosophie

Freedom Long hat die Kahuna und ihre Religion studiert und das Buch Kahuna Magie geschrieben. Er zeigt wie man mit Pendelversuchen, etc. sein Bauchgefühl trainieren kann und  sagt dass man dann mit Hilfe von Gebeten Heilen und Wunder bewirken kann. Auf Grund der Heilungen Jesu Christi nimmt er zu Beginn seines Buches an Jesus Christus könnte ein Kahuna gewesen sein.

Im kommunistischen Manifest heißt es gleich am Anfang:

„Ein Gespenst geht um in Europa.“

Kommen wir zu meiner Interpretation der Bibel, denn da heißt es:

„und die Toten werden Auferstehen,“

Freedom Long hatte schon im Ansatz verstanden verstanden warum Jesus in der Geschichte heilen konnte. In der Bibel geht es aber noch um viel mehr. Auch wenn alles am Ende auf die einzige wahre Sünde - Die Verdrängung – hinausläuft.

Nicht nur einzelne Menschen brauchen Heilung, die ganze Welt braucht Heilung und das Gespenst des Kommunismus ist wirklich nur noch eine Gespenst. Er wurde nie umgesetzt. Geld wertet Menschen und macht sie ungleich.

Das Gespenst des Kommunismus meint das selbe wie der heilige Geist: „Die Idee von Frieden, Freiheit und Gleichheit.“ 

Beide Formulierungen dieser Idee sind nur noch Geister. Kommunistische Systeme sind auf Geld basierende Diktaturen und in den christlichen Gemeinden gibt es, genau wie auch außerhalb, jede Form von Schlechtigkeit und Missbrauch.

Wer immer die Jesus-Geschichte aufgeschrieben hat kannte die alten Texte und Prophezeiungen der Juden und wusste um Ihre Funktion. Die Bibel gibt alle möglichen Konflikttypen wieder die wir heute noch sehen und prangert die Folgen der damals schon vorherrschenden kapitalistischen Variante eines Gesellschaftssystems an.

Jesaja 1/7

Euer Land ist wüst, eure Städte sind mit Feuer verbrannt; Fremde verzehren eure Äcker vor euren Augen, und es ist wüst wie das, so durch Fremde verheert ist. 8 Was noch übrig ist von der Tochter Zion, ist wie ein Häuslein im Weinberge, wie die Nachthütte in den Kürbisgärten, wie eine verheerte Stadt. 9 Wenn uns der HERR Zebaoth nicht ein weniges ließe übrigbleiben, so wären wir wie Sodom und gleich wie Gomorra.

Sehen wir das nicht auch heute? Fremde verzehren wirklich die Erträge der Äcker vor den Augen der Bauern. In vielen Ländern in denen Armut herrscht wird für die westliche Welt produziert. Kommunistische Ideen gibt es noch aber ich habe auch frühere Sympathisanten der RAF Kennengelernt welche jetzt die SPD wählen und meinen allen kommunistischen Ländern gehe es schlecht, deshalb funktioniert der Kommunismus wohl wirklich nicht.

Die „kommunistischen“ Länder sind aber auf Geld basierende Diktaturen. Geld wertet Menschen und macht sie ungleich. Diktatoren stehen über dem Volk, damit sind sie dem Volk ungleich. Kommunismus hat es bisher nur in der Idee gegeben.

Ein sehr gebildeter Mann erzählte mir mal er habe das Kommunistische Manifest mehrfach gelesen und intern keine Fehler festgestellt. Erst beim zweiten oder dritten Mal wurde ihm klar dass man die Menschen erstmal viele Jahrhunderte. psychologisch schulen müsste um den Kommunismus oder anders formuliert: die Idee von Friede, Freiheit und Gleichheit, welche nach meiner Ansicht auch die Idee ist welche sich hinter dem heiligen Geist in der Bibel versteckt, umsetzen zu können.

Der Meinung bin ich auch und dieser Meinung waren nach meiner Ansicht auch die Autoren der Bibel. Vor allem Ängste müssen abgebaut werden.

Eine Angst ist ja immer dass keiner mehr arbeitet wenn es kein Geld gäbe. Das merkt man schon bei den Debatten ums bedingungslose Grundeinkommen.

Sag mal glaubt ihr Kapitalisten wirklich, bevor es Geld gab hätten alle nur rumgelegen und auf den Tod gewartet?
Warum jagen Wölfe (zusammen) im Rudel? Die haben kein Geld erfunden aber sie besitzen trotzdem Gesellschaftsstrukturen.

Aber das hatten wir ja schon.

Jetzt noch ein paar Gleichnisse Zwei von Jesus gelöst und Gottes Wort aus einer ungläubigen angeblich behinderten:


Die Bibel Matthäus 21, 28 -31

Was meint ihr aber hierzu? Ein Mensch hatte zwei Söhne, und er trat hin zu dem ersten und sprach: Mein Sohn, geh heute hin, arbeite im Weinberg! Der aber antwortete und sprach: Ich will nicht. Danach aber gereute es ihn, und er ging hin. Und er trat hin zu dem zweiten und sprach ebenso. Der aber antwortete und sprach: Ich gehe, Herr; und er ging nicht. Wer von den beiden hat den Willen des Vaters getan? Sie sagen: Der erste. Jesus spricht zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch, dass die Zöllner und die Huren euch vorangehen in das Reich Gottes.

Hier geht es darum dass man Gottes Plan folgt wenn man auf sein Bauchgefühl hört.

Die Bibel Matthäus 21, 33-41

Jesus sprach: Hört ein anderes Gleichnis: Es war ein Hausherr, der einen Weinberg pflanzte und einen Zaun darum setzte und eine Kelter darin grub und einen Turm baute; und er verpachtete ihn an Weingärtner und reiste außer Landes. Als aber die Zeit der Früchte nahte, sandte er seine Knechte zu den Weingärtnern, um seine Früchte zu empfangen. Und die Weingärtner nahmen seine Knechte, einen schlugen sie, einen anderen töteten sie, einen anderen steinigten sie. Wiederum sandte er andere Knechte, mehr als die ersten; und sie taten ihnen ebenso. Zuletzt aber sandte er einen Sohn zu ihnen, indem er sagte: Sie werden sich vor meinem Sohn scheuen! Als aber die Weingärtner den Sohn sahen, sprachen sie untereinander: Dieser ist der Erbe. Kommt, lasst uns ihn töten und sein Erbe in Besitz nehmen! Und sie nahmen ihn, warfen ihn zum Weinberg hinaus und töteten ihn. Wenn nun der Herr des Weinbergs kommt, was wird er jenen Weingärtnern tun? Sie sagen zu ihm: Er wird jene Übeltäter übel umbringen, und den Weinberg wird er an andere Weingärtner verpachten, die ihm die Früchte abgeben werden zu ihrer Zeit.

Die richtige Antwort wäre gewesen die Weingärtner zu fragen was sie wollen und um Früchte zu bitten. Keinem sollte etwas auf Grund von Geld gehören. Der der Arbeitet dem gehören die Früchte seiner Arbeit und er kann sie teilen.

