Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.), Wolpertinger (23.02.), Sin (22.02.), klausKuckuck (18.02.), ELGO (14.02.), Thal (11.02.), sieben.tage.regenwetter (31.01.), MiSo (26.01.), Ingwia (26.01.), johannakb (25.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 580 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.137 Mitglieder und 443.961 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

NEUE KEINSERATE

SUCHE Kontakt zu anderen BoD-Autoren
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 09.03.2021:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Im Nachhinein von Thomas-Wiefelhaus (10.02.21)
Recht lang:  heute nacht von jds (1289 Worte)
Wenig kommentiert:  Moralität und Legalität von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Сзади сараев von Terminator (nur 42 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Abreißengel
von Moja
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich an die Regeln halte - denke ich mal." (Galapapa)

Elfi und der Beagle

Kurzprosa


von Palytarol

Elfi und der Beagle

Als kürzlich ein Beagle beifahrerseitig gegen den Vorderreifen meines TÜV-fälligen Kleinwagens schiffte, ein kurzer, satter Stoß, wohl zu Markierungszwecken,
da, statt mich zu empören, überlegte ich lieber,
ob dieser Vorgang Auswirkungen auf Verschleiß oder Bodenhaftung habe, ob es sich um die ungehörige Frechheit eines durch Kreuzung verstümmelten, sofaverwöhnten Klettenhundes handele oder ob die Natur hier auf unappetitliche, aber leidlich verständliche Weise einmal mehr zurückschlüge?
Und, weshalb ich überhaupt vom Küchenfenster aus mal um mal auf die totversiegelte Wüste vor meinem Haus stierte, dort, wo mein Wagen parkte, dort, wo Beagle-Urin nun langsam am Gummi des Reifens dem Asphalt entgegen kroch und rann?

Und während ich also noch überlegte und mich befragte, wie das Ereignis einzuschätzen sei und einzuschätzen sei, weshalb ich überhaupt daran teilhatte, brummte mein Smartphone, eine Message per App.
Darin wurde mir seitens Elfi mitgeteilt, dass ich heute abend nicht vorbeizukommen brauche. Sie sei nicht zu Hause. Sie sei auch morgen nicht zu Hause, las ich, und ich brauche im übrigen gar nicht mehr vorbeizukommen, denn sie sei es für mich nicht.
Ich wandte mich wieder dem Küchenfenster zu und nahm den Parkplatz in den Blick:
Keine besonderen Vorkommnisse.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (21.01.2021)
Eine rührende, glaubwürdig-erfrischende Alltagsgeschichte über ein Hundeleben
Freundliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
Palytarol meinte dazu am 21.01.2021:
Glaubwürdig-erfrischende Grüße zurück!
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (21.01.2021)
Herrlich!
Lieblingsstelle: "...eines durch Kreuzung verstümmelten, sofaverwöhnten Klettenhundes".
diesen Kommentar melden
Palytarol antwortete darauf am 21.01.2021:
Wuff!
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (21.01.2021)
im einkang mit bluebirds wahrnehmungen deute ich das piepsen des smartphones so: göttliches zeichen von oben, als der beagle das bein hob und verächtlich markierte. (oder anders: the devil in miss elfi.)
diesen Kommentar melden
Palytarol schrieb daraufhin am 21.01.2021:
Um das genauer einschätzen zu können, müsste ich erstmal hergehen und Bluebird
wahrnehmen. Vllt sollte man aber auch einfach Bodenhaftung bewahren und sich mit der Ob-Frage konfrontieren, ob die Elfi nun einen Beagle hat oder einer ist?
Und ob das überhaupt einen Unterschied machte,
thx.
diese Antwort melden
Quoth
Kommentar von Quoth (05.02.2021)
"wie das Ereignis einzuschätzen sei und einzuschätzen sei"
Da sind drei Worte zu viel.
Es gelingt mir nicht, eine Brücke zwischen den beiden Titelfiguren zu schlagen. Vielleicht ein zu konventionelles Bedürfnis?
Gruß Quoth
diesen Kommentar melden
Palytarol äußerte darauf am 06.02.2021:
Die Doppellung des Verbs ist an dem Punkt Absicht. Man kann aber gewiss ihre Sinnhaftigkeit anzweifeln.

Der Protagonist scheint nicht vom Glück verfolgt zu sein ..
Die Brücke ist wohl der Beagle; aber vllt ist auch der Beagle die Brücke.
Eine Brücke ist ja keine Qualität an sich und stets sehr abhängig vom Dies- und Jenseits.
Gar nicht zu schreiben davon, was sie überbrückt.
Thx.
diese Antwort melden

Palytarol
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 21.01.2021. Textlänge: 197 Wörter; dieser Text wurde bereits 177 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.03.2021.
Leserwertung
· lustig (1)
· spöttisch (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Palytarol
Mehr von Palytarol
Mail an Palytarol
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Palytarol:
Lagerfeuer Nutella Relevanzfransen Push Mambuto Mein Text, die Schlampe Carola Punkt !¿ Wunderkerze Schnee Don't touch me! But fuck me!
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de