Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.210 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.04.2021:
Ode
In dieser Lyrik mit gedankenvollem Inhalten und starkem Gefühlsausdruck werden in meist reimlosen Strophen fromme... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Germania von C.A.Baer (28.03.21)
Recht lang:  Knutschibär - Ode for Mel Dekker von RenatoDiCabriopa (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Alter Pogoknochen 23.09.2007 von Gehirnmaschine (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ode einer Lehrerschaft von C.A.Baer (nur 45 Aufrufe)
alle Oden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Liebe ist nicht rot
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist" (Butterblume)

szene vi.

Naturgedicht zum Thema Hoffnung/Hoffnungslosigkeit


von nadir

szene;

und der stier​
des donnergottes
stampfte auf​
                  da schlug es
                  das vöglein
            von der wimper des kindes​

und das weiße​
blitzgerippe hinab,​
ritt der regenriese​
                    den windrappen -​

                    so laut
dass es die seele, die im weißen schmetterling
              wohnt, klirrend zerbrach.​

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Rita (29.10.2020)
Sehr poetisch! Danke.

LG
Rita
diesen Kommentar melden
nadir meinte dazu am 29.10.2020:
dankeschön

lg
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (29.10.2020)
definitv lesenswert, kann man nur empfehlen...
diesen Kommentar melden
nadir antwortete darauf am 31.10.2020:
dankeschön
diese Antwort melden
Vaga
Kommentar von Vaga (03.11.2020)
...die seele, die im weißen schmetterling
wohnt,...
Mann, oh Mann! Was für eine wunderzartschöne Formulierung/Benennung für etwas, woran ich so gern glauben würde, wenn ich's denn könnte. LG - Vaga
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 29.10.2020, 8 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.10.2020). Textlänge: 41 Wörter; dieser Text wurde bereits 86 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.04.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über nadir
Mehr von nadir
Mail an nadir
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Naturgedichte von nadir:
die tage haut
Was schreiben andere zum Thema "Hoffnung/ Hoffnungslosigkeit"?
Das Wetter (Pingasut) sinken & steigen in pandemischen zeiten (harzgebirgler) Die Amsel singt ihr Abschiedlied (Omnahmashivaya) Beten und Hoffen (Bohemien) jesus - gottes sohn (Bohemien) Thomas, der Regenwurm (BerndtB) der böller sprach jüngst zur rakete... (harzgebirgler) Idyll (Ralf_Renkking) Hoffnung (Phönix) Himmelsversprechen (millefiori) und 478 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de