Eine Freundin, die als offizielle Diagnose „Intelligenzminderung“ hat schrieb die folgenden Zeilen:
[CENTER]
„Du hast recht damit, es geht mir eigentlich auch so, mit dem die Menschen zu lieben. Weil wir so unterschiedliche Facetten haben und doch irgendwie eine Einheit sind. Nur manchmal fällt es schwer zu lieben, wenn man sieht, wieviel Hass auch in uns wohnen kann, der die Menschen vergiftet, ihrer Liebe und Gefühle beraubt.“[/CENTER]

Laut der bisherigen Definition von Intelligenz dürfte sie zu solch philosophischen Erkenntnissen gar nicht fähig sein, und gilt quasi als wertlos, denn Aufgrund ihrer Diagnose verdient sie nirgendwo viel.
Intelligenz ist aber die Fähigkeit sich persönlich zu entwickeln und sich so weit zu entwickeln wie diese Frau es geschafft hat schaffen die wenigsten.
Sie ist kein Christ.
Metaphysik ist Philosophie und so ist auch die quantitative Metaphysik letztendlich eine philosophische Theorie, die Mathematik um alle Bereiche zu erfassen war schon längst da.
Diese Arbeit soll zeigen dass wir nur mit einer philosophischen  Betrachtungsweise die alle Wissenschaften zusammenfasst in der Lage sein werden den Weltfrieden und weitere Entwicklungsstufen zu erreichen und die Weltprobleme zu lösen.
Lassen wir uns von irgendwelchen Konstrukten wie dem Kapitalismus oder der Wirtschaft leiten zerstören wir uns.
Die moderne Mythologie hat das schon erfasst. Zombieserien sind sehr erfolgreich im Fernsehprogramm.
Überall seelenlose, menschenähnliche Wesen die nur fressen, fressen, fressen und am liebsten Gehirne. Ist das keine gute emotionale Beschreibung für eingefleischte, erfolgreiche Kapitalisten?
Emotional Leben wir bereits in der Zombieapokalypse, deshalb lieben wir solche Filme und Serien, Sie spiegeln unsere Gefühlswelt wieder.
Betrachten wir die Wirtschaft als vierdimensionales Lebewesen, dessen Blut das Geld ist. Das ist nicht so weit hergeholt denn jeder Cent den wir ausgeben fließt um die ganze Welt. Saugt die Wirtschaft nicht den Menschen das Leben aus?
Woher kommen Kuschelvampire?
Die Wirtschaft lieben auch die meisten Menschen denn sie wollen dass es ihr immer gut geht.
Eigentlich beten die Menschen die Wirtschaft sogar an, wie früher die alten Götter.
Denn der Wirtschaft werden Opfer gebracht. Millionen Tonnen Nahrung werden verbrannt um die Preise stabil zu halten. Sparkurs für ganze Länder, Krankenhäuser werden erst nach Banken gerettet oder gar nicht.
Jesus Christus ist nur eine 2000 Jahre alte Geschichte. Die erste Superheldenstory sozusagen nur dass man sie verstehen und wirklich ganzheitliches Heilen lernen kann.

Jetzt hat die Story endlich mal einer verstanden. Wurde auch Zeit.

Die Wirtschaft ist nicht nur ein Vampir sondern Satan und wir haben ihn selbst erschaffen. Schon vor 2000 Jahren. Damals konnten aber wohl ein paar Menschen zu Ende denken.

Satans Reich ist aufgebaut auf Schulden (Zinsen). Und sein Reich ist das der Sünder die Verdrängen. Verdrängen wie ihr Leben wirklich ist. (40 Stunden-Woche in der Fabrik) Dafür trinken, zocken und fressen und hungern und kotzen und ficken sie sich den Schmerz aus der Seele, Satans Diener, die Diener der Wirtschaft. Und Satan zu dienen macht Sie krank und schürt ihre Angste und Ihren Hass gegeneinander denn Satans Überlebensphilosophie ist (¿gesunde?) Konkurrenz zwischen Allen (!!!) Menschen. Und um ihm zu dienen müssen sie ihre Gefühle unterdrücken und das macht alle geistig krank, mehr und mehr und mehr.

Die Lösung wäre so einfach.

Glaubt an die Wissenschaft, mich und meine Ideen der quantitativen Metaphysik. Ich erkläre nur dass wir die Star Trek Gesellschaft haben könnten. Wer glaubt nicht an Star Trek?

So viele sind das gar nicht… Langes, Leben und Friede...

Wenn die Menschheit auf dem jetzigen Vernetzungsstand gemeinsam, ohne Verdrängung die vergangenheit analysieren würde. Dann würden wir zusammen auf dem selben Erkenntnisstand in die Vergangenheit reisen. Wir würden nicht die Vergangenheit ändern aber den Moment.

Das ist die philosophische Bedeutung der Zeitreise.

Der zweite Weg der Erkenntnis ist Lachen. Bei einem Witz werden vorher nicht denkbare Verknüpfungen im Gehirn geschaltet. Deshalb Lachen wir.

Ein Wunder kann nur mein Hund bezeugen, aber auch teilweise mein Mitbewohner Niels.

Sturmtief Friederike war wohl der schlimmste Sturm seit Kyrill.

Ich war Seelenruhig mit meinem Hund im Garten, hab meine Schauckel und den Nachbarzaun fixiert und kurz Pause im Gartenhaus gemacht. Auch wenn Steine rumflogen. Ich hatte etwas Angst um mein Glasgewächshaus dass ich bekomme sollte, denn Teile flogen durch die Luft, aber ich ging.

Ich hielt noch bei nem Kumpel und holte mir ein bißchen Gras. Mein kleiner Hund, 1 Jahr, wollte aber gar nicht gehen. Da dachte ich mir es könnte ruhig mal aufhören und plötzlich war Ruhe.

Markus 4, 35 – 41 (Hoffnung für alle): Am Abend dieses Tages sagte Jesus zu seinen Jüngern: «Kommt, wir wollen ans andere Ufer übersetzen!» Sie schickten die Menschen weg und ruderten mit dem Boot, in dem Jesus saß, auf den See hinaus. Einige andere Boote folgten ihnen.
Da brach ein gewaltiger Sturm los. Hohe Wellen schlugen ins Boot, es lief voll Wasser und drohte zu sinken. Jesus aber schlief hinten im Boot auf einem Kissen. Da rüttelten ihn die Jünger wach und schrien voller Angst: «Herr, wir gehen unter! Merkst du das nicht?» Sofort stand Jesus auf, bedrohte den Wind und rief in das Toben der See: «Sei still! Schweige!» Da legte sich der Sturm, und tiefe Stille breitete sich aus. «Warum hattet ihr solche Angst?» fragte Jesus seine Jünger, «habt ihr denn gar kein Vertrauen zu mir?»
Voller Entsetzen flüsterten die Jünger einander zu: «Was ist das für ein Mann! Selbst Wind und Wellen gehorchen ihm!»

Es war halt nur mein Hund dabei aber mein Mitbewohner war zu Hause und hat die Zeit mitbekommen und ich habe ihm davon direkt erzählt.

Den Garten Eden baue ich Gerade auf aber erstmal noch wie Es zum Sündenfall kam:

Als wir Gut und Böse unterscheiden lernten erschufen wird beides. Mit Verdrängung, der einzig wahren Sünde, konnten wir nie frei vom bösen werden.

Ich bin bald 2. Vorsitzender im Gartenverein oder so. Nach und nach will ich daraus eine riesige Permakultur machen. Außen Natur, inklusive Hecken und sowas, natürlicher Zaun sozusagen und nach innen wird es pflegeintensiver.

Nur die Beete und der Zen-Garten (will ein Kumpel) sind eingezäunt um sie vor den Tieren zu schützen. Hunde, Katzen, Tiere Die Milch geben, welche die Eier geben,  Esel als Packtier – das Gewerbegebiet ist nicht weit, alle von klein auf integriert mit klaren Regeln im Umgang mit Tieren für alle so dass keine Gefahr besteht.

