Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 563 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.320 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.04.2021:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Luschen von Ralf_Renkking (12.04.21)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  Anglerlatein von Ralf_Renkking (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Eichelartig von Ralf_Renkking (nur 39 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Komm näher
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin wie ich bin" (irakulani)
AbaojiInhaltsverzeichnisSonnenschnee

Subotai

Sage zum Thema Kampf


von Terminator

Die Horden fallen ein in Nachbars Land:
Was tun wir, Fürst? – Der Bruder wird besiegt?
Hab ich nicht selbst die ganze Zeit bekriegt
den Selbsternannten? Tod dem Usurpator!

Die Hirsche balzen, während Schafe blöken
und alle fallen ordentlich in Blöcken,
stellt alter weiser Mann erheitert fest.

Nomaden aus der Steppe werden gehen,
die Väter haben wildere gesehen!
Dann nehm ich mir des Bruders kahles Land
und herrsche über unermesslich viel!

Das nennst du unermesslich, staunt der Greis,
durchquert dein Reich und grüßt die Magyaren,
zu denen die Kumanen flohn in Scharen.

Besiegt, zerstört, wer waren wir? Wer sie?
Ja, es geschieht, wozu die Phantasie
der mediokren Geister niemals reicht, –
des Mannes schon, der weiter Steppe gleicht.

 
 

Kommentare zu diesem Text


FRP
Kommentar von FRP (17.02.2021)
... und wenn sie gewusst hätten, dass die 30.000 Mann Dschebes und Subotais nur ein Rekognoszierungstrupp waren ....
Überall das gleiche: Es war der Opportunismus, ob in Susdal, oder Byzanz, der den Feinden die Tore öffnet. Die Mongolen schlagen meinen Nachbarn? Welche Freude!
... die Kumanen wussten es, die Wolgabulgaren wussten es ....
... so weit der Huf eines Mongolenpferdes reicht ...
... angeblich zitterte selbst Batu vor dem alten, unerbittlichen Haudegen ...
diesen Kommentar melden
Terminator meinte dazu am 17.02.2021:
Die Selbstbezogenheit jedes -zentrismus ist der größte Feind. Europa denkt heute noch eurozentisch, und wird zusehends zur globalen Peripherie: erst Museum und Altenheim der Welt, am Ende auch Elendsviertel.

Viele dachten: Die Mongolen sind für uns nur Wilde, die uns einen Vorteil verschaffen, indem sie unsere Nachbarn schlagen. Die Demut zu der Frage hat halt gefehlt: Und wer sind wir für die Mongolen? Nur weiteres Fallobst, mit allen euren Nachbarn zusammen, war die Antwort.
diese Antwort melden

AbaojiInhaltsverzeichnisSonnenschnee
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de