Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.012 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 31.07.2021:
Flugblatt
Öffentlich verbreitete Handzettel mit appellativem, aufklärendem, werbendem oder bekennendem Inhalt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Rechtes Recht von Terminator (12.07.21)
Recht lang:  Das Tier, das faule Schwein von KopfEB (729 Worte)
Wenig kommentiert:  Energie sehen ? von KopfEB (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Unmensch Gutmensch von Terminator (nur 51 Aufrufe)
alle Flugblätter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kartoffeldiebe
von Stelzie
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Texte zu neuen Gedanken anregen." (Strobelix)
Robert Greene: Die Gesetze der menschlichen NaturInhaltsverzeichnisErnest Belfort Bax: The Legal Subjection of Men

Daron Acemoğlu/James A. Robinson: Gleichgewicht der Macht

Bericht zum Thema Institutionen


von Terminator

Warum Nationen scheitern, haben die Autoren in ihrem ersten Beststeller gezeigt: an extraktiven Institutionen. Inklusive Institutionen machen Gesellschaften reich und Staaten erfolgreich. Im Kontext des neuen Werks und der erweiterten Theorie heißt das: Ein Staat hat Erfolg, wenn er die Freiheit seiner Gesellschaft garantieren kann. Im Scheiternsfall kann der Staat zu stark (autoritär) oder zu schwach (anarcho-tyrannisch) sein; die Freiheit der Gesellschaft wird dann entweder unterdrückt oder zur Freiheit Weniger auf Kosten der Freiheit aller.

Das Buch ist eine Absage an die anarchistische Freiheit-von: eine vom Staat freie Gesellschaft zerstört sich selbst und verarmt; eine Gesellschaft ist nämlich immer ein Zusammenspiel unterschiedlicher Interessen, und wenn staatliche Institutionen fehlen, oder zu schwach, oder zu korrupt sind, scheitert die Gesellschaft an sich selbst. Aber das Buch ist auch kein Anti-Adorno und Pro-Gehlen: Institutionen allein sind noch nicht die Lösung, diese müssen inklusiv und transparent sein, damit nicht staatliche und machtnahe Eliten den Rest der Gesellschaft unterdrücken.

Bildlich wird der Raum der Freiheit durch den sogenannten Korridor verdeutlicht. Mit typisch angelsächsischer Einfachheit und Empiriebindung wird denn auch das Theoretisieren nicht zu stark beansprucht und der unphilosophische Leser nicht überfordert.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (28.12.2020)
Yo, der Bezug zum Geld fehlt, leider. Da könnten die Ursachen dargelegt werden, aber das Geld schreibt.

Kommentar geändert am 28.12.2020 um 04:26 Uhr
diesen Kommentar melden
Terminator meinte dazu am 28.12.2020:
Angelsächsische Perspektive halt: liberal-kapitalistische Einstellung zu Geld per default.
diese Antwort melden
Teichhüpfer antwortete darauf am 28.12.2020:
Nein, egal wie, es geht nicht.
diese Antwort melden

Robert Greene: Die Gesetze der menschlichen NaturInhaltsverzeichnisErnest Belfort Bax: The Legal Subjection of Men
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de