Das Gebiet kann erweitert werden, Später will ich Pferde.

Abends spielt einer Geige, hier und da ne Gitarre während Lagerfeuer brennen, mit Kesseln Darüber und gegrillt wird und ein kleines Fass Obstwein ist geöffnet, aus eigenem Anbau, denn das ist der beste. Der haut rein und schmeckt und hat nix extra schädliches aus der Industrie.

Mein privates Lebenswerk, ich denke ich werde sehr alt. Neben dem Versuch die Welt zu retten. Aber mein Gartenverein wird so oder so überleben.

Daran Glaube ich fest!

Amen

Hier noch ein schönes Gedicht von Götz Widmann zum Thema:


jesus und stoiber

er war ein freak ein idealist
gegen den krieg war pazifist
machte sich nichts aus geld
eher besitzlos eingestellt
schlief wenn er konnte ohne dach
ging keiner geregelten arbeit nach
lebte von dem was man ihm gab
und lehnte bürgerliches streben ab

er hatte lange haare und nen hippiebart
mit dreiunddreißig noch keinen sesterz gespart
zog singend durch die gegend mit seiner bande
machte seiner mutter schande
hielt ungenehmigte versammlungn ab
und wenn es da nichts zu trinken gab
panschte er aus wasser wein
und schenkte allen christlich ein

segnete huren heilte räuber
ist das wahr herr stoiber
so einen mann
beten sie tatsächlich an

sie sollten sich was schämen
solln wir an dem uns denn ein beispiel nehmen
ein drückeberger vor dem herrn
anpassung lag ihm völlig fern
jeglicher leistung abgeneigt
außerehelich gezeugt
unser herre jesu christ
er war sowas wie ein kommunist

segnete huren heilte räuber
ist das wahr herr stoiber
so einen mann
beten sie tatsächlich an

käme er als asylant
in ihr schönes bundesland
ein durchgeknallter psychopath
aus einem nichtverfolgerstaat
nennt sich gottes sohn auf erden
mit dem würden sie schon fertig werden
handschelln klicken
und ab nach hause schicken

mit welchem recht verdammt noch mal
nennen sie sich christsozial
er sprach du sollst auch deine feinde lieben
die heuchler hat er mit der peitsche aus dem tempel getrieben

segnete huren heilte räuber
ist das wahr herr stoiber
so einen mann
beten sie tatsächlich an

text götz widmann

Kapitel Sechs - Das organisierte Verbrechen

In Essen und NRW im allgemeinen wurde den Zigeunern, speziell der Familie Herzberg ja viel nachgesagt, es gab Gerüchte aus den verschiedensten Ecken. Ich hab da nix schlimmes gesehen, einfach nur schlaue Menschen, die mir auf ihre schräge Weise geholfen haben mein Leben aus nem ganz neuen Blickwinkel zu sehen und mich frei von den Zwängen der Gesellschaft zu machen. Die haben ihre Tiere gut behandelt, meinen Hund hatten sie noch Monate bei sich und das einzige was man bemängeln könnte wäre dass er paar Kilo zugenommen hat, aber das war ja die Entscheidung meines Hundes.
Die hatten alles mögliche drauf, Autos restaurieren, handwerkliches, Magie und sie waren sehr gastfreundlich und spendabel.
Frei von Zwängen der Gesellschaft heißt jetzt auch nicht dass ich kein Teil der Gesellschaft mehr bin, ich arbeite als Nachhilfelehrer für Mathematik, Physik und Chemie, ich werde bald wieder studieren, ich habe nen Garten im Gartenverein und tue nichts illegales. Es heißt nur dass ich nun gar nicht mehr nach Erfolg und Reichtum strebe. Das Studium ist eher aus persönlichen Gründen. Ich könnte danach promovieren und dann wäre ich Dr. G-Punkt wegen meines Nachnamens, wie in dem alten Otto-Witz und ich hätte gute Chancen mit wenig Arbeit genug zu verdienen um kein Harz4 mehr zu brauchen. Aber eigentlich reicht mir was ich jetzt habe. Ich verdiene als Lehrer genug dazu und im Alter bin ich sowieso wieder bei Grundsicherung da ist der Absturz kaum merkbar und bis dahin will ich mich auch größtenteils von Produkten meines Gartens ernähren.
Der Häuptling dort hatte beim Gärtnern echt was drauf, nebeneinander alle möglichen Obstbaumsorten und jeder wächst in ne andere Richtung obwohl alle die selbe Sonne abkriegen.
Das einzige was ich zum organisierten Verbrechen dort gesehen habe war ein Gleichnis.
Ich habe Ratten beobachtet und da kam mir diese Erkenntnis.
8.6. Die Wurzel seelischer Erkrankungen
Die Wurzel von Sucht und seelischen Erkrankungen

