Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.580 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  Bescherungen von Sanchina (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Jeder hat mal einen schlechten Tag. von max.sternbauer (nur 26 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Schicksal ... wie es im Buche steht
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Leser mich dazu machen." (Nachtpoet)

augenkontakt

Prosagedicht zum Thema Liebe, lieben


von Perry

zuerst sah ich ihr gesicht im sonnenverspiegelten
fenster des euro-city nach mailand vielsagend
jedenfalls die äußere dolce & gabbano erscheinung
wie zufällig verfingen sich die blicke auge in auge
verharrten länger als gewohnt im fragenden erblühte
ein fremdsprachliches lächeln in den mundwinkeln

angekommen im herzen der lombardei tauschten
wir hoffnungsvoll unsere visitenkarten tauchten
ein ins anonyme großstadtgeflimmer von milano
trafen uns wieder am brunnen in der piazza castello
seine fontänen hoben uns himmelhoch du formtest
mit den lippen ein yves saint laurant roughes ti amo

als du wie gottgeschaffen vor mir lagst malte ich mit
dem finger die ränder der nacht auf deinen rücken
hauchte dir ein ti amo anch'io in den nacken und wir
atmeten im gleichklang bis ins morgenrote erwachen
nach dem frühstück in der bottega emilia entließen wir
unsere namen auf einem papierschiffchen ins meer

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de