Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.), Fidel (27.08.), wurstbrot123 (27.08.), suedfriesland (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.044 Mitglieder und 438.607 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.09.2020:
Hymne
Gedicht, das in gehobener, frei rhythmischer Sprache seinen Gegenstand - nahezu - religiös besingt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Takeko Nakano von Prinky (13.07.20)
Recht lang:  Die Herrin der verlorenen Träume von Mondsichel (1175 Worte)
Wenig kommentiert:  LiO(1): Klingenstiche von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Loblied. von franky (nur 87 Aufrufe)
alle Hymnen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bringt mir den Dolch
von Alazán
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Verlag habe." (Beppo)

Strings der äonen

Expressionistisches Gedicht zum Thema Andere Welten


von Walther

Strings der äonen

Der nach hall des ur
knalls zerrt an den strings
der äonen – er bläht &
staucht sie: die schöpfung
lebt

Die fransen des schwarzens
lochs schlingen ihre schwer
kraft tentakeln ums
licht: wer über dem er
eignis horizont hin
aus will sei gewarnt

Selbst der bart des gott
vaters wirkt verzerrt vor
dem orkus in das sich
gravitätisch das welt
all aus beult

In ein wo anders das
nicht sicht bar ist & bleibt
in der drehung verliert
es sich selbst & wird
verschwinden
wie wir

 
 

Kommentare zu diesem Text


LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (30.07.2020)
Dazu fällt mir nur ein:
In einem abgeschlossenen System ist die Summe aller Energien konstant. Die Gesamtenergie bleibt erhalten.
(Energieerhaltungssatz)

} Die Vorstellung vom "Verschwinden" ist ebenso unvollkommen wie unsere sprachlichen Möglichkeiten.

Galaktische Grüße von weit weg vom Ereignishorizont und doch mittendrin
Lotta
diesen Kommentar melden
Walther meinte dazu am 31.07.2020:
liebe Lotta,
danke fürs lesen. und kommentieren!
die thermodynamischen gesetze sind was feines, fürs weltall fast so wichtig wie die relativitätstheorie.
man hat nachgewiesen, daß schwarze löcher tatsächlich "verdampfen" - eine spannende vorstellung, finde ich. gelegentlich schreibe ich so ein weltallgedicht. früher mehr, heute eher weniger. aber dies, so dachte ich, darf mal wieder in die welt.
lg W.
PS.: der bescheidene poet dankt für die empfehlung von LottaManguetti.
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de