Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.190 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.05.2021:
Geschichte
Ziemlich neu:  Kürzstgeschichtchen Periode 5 von Terminator (17.05.21)
Recht lang:  Strich von tastifix (5022 Worte)
Wenig kommentiert:  Schlenski sollemol gugge von tueichler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Holdoora V: HH&K von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Geschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ukraine - Ansichtssachen
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne hier bin" (Ginkgoblatt)

Altblechbläser

Text zum Thema Abschied


von indikatrix

Ein Klingen fest und feierlich, klar und voll: Trompeten, Posaunen hören wir, um den nächsten Häuserblock gehts, bei blauem Himmel, Wolken jagen die feuchte Luft, noch ein paar Straßen weiter, ab und zu flackert die Sonne auf, und da sind sie:  eine Bläsergruppe spielt Weihnachtslieder im Park neben dem Altersheim. Bis auf einen alle noch im Stehen. Die 1. Trompete, kein junger Mann: Macht hoch die Tür!  Daneben, das Englischhorn mit Hosenträgern, Bauch und Brille: Die Tor macht weit! Unter lila Kaffeewärmermütze, weiblich, winzig, weichgeschrumpelt, ihnen gegenüber: die 2. Trompete. Eine 3. sitzt neben ihr auf der Bank, in Mantel, Mütze, Schal und klapprigen Knien. Es kommt der Herr der Herrlichkeit! Hinter ihnen steht Verstärkung: zwei junge Männer, 2x Posaune: Tochter Zion, freue Dich!
Mit Rollatoren kommen sie gefahren, Männer, Frauen, und in Rollstühlen werden sie geschoben, andere schleichen vorsichtig auf den Stock gestützt heran und stehen gerührt: O Tannenbaum!
Kräftig und weich, kein falscher Ton.
Der Applaus, gedämpft in Wollhandschuhen, mischt sich ins fleckige Dezemberlicht.
In kleinen Schritten, sanft und hühnchenknochendünn, kommt die Dame mit der lila Mütze zur Begrüßung auf den ebenso vogelknöchelchenzarten Herrn im Rollstuhl zu. Einer nach dem anderen sind alle Musiker bei ihm und halten seine Hand.  Sie sagen etwas....  Wohl ihm zu Ehren findet diese Konzert hier gerade statt, wohl hat er mit ihnen gespielt, war er ihr langjähriger Dirigent.....
Ich zupfe deinen Mantelarm, komm lass uns weitergehen. Und dann spielen sie wieder: Lobet den Herren, den mächtigen König der Erden!  Kräftig, weich und klar. Kein falscher Ton. Wir hören es noch viele Straßen lang.

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (12.01.2021)
Hallo indikatrix, ein Stückchen heioe Welt, die wir in diesen Tagen so nötig haben, einfühlsam erzählt.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
indikatrix meinte dazu am 19.01.2021:
Vielen Dank ! Ich freue mich sehr!
Liebe Grüße!
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (12.01.2021)
Die Szenerie ist so liebevoll und behutsam erzählt, gefällt mir sehr!

Lieben Gruß,
Moja
diesen Kommentar melden
indikatrix antwortete darauf am 19.01.2021:
Liebe Moja,
so viele Gedanken zum Thema Weisheit und so alt werden hatte ich eben in den Tasten und alle gelöscht...
Vielen lieben Dank dir und viele Grüße!
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (21.03.2021)
solche altvertrauten klänge
sprengen vieler herzen enge -
toll geschrieben, es berührt
auch weil man die wärme spürt.

lg
harzgebirgler
diesen Kommentar melden
klausKuckuck
Kommentar von klausKuckuck (30.03.2021)
Eine wunderbar schlichte Geschichte. Einfühlsam erzählt. Ein kleines Meisterstück.
Gruß Klaus
diesen Kommentar melden
indikatrix schrieb daraufhin am 30.03.2021:
Lieber Klaus,
Ich bedanke mich sehr, es freut mich sehr, ich fürchte,
gerade fehlen mir etwas die Worte.
Liebe Grüße,
Indikatrix
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.01.2021. Textlänge: 261 Wörter; dieser Text wurde bereits 123 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.05.2021.
Empfohlen von:
harzgebirgler.
Lieblingstext von:
BeBa, harzgebirgler, AchterZwerg, franky, Moja.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Abschied
Mehr über indikatrix
Mehr von indikatrix
Mail an indikatrix
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 7 neue Texte von indikatrix:
SPRUNG unverändert Geschenk Aufs Meer zu nicht O Tantenbaum Kleine Landwurstschaft
Mehr zum Thema "Abschied" von indikatrix:
nicht Aufs Meer zu Kopfsteinkante Hit&Run mutter an vaters grab blendwasser
Was schreiben andere zum Thema "Abschied"?
Bandbus on the road (PeterSorry) What the fuck (susidie) Stiebend (Iktomi) Krieg und Frieden, das Resümee (Mondscheinsonate) Nachruf. (franky) . Prinzessin Rani . (kirchheimrunner) Egal (Xenia) Im Arboretum (Jedermann) Regenbogenhaut (FensterblickFreiberg) Sag-, und klaglos (Ralf_Renkking) und 1113 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de