Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.), Uwe75 (06.06.), Agnete (05.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 612 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.002 Mitglieder und 436.615 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.07.2020:
Aufruf
Öffentliche Aufforderung im Dienste einer Sache, Idee, Initiative etc.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Ich weiß, dass ich nichts weiß! - oder back to analog von LuiLui (04.07.20)
Recht lang:  Die drei Basisgesetze der Natur und die Einzigartigkeit der Erde von Nachtpoet (1381 Worte)
Wenig kommentiert:  God Arithmetics von Shagreen (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Wiedererschaffung des Paradieses von ferris (nur 30 Aufrufe)
alle Aufrufe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Von der Schönheit der Umwege. Prosa & Lyrik
von Moja
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil keine ahnung" (DJtheFROG)

die kröten von früher

Gedicht


von PowR.TocH.

die alten, als ich kind und so jung war,
glichen fetten kröten, tausende an jahren alt,
mit krustigen pocken besetzte unsterbliche wesen,
die autos fuhren, bier tranken, zigarren rauchten, hühner schlachteten, die große weite welt kannten,
die sie nie bereisten,
die den feurigen schnaps der gegenwart in sich hineinstürzten,
wort-, gedanken- und gestenlos vernichteten sie das heute,
den windstoß, der die kirschblüten zerstreute,
den blühenden löwenzahn,
die erste romanze,
das spiel der unbekümmertheit,
sie waren weise und milde und grausam,
sie waren tausendjährig und unverwundbar und mächtig wie berggötter,
während man zum einschlafen verurteilt war,
und nebenan erklangen ihre stimmen wie unter wasser,
hielten dumpfe zwiesprache mit denen der nachrichtensprecher,
besprachen eine unbekannte welt des unendlichen und fernen,
und unter meinem bett war etwas, das leise, ganz leise, doch hörbar atmete und sprach

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von aliceandthebutterfly (36) (26.05.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
PowR.TocH. meinte dazu am 27.05.2020:
Ja, das war ich auch. Und du sei froh, wenn du das jetzt so als Erwachsene sagen kannst.
Danke Stefanie
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (27.05.2020)
Nicht drüber reden, immer dran denken.
Die Jungen von heute sind die Alten von Morgen
Gruß
TT
diesen Kommentar melden
AchterZwerg antwortete darauf am 27.05.2020:
Ist doch alles drin, Nasenbärli!
diese Antwort melden
PowR.TocH. schrieb daraufhin am 27.05.2020:
Hallo TT,
das sehe ich ganz genau so und denke dran, nur manchmal , selten, rede ich drüber...smile
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (27.05.2020)
Ich bin mal wieder komplett hingerissen!
Die Form, ach, die Form, die sich gleichsam in sich selbst rundet: Das Ende bildet den neuen Anfang, die eigene Jugend das spätere Alter ...

Superb!
diesen Kommentar melden
PowR.TocH. äußerte darauf am 27.05.2020:
Danke Achter Zwerg für deinen schönen Kommentar....stolz drüber, dass du die Form gerade ansprichst.
LG
diese Antwort melden

PowR.TocH.
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 26.05.2020. Textlänge: 133 Wörter; dieser Text wurde bereits 83 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.06.2020.
Lieblingstext von:
AchterZwerg.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über PowR.TocH.
Mehr von PowR.TocH.
Mail an PowR.TocH.
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von PowR.TocH.:
früher abend im nordwesten die chemische reinigung war früher unsere dorfdiskothek Einer verstorbenen Liebe paradekissen angst vor dem sommer einen tag nach der kindheit neulich wurfsekunde abends auf einem anderen planeten Er
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de