Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.764 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.09.2020:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  das virus sprach jüngst zu herrn drosten von harzgebirgler (28.09.20)
Recht lang:  ROTKÄPPCHEN von Dieter Wal (313 Worte)
Wenig kommentiert:  berliner limerick - trio von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  ein fleischfabrikant aus westfalen von harzgebirgler (nur 25 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Licht der Lupinen
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder gute Schreiber willkommen ist" (Waschenin)

exit(us) am wandschrank, im bad, auf dem teppich und im schiefen bilderahmen mit den lächelnden menschen und dem wackligen nagel in der sandigen altbauwohnungswand

Sozialdrama zum Thema Straßenverkehr


von Lucifer_Yellow

willkommen im kreißsaal der wirklichkeit schreit sie
hier ist abtreibung ein skandal
hier heisst leben
suicid
dein name
dein nabel dein mond zu den sternen
ist trügerrisch darling
und lügt mir heiter ins gesicht

ich falle hier nicht auf
ich falle hier durch
ein kuss noch auf dein erhabenes gestirn
du einzig artiger abartiger abgott meiner welt
ich stoss mich in dein schwert zu boden
viel zu oft zu boden

ich fresse was andere übriglassen
schlechtes und nicht verdauliches
da ich nicht wählerisch bin
gibt es immer genug hiervon
hierfür

und säuerlich muss ich aufstoßen und spüre halb verdautes
von damals wieder im mund
meine zunge umspielt schimmlige lügen wenn sie dich küsst
und einsam gedenke ich unserer vergangenheit
während ich darauf herumkaue
auf gedanken, gefühlen und verdorbenem obst

das heim ist satt und sicher
hier werden nur fett die kakalaken
und klatschen beifall in den trümmern
die nachkriegswelt wird von anderen wiederaufgebaut
und ihr? und was macht ihr, die ihr da zuschaut?
werft napalm auf die asche

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Ralf_Renkking (17.07.2020)
Der Straßenverkehr war noch nie besonders attraktiv und auch der Kreißsaal ist längst keine Runde Sache mehr, die Kakerlakenkakaphonie allerdings lässt Zukunftsmusik erhoffen, es wird ohnehin Zeit zu erkennen, dass wir uns die Asche verdient haben. 👍
diesen Kommentar melden
Lucifer_Yellow meinte dazu am 17.07.2020:
mit geschlossenen augen
im riesen-scrolldown-rad endloser Möglichkeiten
leg ich meinen finger drauf
und siehe da, so soll es sein....

... ungefähr so wähle ich Kategorie und Thema der Texte...
blauer reiter auf blauen hintergrund...
diese Antwort melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 17.07.2020:
Du brauchst Dich nicht zu rechtfertigen, allerdings überlege ich noch, ob ich Deine Bezeichnung als Kompliment oder Beleidigung werten soll. 😄
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de