Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.012 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 31.07.2021:
Flugblatt
Öffentlich verbreitete Handzettel mit appellativem, aufklärendem, werbendem oder bekennendem Inhalt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Rechtes Recht von Terminator (12.07.21)
Recht lang:  Das Tier, das faule Schwein von KopfEB (729 Worte)
Wenig kommentiert:  Spitzfindigkeit. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Unmensch Gutmensch von Terminator (nur 51 Aufrufe)
alle Flugblätter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wo endet die Welt.
von max.sternbauer
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Tiefgründiges unterhaltsam erzähle" (JoBo72)

Zwei Menschenleben

Tagebuch zum Thema Augenblick


von tulpenrot

ein Tisch
ein Stuhl
Lumpen
Matratze
unter der Brücke
zu Hause
ich fahre mit mehr als 100 Sachen vorbei

Anmerkung von tulpenrot:

11 Stichworte und 1 Satz , nur ein Augenblick

Empfohlen von:
ViktorVanHynthersin, AZU20, Dieter_Rotmund, TassoTuwas, aliceandthebutterfly, blauefrau, obar75, niemand, GastIltis, minimum,ich, Dieter Wal, moja.
Lieblingstext von:
ich, Dieter Wal


 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (10.05.2020)
Hallo Tulpi,
die Frage ist, wer es aushält anzuhalten und teilzunehmen.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 10.05.2020:
Ich habe keine Antwort - es ist jedenfalls bedrückend - nur dieser eine Moment. Ich saß im Zug. Nachdenklich. 100 Sachen (Tempo, aber auch meine "Ausstattung") sind so eine Sache im Vergleich.
LG
Angelika
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (10.05.2020)
Hallo Angelika,
nicht hinzuschauen lässt sich gut begründen.
Je schneller man fährt, umso verantwortungsvoller ist es sich voll auf das eigene Menschenleben zu konzentrieren!
Liebe Grüße
TT

Kommentar geändert am 10.05.2020 um 14:52 Uhr
diesen Kommentar melden
tulpenrot antwortete darauf am 10.05.2020:
Danke für die Empfehlung und den Kommentar.
So ist es - man sieht für den Bruchteil einer Sekunde, etwas, was man nicht sehen möchte. Man ist vielleicht sogar kurz berührt, sogar erschrocken - und dann ist es auch schon vorbei und meist vergessen. Es bleibt alles beim Alten und folgenlos. Was kann ich denn schon tun, so hinter der Glasscheibe eines Zuges (oder Autos)? Es gibt Hunderte von Entschuldigungen ... leider.
LG
Angelika
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (11.05.2020)
Ein Augenblick- auf den Punkt gebracht . LG
diesen Kommentar melden
tulpenrot schrieb daraufhin am 12.05.2020:
Ein beim Aufräumen und Ausmisten ausgegrabener Text. Manchmal lohnt es sich ja doch, einen Punkt genauer anzuschauen Danke für deine Worte und die Empfehlung
diese Antwort melden
ViktorVanHynthersin
Kommentar von ViktorVanHynthersin (12.05.2020)
Einfache Worte, einfacher Textaufbau und trotzdem (oder gerade deswegen) so eine Wirkung - Treffer und versenkt!
Herzlichst
Viktor
diesen Kommentar melden
tulpenrot äußerte darauf am 12.05.2020:
Also wenn das dabei herauskommt, spiele ich mit dir weiterhin "Schiffe versenken". Danke und viele Grüße
Angelika
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (09.06.2021)
Liebe Angelika,
das Schild Nr. 230: 60 km/h hattest du wohl übersehen?
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
tulpenrot ergänzte dazu am 09.06.2021:
Nein, ich saß im Zug.
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 09.06.2021:
Da hattest du ja noch Glück. Demnächst streiken sie wieder mal, die Lokführer. Dann entgeht dir mit Sicherheit einiges. Unpassende Kommentare wie der von mir z.B.
Aber nimm es nicht persönlich, liebe Angelika! Es gibt schlimmere Zeitgenossen.
Herzliche Grüße noch einmal von Gil.
diese Antwort melden
Kommentar von gobio (09.06.2021)
Ja - der guhte Penner und die böhsen, böhsen anderen, die steuer- und sozialverischerungzahlend nüchtern an ihm vorbeifahren!

Warum schreibst Du nicht auch mal:

ein Tisch
ein Stuhl
Lumpen
Matratze
unter der Brücke
zu Hause.
Schon morgens
schau ich
trunken vor Idylle zu,
wie die Idioten
mit 100 Sachen vorbei
zur Arbeit hasten.

Das wäre mal nicht der übliche, simpel-moralinsaure Sums, sondern hätte einen doppelten Ansatz. Kein Traktat, sondern echte Satire!

