Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Wolpertinger (23.02.), Sin (22.02.), klausKuckuck (18.02.), ELGO (14.02.), Thal (11.02.), sieben.tage.regenwetter (31.01.), MiSo (26.01.), Ingwia (26.01.), johannakb (25.01.), Phönix (21.01.), FensterblickFreiberg (18.01.), hadrianus (16.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 583 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.131 Mitglieder und 443.549 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

NEUE KEINSERATE

SUCHE Kontakt zu anderen BoD-Autoren
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 25.02.2021:
Tagebuch
Ein Tagebuch ist eine individuell geführte Aufzeichnung über die Ereignisse verschiedener Tage. Meistens wird es zum eigenen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Geranium von blackdove (24.02.21)
Recht lang:  Tagebuch des JWSCG (oder Hommage an Christian Morgenstern) von Schreiber (5505 Worte)
Wenig kommentiert:  selbst.betrug von Iv0ry (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  . von blackdove (nur 24 Aufrufe)
alle Tagebücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frühstück im Schaufenster
von tulpenrot
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich anderen vielleicht Freude bereite" (BerndtB)

Herzen 3.Ist es nicht ein Stück

Kurzprosa zum Thema Alltag


von JewhenBruslynowsky

Achtung, den Donoren des Blutes öffnen die Ärmel, den Donoren des Sperma lassen die Hosen fallen, den Donoren der jungfräulichen Scheiden die Beine auseinanderstellen, den Donoren des Hauptgehirns rasieren die Schädel, den Donoren der Lippen die Pomade abwischen, den Donoren der Ohren den Schwefel abreiben, den Donoren der Nasen die Schnupfen entfernen, den Donoren der Zungen öffnen die Münder breit, den Donoren der Analöffnungen stehen in eine entsprechende Pose, den Donoren der Augen schauen auf die Welt zum letzten Mal, den Donoren der Herzen hauen die Brustkästen, herausreißen die Herzen, umpflanzen in die Körper von anderen Menschen, annähen die Venen, die Arterien, die Gefäße, die Kapillare, enschalten den Strom, die Muskeln werden sich verkürzen und neue Herzen werden arbeiten, werden das Blut treiben, hin und her, hin und her, es arbeitet äahnlich wie die Pumpe, ja, eine gewöhnlich Pumpe, man kann sie brechen, reparieren, ersetzen mit einer anderen, und man sagt – das Herz, ist es nicht ein Stück.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (15.01.2021)
Sehr bizarr.

P.S.:
"äahnlich"?
diesen Kommentar melden
Kommentar von nadir (15.01.2021)
rastlos rasend geschrieben, es zieht mich hinein.

lg
nadir
diesen Kommentar melden
JewhenBruslynowsky meinte dazu am 15.01.2021:
hi, nadir
ich bin sehr interessiert daran, was von antikörperspendern entfernt wird
zieht es dich an?
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (15.01.2021)
Was sind antikörperspender?
diesen Kommentar melden
JewhenBruslynowsky antwortete darauf am 15.01.2021:
Das wissen Sie wahrscheinlich. Der menschliche Körper produziert Antikörper. Nach solchen Krankheiten wie Grippe, Coronavirus, Gonorrhoe, zum Beispiel. In diesem Fall habe ich mich auf Menschen bezogen, die Covid-19 gehabt haben. Antikörper sind heute Mangelware. Natürlich nicht für Gonorrhöe))
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 16.01.2021:
Achso. Und um diese geht es im Deinem Text? Warum ist dort alles so schwülstig-eklig formuliert? Blutspenden ist doch eine gute Sache.
diese Antwort melden
JewhenBruslynowsky äußerte darauf am 16.01.2021:
Lieber Dieter,
haben Sie eine eigene Leber? Und das Herz? Und die Seele? Wenn diese Organe Ihre eigenen sind, bedeutet das, dass Sie wirklich ein Mann namens Dieter sind, und Sie sind ein glücklicher Mann. Aber wenn plötzlich das Herz eines anderen Menschen in Ihrer Brust schlägt? Wenn Sie sich z. B. im Frühjahr in ein schönes Mädchen von ganzem Herzen verlieben - wer wird sie dann wirklich lieben? Sie, Dieter oder jemand anderes? Wer wird ihre Schönheit bewundern? Wer wird sich mit ihr verabreden? Wer wird die Verlobungsringe kaufen? Wer wird Sex mit dem Mädchen haben? Wer wird die unglaubliche Leichtigkeit des Seins in ihrem Herzen spüren? Du? Während dein Herzspender in einem feuchten Grab liegt? Findest du das nicht ekelhaft?
Jewhen
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund ergänzte dazu am 17.01.2021:
Persönlichkeitsverschiebung mittels (Organ)transplantation? Na, ich weiss nicht. Das träfe nur fürs Gehirn zu. Und Gehirntransplatation gibt es (noch) nicht.
Ekelhaft kann ich (Organ)transplantationen nicht finden. Sie retten Leben. Wer's nicht annehmen mag, kann ja ablehnen.
diese Antwort melden
RainerMScholz
Kommentar von RainerMScholz (16.01.2021)
Ich muss an die "Herzen der vier" von Sorokin denken, aber das ist wahrscheinlich nur ein Reflex.
Grüße,
R.
diesen Kommentar melden
JewhenBruslynowsky meinte dazu am 17.01.2021:
Danke, R.
Die Themen hängen in der Luft. Außerdem sind Bruslynowsky und Sorokin keine schlechte Gesellschaft.
J.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de