Mittlerweile weiß man dass es viele Varianten von Sucht gibt, Zucker bewirkt im Hirn die selben Prozesse und Strukturen wie alle Drogen und man weiß längst von nicht substanzbezogenen Süchten wie Sexsucht, Spielsucht, Sucht nach gefährlichen Extremsportarten. Essstörungen wie Magersucht oder Bullimie die auch als Fress-Brech-Sucht bezeichnet wird tragen das Wort Sucht ebensfalls im Namens genauso wie die Fress-Sucht welche wissenschaftlich als Adipositas bezeichnet wird. Man kann süchtig nach Arbeit, Erfolg, Macht, Reichtum und vielem mehr werden.
Die Alkoholsucht wird mittlerweile im allgemeinen als Krankheit betrachtet und den Betroffenen wird ein gewisses Maß an Mitleid entgegengebracht, während der Sucht nach illegalen Substanzen weniger Verständnis entgegen gebracht wird und Konsumenten illegaler Substanzen in den meisten Köpfen Angst und Abwehr hervorrufen. Man glaubt im Allgemeinen dass illegale Drogen zwangsläufig gewissenlose, egoistische Menschen erzeugen die stehlen, rauben und betrügen. „Ein Heroinabhängiger würde für den nächsten Schuss seine Oma verkaufen.“ ist so ein Mythos. Ich habe eine ehemalige Heroinabhängige kennengelernt die ihre Sucht vom Schnorren finanzieren konnte während sie auf der Straße lebte und die so verantwortungsvoll war eine geliebte Person davon zu jagen weil sie die Droge auch probieren wollte. Ich kenne langjährige Christal-Meth-Konsumenten die sich verglichen mit so manchem gesetzestreuen Bürger viel besser um ihre Kinder kümmern. Unter Drogensüchtigen herrscht auch allgemein hin ein viel größeres Ausmaß an Toleranz, Hilfsbereitschaft und Vergebungsbereitsschaft als in der restlichen kapitalistischen Gesellschaft und auch meist mehr Zusammenhalt als anderswo. Die wenigsten Drogenkonsumenten sind in dem Sinne kriminell dass sie anderen Schaden zufügen, wer mehr Konsumieren will verkauft meist einfach Drogen.
Alle Süchte haben die gleiche Ursache. Egal ob sie substanzbezogen, gesetzlich erlaubt oder illegal sind. Sie helfen mit unangenehmen Gefühlen fertig zu werden, sie dienen als Ausgleich zur alltäglichen Belastung und gleichen einen emotionalen Mangel aus.
Wer haufenweise Süßkram als Belohnung für einen überstandenen Arbeitstag in sich hineinstopft macht auch nichts anderes als jemand der zum Feierabend ein paar Bier trinkt oder Cannabisprodukte raucht. Bei Adipositas sind die Folgen aber nach meiner Ansicht viel schlimmer.
Christal Meth ist nur ein Symptom unserer kranken Leistungsgesellschaft, besonders gut ist das in China zu beobachten, wo trotz Todesstrafe in großem Ausmaß konsumiert wird, aber weniger zum Party machen, sondern mehr weil man mehrere Tage ohne Unterbrechung durcharbeiten kann.
Sucht ist aber nur eine Kategorie seelischer Erkrankungen. Die anderen psychischen Krankheiten zeichnen sich durch emotionale Zustände aus welche als der Realität unangemessen gelten. Ich werde aufzeigen dass diese Zustände immer und in jedem Fall der Realität angemessen sind, nur dass der Betroffene aus diversen Gründen unfähig ist diese Gefühle den richtigen Aspekten der Realität zuzuordnen.
Oliver Falke schrieb in seiner Diplomarbeit dass der Suizidgedanke im Prinzip ein Lebens bejahender Gedanke ist, weil er eine unerträgliche Situation beenden möchte, nur dass der Suizidale keine andere Möglichkeit sieht. Trotzdem ist es ein erster aktiver Gedanke nach einer langen Periode inaktivem Erduldens eines unerträglichen Zustandes. Meist wird der Suizidgedanke auch in Form eines Hilferufes nach außen umgesetzt. Bewusst ist jeder Suizidversuch ernst gemeint, die Nachlässigkeiten die zum Misserfolg führen geschehen immer unbewusst jeder behauptet hinterher aus ehrlicher Überzeug dass er ernsthaft sterben wollte. Suizid-Gedanken werden auch fast immer erst nach mehreren halbherzigen Versuchen, die keine adäquate Hilfe von außen brachten absichtlich erfolgreich umgesetzt.
Der beste Einstieg ins Verständnis psychischer Krankheiten die die buddhistische Grundlektion der Erkenntnis der Notwendigkeit von Leid. Aus unangenehmen Gefühlen entwickeln wir uns weiter. Erst wenn wir ein Problem auch fühlen können lösen wir es, so fern wir eine Möglichkeit dazu sehen. Sehen wir keine Lösung verdrängen das unangenehme Gefühl mit unserem individuellem Suchtverhalten oder gehen daran zu Grunde, das passiert auch wenn unser Hilfsmittel zur Kompensation nicht mehr ausreichend wirkt.
In unserer Gesellschaft sollen wir nach Glück streben und bekommen suggeriert dass wir Glück kaufen können. Unangenehme Gefühle gut ausblenden zu können gilt als Charakterstärke. Die meisten Jobs sind monoton und machen keinen Spaß, sie sind maximal angenehmer als schlimmere Beschäftigungen die wir uns vorstellen können.
Wir erdulden unangenehme Gefühle weil wir daran Glauben dass es nötig ist und für uns einen Nutzen hat. So lange der Kapitalismus noch nicht gesiegt hatte glaubten die Kommunisten an ihr auf Gleichheit und Gemeinschaft basierendes Konzept und die Kapitalisten glaubten das bessere System zu haben weil mehr Fortschritt und Wohlstand erzeugt wurde und sie die Menschheit mit dem Kommunismus als nicht überlebensfähig betrachteten.
Heute ist es schwer geworden an unsere Gesellschaft zu glauben. 40% der deutschen erwartet im Rentenalter die Grundsicherung, obwohl sie gearbeitet haben fallen sie dann auf Harz4 Niveau. Die Arbeit die sie in der Gesellschaft verrichten ist zu großen Teilen sinnlos. Es wird massenhaft überproduziert und wieder vernichtet. 2006 zeigte die Kinoreportage „We feed the World das von 6 Millarden Menschen noch eine Millarde hungert obwohl für 12 Millarden Menschen Nahrung produziert wird. Was übrigbleibt wird vernichtet um die Preise stabil zu halten. Wie die brandopfer im Alten Testament nur dass unser Gott jetzt Wirtschaft heißt. Nur dass wir diesen Gott anfassen können. Jeder Cent der eingezahlt wird fließt sofort um die ganze Welt wie das Blut von einem lebenden Organismus
Autos und Technik werden schon lange nicht mehr auf maximale Lebensdauer produziert sondern so hergestellt dass sie die Garantiezeit von wenigen Jahren überstehen. Bei Kleidung ist das noch extremer. Es gibt ein rund um die Uhr Angebot von billiger Kleidung die manchmal nur wenige Wochen hält.
Würden wir nur herstellen was wir brauchen und alles so produzieren dass es möglichst ein Leben lang hält, dann gäbe es zwar viel weniger Arbeit, aber die Wirtschaft könnte nicht endlos wachsen. Ewiges Wirtschaftswachstum bedeutet dass jedes Jahr mehr Gewinn erwirtschaftet werden muss. Ohne dieses Wachstum bricht unser auf Schulden und Zinsen basierendes Finanzsystem zusammen.
Deshalb steigt der Leistungsdruck auf die Arbeiter und in der Produktion werden immer mehr Arbeitskräfte eingespart, weshalb es auch die Zeitarbeit gibt die es erlaubt den Großkonzernen so wenig feste Angestellte wie möglich zu haben.
Je kürzer die Lebensdauer eines Produktes ist umso schneller muss es erwirtschaftet werden, bei unserer Kleidung gibt es ständig neues Modetrends um einen zusätzlichen Anreiz zu geben neues zu kaufen und wohl auch um weniger bedauern zu müssen wir schnell unsere Kleidungsstücke kaputt gehen.
Die Folge ist wachsende Unsicherheit in der Bevölkerung, keiner der heute geboren wird hat mehr wie früher sein Leben lang den gleichen Arbeitsplatz und die Altersarmut wird als Folge von zu wenig Fleiß in der Ausbildungs- und Schulzeit dargestellt was umso größeren schulischen Leistungsdruck bewirkt.
Wir unterdrücken unseren Unangenehmen Gefühle zum großen Teil um als Teil unserer Gesellschaft funktionieren zu können, ohne dass die meisten von uns noch ein Leben lang begründet daran Glauben können dass sie von dieser Gesellschaft im Alter ausreichend für ihren Einsatz belohnt werden und ohne die Sicherheit überhaupt ein Leben lang so ein Teil der Gesellschaft zu sein. Keine Ausbildung garantiert noch dass man seinen Beruf bis zur Rente ausüben kann, Arbeitslosigkeit kann jeden treffen und wenn man dann nicht unter seinem Bildungs-Niveau arbeiten will wird man sanktioniert.
Nur sehr wenige Menschen in dieser Gesellschaft werden immer reicher oder können von etwas sehr gut Leben dass sie gern tun
Kapitalismus ist wie Lotto jeder kann gewinnen aber nicht alle können gewinnen. Und nur sehr wenige werden immer reicher.
Dazu kommt noch das unser Lebensraum auf so vielen Ebenen kurz vor der Zerstörung steht und Kriege und Massenvernichtungswaffen rund um die Uhr unser Leben bedrohen. In den Siegerländern ist zwar die Angst vor Kriegen gering, dafür aber die Angst vor Terrorismus groß, auch wenn die Chancen im Straßenverkehr oder in einem öffentlichen Krankenhaus an Multiresistenten Keimen zu sterben wesentlich besser stehen als die Chancen einen Terroristischen Angriff auch nur einmal im Leben von weitem zu sehen.
Unsere christlich kapitalistische Welt macht auch nach der Trennung von Kirche und Staat weiter wo die Kreuzzüge aufgehört haben. Länder werden ausgebeutet und ihnen wird unser System aufgezwungen und außerdem werden Ressourcen-Kriege geführt und weite Regionen der Welt destabilisiert und mit Waffen und Munition beliefert, die davon ausgelöste Völkerwanderung wird genutzt um unsere Bürger mit der Angst vor Fremden von der Angst vorm Leben im eigenen System abzulenken.
Nebenbei sind die Atomwaffen mittlerweile auch in Ländern angelangt die genug Grund haben sie irgendwann im großen Stil einzusetzen und die Regierungen scheinen unfähig ihre Konflikte mit diesen Ländern zu lösen. Die Bevölkerung glaubt zwar irgendwie noch immer dass alles gut wird, aber die einzige Begründung dafür ist, dass es immer so war. Egal wie glaubhaft Film und Fernsehen und Literatur schon geschildert haben dass es auch schief gehen kann. Wir haben das Grundwasser mit Chemikalien wie industriell produzierten weiblichen Hormonen aus der Antibabypille verseucht und flächendeckend alle Weltmeere mit Plastik zugemüllt, so dass ganze Müllkontinente entstanden sind und wir außerdem das ganze Zeug über die Nahrungskette irgendwann selber fressen. Weiterhin nehmen wir über die Nahrungskette bei der Aufzucht von Tieren eingesetzte Antibiotika und weitere Gifte aus der großindustriellen Nahrungsmittelproduktion auf.
Der Menschengemachte Klimawandel wurde bewiesen, genauso wie bewiesen wurde dass es in der ganzen Erdgeschichte nie solch einen extremen Klimawandel gab. Der Golfstrom welcher beim versiegen die nächste Eiszeit bringen kann hat sich bereits um 17% verlangsamt und die Ursachen werden aus wirtschaftlichen Gründen nicht effektiv behoben. Über die Medien hat sich zwar herumgesprochen dass unser kapitalistisches System alle diese Fehler hat, aber es gilt als alternativlos, weil die Kommunismusversuche gescheitert sind.
Entweder verdrängen die Menschen ihre Ängste durch Ablenkung, Süchte und Rauscherlebnisse verschiedenster Art oder sie blenden ihr Gewissen aus um Erfolgreich zu werden, mit der Begründung dass sie zwar nichts ändern, aber dafür wählen können ob sie zu den Gewinnern oder den Verlierern gehören und beteiligen sich dann an der Zerstörung unseres Lebensraumes.
Religionen wurden mal als Opium für‘s Volk bezeichnet und bieten für den Glauben ans Gute zumindest nach dem Tod oder im Nächsten Leben eine Belohnung für‘s friedliche erdulden ihrer Lebensumstände, aber es gibt verschiedene Religionen die sich alle für einzig wahr halten und welche wieder rum in viele Glaubensgemeinschaften und Kirchen zersplittert sind, die sich auch wieder für die mehr oder weniger einzig wahre Auslegung ihrer Grund Religion halten, außerdem sind einige der Versprechungen für‘s Jenseits doch ziemlich unglaubwürdig und auf Basis unserer Wissenschaft und Philosophie sind alle Religiösen Konzepte voll von unlogischen Zusammenhängen und Versprechungen. Um als Erwachsener weiter an diese Konzepte glauben zu können muss man einiges verdrängen und vollständig vermeiden darüber zu Ende nachzudenken.
Wir können keine inneren Konflikte und unangenehmen Gefühle für immer verdrängen. Entweder wird unser Glaube aus dem wir sie ertragen irgendwann belohnt, oder sie werden immer lauter und lauter, bis unser Kompensationsmechanismus nicht mehr wirkt und sie vollständig ins Bewusstsein dringen. Bei Verzweiflung und Traurigkeit heißt das dann Depression. Wie bei starkem Lärm aus unserem direkten Umfeld die Quelle überall zu sein scheint können wir auch bei einer Depression den Auslöser dieser extremen (lauten) Gefühle nicht mehr richtig identifizieren.
Reaktive Depressionen haben noch einen halbwegs glaubhaften Grund und endogene Depressionen gelten als genetisch bedingt und scheinen gar keinen angemessenen Grund zu haben. Man benutzt da oft die Floskel „Aus gutem Hause.“
Ich las mal von einem amerikanischen Mädchen aus gutem Hause dass den 9 jährigen Nachbarsjungen kurz vor der Sonntagsschule mit mehreren Messerstichen getötet hatte um herauszufinden wie es sich anfühlt jemanden zu töten. Ihre Tagebucheintragung dazu war eiskalt und kaum zu glauben.
Bei dieser wohlhabenden Familie hatten die Kinder angeblich alles was sie brauchen und es gab keine körperliche Gewalt durch die Eltern. Die Tochter bekam allerdings bereits mit 14 Jahren Antidepressiva.
Man kann Dinge vermissen ohne sie jemals richtig kennengelernt zu haben. Erfolgsorientierte Familien erziehen ihre Kinder häufig ehrgeizig, streng und belohnungsorientiert. Etwas im zwischenmenschlichen Bereich kann ein Leben lang fehlen und sogar noch der Grund für den wirtschaftlichen Erfolg dieser Familie sein, weil Erfolg im Kapitalismus nicht mit Nächstenliebe und reinem Gewissen vereinbar ist. Irgendwann in irgendeiner Generation kommt trotzdem die Quittung.
Wer sich nie geliebt gefühlt hat weil Liebe nur über Geld und Geschenke gezeigt wurde und nicht durch bedingungslose Zuneigung und Akzeptanz wird den Verlust einer Liebesbeziehung viel intensiver empfinden als jemand der mehr bedingungslose Liebe erlebt hat.
Nimmt man die bisher genannten Fakten zu unserer Gesellschaft und unserem Leben in dieser Gesellschaft zusammen und akzeptiert das verdrängte Gefühle gesammelt werden bis sie sich durch die Erfüllung eines Glaubens das ertragen dieser Gefühle als sinnvoll erwiesen hat kommen sie irgendwann raus. Als psychische Erkrankung oder als Psychosomatik. Ängste denen man keinen Glauben daran dass sie unbegründet sind entgegensetzen kann werden auch verdrängt ohne dass je etwas getan wurde um sie zu verarbeiten und damit glauben zu können in Zukunft vor der selben Situation sicher zu sein oder sie nochmals ertragen zu können.
Irgendwann kommt alles wieder raus oder wird an die nächste Generation weitergeben wo es dann noch zeitiger und intensiver hervorbricht. So haben wir heute Kinder die auf Antidepressiva und Antipsychotika eingestellt werden, gefährliche Körperverletzung und Bandenkriminalität an Grundschulen, etc..
Die letzte Ursache ist die Einsamkeit, die man trotz seiner Beziehungen erleben kann, weil man sich nur als Maske zeigt und aus Scham sein wahres ich verbirgt, in denen man sich in Ruhe lässt und nebeneinander her lebt, erst weil man dafür Sex bekommt und später aus Gewohnheit und Angst vorm Alleinsein.
Dass es möglich ist ohne sexuelle Komponente jeden Menschen zu lieben, einfach in dem man trotz dass man alle Seiten seiner Persönlichkeit kennt jederzeit mit diesem Menschen zusammenleben und an seinem Wohlergehen interessiert sein kann, können sich die wenigsten Menschen vorstellen.
Wir werden in der kapitalistischen Konkurrenzgesellschaft immer einsamer und geben unsere Liebe irgendwelchen Rauschzuständen, wie zum Beispiel beim Sex, den Sex sehen wir als ultimative Nähe-Erfahrung die eine Beziehung erst intim macht. Wer mal bei einer Prostituierten war weiß dass Sex ohne die Absicht Kinder zu zeugen nur eine Droge und nichts weiter ist.
Die Drogen der Pharmaindustrie helfen nur Probleme weiter zu verdrängen und machen sie damit schlimmer. Witzig ist dass manche Medikamente als Heilmittel gelten weil sie die „kranken“ Gefühle eine Zeit unterdrücken aber dafür Fressucht auslösen und so ein zusätzliches Problem erschaffen. Bei Menschen die solche Medikationen erhalten treten die „kranken“ Gefühle irgendwann wieder auf, werden mit Dosissteigerung bekämpft bis keine mehr möglich ist und ein neues Medikament her muss und immer so weiter bis man an den folgen seiner Medikation erkrankt und stirbt oder sich doch noch umbringt.
Psychosen sind nach außen Projizierte Reisen in die eigene Seele zum lösen innerer Konflikte. Meiner war der Glaubenskonflikt und die Zigeuner haben ihn mich bei sich ausleben lassen und so sehe ich jetzt einen Sinn im Glauben meiner Kindheit, in jedem Detail und ich kann alles vollständig mit Wissenschaft untermauern und so tue ich was ich tue und erlebe echte Wunder, die ich zwar hinterher erklären kann aber nie kommen sehe.
Erlebte Psychosen kann man wie Träume deuten und den Menschen damit zur Selbsterkenntnis helfen.
Drogen sind nie eine Lösung aber die illegalen Drogen verstärken wenigstens noch Gefühle statt sie zu verdrängen und lassen auf diese Weise eine Verarbeitung des Grundkonflikts zu. Die Verdrängungsdrogen der Psychiatrie sind nur als Akutmedikation in besonders extremen Zuständen nützlich und verschlimmern an Sonsten jedes Problem durch Weiterverdrängung.
8.7. Jesu Gedanken
Wie Jesus die Menschheit von der Sünde erlöst

