Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.860 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.07.2021:
Lehrstück
Das Lehrstück ist ein Typus der dramatischen Gestaltung innerhalb der Lehrdichtung, der gegen Ende der zwanziger Jahre in der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich wieder Staus von eiskimo (27.06.21)
Recht lang:  Europa von JoBo72 (3548 Worte)
Wenig kommentiert:  Seltsame und ergötzliche Geschichten von einem kleinen Portälchen von Malik (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fallbei(spie)l von Ralf_Renkking (nur 65 Aufrufe)
alle Lehrstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Leiden Unschuldiger im Kosovokrieg und anderswo
von hei43
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Gleichgesinnte gern beisammen sind." (JDvGoethe)

weil kant sich auf kritik verstand...

Kurzgedicht zum Thema Philosophie


von harzgebirgler

weil kant sich auf kritik verstand
zum beispiel der vernunft
gehört er wie weltweit bekannt
zur philosophenzunft

noch zünftiger ging's auch kaum mehr
vor allem hinterher
denn ihm je folgen konnte wer
wie platon ja nur schwer...

 
 

Kommentare zu diesem Text


Terminator
Kommentar von Terminator (12.02.2021)
Den Meisten ist der alte Kant
nur vom Namedropping bekannt.
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 12.02.2021:
...ist auch nicht leicht zu lesen
doch wegweisend gewesen.
diese Antwort melden
nadir antwortete darauf am 12.02.2021:
kant ging in das freudenhaus
da war es mit der freude aus
all der leichten damen
weil die bei kant nie kamen
diese Antwort melden
harzgebirgler schrieb daraufhin am 12.02.2021:
ich lach' mich schlapp und kann das voll versteh'n
denn kant wollt' die ganz kritisch nur mal seh'n...
diese Antwort melden
Terminator äußerte darauf am 12.02.2021:
Der Freier bezahlt für seine eigene Befriedigung, nicht der Hure. So haben sie es mir jedenfalls am Hackeschen Markt erklärt.
diese Antwort melden
harzgebirgler ergänzte dazu am 13.02.2021:
korrekt & logisch!:

um den freier geht's stets a priori
um die hure erst a posteriori.

Antwort geändert am 13.02.2021 um 11:40 Uhr
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (12.02.2021)
Wenn man viel zu früh dran ist
ist des Lebens-Timing Mist !

LG TT
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 12.02.2021:
wie früh WIR dran sind zeigt ein wort von kleist
das wissen um solch abläufe beweist:

"Ich trete vor einem zurück, der noch nicht da ist, und beuge mich, ein Jahrtausend i(h)m voraus, vor seinem Geiste."

lg mit herzlichem dank
harzgebirgler
diese Antwort melden
TassoTuwas meinte dazu am 12.02.2021:
Der Kleist der war halt geistreich und klug
man denke nur an den zerbrochnen Krug
diese Antwort melden
harzgebirgler meinte dazu am 13.02.2021:
worin er zeigt daß ein gericht
und richter narrenfrei auch nicht!
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (13.02.2021)
Ich dachte, Platon wäre echt brillant
und nur in Liebesdingen Praktikant.

Beste Grüße,
Dirk
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 13.02.2021:
der platon hatte jedenfalls ideen
mit denen wir noch heute schwanger gehen
zum beispiel ging die kluft von sein und schein
durchs "höhlengleichnis" erst ins denken ein
und die liebe sah er an als streben
des menschen imperfektheit zu beheben.

beste dankesgrüße
henning
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de