Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.687 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2020:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  fahrplanänderung von Perry (24.09.20)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  In den Fenstern von wa Bash (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SONNENSTUDIO-HOOLIGAN 05.12.91 von Gehirnmaschine (nur 18 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Unsicherheit der Väter: Zur Herausbildung paternaler Bindungen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (FliegendeWorte)
Als ihre Zeit gekommen warInhaltsverzeichnisEin bisschen Schwund ist immer

Trügerischer Stein und wahres Sein!

Essay zum Thema Glaube


von Bluebird


(von Bluebird)
Kathedralen gelten zu Recht als die imposantesten Gebäude mittelalterlicher Städte. Sie waren die größten Bauwerke ihrer Zeit
Die staatlich und kirchlich vorangetriebene Christianisierung Europas im ersten Jahrtausend  wäre ohne entsprechende architektonische Manifestierung kaum überlebensfähig gewesen.
  Allerorten entstanden Kirchen und Klöster, und in zahlreichen größeren Städten auch beeindruckende, Ehrfurcht gebietende Kathedralen als sichtbare Zeichen der göttlichen Macht, Heiligkeit und Präsenz und Orte kultischer Verehrung und Glaubensausübung.
    Einerseits waren das natürlich sinnvolle Maßnahmen zur Stabilisierung der neuen Staatsreligion, andererseits aber eben auch keine Garantie für einen echten Glauben.
  In diesem Sinne kann man zwar im 11. Jahrhundert von einem christianisierten , aber nicht unbedingt von einem christlich-gläubigen Europa, sprechen.

Diese Unterscheidung mag jetzt manchem nicht so recht einleuchten, wird aber vielleicht klarer, wenn man zugrundelegt, dass glauben nicht nur für wahr halten, sondern auch vertrauen bedeutet.
    Man kann die Existenz Gottes für wahr halten, aber dennoch nicht grundlegend sein Vertrauen in Ihn setzen. Letztlich unter dem Deckmäntelchens des Glaubens doch sein eigenes Ding machen, aber kein wirklicher Nachfolger Jesu Christi sein.
    Übrigens etwas, was von Kritikern des Christentums oft verschwiegen, übersehen oder nicht verstanden wird. In Seinem Namen Dinge zu tun, heißt noch lange nicht, auch in seinem Auftrage oder Sinne zu handeln.

Denkimpuls:
Kirchliche Steine sind noch keine Garantie für einen echten Herzensglauben, können ihm aber dienlich sein.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (29.07.2020)
10 Minuten Aufenthalt in einer Kathedrale geben mir mehr Kraft und Spiritualität als ein Leben lang Bluebirds wirre Traktate zu lesen.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Als ihre Zeit gekommen warInhaltsverzeichnisEin bisschen Schwund ist immer
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Die Geschichte des Christentums.
Veröffentlicht am 27.07.2020, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.07.2020). Textlänge: 217 Wörter; dieser Text wurde bereits 82 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Christentum Geschichte
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Essays von Bluebird:
Galileo Galilei - oder wie die Wahrheit vorübergehend noch mal zum Schweigen gebracht wurde Als die Seilbahn plötzlich stoppte ... Von übernatürlichen Wundern und einer manchmal durchaus angebrachte Skepsis Yogananda und Kali - oder wie vorgeblich aus einem Wunsch eine Erscheinung wurde John Wyclif - ein englischer "Ketzer" und Bibelübersetzer Geschehen Wunder einfach so? Wunder geschehen und manchmal auch nicht! Die Katharer - viel gewagt und doch verloren Eine verführerische böse Kraft! Von armen Wanderpredigern, einer Laienbewegung und deren Verfolgung
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu ... und zweitens manchmal anders als man denkt Der Neuanfang! Eine unglaubliche Erfahrung Die fünf Wolken Eine Prophetie Jan Hus - und die Vorahnungen eines Schneiders Der Augsburger Religionsfriede - besser wenig als gar nichts? Gerechtfertigt allein durch den Glauben? Von armen Wanderpredigern, einer Laienbewegung und deren Verfolgung Die christliche Neugeburt - stimmen da Theorie und Praxis überein? John Wyclif - ein englischer "Ketzer" und Bibelübersetzer Von Rechtgläubigen und Häretikern, Spürhunden Gottes und peinlichen Befragungen Der Besuch im Hexenhaus Das Namenschild am Gartenzaun
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
Widerstand (Shagreen) Regina (Ralf_Renkking) Zeitzeugnis (Ralf_Renkking) siebenmal ist nicht genug (matthäus 18,22) (Perry) Wissen (Ralf_Renkking) Zeichen (Bohemien) I. Prolog (Ralf_Renkking) 13 (Bohemien) Pfingsten (Bohemien) JESUS GOTTES SOHN (Bohemien) und 369 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de