Jesus Christus wusste dass das Neid aus Ungleichheit und Ungerechtigkeit entsteht, Jesus Christus wusste das die Gier nach Macht aus der Möglichkeit Macht zu erlangen entsteht und Jesus Christus wusste was Gottes Wille ist. Jesus Christus wusste dass Menschen die nach Gottes Willen Leben indem sie Nächstenliebe üben, nicht Wut und Hass nachgehen, immer mit ihrem Gewissen entscheiden, sich nicht von ihren Ängsten abhalten lassen etwas zu tun dass sie richtig finden und immer auf ihr Gefühl und ihre innere Stimme hören, er wusste dass solche Menschen mit jedem anderen Menschen in Frieden leben und dass es ihnen auch nie an etwas mangeln wird das sie dringend zum Leben brauchen. In wird deshalb nichts mangeln weil ihnen Zum einen ihre innere Stimme sagt was sie tun müssen um sich und ihre Lieben versorgen zum müssen und weil Jesus um die Wirkung einer solchen Grundeinstellung auf andere Menschen wusste.
Diese Wirkung habe ich selbst erlebt. Menschen tun mir gutes geben mir von allein was ich brauche, ich werde überall offen angenommen und finde immer und in jeder Stadt Menschen die für mich da sind wenn ich jemanden brauche, weil sie umgekehrt wissen dass ich für sie genauso da bin. Ich hatte aber auch Phasen in denen ich von Zorn erfüllt war, da ging diese Wirkung verloren, obwohl ich versucht hatte meinen Zorn nicht zu zeigen. Sofort erlebte ich wieder Verschlossenheit und Ablehnung.
Jesus Christus wusste auch was Gottes Plan ist und dass die Menschen auf dem falschen Weg sind. Jesus kannte vielleicht nicht die Evolution aber er sah trotzdem Pflanzen Tiere und den Menschen und auch dass der Mensch große Reiche und Gemeinschaften geschaffen hatte die wie ein zusammenhängendes Lebewesen funktionieren. Er wusste aber auch dass sich diese Reiche untereinander erobern und bekämpfen obwohl es für sich tötende Soldaten keine persönlichen Gründe gibt.
Jesus Christus wusste alles über Satan und die Gefühle die Menschen leiten und was passiert wenn Menschen Gottes Stimme in sich unterdrücken und er wusste um die Ursachen von Krankheit und Leid.
Jesus Christus wusste auch das Menschen die Verbrechen verüben das nicht tun weil sie schlechte Menschen sind, sondern aus Not heraus und aus Lebensumständen heraus durch welche sie lernen mussten ihre innere Stimme zu schweigen zu bringen und zu rauben oder zu stehlen oder zu welchen Verbrechen auch immer. Jesus Christus hat Räuber geheilt und gesund gepflegt und Huren gesegnet.
Ich habe in meinem Leben viele verurteilte Verbrecher kennengelernt, die meisten waren sehr korrekte Leute auf deren Wort man sich mehr verlassen konnte als auf das Wort von Normalbürgern, diese Menschen waren mir gegenüber immer offen und hilfsbereit weil alle nach dem Motto: wie es in den Wald hinein ruft so schallt es raus lebten, begegnete man ihnen offen und respektvoll wurde man auch so behandelt. Diebe und Betrüger waren in meiner Erfahrung immer schwer Drogensüchtig und immer auch nach härteren Drogen. Diese Drogen nehmen sie aber auch nur um ihr Leben zu ertragen. Wenn man schon Drogen konsumiert um sein Leben meistern zu können, dann halte ich die illegalen Drogen auch für die bessere Wahl als Alkohol oder Glücksspiel, oder gar ärztlich verordnete Beruhigungs- und Schmerzmittel. Man kann sich noch artikulieren und am Leben teilnehmen und fällt weniger auf als ein Betrunkener, schon weil Alkohol ab einem gewissen Pegel, Traurigkeit und Einsamkeit. Das ist nur meine Meinung, aber denken sie sich mal aus was passieren würde wenn plötzlich keiner mehr Drogen verkaufen würde. Die meisten Süchtigen nehmen ganz normal am gesellschaftlichen Leben teil und unterdrücken mit den Drogen ihre Frustration und ihre Wut auf unschöne Lebensumstände. Diesen Gefühlen hätten sie plötzlich nichts mehr entgegenzusetzen und es gäbe Aufstände.
Jesus Christus hat die selbe Zukunft gesehen die ich sehe, vielleicht ohne die industriellen Möglichkeiten die es heute gibt, aber er hat gesehen dass Friede unter den Menschen nicht möglich ist wenn Menschen Macht über andere Menschen ausüben. Deshalb sprach Jesus in der Bergpredigt von den Lilien auf dem Felde und den Vögeln am Himmel, die nicht arbeiten und sich nicht um die Zukunft sorgen und trotzdem von Gott mit allem versorgt werden. Deshalb sagte Jesus Christus dass wir nicht zwei Herren dienen können. Sobald wir einem Herren dienen und der aus Gier oder Egoismus für sich und seine Untergebenen handelt und wir ihm folgen dann folgen wir Satan und Satan bewirkt Leid.
Jesus Christus wusste auch dass die Menschen erst einmal bereit sein müssen für eine Welt welche allein von Gott regiert wird. Erstmal mussten genug Menschen erleben dass Gott dem der seinen Willen tut und jedem Nächstenliebe entgegenbringt wirklich von Gott versorgt wird und wirklich seine Ängste vor Fremden und der Zukunft verliert.
Nachdem ich all die Magie der letzten drei Jahre erlebt habe und erleben durfte wie Gott mir meine letzten Ängste nahm und mich weiterführte und mir Kraft gab nicht zu verleugnen was ich erlebt habe und auch den Namen nicht zu verleugnen welchen ich bei den Zigeunern angenommen hatte bin ich absolut überzeugt davon das Jesus Christus mit dem Reich Gottes genau das meinte was ich erlebt habe und erlebe. Selbst ohne 12-dimensionale Physik lässt sich erklären warum dieser Geisteszustand Reich Gottes genannt wurde. In einem Reich sorgt der Herr für sein Volk und spricht zu seinem Volk. Ich hatte alles verloren bevor ich nach Plauen kam und bekam alles viel besser zurück und ich hörte und höre Gott aus allem sprechen. Besonders so lang ich meine persönlichen Nöte noch nicht ganz losgeworden war.
Ich fühlte mich zum Beispiel immer sehr einsam meinte zum unbedingt heiraten und Kinder bekommen zu müssen und ohne das niemals glücklich zu werden da lies mich Gott nochmals eine Beziehung erleben, In meinem Kopf glaubte ich Gott hätte mich für eine Beziehung nach seinem Willen bereit gemacht und endlich die richtige die richtige finden lassen. Alles schien perfekt zu passen aber es scheiterte, am Ende scheiterte es trotzdem, nur waren die Konflikte mit dieser Partnerin so schlimm gewesen dass es diesmal eine Erleichterung war. Danach fand ich zunächst bei den Zigeunern hier die Familie die ich gesucht hatte. Trotz meiner offensichtlichen Problemen wurde ich in die Familie integriert und wie ein eigener Sohn angenommen. Meine Zigeuner Eltern sagten sie würden mir helfen irgendwann eine Zigeunerfrau zu heiraten, das wäre auch so Brauch, damit war dieses Problem gelöst und weil ich bereits die Gemeinschaft, Nähe und Akzeptanz bekam die mir fehlte wollte ich auch gar nicht mehr so dringend eine Familie gründen, denn ich fühlte mich einfach nicht mehr einsam und durch sie hörte ich auf zwanghaft und ungeduldig jedem direkt meine Theorien erklären zu wollen sondern abzuwarten ob jemand etwas fragt dass ich aus meiner Erkenntnis heraus beantworten kann. Seit dem geht es endlich voran, und das Ziel ist endlich von weitem sichtbar und so fühlt sich mein Leben besser an als je zuvor, denn mehr Sinn als mir durch meine Rolle in dieser Geschichte gegeben wurde kann das Leben nicht haben.