Heiter

gobio
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 09.06.2021:
Die Interpretation eines Textes liegt immer im Auge das Betrachters.
Mit 200 Sachen kommt er auch vorbei.
P.S. Und was kümmert den Literaturhimmel schon, was ich und wie ich schreibe?
Auch heiter, schon immer und sehr heiter
ich

Antwort geändert am 09.06.2021 um 11:31 Uhr
diese Antwort melden
gobio meinte dazu am 09.06.2021:
Die Interpretation eines Textes liegt immer im Auge das Betrachters.
Mit 200 Sachen kommt er auch vorbei.
P.S. Und was kümmert den Literaturhimmel schon, was ich und wie ich schreibe

Für jemand, der seine Texte öffentlich macht, eine doch etwas befremdliche, wenn nicht gar unsachlich-unfreundliche Antwort auf eine freundliche Kritik.

Ich glaube nicht, dass ich nochmal etwas zu einem von Dir zur Schau gestellten Text sage. Warum sollte ich mich dumm anreden lassen?

eom

gobio
diese Antwort melden
ich meinte dazu am 09.06.2021:
Ach geh, sei doch nicht so schnell beleidigt. Geht ja auch um Tulpis minimalistische bzw. Verdichtung, find ich ist ihr sehr gut gelungen. Geschmackssache einesteils andernteils, wenn das stimmt, dass darüber schon zu oft geschrieben wurde, nehm ich meinen Einwand zurück, aber ehrlich gesagt, ich les fast kaum drüber. Obdachlosenbedauerntexte kenn ich keinen. eom = End of messagt. Tulpenrot ist übrigens eine ganz Liebe. Mal so nebenbei bemerkt. Und wenn Du ihre Rekommi genauer liest, geht da gar nichts gegen Dich.

Lieben Gruß Gobio von 'ich'

und an Dich, Tulpenrot!
diese Antwort melden
tulpenrot meinte dazu am 09.06.2021:
@ich
Ich habs zu spät gemerkt, das mit dem "ich". Ich wollte da eigentlich keinen "Datenklau" begehen, sondern es ist einfach so gelaufen.
Danke für deine beiden Sternchen und deine Bemühungen um Frieden.
Viele Grüße
tulpenrot
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 17.06.2021:
Trollt Aron nicht total süß als gobio? Was für ein herziges Schatzili.
diese Antwort melden
ich meinte dazu am 17.06.2021:
Bist Du Dir sicher, dass das Aaron ist?
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (16.06.2021)
Ein L mit fettem Nord-Süd-Balken für Lebenserhaltung. Starkes Figurengedicht.

Es fehlt überall gute politische Lyrik. Bitte mehr.

@ ich: Danke für den Tipp.
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 16.06.2021:
Dabei bin ich so unpolitisch wie ein poliertes rohes Ei
Der Text war KdT am 9.6.21! Sonst wäre er niemandem (mehr) aufgefallen.
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 16.06.2021:
Mich stieß mein Diplomatenfreund wieder auf Politik, als ich völlig in Selbstbespiegelung und Transzendenz aufgegangen war und mich 0% für Nachrichten interessierte.

 Peter Verbata formulierte: „Bemühung um Stil ist Arbeit an demokratischen Verhältnissen.“

Hatte ich Glück mit einem solchen Mentor.

Ehrlich gesagt kaufe ich meist nur FAZ oder SZ. Sie werden derzeit viel zu selten wirklich gelesen. Es gilt den Umzug zu stemmen.
diese Antwort melden
ich meinte dazu am 17.06.2021:
Dein Danke hatte ich hier nur per Zufall entdeckt. Oder war es kein Zufall? Zum Glück habe ich gewisse geistige Fähigkeiten, bzw. nein, es sind die himmlischen Mächte, die mich hierher geführt haben (oder was es auch immer gewesen sein mag). Also dann: gern geschehen.
diese Antwort melden
Kommentar von ich (17.06.2021)
Hast Du die Empfehlungsanmerkung von Gastiltis abgeschaut, oder er von Dir? Lieblingstext von: würde ich in Fettschrift schreiben.

Obwohl bei Lieblingstext brauchst Du das ja nicht erwähnen, das bleibt immer bestehen.

Ich selbst fang gar nicht erst damit an, weil ich zum einen meine Texte oft lösche und zum anderen unter einem anderen Usernamen wieder hier erscheine. Ich freu mich dann immer wieder, wenn ich von dem einen oder anderen 'erkannt' werde und wundere mich auch, wenn ich von dem einen oder anderen 'nicht erkannt' werde. Hab schon als Kind gerne Versteckmich gespielt. Also wenn Aaron das hinbekäme sich als Gobio auszugeben (denn es gibt etliche Hinweise, dass das ein anderer alter Bekannter ist), würde er sich selbst übertreffen (obwohl er ja auch immer besser werden könnte, dennoch ...). Ich kann mir denken wer Aaron früher so alles war, im Nachhinein, plädiere aber dafür es nicht öffentlich zu machen (er pinkelte mir auch schon mal ganz schön heftig ans Bein, aber ich nahm ihm das nicht übel, er hatte irgendwo auch Recht, ich bin auch nur ein Mensch und bau manchmal ein wenig Mist und bin froh wenn mich einer darauf hinweist und ich dann ein Stück mehr Selbsterkenntnis dafür gewinnen darf).

Mag sein, dass Du über all diese Dinge ganz anders denkst ich hoffe Du siehst es nicht zu eng.

Kommentar geändert am 17.06.2021 um 11:25 Uhr
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de