Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
_mala (03.03.), Ritsch3001 (02.03.), Wolpertinger (23.02.), Sin (22.02.), klausKuckuck (18.02.), ELGO (14.02.), Thal (11.02.), sieben.tage.regenwetter (31.01.), MiSo (26.01.), Ingwia (26.01.), johannakb (25.01.), Phönix (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 580 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.135 Mitglieder und 443.756 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

NEUE KEINSERATE

SUCHE Kontakt zu anderen BoD-Autoren
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 03.03.2021:
Kurzprosa
Kurzprosa ist kein eigenes Genre, hat sich aber in der zeitgenössischen Literatur wie auch das Kurzgedicht beliebt... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Glücksfeder von BeBa (28.02.21)
Recht lang:  Miniaturwunderwelt von Lala (3186 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles im grünen Bereich. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Hauspost von FensterblickFreiberg (nur 39 Aufrufe)
alle Kurzprosatexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Der Gedankenkasten. Prosaminiaturen
von KayGanahl
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil warum sollte ich nicht" (Leahnah)

Als der Anstand hinten anstand.

Parabel zum Thema Abschied


von franky

Warte mit aufmerksamen Blicken vor dem Astloch.
Hier soll vor Kurzem ein Kuckuck gesehen worden sein.
Bin vor Freude zu Tränen gerührt, als tatsächlich ein Buntspecht das Loch verlässt.

„Wenn du nicht ganz ausgeschlafen bist,
sollst du keinen Beobachtungsposten vor einem Loch einnehmen.“

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, das loch hat mir den Rücken zugekehrt.
Die unbarmherzige Säge Beabsichtigt den Loch samt Baum zur Strecke zu bringen.
Der Baum, auf einem Bein hat keine Chance
auf einer Flucht den Längeren zu ziehen.
Er fällt mit lautem Geächze auf einen platzierten Lastwagen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Thomas-Wiefelhaus
Kommentar von Thomas-Wiefelhaus (30.01.2021)
Kreativ, einige Rechtschreibfehler, die mich erst mal nicht stören, Titel gefällt mir. Auch, dass ich darunter was anderes erwartet habe.
Erste Irritation: Kuckuck im Baumloch?

Ich hoffe der Baum hat den LKW plattgemacht?

Kommentar geändert am 30.01.2021 um 08:11 Uhr
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 23.02.2021:
Wie sagte schon Mark Twain: „Mir tut jeder Mensch leid, der nicht genug Phantasie hat, um ein Wort mal so und mal so zu schreiben.“
diese Antwort melden
Thomas-Wiefelhaus antwortete darauf am 24.02.2021:
Guter Spruch! Den merke ich mir! Und Mark Twain ist ja ein Begriff!
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (30.01.2021)
Klasse Titel lieber franky 😊 LG Sä
diesen Kommentar melden
FensterblickFreiberg schrieb daraufhin am 30.01.2021:
Empfinde ich genauso.
Bäume sind schon einzigartige Lebewesen und Lebensräume.
Gruß steinkopf.
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (30.01.2021)
Bäume sind unser Lebenselixier. Wildes, unökologisches Baumfällen sollte wirksam unterbunden werden. LG Gina
diesen Kommentar melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (30.01.2021)
Auch mir gefällt der hintersinnige Titel ! Schön auch die einfache Bemerkung, dass der Baum nur ein Bein hat, also jeglicher Fluchtmöglichkeit beraubt ist. Er wartet förmlich auf die Säge....
lG
Eiskimo
diesen Kommentar melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (23.02.2021)
Hallo Franky,
du weißt, dass der Satz nicht von mir ist:
„Unter den Blinden ist der Einäugige König“.Wir nehmen ihn als gegeben hin.
Dann ist unter den „Mehrbeinern (Menschen, Tieren, Tausendfüßlern usw.) auf jeden Fall dein Einbeiniger ein Gott!“
Der Gott des Waldes, der Natur!
LG von Gil.
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de