Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
maiapaja (26.11.), mary (19.11.), NachtGold (16.11.), Rahel (10.11.), Anaïs-Sophie (05.11.), Palytarol (02.11.), AbbieNauser (02.11.), Enni (01.11.), Sadikud (28.10.), nadir (23.10.), Alabama (15.10.), Harry (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 595 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.074 Mitglieder und 440.800 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.12.2020:
Reportage
Lebender, auch die Stimmung einfangender Bericht vor Ort mit subjektiver Note des Berichterstatters.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  TWD 2: Der Gamma-Gutmensch von Terminator (08.11.20)
Recht lang:  Ein historisches Experiment von Graeculus (3254 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Cafe auf der San Andreas Spalte von max.sternbauer (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Neues aus der Unterwelt von Oggy (nur 52 Aufrufe)
alle Reportagen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Beschwerdebriefe
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das ein Sowjetführerkanzler eben muss!" (Dart)
EifersuchtInhaltsverzeichnisBauchgefühl

Entwicklung in einem afrikanischen Dorf

Tragödie zum Thema Ausbrechen


von Sätzer


Der Mann aus dem Dorf kam mit Geldscheinen
in der Tasche zurück, ging aufrecht
protzte mit einem Landrover
Frauen lagen ihm zu
Füßen
o


Das alte Leben erschien dem Bruder zu klein
er wusste, dass er verloren wäre
wenn er nicht auch
in die Fremde
ginge
o


Jetzt ist er auf dem Mittelmeer
im Sturm unter Wellen
verschwunden
sehr weit  fort
o
von zuhause
o

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (19.10.2020)
Es kommen viel zu wenige mit Ideen zur Selbsthilfe in das Dorf.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 20.10.2020:
Da gibt es Entwicklungshilfe-Projekte, die meistens von westlichen Ländern initiiert werden. Aber es müsste viel mehr getan werden.
Dank dir, auch für die Empfehlung und LG Sä
diese Antwort melden
Thomas-Wiefelhaus
Kommentar von Thomas-Wiefelhaus (20.10.2020)
Hab gehört, dass in afrikanischen Dörfern eine viel größere Solidarität untereinander herrschte, BEVOR dort das Geld überhaupt bekannt wurde.

Und: eine nicht arme Familie aus Tunesien zahlte dem Sohn 1000 Dollar als Preis für die Fluchthelfer und für einen Ertrinkungstod im Meer.

Für 1000 Dollar bekäme ich und du einen prima Urlaub in Tunesien.

Kommentar geändert am 20.10.2020 um 02:15 Uhr
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 20.10.2020:
Das Geld, Ausbeutung von Ressourcen durch "entwickelte" Staaten, Fernsehen, Übervölkerung und Vieles mehr haben zu Zuständen geführt, die es schwer machen die Misere zu beenden. Da wird in der Not manchmal das letzte Geld zusammengerafft für einen Fluchthelfer.
Dank dir für die Empfehlung und LG Sä
diese Antwort melden

EifersuchtInhaltsverzeichnisBauchgefühl
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Auf den Punkt gebracht.
Veröffentlicht am 19.10.2020, 6 mal überarbeitet (letzte Änderung am 08.11.2020). Textlänge: 52 Wörter; dieser Text wurde bereits 608 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.12.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Auswanderung Heimkehr Not Tod
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Tragödien von Sätzer:
Zuwendungen Wachgerüttelt Armut Abwägungen Krieg und seine Folgen Notausgang Annette allein zu Hause haft bissig zeit
Mehr zum Thema "Ausbrechen" von Sätzer:
Eine körperliche Angelegenheit Unerschlossene Möglichkeitsräume oder Wo ist das Paradies? Aufbruch Der Bub
Was schreiben andere zum Thema "Ausbrechen"?
Wattenscheid (Ralf_Renkking) Lidel ruft Fruchtzwerge zurück (eiskimo) Anhängsel (Teichhüpfer) Ode a la mode (Ralf_Renkking) Leben (regenfeechen) Test (eiskimo) Mist (Lena) Gute Gene (Xenia) Endlich radikal sein (eiskimo) Abfälligkeiten (Ralf_Renkking) und 135 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de