Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.), unefemme (18.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 84 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.236 Mitglieder und 449.468 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.09.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Hauptsache neben Kosten von LotharAtzert (14.09.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Phlegmaticker von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Kanzel. von franky (nur 51 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Schrecken von Nardújarnán
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil siehe oben" (Tomcat22)

Manifest

Aufruf zum Thema Befreiung


von Ephemere

Lasst uns vergessen, was wir über uns selbst und unsere Gesellschaft wissen
Die postmoderne Überreflektiertheit hinwegfegen
Und zurückkehren in unsere eigene Wildnis
Zurück zum Abenteuer des Entdeckens
Zurück zur Naivität unserer Empfindungen
Den inneren Anwalt, den Streber, den Rechthaber töten und
Uns gänzlich unironisch jeder Gefahr der Lächerlichkeit preisgeben
Die große Romantik ohne Ironie
Den Sex ohne Hinter- und Vordergedanken
Die Wut und Begeisterung ohne „Ja, aber“ und Whataboutismen
Die Verwundbarkeit ohne Zurschaustellung
Wenn es sich gut anfühlt, das Klischee ohne schlechtes Gewissen – ja, ohne Erkennen
Leben, ohne daraus ein Statement zu machen
Ohne Kalkül und mit verbundenen Augen
Mit dem Ernst der Bedeutungslosigkeit
Manchmal bedeutet mit dem Arsch zu wackeln auch einfach nur, mit dem Arsch zu wackeln
Zu schreien einfach nur zu schreien
Weil der Körper schon weiß, was er tut
Weil es sich gut anfühlt und nötig ist
Manchmal – nein: meistens – birgt es keine Botschaft, wenn ein Mann seine innere Frau raushängen lässt oder eine Frau ihre Männlichkeit auslebt
Sondern es ist Teil unserer schönen, wilden, komplexen Natur
Manchmal – nein: meistens – hat die Maßlosigkeit unserer Träume, Liebe und Leidenschaften Recht
Und die Rationalisierung ist am Ende doch nur Rationierung
Parzellisiert in konsumierbare Einheiten
Kontrolliert für Kontrollierbarkeit
Abgeschnitten von der Quelle
Das Radikalste, was wir tun können, ist zu unseren Emotionen und Trieben zu stehen
Aufrichtigkeit, Direktheit, Zartheit, Wildheit stehen Meilen über jedem politischen Programm
Wenn es sich nach Betrug anfühlt, ist es Betrug
Wenn es gegen unsere Natur geht, ist es widernatürlich
Wer uns in eine Rüstung zwingt, erklärt uns den Krieg
Und alle, die das Drama und die Komödie unserer Existenz zur Vorabendserie machen wollen
Müssen zum Feind erklärt und mit Feuer verdammt werden:
Die Reiter der Apokalypse.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Terminator
Kommentar von Terminator (14.02.2021)
Wenn "Zurück zur Natur" nicht Nihilismus, sondern Zurück zu unserer wahren, kindlichen, göttlichen Natur bedeutet, dann ist das das richtige Manifest dafür.
diesen Kommentar melden
Ephemere meinte dazu am 28.02.2021:
Das hätte Nietzsche nicht schöner sagen können. Merci.
diese Antwort melden

Ephemere
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 14.02.2021, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.02.2021). Textlänge: 282 Wörter; dieser Text wurde bereits 74 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.09.2021.
Lieblingstext von:
Terminator.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Freiheit Erlösung Ermächtigung Empowerment Revolte Revolution Eigentlichkeit Subversion
Mehr über Ephemere
Mehr von Ephemere
Mail an Ephemere
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Aufrufe von Ephemere:
Occupy Zufriedenheit, liebe Linke! Entgrenzt
Mehr zum Thema "Befreiung" von Ephemere:
Dialektik der Befreiung
Was schreiben andere zum Thema "Befreiung"?
der ascher sprach jüngst zu den kippen (harzgebirgler) ein auge ist (Jo-W.) Stark genug (Xenia) Alle (Teichhüpfer) Dionysischer Zusammenhang (Soshura) verbrecher (toyn) Gefängnis im Herz (Teichhüpfer) Kombis (Epiklord) In den Winkeln toter Räume (Ralf_Renkking) Werde MGTOW! (Terminator) und 213 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de