Jesus Christus war es nicht vergönnt das Ziel schon in greifbarer Nähe zu sehen. Zu Beginn hatte er sicher gehofft die Juden würde alle dieses Reich Gottes finden, von dem er ja sagte dass es bereits unsichtbar über der ganzen Welt aufgespannt ist, sie würden fühlen und verstehen was Gott will und als Volk Gottes auch Gottes Willen tun. Es gab ja auch Jünger die ihm folgten und dieses Reich Gottes erlebten, aber die Mehrheit der Juden verstand Jesus Christus nicht und wollte dass er sie als König regiert. Jesus Christus musste einsehen dass es zu seiner Zeit unmöglich war die Menschheit von der Sünde zu erlösen. Zum heiligen Abendmahl sagte er ihnen noch dass er für die Erlösung von der Sünde sterben wird und dann ließ er sich hinrichten. Für seine Lehren zu sterben würde ihn ewig weiterleben lassen schon weil seine Jünger weiter predigen würden und seine Worte niedergeschrieben würden und dass er irgendwann verstanden würde und dass zur Erlösung von der Sünde führen würde.
Er ließ sich nicht hinrichten um mit seiner Auferstehung einen tollen Zaubertrick zu zeigen. Ließt man mal genau war der Jesus Christus den man nach der Hinrichtung sah optisch eine andere Person, es könnte also auch jemand anderes gewesen sein der einfach nur tat was Jesus tun würde  und sagte was Jesus sagen würde. Weiterhin sagte Jesus Christus dass einige seiner jünger den Tod nicht schmecken werden und trotzdem sind alle lange Tod. Aber eben nicht auf der geistigen Ebene.

