Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.846 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.07.2021:
Gleichnis
Das Gleichnis ist die Großform des Vergleichs; die poetische Veranschaulichung eines Sachverhalts aus einem anderen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Januskopp von AchterZwerg (07.07.21)
Recht lang:  Rasiersitz von PeterSorry (3140 Worte)
Wenig kommentiert:  Fussball ist nicht das Leben aber Fussball ist wie das Leben von WortGewaltig (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Sie müssen sich das so vorstellen ... von Teichhüpfer (nur 31 Aufrufe)
alle Gleichnisse
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Aufbruch - Fesseln sprengen, Wege gehen
von Lena
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil bin ich nicht (wahrscheinlich)" (derquotentürke)

Splitter

Text zum Thema Existenz


von RainerMScholz

Satan
fährt mit mir Achterbahn;
seine Hörner kitzeln mich im Genick;
ich freue mich schon auf den Fick.

Er, der erste Renegat, der Anfangsgeborene von einer der ungezählten, ungenannten Serailistinnen, wollte Gottvater nicht in den Mund nehmen, nachdem er äonenlang hinter ihm gestanden hatte. Vater, ich werde dich nicht nehmen auf meiner Zunge. Und jener zwang ihn. Er, der erste, erbrach das Weiße über das Universum und stürzte sich in die untere Welt, indem er den ersten Laut artikulierte und rief: A. Das ist: Widerstand. Ablehnung. Der Schmerz der Geburt. Das O ist der Laut des Genusses und der Lust und das Finale des Orgiastischen. Das A ist der Angriff, der wütende Überfall. Sataniel ruft die Urgewalt des Nein. Das Stöhnen des Herrn ist das Ende aller Dinge und das Jenseitige, die Absenz. Vater, wann hast du mich verlassen.
Renegat,
führe mich an des Abgrundes liebliche Terrassen,
all´ meine Lieb´ soll da werden und
Vergessen des Hassens.
Ich will keinen Vater mehr,
ich vermisse die Mutter sehr,
die Ungenannte soll mir leuchten
und mir die Lippen feuchten
so wie ich ihr.
So sei ich das Tier,
das ihr je gewollt,
als ich einer der Söhne hätte sein gesollt,
und ich in euch
und ihr in mir.

Splitter stecken noch
in diesem Loch.
Die Saat reift heran.
Des Sohnes Mühe:
so böse er kann.
Du, Gott,
sprachst: es sei Licht;
doch sahst du die Geister nicht,
den Geist der Defloration,
nicht erkanntest du Menschen,
im Lichte nicht.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von harzgebirgler (11.11.2020)
renitenz ist gott im aug' ein dorn
und zieht auf sich immer seinen zorn.

grüße
henning
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 15.11.2020:
Deshalb ist er Gott,
hühott.
Gruß + Dank,
R.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de