Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.153 Mitglieder und 445.198 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.04.2021:
Erörterung
Die Erörterung ist eine sachbezogene, argumentativ begründete Auseinandersetzung mit einem Problem unter... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die Hölle von Terminator (11.04.21)
Recht lang:  Quantitative Metaphysik - Buch von ferris (22194 Worte)
Wenig kommentiert:  Rausgehört – Türkisch als Bereicherung für die deutsche Sprache (Buchstabe I) von HarryStraight (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tormore 1992-2012 Berrys Dark Sherry Cask von Terminator (nur 49 Aufrufe)
alle Erörterungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sara Bellford
von Ana Riba
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder gute Schreiber willkommen ist" (Waschenin)
Rupi Kaur - Die bestverkaufte Menstruationslyrikerin der JetztzeitInhaltsverzeichnisEuthanasie

Hannover leuchtet - Generalprobe von Sternklang im Berggarten

Erzählung zum Thema Weihnachten


von toltec-head

Statt Außerirdische gab´s am Ende natürlich doch mal wieder nur Frauen mittleren Alters, die mit dem am Eingang ausgegebenen Taschenlämplein auf den Kies blinkend sich ihren Weg von einem Aufführungsort zum anderen suchten. Teilweise mit lustigen Hüten, aber zwischen den schon arg semptembrigen Rhododendren als Gesamteindruck im Dunkeln doch eher traurig.

Selbstverständlich hatte ich die Entgegennahme einer Taschenlampe mit den Worten

-Vom Meister nicht autorisiert!

indigniert von mir gewiesen.

Wenigstens gab es aber auf der Generalprobe nicht die für heute angedrohten Salzstangen mit Selters.

Stattdessen habe ich mir aus dem Großen Garten eine riesige Engelstompetenblüte zum sniffen mitgebracht (der Meister channelnd vom Sirius: autorisiert!).

Den Run auf die Sitzkartons mache ich nicht mit, halte Abstand vom Eso-Pack, sniffe an meiner Engelstrompete und schaue mir so lange es hell ist letzte Astern an. Es ist richtig, dass heterosexuelle Männer über 40 in der Regel weniger abgewixxt aussehen als ihre schwulen Pendants, aber dafür doch oft wie Zahnarzt. Über 50 sind sie dann eh alles Lesben.  Gut, dass es mir nicht gelungen ist, Eren mitzubringen ("Du kannst mir aber gerne vor- oder hinterher einen blasen").

Ich glaube Eren ist der schönste Name, den ich jemals gehört habe.

Hätte ihm aber unter Garantie hier nicht gefallen. Musik, bei der nun wirklich niemandem zum Tanzen zu Mute ist. Der Gong am Anfang und Ende war aber cool. Die 3 Stunden dazwischen, man sagt der Meister habe immer jede 1/16 Note durchkomponiert, faserig und fahl, aber passend zum Himmel über Hannover mit wenigen Sternen und vielen Flugzeugen. Ich hätte es schöner gefunden, der Meister hätte in späteren Jahren wie Beckett ausgesehen. Tun die Eso-Leute aber nie. Zu wenig Alkohol. Zu wenige Zigaretten. Zu viel Veganzeugs. Auch Burroughs sah mit 70 auf Methadon ganz passabel aus und musste auf Toilette Blowjob-Angebote schon Mal ablehnen.

- I´m above all that...

Ich bekomme vom vielen Engelstrompetensniffen Kopfweh.

Hier will niemandem einem anderen einen blasen.

Kurt Schwitters hatte als er mit 50 nach England immigrieren musste nur noch 8 Zähne. Da war dann viel Raum, um zwischen seinem Porridge das ganze Universum durchzulassen. Yoga ist, wenn man es sich genau überlegt, eine ziemlich blöde Idee.

Ob der Rotz am Himmel ohne Lichtverschmutzung in einer Wüste auf der Südhalbkugel imponierender wirkte?

Die Frauen mittleren Alters geben am Ausgang brav wieder ihre Taschenlampen ab. Ertappe mich Zuhause bei dem Gedanken nun noch ein wenig Rachmaninoff zu hören.

Rupi Kaur - Die bestverkaufte Menstruationslyrikerin der JetztzeitInhaltsverzeichnisEuthanasie
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Notizen aus dem Wohnklo.
Veröffentlicht am 29.08.2020, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.08.2020). Textlänge: 399 Wörter; dieser Text wurde bereits 93 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.04.2021.
Lieblingstext von:
Oskar.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von toltec-head:
Sollte man Taschengeld lieber von einem Sugardaddy nehmen, der einen richtig liebt, oder von einem, der nur seinen Spaß sucht? Das Virus als Ende der Moderne Houellebecq Leser des Aristoteles Das Dasein der Welt ist nur als Mein-Blog gerechtfertigt Zentrum für politische Schönheit aus der rechten oberen Ecke befiehlt: Es heißt Rothaut und nicht Indianer! Für sich selbst schreiben - die Literatur der Foren Marshmellow-Salat mit lauwarmer Diät-Cola - Nein, ihr Lieben, in diesem Text geht es nicht um euere Menstruationslyrik, Hahaha Frisörsalon Luisa Neubauer Leserin von Michel Houellebecq Vom Lebensraum im Osten über die Totalgrenzöffnung zur Ausgangssperre - Memoiren einer Borderlinepersönlichkeit
Was schreiben andere zum Thema "Weihnachten"?
Et Kink is doo - Das Kind ist da (solxxx) Rohes Fest (Ralf_Renkking) Zu Weihnachten (albrext) ohne schnee macht ja kaum sinn ein schlitten (harzgebirgler) Weihnachtsstimmung. (franky) Aufgestellt (GastIltis) O SCHLIESST DIE TÜR VERRAMMELT DAS TOR (harzgebirgler) neun rentiere ziehen den schlitten (harzgebirgler) der weihnachtsmann trat häufig an die stelle (harzgebirgler) Wenn Weihnachten vorbei ist (Manzanita) und 392 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de