Warum ich sicher bin dass die Wiederkunft Christi genauso gemeint ist wie ich sie gerade erlebe kann ich am Beginn meiner Jesuserfahrung erklären.
Ich hatte den Physiker Burkhard Heim in einem Psychologiebuch als Fussnote mit seinem Buch die Existenz der Seele im sechsdimensionalen Raum gefunden und später im Internet entdeckt dass er irgendwann sogar ein Buch übers Beten im Kindergottesdienst geschrieben hatte.
Nachdem mir klar wurde dass dieser Mann die Grundlage für die heutigen Ansätze zur Weltformel entdeckt hatte in dem er eine erste zwölfdimensionale Feldtheorie entwickelte die in der Lage sein sollte alle Kräfte im Universum und in der Quantenwelt auf Basis eines Modell zu beschreiben und daraus entstanden die heutigen Stringtheorien, welche noch viel mehr können.
Ich wollte unbedingt seine Gedankengänge nachvollziehen die ihn die Physik hintenan stellen und über Gott schreiben ließen. Seine Aussage dass wenn Elementarteilchen im zwölfdimensionalen Raum existieren wir dann ebenfalls in zwölf Dimensionen existieren müssen löste eigentlich meine ganze Theorie aus und bewirkte dass auch ich genau wie Burkhard Heim auf Basis physikalischer Überlegungen von Gott predige. Als mir das klar wurde fiel mir auf dass ich ja irgendwie genau da weitermache wo Burkard Heim aufgehört hatte und weil er als Wissenschaftler mit einer neuen Erkenntnis sicher auch nur noch einen Antrieb hatte, seine Theorie zu verbreiten und verständlich zu machen lebte ich ja irgendwie sein Leben weiter und nachdem er schon Tod war kann man es als Wiedergeburt Burkhard Heims betrachten dass ich jetzt weiter mache.
Die Apostel Jesu leben heute immer noch auf diese Weise weiter, im Geist von gläubigen Christen und da bewirken sie auch neue Ideen und so leben sie auf gewissen Weise immer noch.
Jesus Christus, mit allen Elementen seiner Lehre, auch denen die nirgendwo thematisiert werden weil sie  gegen die autoritär strukturierten Kirchen und Staaten sind, treibt mich an endlich eine Gemeinschaft nach seinen Vorstellungen zu gründen: Tolerant gegen jeden Menschen, unabhängig seiner Geschichte und seiner persönlichen Probleme, ohne Hierarchie und basierend auf Nächstenliebe. Ich nutze bloß dass es möglich ist sich dafür bezahlen zu lassen und dass solch eine Lösung für den Pflegenotstand dringend notwendig ist.
Irgendwann wird Jesus auch im Geist anderer Menschen vollständig wiedergekommen sein und diese werden auch Ideen entwickeln welche Gottes Plan weiter voran bringen und umsetzen. Ich glaube dass aus unserem Projekt einige davon hervorgehen werden. Nicht weil ich sie bekehre, ich will mich was das betrifft sehr zurückhalten und niemandem mehr  ein Gespräch über meine Gottestheorie aufdrängen. Ich denke viele werden von allein drauf kommen. Erst merken sie dass es Freude macht zu helfen und für unsere Klienten da zu sein und sie  werden merken dass die bunt gemischte Gemeinschaft ihr Leben interessanter und besser macht und sie werden merken dass es auch ihnen hilft mit anderen über persönliche Probleme zu reden und sie sich dadurch auch selbst weiterentwickeln. Sie werden merken dass sie weniger Angst vor der Zukunft haben und ihnen wird auffallen dass es auf der Welt nichts vergleichbares gibt.
Den Zusammenhang  zwischen Gottes Plan und der Gemeinschaft herstellen ist dann leicht, schon weil ich vorher alles aufgeschrieben und veröffentlicht habe, aber auch ganz unabhängig von mir.
Ich fand Jesus durch ein Gespräch mit der nichtchristlichen Freundin meines Mitbewohners wieder und unsere christliche Gesellschaft sorgt für unzählige weitere Möglichkeiten die Gedanken auf Jesus Christus zu lenken.
Gott ist erst endgültig bewiesen wenn Gottes Plan sich ganz erfüllt hat und wir nur noch von Gott regiert werden, aber weil mein Konzept nicht nur das Pflegeproblem lösen kann und den Staat dabei Kosten sparten lässt, weil mein Konzept Menschen in Arbeit bringt die vorher als unfähig oder unwillig galten, weil es das Problem löst dass durch Industrie 4.0 sowieso immer weniger Arbeiter gebraucht werden, weil es heilt und finanzielle Not beendet und weil es sich deshalb irgendwann so stark verbreitet dass die Öffentlichkeit aufmerksam wird, deshalb wird es schon vorher genug Menschen als  Beweis für Gott genügen. Erleichtert wird das durch den Umstand dass nach meiner  Metaphysik keiner sich einer Religion anschließen oder irgendwelchen Regeln unterwerfen muss, alle in der Gemeinschaft Leben bereits wie Gott es will denn das ist die Jobbeschreibung für alle und sie haben sich längst daran gewöhnt.

