Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Verlo (20.10.), corso (20.10.), Jasper111827 (19.10.), ochsenbacke (18.10.), ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 594 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.245 Mitglieder und 450.277 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.10.2021:
Tragikomödie
Verbindung von tragischen und komischen Elementen in einer Handlung, die aus der Zwiespältigkeit der Welt resultiert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  BTW 14: Gespaltene Gesellschaft und Covid 19 von Terminator (07.10.21)
Recht lang:  die Folgen der antiautoritären Erziehung oder wie man am wirkungsvollsten sogar die liebsten Mitmenschen auf die Palme bringen kann ... von tastifix (2627 Worte)
Wenig kommentiert:  Les affres de l'amour von Roger-Bôtan (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Herr K. oder wie der Wasserstoff ihm sein Leben nahm von wa Bash (nur 52 Aufrufe)
alle Tragikomödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kräuterfibel
von Henning
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

Im Anfang

Gedicht zum Thema Sein


von klausKuckuck

Im Anfang war das Wort. Und sonst war gar nichts.
Es gab noch nicht einmal das Paradies.
Da gab es nur das Wort und weiter war nichts.
Und was davor war – na, vielleicht wars dies:

Vielleicht war erst mal nichts als nur das Nichts da.
Ganz ohne Sinn, im Wort war noch kein Sein.
Noch war da nichts, und nur der Unsinn strich da
Schon um das Wort und nahm es für sich ein.

Im Anfang war der Unsinn und sonst gar nichts,
Im Unsinn war das Wort und war der Sinn,
Da gab es nur den Unsinn und sonst war nichts,
Im Unsinn war die ganze Schöpfung drin.

 
 

Kommentare zu diesem Text


LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (20.02.2021)
Ich suchte lebenslang den Sinn, fand ihn am End im UnSinn drin.
Lotta Manguetti
diesen Kommentar melden
klausKuckuck meinte dazu am 20.02.2021:
Hi Lotta,
da sind wir schon zu zweit. Danke für deinen Kommentar.
Klaus
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (20.02.2021)
Hallo Klaus, wenn man sich klarmacht, dass am Anfang der Unsinn war, erhält die Schöpfung Kontinuität, und wir, umgeben von Unsinn, sind mittendrin und dürfen jeden sinnvollen Gedanken als Glücksfall betrachten..
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
klausKuckuck antwortete darauf am 20.02.2021:
Das trifft es, Ekki: Wir dürfen jeden sinnvollen Gedanken als Glücksfall betrachten!
diese Antwort melden
Sätzer (77) schrieb daraufhin am 20.02.2021:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
klausKuckuck äußerte darauf am 23.02.2021:
Dann hat er die obere Stufe seiner möglichen Selbtverwirklichung erreicht. Oder?
Gruß Klaus
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (21.02.2021)
Und auf diese Weise wurde der steten Lebenskomik Bahn gebrochen. Menschen wie du und ich erhielten eine gewisse Existenzberechtigung ...

der8.
diesen Kommentar melden
klausKuckuck ergänzte dazu am 23.02.2021:
Wichtig erscheint mir der Zusatz "gewisse" - aber immerhin.
Klaus
diese Antwort melden
Agnete
Kommentar von Agnete (22.02.2021)
und auf der Basis entwickelt sie sich logisch wohl auch weiter GGG auch dies nachhaltig, nachdemnklich und gekonnt geschrieben. LG von Agnete
diesen Kommentar melden
klausKuckuck meinte dazu am 23.02.2021:
Ich rätsele noch: Was meinst du mit GGG, Agnete?
Klaus
diese Antwort melden
Agnete meinte dazu am 23.02.2021:
G heißt Grins
diese Antwort melden
klausKuckuck meinte dazu am 25.02.2021:
Gut zu wissen.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de