Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
_mala (03.03.), Ritsch3001 (02.03.), Wolpertinger (23.02.), Sin (22.02.), klausKuckuck (18.02.), ELGO (14.02.), Thal (11.02.), sieben.tage.regenwetter (31.01.), MiSo (26.01.), Ingwia (26.01.), johannakb (25.01.), Phönix (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 580 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.135 Mitglieder und 443.755 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

NEUE KEINSERATE

SUCHE Kontakt zu anderen BoD-Autoren
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 03.03.2021:
Kurzprosa
Kurzprosa ist kein eigenes Genre, hat sich aber in der zeitgenössischen Literatur wie auch das Kurzgedicht beliebt... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Glücksfeder von BeBa (28.02.21)
Recht lang:  Miniaturwunderwelt von Lala (3186 Worte)
Wenig kommentiert:  Haarig von Prinky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fahrt ins Blaue von RainerMScholz (nur 37 Aufrufe)
alle Kurzprosatexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Träume im Nebel
von Galapapa
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (Ephemere)
Inhaltsverzeichnis29_Notes on Camp, Susan Sontag

00_Einleitung

Rezension zum Thema Literatur


von DavidW

00_Einleitung

Das Phänomen der wissenschaftlichen Fachbuchhandlung oder Universitätsbuchhandlung existiert nach wie vor noch hier und da, trotz Internet. Und es ist ein Phänomen, dem das Internet nie, in keiner Seite, die ich je gefunden hätte, nahe gekommen ist.
Man steht in der Fachbuchhandlung, typischer Weise als Student, aber auch als sonstwie Interessierter vor einem Haufen von Bücherregalen, die einem das, was man sucht, in überbordender Weise ergänzen, und sich maßlos interessant machen. Die weit über das hinaus gehen, was der Professor einem in der Anfängervorlesung empfohlen hatte. Die einen potentiell intellektuell reich und glücklich machen.

Als im münchner Univiertel eine Universitätsbuchhandlung, die diesen Status tendenziell für mehrere Fakultäten erfüllt hatte, für immer zumachte, war ich nicht traurig gewesen, sondern geschockt. Jene Buchhandlung, bei der für mich manchmal unwiderstehlich immer ein paar Text- und Kritik-Bände im Schaufenster gestanden hatten (Ernst Jandl, Arno Schmidt).
Und wer von denen, niemand von den Internet-Buchhandlungs-Kunden weiß sowieso, und den Studenten, die dort die Empfehlung des Professors bestellen, was ein Text-und-Kritik-Band wäre.

Eine Unterart der Fachbuchhandlung, die bisher eher überlebt hat, ist der Museumsbuchshop. In einem solchen, ich glaube, im Museum für moderne Kunst in Nürnberg, sah ich ein schmales mintgrünes, englischsprachiges  Bändchen, von Größe und Umfang mit einem dünnen Reclamheft vergleichbar, bei dem der Autorenname mein Interesse weckte: Susan Sontag.

Das war in meiner Wahrnehmung die da: Eine sehr bekannte und einflussreiche amerikanische Journalistin und Essayistin. Diesen einen auch für die Süddeutsche Zeitung, in der, sehr langen Essay hatte ich jahrelang aufgehoben - und in Bernward Vespers Roman "Die Reise" steht sie irgendwo als jemand, der bei einem Münchenbesuch einmal in einem Hinterhaus in der mir gut bekannten Türkenstraße gekifft habe. Und irgendetwas von ihr wollte ich, schon zur Erinnerung, in meiner Bibliothek stehen haben.

Der Titel des Bändchens war "Notes on Camp". Der Inhalt gefiel mir sehr gut. Und das Bändchen gehörte zu einer 50-bändigen britischen Anthologie, "Penguin Modern". Penguin ist der Verlagsname, eine Anthologie der klassischen Moderne aus britischer, Penguin- Sicht. Also eine sehr interessante Sicht, die deutsche langweilt mich ja längst. Leider war die Komplettausgabe schon vergriffen, und so musste ich mir die fehlenden 49 Bände über moderne Internet-Antiquariate einzeln zusammensuchen, was mir dann auch gelang.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (14.01.2021)
Wird das eine bibliophile Reihe? Nur zu! Für Hinweise auf interessante Bücher bin ich immer dankbar. Und ja, auch zum Besten von Buchhandlungen kann man etwas schreiben.
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (14.01.2021)
Mehrere Bekannte von mir arbeiteten in Buchhandlungen oder handelten mit Antiquariat, ich war immer sehr angetan, wie sehr sich deren Bücherauswahl vom "Standard" unterschied. Also da lässt sich einiges aufs Tablett bringen.

Kommentar geändert am 14.01.2021 um 16:45 Uhr
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (18.01.2021)
Interessantes Thema, aber sehr schlampige Ausführung, lieber Zwiebelrohr!
"Das war in meiner Wahrnehmung die da" ?
Und was ist ein(e) typischer Weise(r)? Einer mit weissem Bart? Das Ententanzlied?
diesen Kommentar melden

Inhaltsverzeichnis29_Notes on Camp, Susan Sontag
Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Artikel des mehrteiligen Textes Ohne Titel.
Veröffentlicht am 14.01.2021, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.01.2021). Textlänge: 367 Wörter; dieser Text wurde bereits 100 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.03.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über DavidW
Mehr von DavidW
Mail an DavidW
Blättern:
nächster Text
Weitere 2 neue Rezensionen von DavidW:
29_Notes on Camp, Susan Sontag Ohne Titel
Mehr zum Thema "Literatur" von DavidW:
Ohne Titel
Was schreiben andere zum Thema "Literatur"?
Leonhard Frank: Zwei Biographien - ein Vergleich (Hans) Literaturkritik und mir (greto) Lit-Kracher des Jahres (eiskimo) Denn (DanceWith1Life) mengenlehre (Ralf_Renkking) Bechdel, Superbechdel, Beyond Bechdel (Terminator) Antibechdel (Terminator) Désirée (blackdove) Eine Rätselfrage (Bluebird) Chamäleonist (RainerMScholz) und 353 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de