Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.864 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.07.2021:
Lehrstück
Das Lehrstück ist ein Typus der dramatischen Gestaltung innerhalb der Lehrdichtung, der gegen Ende der zwanziger Jahre in der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich wieder Staus von eiskimo (27.06.21)
Recht lang:  Europa von JoBo72 (3548 Worte)
Wenig kommentiert:  Seltsame und ergötzliche Geschichten von einem kleinen Portälchen von Malik (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fallbei(spie)l von Ralf_Renkking (nur 66 Aufrufe)
alle Lehrstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich versuche besser zu werden, tiefer zu sehen und anderen ihre Meinung lasse" (Iv0ry)
Erster Arbeitstag – die Realität (Auszug aus einem längerem TextInhaltsverzeichnisHeinz fällt

Die Akten-Einsichten eines älteren Herrn/ Erkenntnisse? Fragen!

Kommentar zum Thema Lebensbetrachtung


von Thomas-Wiefelhaus

Jahrzehnte später. Ein älterer „Herr“ liest in seiner alten Akte.

Gemeingefährlich: Nein!
Suizid: Nein!
Kriminell: Nein!

Und er liest:

Bethel/Chefarztabteilung
Sehr geehrter Herr Dr. …!
Beiliegend überreichen wir das vom Arbeitsamt Bielefeld entwickelte Formular „Stellungsnahme“ mit der Bitte, es uns baldmöglichst zurückzugeben.
Bei dieser Gelegenheit weisen wir darauf hin, dass bei Patienten die unter arbeitstherapeutischen Gesichtspunkten eingesetzt werden, in der Stellungnahme auf keinen Fall das Wort „Arbeit“ oder das Wort „Tätigkeit“ erwähnt werden darf, da dies in arbeitsrechtlichen Sinne falsch ausgelegt werden könnte.
Auch wenn eine Förderung des Patienten aus ärztlicher Sicht in absehbarer Zeit nicht möglich ist, wollen Sie den Fragenbogen bitte sorgfältig ausfüllen, da wir ihn ausgefüllt dem Arbeitsamt zurückgeben müssen, dass sich mit dem Kostenträger dann in Verbindung setzen wird.
Für baldige Erledigung wären wir Ihnen sehr verbunden.
Ob er beim Lesen seiner Akte wohl denkt: Zu krank für Arbeitsamt, aber gesund genug fürs Heim?!
Oder denkt er vielmehr: Gesund genug für die Zwangsarbeit im Heim! Aber viel zu „krank“ für eine Beratung beim Arbeitsamt!?

Das bleibt unbeantwortet.

Auch die Stellungnahme , die er heute zum ersten Mal sieht, blieb in allen Punkten zur seiner Berufsförderung unausgefüllt und damit unbeantwortet.

Aber man sagt ja: Keine Antwort sei auch eine Antwort!

Erkenntnisse? Fragen!

a) Manchmal ist es schade, dass man keine Telefonleitung in seine eigene Vergangenheit hat.

b) Mancher Arzt stellt Diagnosen, wie das Portmonee sie braucht und die Ämter akzeptieren. Ein Diagnosen-Roulette.

c) „Über-beschützt“ zu werden, oder Zwangsarbeit im Heim, was wiegt schlimmer?

Anmerkung von Thomas-Wiefelhaus:

Bei mehrteiligen Texten wäre es in der Regel gut, mit der Hauptüberschrift zu beginnen, um den Gesamteindruck zu bekommen. (die Gesamtaussage)
Aber Zahlen der Aufrufe verraten mir, die Leser greifen sich wohl oft eine Überschrift heraus?!


- Vielleicht meldet sich auch mal ein ehemaliges Heimkind/ Psychiatrie-Geschädigter hier zu Wort?



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Erster Arbeitstag – die Realität (Auszug aus einem längerem TextInhaltsverzeichnisHeinz fällt
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de