Was das tausendjährige Friedensreich und die Offenbarung betrifft hat diese Zukunftsvision alle Komponenten an die ich als Kind glaubte. Zum einen die Entrückung, die Menschen die in unsere Gemeinschaft kommen müssen nicht mehr im Kapitalismus leiden und bleiben verschont vom steigenden Leistungsdruck auf die Bevölkerung. Sieht man ein Leben ohne die volle Gefühlswahrnehmung, ohne Entwicklung und Sinn als Rädchen im Getriebe nicht mehr als Leben sondern als geistig toten Zustand an, erleben die die in unsere Gemeinschaften kommen die erste Auferstehung. Frieden wird trotz der restlichen Kapitalisten und der Regierungen herrschen. Jesus regiert weil Jesus das Grundkonzept hat entstehen lassen. Irgendwann wenn die Menschen weit genug sind und merken dass sie kein Geld und keine Autoritäten mehr brauchen wird der im Frieden gebundene Satan nochmal losgelassen wie es geschrieben steht, denn die Mächtigen und die überzeugten Kapitalisten wollen weiter ihre Macht und ihren Reichtum erhalten. Am Ende setzt sich trotzdem Gottes Wille durch, weil das die beste Lösung für alle Menschen ist und genug bereitet worden um nach Gottes Willen Leben zu können.

In dem was am Ende kommt leben dann wirklich alle mit Gott von Angesicht zu Angesicht. Wenn alle zusammen das beste für alle tun kann jeder die Zukunft der Menschheit sehen, die Gottes Plan ist und jeder kann Gott durch sein Wirken in der Vergangenheit erkennen und jeder Wird Gott in der Gegenwart fühlen, weil sich das Leben und die eigenen Entscheidungen immer sinnvoll und absolut richtig anfühlen. So sieht man Gott und deshalb sehe ich Gott auch, weil ich für die Zukunft nicht die wortwörtliche Erfüllung unvorstellbarer Prophezeiungen sehe sondern weil ich eine konkret vorstellbare Zukunft sehe die sich absolut logisch und glaubhaft anfühlt.

Prinzipiell kann ich mir auch noch andere Varianten denken und habe auch für die wortwörtliche Erfüllung der Prophezeiungen wissenschaftliche Erklärungsansätze parat, diese Deutung hier scheint mir aber doch am wahrscheinlichsten und für diese Zukunft kann ich vor allem etwas tun. Ob nebenher noch Amerika von seinen Feinden innerhalb einer Stunde vernichtet wird, wie für Babylon prophezeit wurde, ob noch mehr Katastrophen kommen oder ob es reicht dass wir all das in unserem Geiste gesehen haben, das weiß ich nicht. Ich wollte aber auch nicht jedes Detail unserer Zukunft kennen sondern nur erfahren warum der Erlösungsplan Gottes so kompliziert und langwierig ist und Gott nicht einfach allen Menschen die Sünden vergeben hat. Außerdem wollte ich wissen wie der angenehme Teil ablaufen wird.

Alles was ich schon als Kind unlogisch und als falsch empfand ist auch falsch. Das Gott aus allen Christen nur eine kleine Gemeinschaft bevorzugt, ohne dass deren Anhänger besonders gute Menschen sind ergibt nun erst recht keinen Sinn mehr. Das Jesus gestorben ist damit wir bei einem Ritual mit Obladen und Wein die Sünden vergeben bekommen auch wenn wir danach in den meisten Fällen weiter sündigen und dass wir deshalb und wegen unseren Kirchen irgendwann einfach ins Paradies kommen wo dann alles besser wird obwohl wir uns nicht weiterentwickelt haben und Gott uns auch den freien Willen lässt ergibt weiterhin keinen Sinn, aber dass der Glaube an Jesus letztendlich zu deren Erlösung führt schon denn ihre Vorbildung wird es leichter machen zu erkennen was passiert. Ach dass Gott extra einen anderen Planeten machen soll fand ich immer irgendwie sinnlose Verschwendung. Neue Erde und neuer Himmel stimmt trotzdem. Denn es wird ganz anders sein auf der Erde und im Geiste der Menschen wird Gott regieren und keine Angst und kein Hass und kein Neid und keine Gier wird mehr sein – der neue Himmel.

Meine Ideen komme ohne Leben nach dem Tod aus und ohne Jenseits einfach weil die Belohnung nach dem Tod nicht notwendig ist um das Leben nach Gottes Wille im Leben sinnvoll zu finden.
Meine Vorstellung ist eine Mischung aus Buddhismus und Christentum. Die Wiedergeburt in unsere  Welt ist die christliche Hölle, das Bewusstsein endet mit dem Tod aber die Seele findet ein neues Leben und kann sich weiterentwickeln. Das Nirwana, dass man angeblich schon zu Lebzeiten in der Meditation erleben kann, ist der Zustand in den sündenfreie Menschen übergehen statt zu sterben , irgendwann gilt das für alle Menschen, in der Welt mit Gott als einziger Autorität.

Anmerkung von ferris:

Diese Endfassung wird noch Korrekturgelesen.

Noch eine Version werde ich nicht mehr schreiben. Dieser Text enthält alles wichtige was ich durch Gott erfahren habe. Möge sein Reich kommen!

Im Namen Jesu Christi

Amen


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (04.05.2020)
ich habe den Teil Wassermann gelesen und bin sehr einverstanden. LG Gina
diesen Kommentar melden
ferris meinte dazu am 08.06.2020:
Danke : )

Sorry hab erst in zwei Wochen ne ordentliche Internetverbindung dann bin ich wieder öfter hier...
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de