Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.), unefemme (18.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 84 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.236 Mitglieder und 449.468 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.09.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Hauptsache neben Kosten von LotharAtzert (14.09.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Kanzel. von franky (nur 51 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wummys Abenteuer: Geschichte eines außergewöhnlichen Elefanten
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kam." (Fuchs)

Der Preis der Seele

Gedanke zum Thema Seele


von LuiLui

Als Versagen würde es gelten, und doch ein Sieg es sein, der Liebe und Wahrheit wegen, unter allgegenwärtigen Heuchelei des Glaubens zuwider vorausgesetzt man hat die Wahl, sich nahe ahnend dem unangenehmen Gefühl des Schames, denn gerüttelt zu haben am Konstrukt der Eitelkeit jedoch nicht schuldig an des Verrates am eigenen Ideals, gelte es doch für Jedermanns höchstes Gut, des Messens am Grundsatz der Ethik* unwürdig, jedoch laben an des Glückes Gewicht, gewonnen, sich entschieden zu haben für des Satans unangemessen hohen Entlohnung für die eh so verkümmerte Seele, sei es nicht gutgeheißen, sich des für den Verrat des eigenen Ideals typische Eigenschaft des heuchlerischen Glaubens zu wider sagen und nicht für den eines tückischen Händlers anscheinend so bescheidenen jedoch viel zu hohen Preis, der als Gegenleistung aller nur erdenklichen Annehmlichkeiten "nur" fordert, sich des Glaubens an sich selbst zu entsagen, sei dies jedoch einer Verwirklichung eines Idealistischen Individuums grundlegende Voraussetzung.

*Hinweis auf Pro und Kontra zum kategorischen Imperativ

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (23.07.2020)
Der Versuch ist sehr lobenswert, das Ergebnis muss man jedoch als gescheitert betrachten.
diesen Kommentar melden
LuiLui meinte dazu am 26.07.2020:
Könnten sie mich auf einen großen Fehler hinweisen warum um zu verstehen warum ich es als gescheitert ansehen müßte
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 26.07.2020:
Überlange, dennoch gute Sätze zu schreiben, das ist die ganz große Kunst! (Ein Meister darin: Thomas Bernhard). Sich daran zu versuchen, ist aller Ehren wert, aber "Der Preis der Seele" ist wirr und unverständlich geworden. Dazu kommen noch nicht wenige Rechtschreibfehler wie z.B. "kathegorischer Imperativ", "gegenleistung" und "annehmlichkeiten".
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 22.07.2020, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 26.07.2020). Textlänge: 159 Wörter; dieser Text wurde bereits 97 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.09.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LuiLui
Mehr von LuiLui
Mail an LuiLui
Blättern:
voriger Text
zufällig...
Weitere 3 neue Gedanken von LuiLui:
Ein guter Gedanke... Der Moment des Augenblick Pro- und Kontra zu Kants kategorischen Imperativ
Was schreiben andere zum Thema "Seele"?
Mein Sein (trunkenmaster) Hoffnungsfunke (trunkenmaster) Zeitvertreib (Soshura) Gefressene Seele (Seelenfresserin) Dunkel der Seele (trunkenmaster) Verwandt (trunkenmaster) Die Macht der Seele und die Einsamkeit dazu (trunkenmaster) Für Oma (GastIltis) kost & logis frei (harzgebirgler) (Un)Vertragbarkeit der Seele (Augustus) und 210 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de