Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 563 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.295 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.04.2021:
Parabel
Die Parabel ist ein zu einer Erzählung ausgeweitetes Gleichnis mit lehrhaftem Charakter, das die Wahrheit oder Erkenntnis... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Anzug von Quoth (03.04.21)
Recht lang:  Auf diesem eisernen Strang von RainerMScholz (3156 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Handtasche von Quoth (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wackersteine von Quoth (nur 46 Aufrufe)
alle Parabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sichtweisen
von Traumreisende
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ich bin" (Traumreisende)

Der Gänsesäger

Gedicht zum Thema Tiere


von BerndtB

Kaum jemand kennt den Gänsesäger,
denn Gänse sägen kann nicht jeder.
Sein Schnabel ist gesägt und spitz,
und Fische frisst er - ohne Witz.

Der Schnabel vorn nach unten geht,
was beim Hinschaun man versteht.
Des Weibchens Schopf ist bräunlich-wild,
wie man es sieht auf manchem Bild.

Das Männchen schwimmt in stolzer Pracht:
Kopf, Rücken, schwarz - so wie die Nacht.
Unten weiß, ganz wie ein Schwan,
wir mögen dich, du Sägemann.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Quoth
Kommentar von Quoth (25.12.2020)
Er taucht ganz vorzüglich
und gendert vergnüglich.

Danke für den schönen Vogeltext!
Quoth (25.12.2020)
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de