Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Marie (20.04.), Pearl (20.04.), Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 563 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.156 Mitglieder und 445.456 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.04.2021:
Betrachtung
Ziemlich neu:  Wenn der Morgen noch nicht weiß, was der Abend Überraschendes bringen wird! von Bluebird (13.04.21)
Recht lang:  Kunst wirkt von C.A.Baer (914 Worte)
Wenig kommentiert:  Es ist Zeit für mich von Nora (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zeiten der Opposition von nautilus (nur 29 Aufrufe)
alle Betrachtungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Seelengalerie
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil dies eine Plattform für Leute wie mich ist." (PeterSchönau)

Tief zu fliegen ist schöner

Gedicht zum Thema Geheimnis


von GastIltis

Sollte ich ein Abenteuer,
so mit Blut und Glut und Feuer,
und zum Beispiel dir erleben,
denk ich Ätna an ein Beben

oder den Vesuv zusammen,
voller Protz und Blitz und Flammen
tief im Auge vom Jupiter,
dort ist nur das Bleiben bitter,

durchzustehen wie zu liegen,
kitzelt es nicht, tief zu fliegen
oder aus der Zeit zu fallen,
nein, wir lassen Korken knallen,

und verbringen unser Leben
unter einer Decke. Eben!

Anmerkung von GastIltis:

Empfohlen von: Stelzie, EkkehartMittelberg, LottaManguetti, plotzn, TrekanBelluvitsh, TassoTuwas, Didi.Costaire.
Lieblingstext von: LottaManguetti.
Noch tiefer!


 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (16.11.2020)
Lieber Gil, bei solch einem Abenteuer mit Blut und Glut und Feuer vergisst man die Erdenschwere, um abzuheben, "Tief zu fliegen ist schöner."
Herzliche Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 16.11.2020:
Lieber Ekki,
danke für deine Zeilen und die Empfehlung. Nun ist es ja müßig, in der Gegenwart hoch zu stapeln. Das überlassen wir den dafür Zuständigen. Die werden dafür (gut) bezahlt. Und das hohe Fliegen ist ohnehin Standard (10.000 m aus Sicherheitsgründen!). Wer will es uns da verdenken, etwas Stilvolleres auszuprobieren?
Viele Grüße von Gil.
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (16.11.2020)
Ganz schön abgehoben, was du so unter der Decke fantasierst!
Und gut auf den Boden des Machbaren zurückgeworfen - Prost!
(ich trinke, auch wenn man mir hier schon Beschwipstsein anhängen wollte, fast ausschließlich Alkoholfreies. Haste ne Appelschorle im Angebot? :rofl
Eben!

P.S.: Der Reim "Jupiter- bitter" hat mich zum Lachen gebracht!

Lotti
diesen Kommentar melden
GastIltis antwortete darauf am 16.11.2020:
Liebe Lotti,
mit Apfelschorle muss ich leider passen. Nun ist ja das Land Brandenburg reich an verwertbaren Äpfeln und all den Genüssen, die damit im Zusammenhang stehen. Selbst die Uckermark mit der bekannten Apfelgräfin, die sich dem Hause von Arnim angeschlossen hat, das seine Wurzeln in der Altmark hatte, bietet schon eine Fülle von Verwertbarem und für Genießer Erquicklichem an, was zu empfehlen ist. (Warum ich diese umständliche Formulierung mit dem Anschluss an die von Arnims gewählt habe? Weil es leider in den Kreisen Usus ist, dass nur der männliche Zweig bei der Namensweitergabe zählt, welch ein „abgehobener“ Unfug!). Aber egal. Mein Versuch, mit dem eigentlichen Grafen im Spätsommer im „Haus Lichtenhain“ ins Gespräch zu kommen, ist leider gescheitert, aber vielleicht klappt es beim nächsten Mal.
Zwinkernd aus dem Augenwinkel grüßt und dankt ganz herzlich Gil.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (16.11.2020)
Abenteuer bleibt Abenteuer. Ich hoffe, ihr habt auch schöne Bilder gemacht...
diesen Kommentar melden
GastIltis schrieb daraufhin am 16.11.2020:
Lieber Trekan,
für meine Abenteuer gilt immer als wichtigstes Kriterium die Spontanität. Die Bilder sind da, aber im Kopf und von dort nur schwer reproduzierbar. Bestenfalls noch über das heikle Stilmittel Sprache, das aber immer begrenzt bleiben muss. Dennoch: danke für deine anderthalben Sätze; sie zeigen mal wieder, das weniger oft mehr ist. Viel mehr!
Sei in diesem Sinne gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (16.11.2020)
Verehrter Gil, wieder einmal beweist du großes Wissen, erstens von der Vulkanologie und zweitens, von der Gefährlichkeit des Hochfluges. Denn wer hoch fliegt, man weiß es, auch oft tief fällt. Apropos fällt, ja dein Werk gefällt Herzlichst TT
diesen Kommentar melden
GastIltis äußerte darauf am 16.11.2020:
Lieber Tasso,
ich danke dir! Ja , wofür? Ach so, dein Versuch, meine vermeintliche Rechtschreibschwäche als Wissen in der Vulkanologie zu bezeichnen, finde ich mehr als etwa nur großzügig. Aber du weißt auch, wer fällt, sollte sofort wieder aufstehen. Manchmal auch mit einem Aphorismus. Mir fällt bloß keiner ein. Kannst du mir nicht rein zufällig mit deinem bekannten Eifel helfen? Muss auch nicht nach dir benannt sein.
Wenn nicht, grüßt dich umso herzlicher im Erfolgsfall Gil.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (16.11.2020)
Beim Untereinerdeckestecken,
da kann man ziemlich viel entdecken,
doch schöner ist's mit Blitz und Potz
anstatt voll aufgemotztem Protz.

Beste Grüße,
Dirk
diesen Kommentar melden
GastIltis ergänzte dazu am 16.11.2020:
Danke Dirk,
das freut mich sehr, dich wieder begrüßen zu können. Und genau den Punkt hast du erkannt, der mich zu langen Überlegungen bewegt hat. Potz Blitz! Aber dem Potz als Ruf konnte ich weniger abgewinnen, obwohl er rein sprachlich natürlich gang und gäbe ist. Zwischenzeitlich wollte ich noch unseren bekannten Plotz(n) einbauen, das war mir dann aber des Guten (oder Schlechten) zuviel. Aber richtig ist schon: unter der Decke tut der Protz nicht Not!
Sei herzlich gegrüßt von Gil.
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (20.11.2020)
Lieber Gil,

Flughöhe Null ist ja eigentlich dem Hochgeschwindigkeitszug vorbehalten, aber wenn schon die Korken knallen, dann darf man den Rausch des Fluges auch unter einer Decke genießen....

Ein befreundeter Chinese hat mich doch noch in Deinem Gedicht entdeckt, worauf ich vor lauter Freude gleich drei Glückskeks gefuttert habe.

Bleib explosiv!
Stefan
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 22.11.2020:
Danke Stefan,
fül deine launigen Zeilen. Dass du dil von den 1.3 Millialden Chinesen gelade den als Fleund auselkolen hast, del das „r“ nicht splechen kann, ist schon ladikal. Abel so bist du!
Immel etwas andels.
Helzlich glüßt dein Fleund GastIltis.
PS: In meinem Namen stimmt jedel Buchstabe!
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de